1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei bittet um besondere Aufmerksamkeit vor Autodieben im Zittauer Gebirge

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk), Madeleine Urban (mu) und Katharina Korch (kk)
Stand: 02.03.2018, 14:15 Uhr

 

Polizei bittet um besondere Aufmerksamkeit vor Autodieben im Zittauer Gebirge

Am Sonntag live im MDR - Zeugensuche zur Häufung von Homejacking-Fällen in der Urlaubsregion

MDR, Sendung KRIPO LIVE
04.03.2018, ab 19:50 Uhr

Am Sonntagabend wird die Polizeidirektion Görlitz in der Sendung KRIPO LIVE des Mitteldeutschen Rundfunks ab 19:50 Uhr Bewohner des Zittauer Gebirges und Urlauber um Mithilfe bei der Suche nach Einbrechern und Dieben bitten. 

Das Kommissariat für Bandenkriminalität der Kriminalpolizei-inspektion ermittelt seit dem Frühjahr des Jahres 2015 gegen eine grenzüberschreitend agierende Bande, die in Deutschlands kleinstem Mittelgebirge für eine Vielzahl an Einbrüchen oder Diebstählen aus Wohnhäusern, Pensionen oder Hotels mit anschließenden Fahrzeugdiebstählen verantwortlich erscheint.

Die Masche der Täter ist, sich beispielsweise bei der An- oder Abreise von Gästen unbemerkt Zutritt zu den Herbergen zu verschaffen. Dort versuchen sie, in den Besitz der Fahrzeugschlüssel der Gäste zu gelangen und anschließend mit deren Wagen davonzufahren.

Die Ermittler der Kriminalpolizei legen der mehrköpfigen Bande aus der grenznahen Region der tschechischen Republik mehr als 50 derartige Fälle zur Last, die sich im Schwerpunkt in den Urlaubsorten Olbersdorf, Oybin, Jonsdorf, Waltersdorf und Großschönau sowie im grenznahen Raum des Oberlandes zugetragen haben. Der Wert der so gestohlenen Fahrzeuge beziffert sich derzeit auf mehr als rund 820.000 Euro.

Die Masche der Täter wird polizeilich auch als Homejacking bezeichnet. Die Täter kundschaften ihre Objekte vor der Tat zumeist aus und sind offensichtlich ortskundig. Die bisherigen Ermittlungen, auch in enger Abstimmung mit der tschechischen Polizei, führten zur Identifizierung von mittlerweile elf Tatverdächtigen im Alter von 20 bis 38 Jahren. Aber: es ist schwierig, ihnen die Taten beweissicher anzulasten. Meistens hinterließen sie kaum verwertbare Spuren.

Darum bitten wir um die Mithilfe der Bewohner und Urlauber im Zittauer Gebirge. Wenn Sie auffällige Personen- oder Fahrzeugbewegungen feststellen, informieren Sie bitte umgehend die Polizei. Dabei könnte es sich beispielsweise um Frauen oder Männer handeln, die sich in Fahrzeugen mit zumeist tschechischen Kennzeichen immer wieder im Umfeld von Hotels oder Pensionen aufhalten und Passanten oder andere Autos beobachten.

Sachdienliche Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz unter der Rufnummer 03581 468-100 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Zwei Haftbefehle vollstreckt

BAB 4, Dresden - Görlitz, Parkplatz Löbauer Wasser und Rastanlage Oberlausitz-Süd
02.03.2018, 01:00 Uhr und 01:20 Uhr

Bei Kontrollen haben Streifen der Autobahnpolizei in der Nacht zu Freitag auf der BAB 4 im Auftrag der Justiz die Schulden zweier Reisender eingetrieben. Am Parkplatz Löbauer Wasser überprüften die Beamten einen 40-jährigen Autofahrer. Die Staatsanwaltschaft Görlitz suchte mit einem Vollstreckungshaftbefehl nach dem Mann. Er hatte eine Geldstrafe von rund 2.000 Euro bis dato noch nicht bezahlt. Den offenen Betrag bezahlte der Kontrollierte nun vor Ort - damit war ein drohender Gefängnisaufenthalt abgewendet.

