Polizei Sachsen - Polizeidirektion Chemnitz - Minderjährige versuchten Handys zu rauben
  1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Minderjährige versuchten Handys zu rauben

Medieninformation: 61/2018
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 04.02.2018, 11:00 Uhr

Chemnitz

 

OT Zentrum – Minderjährigere versuchten Handys zu rauben

(496) Am Samstag, gegen 21.45 Uhr, kam es in der Straße der Nationen zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Nach gegenwärtigem Kenntnisstand hatte sich Folgendes zugetragen: Ein 13-Jähriger forderte von einem 40-Jährigen die Herausgabe des Handys, besprühte ihn mit Reizgas, trat und schlug anschließend mit einem mutmaßlichen Komplizen (15) auf das Opfer ein. Danach ging der 13-Jährige auf den Begleiter (29) des Geschädigten los, besprühte diesen auch mit Reizgas und forderte das Handy des Mannes. Der 29-Jährige setzte sich jedoch zur Wehr, sodass die beiden Tatverdächtigen ohne Beute flüchteten. Der 40-Jährige wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der 29-Jährige erlitt ebenfalls leichte Verletzungen und wurde von Rettungskräften ambulant vor Ort behandelt. Aufgrund der Beschreibung durch die Geschädigten konnten die mutmaßlichen Räuber wenig später durch Polizeikräfte vorläufig festgenommen werden. Nach Beendigung der ersten polizeilichen Maßnahmen wurde sie wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Raubes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung dauern an. (sb)  

 

OT Bernsdorf – In Wohnung eingebrochen

(497) Unbekannte sind am Samstag, zwischen 14.30 Uhr und 21 Uhr, in eine Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Zschopauer Straße eingedrungen. Die Täter hebelten die Balkontür auf, um ins Innere zu gelangen und entwendeten Bargeld aus der Wohnung. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. (sb)

 

OT Lutherviertel – Ursache für Brand geklärt

(498) Von einem Brand in der Hans-Sachs-Straße berichtete die Polizeidirektion Chemnitz am gestrigen Samstag in der Medieninformation 60 (Meldung 460). Freitagabend war der komplette Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses ausgebrannt. Das Feuer konnte durch Einsatzkräfte der Feuerwehr gelöscht werden. Die Ermittlungen zur Brandursache haben nun ergeben, dass von vorsätzlicher Brandstiftung auszugehen ist. (sb)

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Freiberg

 

Freiberg – Passantin fand leblosen Mann

(499) Als eine Passantin am Sonntagmorgen, gegen 8 Uhr, den Forstweg entlang lief, entdeckte sie einen leblosen Mann im Bereich eines Gebüsches. Ein hinzugerufener Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Das zuständige Fachkommissariat der Chemnitzer Kriminalpolizei hat vor Ort seine Arbeit aufgenommen. Gegenwärtig ist nicht davon auszugehen, dass der 78-Jährige infolge einer Straftat ums Leben kam. Zu den Todesumständen und der Todesursache laufen die Ermittlungen. (Ry)

 

Revierbereich Mittweida

 

Striegistal/OT Berbersdorf – Unbekannte versuchten in Fahrzeug einzubrechen

 

(500) Unbekannte Täter versuchten am Samstag, in der Zeit von 0.15 Uhr bis 10.45 Uhr, in einen auf einem Parkplatz an der S 34 abgestellten Pkw Mercedes einzubrechen. Sie schlugen mit einem Betonpflasterstein gegen eine Scheibe des Fahrzeugs, die jedoch standhielt. Es entstanden Schäden an der Scheibe und der Karosserie. Der Sachschaden insgesamt wird mit rund 2 500 Euro beziffert. (sb)

 

Revierbereich Rochlitz

 

Geringswalde – Kollision mit Gegenverkehr

(501) Am Samstagabend, gegen 19.10 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Mittweidaer Straße. Eine 53-Jährige fuhr mit ihrem Pkw Skoda von Geringswalde kommend in Richtung Mittweida und kollidierte in einer Rechtskurve mit einem im Gegenverkehr befindlichen Pkw Opel (Fahrerin: 45). Eine 64-jährige Insassin im Pkw Opel verletzte sich dabei leicht. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 8 000 Euro. (Ba)

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Annaberg

 

Geyer – Sexueller Übergriff im Freizeitbad

(502) Am Freitag, gegen 17.40 Uhr, kam es zu einem sexuellem Übergriff in einem Freizeitbad in der Thumer Straße. Zwei männliche Personen (17, 22) näherten sich zwei Mädchen (beide 14) und berührten sie unsittlich. Die Mädchen wehrten sich und informierten die Bademeister über den Vorfall. Diese hielten die beiden Männer bis zum Eintreffen der Polizei fest. Vor Ort wurden beide Tatverdächtige vorläufig festgenommen und ins zuständige Polizeirevier verbracht. Nach Beendigung der ersten polizeilichen Maßnahmen wurden sie wieder entlassen. (sb)

 

Revierbereich Aue

 

Breitenbrunn – Dacia lag auf der Seite

(503) Rettungsdienst und Polizei mussten am Samstag, gegen 14.25 Uhr, zur Straße Hirschstein fahren, da laut Zeugen dort ein Pkw Dacia auf der Seite liegen würde. Der Sachverhalt bestätigte sich den Einsatzkräften vor Ort.  Die 45-jährige Fahrerin des Dacia war schwer verletzt und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die genaue Unfallursache muss noch ermittelt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 5 000 Euro. (Ba)

 

Stützengrün – Führerlose Kutsche beschädigte Autos

(504) Eine führerlose Kutsche war am Samstagnachmittag, gegen 15.30 Uhr,  auf der Schönheider Straße unterwegs. Dabei kam es zur Kollision mit zwei Fahrzeugen. An den Pkw entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 500 Euro. Konkretere Angaben liegen der Pressestelle bislang nicht vor. (Ba)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020