1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbrecher in Kindertagesstätten/Halbes Ensemble "geklaut"/Brand in einem leerstehenden Wohnhaus - verletzte Person/Fußgängerin lebensbedrohlich verletzt

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 27.02.2018, 16:03 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbrecher in Kindertagesstätten                                    

Ort:      Leipzig-Grünau, Am Kirschberg
Zeit:     23.02.2018, 18:00 Uhr bis 26.02.2018, 05:05 Uhr

Gleich in zwei Kindergärten stieg ein Unbekannter übers Wochenende ein. Dazu hebelte er die Kellertür zu einem der Gebäude auf und durchwühlte anschließend ein Büro, aus welchem er Bargeld stahl. Danach öffnete er gewaltsam eine Brandschutztür und gelangte auf diese Art und Weise in den Nachbarkindergarten. Dort durchsuchte er sämtliche Räumlichkeiten sowie ebenfalls ein Büro. Allerdings hatte er in diesem Fall nichts entwendet. Der Stehlschaden wurde mit einer dreistelligen Summe angegeben; der Sachschaden hingegen ist noch unklar. Die Leiterinnen (39, 60) beider Einrichtungen hatten den Einbruch festgestellt und die Polizei gerufen. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Terrassentür aufgehebelt                                                    

Ort:      Leipzig-Grünau
Zeit:     26.02.2018, zwischen 08:00 Uhr und 18:00 Uhr

Nachdem unbekannte Täter die Terrassentür aufhebelt hatten, drangen sie ins Einfamilienhaus ein, durchwühlten alles und verschwanden mit zwei Laptops, einem Tablet sowie einer Armbanduhr. Als der Eigentümer abends nach Hause kam, musste er feststellen, dass eingebrochen worden war und informierte die Polizei. Während der Stehlschaden mit einer vierstelligen Summe angegeben wurde, ist der Sachschaden noch nicht bekannt. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Versuchter Einbruch – Täter gestellt                         

Ort:      Leipzig-Großzschocher
Zeit:     26.02.2018, gegen 19:00 Uhr

Aufmerksame Nachbarn beobachteten gestern Abend zwei Männer, die unberechtigt ein Grundstück betreten hatten, um das Eigenheim herumschlichen und mit Taschenlampen ins Haus leuchteten. Sofort setzten die Zeugen (29, 61) den Notruf ab, gaben eine detaillierte Personenbeschreibung der Männer. Wenig später waren Polizeibeamte mit einem Fährtenhund am Tatort. Zwischenzeitlich hatten die Nachbarn  ihr Haus verlassen. Als die Täter diese bemerkten, bekamen sie „flinke Füße“. Doch die Beamten konnten beide unweit des Objektes ihrer Begierde stellen und vorläufig festnehmen. Die Gesetzeshüter erkannten die Männer anhand der guten Personenbeschreibung. Zudem verhielten sich beide recht auffällig angesichts der Polizeibeamten. Bei ihnen handelt es sich um Rumänen (40, 61). Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden beide wieder auf freien Fuß gesetzt. (Hö)

Durchs Fenster ins Haus                                                                             

Ort:      Leipzig-Reudnitz
Zeit:     26.02.2018, zwischen 20:00 Uhr und 21:00 Uhr

Ein Unbekannter brach ein Fenster auf und stieg ins Einfamilienhaus ein. In allen Zimmern durchwühlte er das Mobiliar. Mit einem Laptop, einem Handy sowie einer Handtasche mit Kreditkarten, verschiedenen Dokumenten, einem IPad sowie Brillen suchte er das Weite. Während des Einbruchs befand sich die Familie im Obergeschoss, merkte von alldem nichts. Wohl erst, als das geschädigte Ehepaar (45, 42) nach unten ging, „störten“ sie den dreisten Eindringling, der durch die Terrassentür und den Garten flüchtete. Dort fanden die vom 42-Jährigen informierten Polizeibeamten einen Rucksack mit Bekleidung und Werkzeug, der nicht den Geschädigten gehört. Dieser wurde sichergestellt. Die Höhe des Stehlschadens wurde mit einer vierstelligen Summe beziffert; der Sachschaden ist noch unklar. Kripobeamte ermitteln wegen besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Grub ein Maulwurf den Schatz aus?                                             

Ort:      Leipzig; OT Sellerhausen-Stünz, Einkaufsmarkt
Zeit:     26.02.2018, 04:05 Uhr - 04:20 Uhr

Angesichts der am Tatort vorgefundenen Situation konnte einfach der Gedanke nicht verworfen werden, dass ein Insider im Marktbüro am Werk gewesen war. Jedenfalls hatte sich ein Langfinger durch das Bürofenster Zutritt verschafft und zielgerichtet den Tresor heimgesucht. Den öffnete der Unbekannte und entnahm einige Safebags, sowohl leere als auch gefüllte. Anschließend verschwand der Dieb mit seiner Beute, einem niedrigen fünfstelligen Geldbetrag. An dem Fenstergitter und –glas entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Mahnmal besudelt                                                             