Eine weitere Strafanzeige kam trotzdem auf den 40-Jährigen zu, denn er war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Darum untersagten ihm die Beamten die Weiterfahrt. Mit der Verkehrsstraftat befasst sich der Ermittlungsdienst des Autobahnpolizeireviers.

An der Rastanlage Oberlausitz kontrollierten die Beamten wenig später einen 25-Jährigen. Nach ihm suchte die Staatsanwaltschaft Nürnberg mit einem Vollstreckungshaftbefehl, da der junge Mann ein Bußgeld von 270 Euro bislang nicht bezahlt hatte. Auch er durfte weiter in Richtung polnische Republik reisen, nachdem er die offene Rechnung beglichen hatte. (tk)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Transporter im Fokus

Sohland an der Spree, Theodor-Körner-Weg
28.02.2018, 18:30 Uhr - 01.03.2018, 05:55 Uhr

Ein Mercedes geriet in der Nacht zu Donnerstag am Theodor-Körner-Weg in Sohland ins Visier von Unbekannten. Die Täter versuchten den Sprinter zu starten. Das gelang jedoch nicht. Die Diebe ließen offenbar von dem Transporter ab und entfernten sich unerkannt. Der Sachschaden belief sich auf zirka 300 Euro. Kriminaltechniker gingen auf Spurensuche, deren Auswertung steht aber noch aus. Weitere Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen. (mu)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

Schirgiswalde-Kirschau, OT Wurbis, Crostauer Straße
01.03.2018, 07:00 Uhr - 10:00 Uhr

Donnerstagmorgen hat ein Messteam der Verkehrspolizei-inspektion vor dem Feuerwehrdepot in Wurbis die Geschwindigkeit überprüft. Binnen drei Stunden fuhren 140 Fahrzeuge auf der Crostauer Straße in Richtung der nahen Bundesstraße, zwölf davon schneller als mit den erlaubten 50 km/h. Ein in Polen zugelassener Audi raste mit 87 km/h durch die Ortschaft. Der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog sieht für die Überschreitung von 37 km/h einen Monat Fahrverbot, 160 Euro Bußgeld und einen Punkt im Zentralregister vor. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird sich mit den Ordnungswidrigkeiten befassen. (tk)

 

Auto nicht versichert

Großpostwitz, Hauptstraße
01.03.2018, 16:40 Uhr

In Großpostwitz hat eine Streife des Bautzener Reviers am Donnerstagnachmittag einem 50-jährigen Mann die Weiterfahrt untersagt. Er hatte sich strafbar gemacht, denn bei einer Kontrolle an der Hauptstraße war aufgefallen, dass der VW Golf des Mannes nicht versichert war. Mehr noch: das Kennzeichen war zur sofortigen Zwangsentstempelung vorgesehen. So geschah es, die Polizisten zogen die Blechtafeln ein. Weiter geht es nur mit neuer Versicherung und Zulassung oder einem Abschleppdienst. Zu dem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz ermittelt der Verkehrsdienst des Polizeireviers Bautzen. (tk)

 

Ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss erwischt

Kamenz, Königsbrücker Straße
28.02.2018, 07:13 Uhr

Eine Streife des örtlichen Reviers hat am Mittwochmorgen in Kamenz einen 35-jährigen Mann vorläufig festgenommen. Sie hatten den VW-Fahrer auf der Königsbrücker Straße gestoppt. Bei der anschließenden Kontrolle fiel auf, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, dafür aber von Drogen war. Zudem saß er offensichtlich unter Drogeneinfluss am Steuer des Volkswagens, der nicht versichert war. Die Beamten untersagten dem Beschuldigten die Weiterfahrt und veranlassten eine Blutentnahme. Zur Klärung weiterer Straftaten, die der Mann verdächtig war, wurde der vorläufig Festgenommene mit zum örtlichen Revier genommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen am Donnerstagnachmittag entlassen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (tk)

 

Bronzefigur entwendet - Zeugen gesucht

Radeberg, Pillnitzer Straße
13.02.2018 - 28.02.2018

Bereits am 13. Februar dieses Jahres drangen bisher Unbekannte gewaltsam in das Gelände eines Heimes an der Pillnitzer Straße in Radeberg ein. Zu diesem Zeitpunkt war wohl nichts Ungewöhnliches aufgefallen. Erst am Mittwoch dieser Woche bemerkten Mitarbeiter, dass eine Bronzefigur in Form eines Fuchses entwendet worden war. Inwiefern ein Zusammenhang zwischen den beiden Taten besteht, gilt es zu ermitteln. Bei der Figur handelt es sich um einen „lächelnden“ Waldfuchs auf einem Baumstumpf, welche 60 bis 70 Zentimeter hoch und 50 Zentimeter breit ist. Das Gewicht der Bronzestatur liegt bei etwa 70 Kilogramm.

Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe:

  • Wer hat auffällige Personen und Fahrzeuge im Umfeld des Heimes an der Pillnitzer Straße in Radeberg beobachtet?
  • Wer hat die Bronzefigur seit dem Diebstahl gesehen?
  • Wer kann Hinweise zum Verbleib der Figur machen?
  • Wer hat eine solche Figur angeboten bekommen?

Zeugen melden sich bitte im Polizeirevier Kamenz unter der Rufnummer  03578 352-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle. (mu)

Anlage: ein Lichtbild der Bronzefigur

 

Brand sorgte für Aufregung

Schönteichen, OT Brauna, Königsbrücker Straße
01.03.2018, 17:20 Uhr

Am Donnerstagabend entstand in einem Keller eines unbewohnten Nebengebäudes auf einem Grundstück an der Königsbrücker Straße in Brauna ein Brand. Die Freiwilligen Wehren der umliegenden Gemeinden eilten zum Ort des Geschehens. Aufgrund der starken Rauchentwicklung wurden 17 Bewohner des angrenzenden Wohnhauses evakuiert. Größeren Schaden verursachten die Flammen nicht. Die Kameraden hatten den Schwelbrand schnell im Griff. Der Sachschaden betrug etwa 30 Euro. Verletzt wurde niemand. Womöglich hatte eine achtlos weggeschnippte Zigarette das Feuer ausgelöst. (mu)

 

Zwei Lauben abgebrannt

Hoyerswerda, Elsterstraße
01.03.2018, 19:25 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache gerieten in einer Kleingartenanlage an der Elsterstraße in Hoyerswerda eine Gartenlaube und ein Schuppen in Brand. Die Berufsfeuerwehr Hoyerswerda und die Freiwilligen Wehren von Hoyerswerda Altstadt und Kühnicht, Zeißig, Bröthen sowie Dörgenhausen eilten zum Geschehen. Die Kameraden löschten die Flammen, konnten aber den größeren Schaden in Höhe von etwa 20.000 Euro nicht verhindern. Die Gartengebäude brannten kontrolliert ab. Ein Sachverständiger wird sich mit der Ursache des Feuers befassen. Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen. (mu)

 

Vom Einbruch abgekommen

Hoyerswerda, Cottbuser Tor
28.02.2018, 22:00 Uhr - 01.03.2018, 07:05 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag war ein Supermarkt am Cottbuser Tor in Hoyerswerda im Visier von Unbekannten. Die Täter drangen gewaltsam in das Innere des Gebäudes. Aus bisher ungeklärter Ursache ließen sie von ihrer Tat ab. Dennoch verursachten sie erheblichen Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro Kriminaltechniker sicherten Spuren deren Auswertung noch aussteht. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den Untersuchungen. (mu)

