1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Kellerbrand, Überfall auf Getränkemarkt – Zeugenaufruf u.a.

Medieninformation: 118/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 22.02.2018, 13:39 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Kellerbrand


Zeit:       21.02.2018, gegen 23.20 Uhr
Ort:        Dresden-Strehlen

Gestern Abend kam es durch einen Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Walter-Arnold-Straße zu einem erheblichen Sachschaden.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatten Unbekannte Gegenstände in einer Kellerbox in Brand gesetzt. Durch das Feuer hatte sich offenbar eine hohe Konzentration an Rauchgasen im Keller sowie im Treppenhaus gebildet. In der Folge kam es zu einer Druckentlastung/Verpuffung, welche eine Wohnungstür im fünften Obergeschoss in die Wohnung drückte. Zudem zerbarst die Scheibe eines Treppenhausfensters. Herunterfallende Splitter führten zu Schäden an zwei Pkw, die vor dem Haus parkten. Das Feuer im Keller hatte ferner ein Wasserrohr derart beschädigt, dass das austretende Wasser den Brand löschte.

Die Mieterin (23) der betroffenen Wohnung im fünften Obergeschoss wurde zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Dort konnten keine Verletzungen festgestellt werden, sodass die junge Frau noch in der Nacht wieder entlassen wurde.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens wurde noch nicht beziffert. (ju)

Überfall auf Getränkemarkt - Zeugenaufruf

Zeit:       21.02.2018, gegen 12.50 Uhr
Ort:        Dresden-Pennrich

Gestern Mittag überfielen zwei unbekannte Männer einen Getränkemarkt an der Gompitzer Höhe.

Einer der Männer blieb im Eingangsbereich stehen. Der andere bedrohte die Mitarbeiterin (53) mit einer Pistole. Er forderte sie auf, die Tageseinnahmen in eine Tüte zu füllen. Die Frau kam dem nicht nach und rannte aus dem Geschäft in eine nahegelegene Bäckerei. Die beiden Männer flohen unverrichteter Dinge.

Laut Beschreibung war der Mann mit der Pistole ca. 1,75 Meter groß, von normaler Statur und älter als 25 Jahre. Er sprach akzentfreies Deutsch. Sein Gesicht hatte er mit einem schwarzen Schal verhüllt. Er trug komplett schwarze Kleidung. An der Jacke oder dem Pullover befand sich eine Kapuze, welche der Unbekannte zu Tat über den Kopf gezogen hatte.

Sein Komplize soll ein kleines Stück größer und komplett schwarz bekleidet gewesen sein. Auf dem Rücken soll sich eine weiße Aufschrift befunden haben. Er hatte ebenfalls eine Kapuze über den Kopf gezogen.

Wer hat die Täter im Umfeld der Tat beobachtet? Wer kann Angaben zu deren Identität oder Aufenthaltsort machen? Hinweise nimmt die Dresdner Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (sg)

Busfahrer angegriffen

Zeit:       21.02.2018, gegen 20.50 Uhr
Ort:        Dresden-Mickten

Gestern Abend wurde ein Busfahrer der Dresdner Verkehrsbetriebe durch einen Jugendlichen (17) angegriffen.

Der 17-Jährige wollte an der Haltestelle Wächterstraße in einen Bus der Linie 64 in Richtung Trachenberge einsteigen. Als der Fahrer (55) nach seinem Fahrausweis fragte, wurde er von dem jungen Mann beschimpft. Anschließend schlug dieser ihn mit der Faust ins Gesicht und entfernte sich. Der 55-Jährige wurde leicht verletzt.

Die hinzugerufene Polizei konnte den Jugendlichen noch in der Nähe des Tatortes feststellen. Er stand augenscheinlich unter der Wirkung von Alkohol. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von ca. 1,8 Promille. (sg)


Landkreis Meißen

Zusammenstoß während des Abbiegens


Zeit:       21.02.2018, 12.45 Uhr
Ort:        Großenhain, OT Colmnitz

Ein 30-Jähriger befuhr am Mittwochmittag mit einem Lkw die Hauptstraße und wollte nach links abbiegen. Während des Abbiegens überholte ihn ein Peugeot (Fahrerin 57) und die beiden Fahrzeuge stießen zusammen. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 4.000 Euro. (ir)

Drei Autos an Unfall beteiligt

Zeit:       21.02.2018, 13.15 Uhr
Ort:        Priestewitz

Ein Auffahrunfall mit drei Beteiligten und rund 5.000 Euro Sachschaden ereignete sich am Mittwochnachmittag auf der Großenhainer Straße.

Eine 32-Jährige war mit einem Peugeot auf der Großenhainer Straße unterwegs. Nach dem Bahnübergang fuhr sie auf einen vor ihr verkehrsbedingt haltenden VW (Fahrerin 69) auf und schob diesen auf einen weiteren VW (Fahrerin 33). Die Fahrerinnen blieben unverletzt. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Brand in Wohnhaus

Zeit:       21.02.2018, 12.50 Uhr
Ort:        Heidenau

Am Mittwochmittag kam es zu einem Brand in einem Einfamilienhaus an der Beethovenstraße. Ersten Ermittlungen nach brach das Feuer im Wohnzimmer aus. Ein 35-jähriger Mann konnte sich und seinen zweijährigen Sohn ins Freie retten. Beide kamen zur weiteren ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus.
Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar. Am Gebäude entstand ein Sachschaden in bislang unbekannter Höhe.

Beamte der Kriminalpolizei haben zwischenzeitlich den Brandort untersucht. Eine abschließende Aussage zur Brandursache liegt noch nicht vor. Die Ermittlungen dauern an. (ir)

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Zeit:       21.02.2018, 12.15 Uhr
Ort:        Sebnitz

Der Fahrer (28) eines Opel war auf der Schandauer Straße unterwegs und stieß an der Gartenstraße mit einem Mazda (Fahrer 58) zusammen. Die beiden Fahrer blieben unverletzt. An den Autos entstand ein Gesamtschaden von etwa 13.000 Euro. (ir)

In Garage eingebrochen

Zeit:       16.02.2018, 15.00 Uhr bis 21.02.2018, 15.00 Uhr
Ort:        Neustadt i.Sa.

Unbekannte Täter hebelten in den vergangenen Tagen eine Garage im Garagenkomplex am Rugiswalder Weg auf und stahlen aus dem Inneren einen Kanister mit 20 Liter Benzin sowie eine Motorsense. Der entstandene Schaden wird auf rund 200 Euro geschätzt. (ir)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281