1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Betrüger hatten Senior im Visier

Medieninformation: 104/2018
Verantwortlich: Jana Kindt
Stand: 01.03.2018, 12:16 Uhr

Chemnitz

 

Stadtgebiet – Betrüger hatten Senioren im Visier

(790) Auch am Mittwoch hatten Betrüger es auf Bargeld und Schmuck von Senioren abgesehen.

Gegen 9.30 Uhr erhielt ein 81-Jähriger einen Anruf mit unterdrückter Nummer. Der Anrufer teilte dem Senior mit, dass sein Sohn einen Unfall gehabt haben soll, jetzt im Krankenhaus liegen würde und er nun für seinen Sohn eine Kaution in Höhe von 42.000 Euro zahlen müsse. Der 81-Jährige legte auf und erstattete Anzeige bei der Polizei, denn er hat gar keinen Sohn.

Eine 84-Jährige erhielt gegen 11.45 Uhr einen Anruf von ihrem angeblichen Enkel. Der angebliche Enkel teilte der Seniorin mit, dass er 30.000 Euro für den Kauf eines Autos bräuchte. Auch hier legte die Angerufene auf und erstattete Anzeige.

Im Ortsteil Altendorf wurde eine 86-Jährige vor ihrem Wohnhaus von einem Unbekannten angesprochen. Der Mann trug Arbeitskleidung und sagte ihr, im Haus hätte es einen Wasserrohrbruch gegeben. Die Seniorin ließ den Mann ins Haus. Später klingelte er an ihrer Wohnungstür und teilte ihr mit, dass Wasser in ihrer Wohnung austritt. Die Frau ließ ihn daraufhin auch in die Wohnung und er ging mit ihr in die Küche. Dort schob er den Kühlschrank vor die Tür, um angeblich ein Leck dahinter zu orten. Der verschobene Kühlschrank blockierte den Weg der Seniorin aus der Küche. Der Unbekannte schob den Kühlschrank wieder zurück und verließ die Wohnung. Daraufhin bemerkte die 86-Jährige, dass in ihrem Wohnzimmer die Schränke offen standen und Schmuck sowie Uhren aus den Schränken fehlten. Vermutlich war in dieser Zeit ein weiterer Täter in die Wohnung gelangt und hatte die Sachen gestohlen. Angaben zum Wert liegen noch nicht vor.

Der Unbekannte ist ca. 1,80 Meter groß und hat eine kräftige Gestalt. Er hat dunkle, lockige Haare, trug einen leichten Oberlippenbart und einen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke und einer dunklen Hose. Er sprach deutsch mit osteuropäischem Dialekt und hatte ein gepflegtes Erscheinungsbild.

Die Polizei warnt aus gegebenen Anlass: Gehen Sie niemals am Telefon auf Geldforderungen ein! Halten Sie Rücksprache mit Verwandten oder Bekannten!

Bei angeblichen Handwerkern in Ihrem Haus halten Sie unbedingt Rücksprache mit der Hausverwaltung! Lassen Sie niemanden ins Haus oder gar in die Wohnung und rufen Sie die Polizei! (Wo)

 

OT Zentrum – Fahrzeuge in Flammen

(791) Am Donnerstagmorgen, gegen 8.30 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr in die Stollberger Straße gerufen. Dort standen ein Pkw Mercedes und ein Pkw Opel in Flammen. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Verletzt wurde niemand. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen noch nicht vor. Als Brandursache wird derzeit von einem technischen Defekt ausgegangen. (Wo)

 

OT Schloßchemnitz – Auf Flucht gestürzt

(792) Polizisten wollten in der Nacht zum Donnerstag, gegen 1.20 Uhr, in der Dorotheenstraße einen Radfahrer (37) kontrollieren. Der 37-Jährige entzog sich zunächst jedoch der Kontrolle. Auf seiner Flucht fuhr er eine Treppe hinab, wobei er stürzte und sich schwere Verletzungen zuzog. An seinem Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. (Kg)