 

Gegen Baum geprallt

B 97, Hoyerswerda
02.03.2018, 05:00 Uhr

Am Freitagmorgen ereignete sich auf der B 97 ein Verkehrsunfall, bei welchem ein 44-Jähriger verletzt wurde. Der Mann war in Richtung Hoyerswerda unterwegs, als er offenbar aufgrund gesundheitlicher Problem die Kontrolle über seinen Mazda verlor. Der Wagen kam von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Der Mann befreite sich selbst aus seinem Fahrzeug und meldete den Unfall. Ein Rettungswagen brachte ihn dann zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus. Ein Abschleppwagen nahm das beschädigte Fahrzeug an den Haken. Der Sachschaden konnte noch nicht näher beziffert werden. (mu)


Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Kellereinbruch

Görlitz, OT Hagenwerder, Robert-Koch-Straße
28.02.2018, 19:00 Uhr - 01.03.2018, 06:50 Uhr

Unbekannte drangen in der Nacht zu Donnerstag gewaltsam in einen Keller an der Robert-Koch-Straße in Hagenwerder ein. Die Täter entwendeten verschiedene Elektrowerkzeuge  im Gesamtwert von rund 2.000 Euro. Der Sachschaden belief sich auf rund zehn Euro. Polizisten sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen. (mu)

 

Nicht nur ohne Fleppe ertappt

Görlitz, Einsteinstraße
01.03.2018,  08:30 Uhr

Eine Streife des örtlichen Reviers kontrollierte am Donnerstagmorgen an der Einsteinstraße in Görlitz den Fahrer eines Mitsubishis. Der 27-Jährige war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Noch nicht genug, bot auch der Wagen Anlass einer intensiveren Prüfung. Die amtlichen Kennzeichen passten so gar nicht an das Auto. Eine Pflichtversicherung konnte der junge Mann auch nicht vorweisen. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt. Mit den Ermittlungen wird sich der Verkehrsdienst des örtlichen Reviers befassen. (mu)

 

Bei Kollision leicht verletzt

Reichenbach/O.L., OT Reißaus, Kreuzung S 111/S122
01.03.2018, 21:40 Uhr

Am Donnerstagabend kam es an der Reißaus-Kreuzung zu einem Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen und erheblichem Sachschaden. Ein 18-jähriger Fahranfänger missachtete offenbar mit seinem VW die Vorfahrt eines 53-jährigen Renault-Fahrers. Der junge Mann näherte sicher der Kreuzung aus Richtung Schöps und bog nach links ab, als der Megane-Lenker ihm entgegen kam. Bei der Kollision wurden beide leicht verletzt. Der Sachschaden betrug etwa 8.000 Euro. Die Sachbearbeiter des örtlichen Reviers befassen sich mit der fahrlässigen Körperverletzung. (mu)

 

Zeugenaufruf: Wer hat die Blitzableiter beschädigt?

Görlitz, Lausitzer Straße
20.02.2018 polizeilich bekannt

Die Polizei sucht Zeugen zu einer Sachbeschädigung, die am 20. Februar 2018 festgestellt und der Polizei angezeigt wurde. An der Lausitzer Straße durchtrennten unbekannte Täter augenscheinlich die Blitzschutzableiter. Diese befinden sich an den Regenrinnen.

Die Polizei fragt:

  • Wer hat den Vorfall gesehen?
  • Wer hat Personen gesehen, welche sich auffällig verhalten haben?
  • Wer kann Angaben zu Tätern machen?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz telefonisch unter der Rufnummer 03581 650-0 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (mu)

Anlage: zwei Lichtbilder der beschädigten Blitzschutzableiter

 

Einbruch in leerstehende Villa

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Röntgenstraße
24.02.2018 - 01.03.2018, 15:45 Uhr

Eine aufmerksame Bürgerin informierte am Donnerstagnachmittag die Polizei zu einem möglichen Einbruch in einer im Umbau befindlichen Villa. Die Mitteilende beobachtete an der Röntgenstraße in Ebersbach, dass zwei Unbekannte vor dem Haus Gegenstände in ein Fahrzeug luden und in unbekannte Richtung davonfuhren. Polizisten konnten den Wagen nicht mehr feststellen. Die Haustür war nur angelehnt. Der genaue Umfang der Beute muss im Nachgang durch den Eigentümer der Immobilie festgestellt werden. Die Kriminalpolizei gefasst sich mit den Ermittlungen. (mu)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

Kottmar, OT Ottenhain, Löbauer Straße (K 8610)
01.03.2018, 14:15 Uhr - 18:45 Uhr

In Ottenhain hat ein Messteam des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion am Donnerstagnachmittag die Geschwindigkeit kontrolliert. Auf der Löbauer Straße fuhren binnen viereinhalb Stunden rund 430 Fahrzeuge in Richtung Löbau, acht davon schneller als mit den erlaubten 50 km/h. Ein in Polen zugelassener Pkw raste mit 73 km/h durch die Ortschaft. Für diese Überschreitung sieht der bundesweit gültige Tatbestandskatalog ein Bußgeld von 80 Euro und einen Punkt in Flensburg vor. Die Bußgeldstelle des Landkreises wird die betroffenen Fahrzeughalter in den kommenden Wochen anschreiben. (tk)

 

Auftauversuch setzt Transporter in Brand

Zittau, Lönsstraße
01.03.2018, 12:30 Uhr

Der Versuch, eingefrorenes Scheibenwischwasser aufzutauen, hat am Donnerstagmittag in Zittau an der Lönsstraße ein Fahrzeug in Brand gesetzt. So erwärmte ein VW-Besitzer den Motorraum seines T 4 mit einem Heizlüfter. Als er zum Transporter zurückkehrte, stand dieser bereits in Flammen. Die Freiwillige Feuerwehr von Zittau rückte mit fünf Kameraden aus und löschte das Feuer. Ein Totalschaden für den Volkswagen war nicht mehr zu verhindern. Das Feuer beschädigte auch einen daneben abgestellten Opel Corsa. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 13.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen. (kk)

 

Aufgefahren

Weißwasser/O.L., Bautzener Straße
01.03.2018, 09:20 Uhr

An der Bautzener Straße in Weißwasser kam es am Donnerstagmorgen zu einem Verkehrsunfall. Der 60-jährige Fahrer eines Fords erkannte offenbar zu spät, dass eine 50-Jährige mit ihrem VW vor ihm abbog. Der Transit stieß gegen den Passat, wobei die Frau leicht verletzt wurde. Der Sachschaden betrug etwa 4.000 Euro. Weitere Ermittlungen zu dem Unfall übernehmen die Verkehrssachbearbeiter des örtlichen Reviers. (mu)

 

Zweirad gestohlen

Weißwasser/O.L., Straße der Kraftwerker
28.02.2018, 18:00 Uhr - 01.03.2018, 07:00 Uhr

Unbekannte drangen in der Nacht zu Donnerstag gewaltsam in den Keller eines Wohnhauses an der Straße der Kraftwerker in Weißwasser ein. Die Täter entwendeten ein schwarzes Mountainbike im Wert von rund 300 Euro Der Sachschaden betrug zirka 50 Euro. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den Ermittlungen zu dem Einbruchsdiebstahl. (mu)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Gestohlene Bronzestatur

Download: Download-Iconfuchs.jpg
Dateigröße: 1154.44 KBytes
Pressefoto
Blitzableiter Bild 1

Download: Download-IconBlitzschutzableiter.jpg
Dateigröße: 1213.71 KBytes
Pressefoto
Blitzableiter Bild 2

Download: Download-IconBlitzschutzableiterX2.jpg
Dateigröße: 886.61 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup, Frau Korch und Herr Jahn
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen