1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zwei mutmaßliche Drogenhändler in Haft und weitere Meldungen

Medieninformation: 68/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 01.02.2018, 14:10 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Zwei mutmaßliche Drogenhändler in Haft

Zeit:       30.01.2018, 19.20 Uhr
Ort:        Dresden-Leipziger Vorstadt, -Striesen

Dienstagabend nahmen Polizeibeamte in einem Haus an der Comeniusstraße zwei Männer (20/22) fest, die mutmaßlich mit Betäubungsmitteln gehandelt hatten. Sie befinden sich zwischenzeitlich in Haft.

Ausgangspunkt war die Kontrolle eines VW Polo an der Großenhainer Straße. Der Kleinwagen war Beamten der Sächsischen Bereitschaftspolizei aufgefallen, da ein Scheinwerfer defekt und die Stoßstange an einer Seite nur mit Kabelbindern befestigt war. Die Polizisten kontrollierten daraufhin den VW sowie die Insassen. Dabei stellten sie fest, dass ein 17-Jähriger zwei Cliptütchen mit Marihuana bei sich hatte. Der Jugendliche wird sich nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen ergab sich ein Hinweis, wo der 17-Jährige das Marihuana erworben hatte. Die Polizisten begaben sich daraufhin in ein Mehrfamilienhaus an der Comeniusstraße, um den Hinweis zu überprüfen. Bereits im Treppenhaus war deutlicher Cannabisgeruch festzustellen. In einem Etagenflur bemerkten die Beamten einen 37-Jährigen. Auf Nachfrage gab er an, kurz zuvor in einer Wohnung Cannabis konsumiert zu haben. Auch zu dieser Wohnung lag bereits ein einschlägiger Hinweis vor.

Letztlich erwirkten die Beamten Beschlüsse zur Durchsuchung zweier Wohnungen, in denen mutmaßlich Betäubungsmittel verkauft würden. Dabei fanden sie in der Wohnung eines 22-Jährigen reichlich 15 Gramm Marihuana. In der Wohnung eines 20-Jährigen stellten die Polizisten 41 Gramm Marihuana, zwei Gramm Kokain sowie 51 Ecstasy Tabletten sicher. Zudem fanden sich in beiden Wohnungen Utensilien, die auf den Handel mit Betäubungsmitteln hinweisen.

Die beiden Dresdner wurden vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurden beide gestern einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen die Männer Haftbefehle und setzte sie in Vollzug. Sie wurden in die JVA gebracht.

Auch für den 37-Jährigen endete der Tag in der Justizvollzugsanstalt. Gegen ihn lagen zwei Vollstreckungshaftbefehle vor. Er konnte die geforderte Summe nicht entrichten. (ju)


Landkreis Meißen

Unfall mit Sachschaden

Zeit:       31.01.2018, 11.30 Uhr
Ort:        Radebeul

Ein Audi A3 (Fahrerin 55) war auf der Gohliser Straße unterwegs und wollte die Kreuzung Gohliser Straße/Meißner Straße geradeaus überqueren. Dabei stieß die
55-Jährige mit einem Mazda (Fahrer 37) zusammen, der auf der Meißner Straße fuhr. Verletzt wurde niemand. An den beiden Wagen entstand lediglich ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. (ir)

Versuchte Brandstiftung – Zeugenaufruf

Zeit:       25.01.2018 bis 30.01.2018
Ort:        Zeithain, OT Röderau-Borbesen

Im Verlauf der zurückliegenden Tage haben Unbekannte offenbar versucht, die Kirche an der Sandbergstraße in Brand zu setzen.

Die Täter zerschlugen zwei Bleiglasscheiben und warfen mehrere brennende Gegenstände in den Kirchenraum. Das Feuer beschädigte den Holzfußboden sowie eine Holzbank, erlosch dann aber von selbst. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen noch keine abschließenden Angaben vor.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen versuchter schwerer Brandstiftung aufgenommen.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht. Wer hat verdächtige Personen im Umfeld der Kirche gesehen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Alkoholisierter Radfahrer fuhr Streife in die Arme

Zeit:       31.01.2018, gegen 22.20 Uhr
Ort:        Riesa

Mittwochabend befuhr eine Streife des Reviers Riesa die Dr.-Külz-Straße. Dabei kam ihnen ein Radfahrer entgegen, der die ganze Fahrbahnbreite nutzend in Schlangenlinien fuhr. Eine Beleuchtung hatte das Fahrrad indes auch nicht.

Die Beamten stoppten den Pedalritter auf der Großenhainer Straße. Im Gespräch mit dem 38-Jährigen bemerkten die Beamten deutlichen Atemalkoholgeruch. Ein Atemalkoholtest ergab daraufhin einen Wert von 1,88 Promille. die Poliozeisten veranlassten eine Blutentnahme. Der Riesaer muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (ju)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Zusammenstoß auf Kreuzung

Zeit:       31.01.2018, 16.35 Uhr
Ort:        Wilsdruff

Eine 48-Jährige befuhr am Mittwochnachmittag mit einem VW Polo die Nossener Straße und wollte die Wielandstraße passieren. Dabei stieß sie mit einem Opel Combo (Fahrer 61) zusammen, der auf der Wielandstraße unterwegs war. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 4.000 Euro.

Ein Atemalkoholtest bei der Unfallaufnahme ergab bei der Frau einen Wert von
0,8 Promille. Gegen sie wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Ihren Führerschein nahmen die Beamten in Verwahrung. (ir)

Ford kam von Straße ab – Fahrerin schwer verletzt

Zeit:       01.02.2018, 09.50 Uhr
Ort:        Bad Schandau

Heute Morgen befuhr eine junge Frau (19) mit einem Ford die Sebnitzer Straße (S 154) aus Richtung Altendorf in Richtung Bad Schandau. In einer Linkskurve kam sie ins Schleudern und in der Folge nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Ford überschlug sich und blieb im Straßengraben liegen. Die 19-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär behandelt. Am Ford entstand Totalschaden. (ju)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281