 

OT Sonnenberg – Unfall im Kreuzungsbereich

(793) Im Kreuzungsbereich Gießerstraße/Hainstraße kollidierten am Donnerstag, gegen 7.40 Uhr, ein Pkw Peugeot (Fahrer: 60) und ein Pkw VW miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro entstand. Die VW-Fahrerin (47) erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Freiberg

 

Eppendorf – Einbrecher nahmen Werkzeuge mit

(794) Unbekannte Täter hebelten zwischen Dienstag, gegen 16.15 Uhr, und Mittwoch, gegen 10.30 Uhr, eine Tür zu einem Büro einer Firma in der Leubsdorfer Straße auf und gelangten so ins Innere. Entwendet wurden ein Winkelschleifer, ein Bohrhammer, ein Akkuschrauber und mehrere dazugehörige Akkus. Alle Geräte sind von der Marke „Makita“. Der entstandene Gesamtschaden wird mit ca. 1 000 Euro beziffert. (sb)

 

Revierbereich Rochlitz

 

Penig/OT Wernsdorf – Schwelbrand in Haus

(795) Am Donnerstag, gegen 8.20 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr in der Wernsdorfer Straße benötigt. Dort kam es zu einem Schwelbrand im oberen Bereich eines Wohnhauses. Feuerwehrleute konnten das Feuer kurze Zeit später löschen. Verletzt wurde niemand. Angaben zum Sachschaden liegen noch nicht vor. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. (sb)

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Annaberg

 

Thum – Mutmaßlicher Autodieb nutzte günstige Gelegenheit/Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

(796) Der Besitzer eines Pkw VW stellte am Mittwochabend, gegen 18.45 Uhr, sein Auto nur für kurze Zeit mit laufendem Motor auf einem Grundstück in der Stollberger Straße ab. Als er zum Pkw zurückkehrte, war dieser verschwunden. Da der Verdacht nahe lag, dass jemand den Kleinwagen entwendet hatte, informierte der VW-Besitzer sofort die Polizei. Eingesetzte Beamte konnten das gesuchte Auto kurz nach 19 Uhr auf der B 95 in Niederschlag feststellen und stoppen. Am Steuer des VW saß ein 39-Jähriger, der im Verdacht steht, den Pkw in Thum entwendet zu haben. Er wurde vorläufig festgenommen. Ein mit dem 39-Jährigen durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,94 Promille. Zudem bestanden gegen den Tatverdächtigen zwei offene Haftbefehle. Der Mann ist noch in Polizeigewahrsam. Die Ermittlungen dauern an. (Ry)

 

Oberwiesenthal – Bei Zusammenstoß verletzt

(797) Die Oberwiesenthaler Straße (B 95) im Ortsteil Hammerunterwiesenthal überquerte am Mittwoch früh, gegen 6.55 Uhr, ein 14-jähriges Mädchen. Dabei wurde sie von einem in Richtung Oberwiesenthal fahrenden Pkw VW (Fahrerin: 17) erfasst. Sowohl die Fußgängerin als auch die Autofahrerin erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Am VW entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1 000 Euro. (Kg)

 

Revierbereich Aue

 

Lauter-Bernsbach – Drei Beteiligte bei Auffahrunfall

(798) In der Sachsenstraße in Lauter kam es am Mittwoch, gegen 9.45 Uhr, zu einem Auffahrunfall zwischen drei Pkw, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 13.000 Euro entstand. Eine Autofahrerin (20) wurde nach dem derzeitigen Erkenntnisstand bei dem Unfall leicht verletzt. (Kg)

 

Aue – VW gegen VW

(799) Am Brünlasberg kollidierten am Donnerstagmorgen, gegen 7.20 Uhr, an einer Grundstückszufahrt zwei Pkw VW miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 15.000 Euro entstand. Beide Fahrzeugführer (m: 86, w: 45) blieben unverletzt. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020