Ort:      Taucha; Leipziger Straße
Zeit:     13.02.2018, 13:31 Uhr

Mit roter Farbe schmierten Unbekannte ein Kreuz und den Schriftzug: „Und was ist mit unseren Opfern“ an die Doppelstele, welche im Jahr 1963 am kleinen Schöppenteich zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus errichtet worden war. Angesichts des Gesamtbildes ist ein politisch motivierter Hintergrund nicht von der Hand zu weisen, weshalb die Ermittlungen der Staatschutz übernommen hat. (MB)

Halbes Ensemble „geklaut“                                                            

Ort:      Leipzig; OT Sellerhausen-Stünz, Portitzer Straße
Zeit:     26.02.2018, 19:00 Uhr - 27.02.2018, 05:45 Uhr

Zwei Gitarren und eine Geige verschwanden aus einem Ford Galaxy, den ein 46-Jähriger am Fahrbahnrand der Portitzer Straße parkte. Ein Langfinger hatte die hintere Scheibe auf der Beifahrerseite eingeschlagen und eine rot-schwarz-weiße Gitarre mit Vibratorhebel, eine rote Bassgitarre und eine rotbraune Geige von GeWa,  jeweils in einem Gig-Bag bzw. einem Köfferchen verstaut, gestohlen. Den Stehlschaden bezifferte der Musikliebhaber mit ca. 1.500 Euro, den Sachschaden  schätzte er auf 500 Euro. Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Brand in einem leerstehenden Wohnhaus - verletzte Person  

Ort:      Leipzig, OT Kleinzschocher, Antonienstraße           
Zeit:     26.02.2018, 22:28 Uhr

Zwei Bewohner (26, 19) eines Hauses bemerkten am späten gestrigen Abend, dass es im gegenüberliegenden leerstehenden Mehrfamilienhaus in der 3. Etage brannte. Sie informierten umgehend die Rettungsleitstelle. Dabei beobachteten sie noch, dass es zweimal hintereinander zu einer kleineren Explosion kam, wobei dabei die Fensterscheiben in der Etage zerbarsten. Das Feuer breitete sich rasend schnell aus und erreichte auch den Dachstuhl. Die Kameraden der Feuerwehren Westwache und Südwestwache löschten den Brand sehr schnell. Während der Löscharbeiten fanden die Kameraden eine männliche Person in diesem Haus. Dieser hatte Brandverletzungen im Gesicht und an den Händen. Das Rettungswesen wurde informiert und die männliche Person umgehend in ein Krankenhaus gebracht. Zum Zeitpunkt der Rettungsmaßnahmen war die Person nicht ansprechbar. Er wurde stationär aufgenommen. Nach Angaben der Hinweisgeber war diesen bekannt, dass in dem leerstehenden Haus ein Obdachloser sich öfter aufgehalten hat. Ob es allerdings sich um diese Person handelte, war gestern noch offen. Ausweisdokumente wurden nicht gefunden.

Die am heutigen Tag  weiteren durchgeführten Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Verletzten um einen 58-Jährigen aus der Slowakei handelte, der ohne festen Wohnsitz ist und sich schon mehrere Monate hier in Leipzig aufgehalten hat. Eine Befragung konnte bisher noch nicht durchgeführt werden, so dass gegenwärtig noch keine genauen Erkenntnisse zum Hergang des Brandes vorliegen. Kriminaltechniker und der Brandursachenermittler waren heute vor Ort. Fest steht bisher lediglich, dass der Brand fahrlässig in unmittelbarer Nähe der Schlafstätte des 58-Jährigen ausgebrochen war. Wodurch ist noch Gegenstand der Ermittlungen. (Vo)

Zwei Fahrzeuge entwendet                                          

1. Fall                                                                                                         

Ort:      Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Stegerwaldstraße  

Zeit:     26.02.2018, 03:00 Uhr – 07:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den auf dem Hof gesichert abgestellten weißen Audi Q 7, ein Firmenfahrzeug, der 40 jährigen Nutzerin in einem Zeitwert von ca. 45.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

2. Fall                                                                       

Ort:      Leipzig, OT Paunsdorf, Am Vorwerk           

Zeit:     26.02.2018, 03:00 Uhr – 08:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten schwarzen Audi Q 7 in einem Zeitwert von ca. 40.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Landkreis Leipzig

„Feuer am Scheunentor“                                                                 

Ort:      Zwenkau; OT Löbschütz
Zeit:     27.02.2018

In Löbschütz steckte ein Zündler ein Scheunentor in Brand. Zum Glück bemerkte ein Anwohner das Feuer, noch bevor es sich ausweiten konnte und informierte die Rettungsleitstelle. Diese wiederum veranlasste, dass die FFW Zwenkau, Groitzsch und Pegau ausrückten, um den Brand zu löschen. Der Anhänger allerdings, der in der Scheue abgestellt war, war nicht mehr zu gebrauchen. Nun ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung. (MB)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Fußgängerin lebensbedrohlich verletzt                                         

Ort:      Leipzig-Lindenau, Merseburger Straße/Rückmarsdorfer Straße
Zeit:     26.02.2018, gegen 12:00 Uhr

Gestern Mittag wurde eine 62-jährige Frau von einem Autofahrer beim Überqueren der Straße erfasst und musste mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Fußgängerin lief bei „Grün“ in Höhe Grundstück Nr. 60 über die  Merseburger Straße. Der Fahrer (28) eines BMW war stadteinwärts in der linken Geradeausspur unterwegs und missachtete die für ihn auf „Rot“ stehende Ampel. Er stieß mit der Frau zusammen, die gerade die Hälfte der Fahrbahn überquert hatte. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt. Am BMW entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Gegen den 28-Jährigen wird jetzt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Autofahrerin fuhr über Fuß eines Kindes                                      

Ort:      Leipzig-Gohlis, Gottschallstraße/Virchowstraße
Zeit:     26.02.2018, gegen 11:30 Uhr

Die Fahrerin (34) eines Ford befuhr die Gottschallstraße in Richtung Virchowstraße und bog dort nach rechts ab. Nach dem Abbiegen fuhr sie an einer im Haltestellenbereich stehenden Straßenbahn vorbei. Sie achtete nicht auf aussteigende Fahrgäste und fuhr einem Kind (8) über einen Fuß. Der Junge wurde zur ambulanten Behandlung ein Krankenhaus gebracht. Die Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Vom Unfallort verschwunden …                                                   

Zeugenaufruf m. d. B. u. V.

Ort:      Leipzig-Zentrum, Kurt-Eisner-Straße/Wundtstraße
Zeit:     24.01.2018, gegen 21:15 Uhr

… war an diesem Mittwochabend der Fahrer eines Pkw. Dieser nahm einem Fahrradfahrer (32), der auf der Kurt-Eisner-Straße stadtauswärts fuhr, beim Rechtsabbiegen auf die Wundtstraße die Vorfahrt und stieß mit ihm zusammen. Der 32-Jährige stürzte und zog sich Verletzungen zu. Zudem ging seine Brille kaputt. Anstatt seinen Pflichten nachzukommen, verließ der Autofahrer einfach den Unfallort. Ebenso  schlimm für den Verletzten: Als er nach dem Zusammenprall blutend am Boden lag, fuhr ein Fahrradfahrer an ihm vorbei, ohne Hilfe zu leisten. Der verletzte Mann rief die Polizei. Die Beamten des Verkehrsunfalldienstes ermitteln wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zudem wird wegen unterlassener Hilfeleistung ermittelt.

Wer hat zur Unfallzeit Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise sowohl zum Autofahrer und/oder zu dessen Fahrzeug als auch zum Fahrradfahrer geben? Zeugen melden sich bitte bei der Verkehrspolizei Leipzig, Schongauerstraße 13,  Tel. (0341) 255-2851 (tagsüber) sonst 255-2910. (Hö)

Vorfahrt missachtet                                                                            

Ort:      Leipzig, OT Südvorstadt, Bernhard-Göring-Straße 
Zeit:     26.02.2018, 11:50 Uhr

Eine 33-jährige Fahrerin eines Mercedes fuhr die Bernhard-Göring-Straße in stadtauswärtige Richtung. Beim Überqueren der Kreuzung Bernhard-Göring-Straße/ Richard-Lehmann-Straße übersah sie den auf der Richard-Lehmann-Straße vorfahrtsberechtigt fahrenden Seat Leon ST der 30-jährigen Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 18.000 Euro. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Die 33-jährige Unfallverursacherin wurde leicht verletzt und ambulant im Krankenhaus behandelt. (Vo)

Landkreis Leipzig

Vorfahrt missachtet                                                                            

Ort:      Borna, Leipziger Straße        
Zeit:     26.02.2018, 12:45 Uhr

                                  
Eine 48-jährige Fahrerin eines Opel Corsa fuhr mit ihrem Pkw auf der Straße des Kirchsteigs. In Höhe der Kreuzung zur Leipziger Straße hatte die 48-Jährige die Absicht, nach links auf die Fahrbahn der Leipziger Straße aufzufahren. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt des von links auf der Leipziger Straße bevorrechtigt fahrenden Suzuki der 65-jährigen Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die 65-Jährige wurde dabei verletzt und durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in einer Höhe von ca. 10.000 Euro. (Vo)

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand