1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Auf Flucht vor Kontrolle verunglückt

Medieninformation: 121/2018
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 13.03.2018, 12:20 Uhr

Chemnitz

 

OT Sonnenberg – Dritter Tatverdächtiger nach rechten Schmierereien an Bäckerei ermittelt

(921) In den Medieninformationen Nr. 14, Beitrag 140, und Nr. 55, Beitrag 474, berichtete die Polizeidirektion Chemnitz über verfassungswidrige Schmierereien, welche von drei zunächst unbekannten Männern Anfang Januar 2018 an eine Fladenbrotbäckerei in der Jakobstraße gesprüht worden waren. Nachdem zeitnah zwei Tatverdächtige (18, 23) ermittelt werden konnten, durchsuchten Polizeibeamte auf Antrag der Chemnitzer Staatsanwaltschaft sowie auf Grundlage eines Beschlusses des Amtsgerichtes Chemnitz nunmehr die Wohnräume eines 19-Jährigen. Dabei wurden Beweismittel sichergestellt bzw. beschlagnahmt. Die kriminaltechnische Auswertung dauert an. Bei der polizeilichen Vernehmung gestand der 19-Jährige, an den verfassungswidrigen Graffiti an der Bäckerei und ähnlichen Farbschmierereien an Gebäuden im Stadtteil Sonnenberg beteiligt gewesen zu sein. Seine Motivation begründete der junge Mann mit seiner politischen Haltung. (Ry)

 

OT Kaßberg/OT Schloßchemnitz – Tatverdächtiger nach Einbruch gestellt

(922) Während der Abwesenheit der Mieter brach ein zunächst Unbekannter am Montag, gegen 13.30 Uhr, die Eingangstür einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Rudolf-Marek-Straße auf. Als die Bewohner kaum eine Stunde später zurückkehrten, mussten sie neben dem Einbruch auch den Diebstahl einer Geldkassette feststellen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Durch Hinweise der Geschädigten kamen die Ermittler auf einen 30-Jährigen, der dringend verdächtig ist, in die Wohnung eingebrochen zu sein. Was mit dem Diebesgut passiert ist, wird gegenwärtig noch geprüft.

Einen weiteren Tageswohnungseinbruch zeigten am Montag die Mieter einer Wohnung, welche sich in einem Mehrfamilienhaus in der Dorotheenstraße befindet, an. Die Täter waren am selben Tag, zwischen 14 Uhr und 15.15 Uhr, gewaltsam in die Wohnung gelangt, hatten einen Laptop sowie ein Handy entwendet. Gesamtschaden: Rund 1 000 Euro. (Ry)

 

OT Rabenstein – Kollision beim Linksabbiegen

(923) Die Kalkstraße aus Richtung Limbacher Straße befuhr am Montag, gegen 13.45 Uhr, der 79-jährige Fahrer eines Pkw Daihatsu. An der Anschlussstelle Rottluff der BAB 72 bog er nach links in die Auffahrt der Richtungsfahrbahn Hof ab. Dabei kollidierte der Daihatsu mit einem aus Richtung Oberfrohnaer Straße entgegenkommenden Pkw Honda (Fahrer: 74). Beide Beifahrerinnen (Daihatsu: 78, Honda: 69) wurden bei dem Unfall schwer verletzt, der Honda-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro. (Kg)

 

OT Röhrsdorf (Bundesautobahn 4) – Sattelzug prallte in Schutzplanke

(924) Am Kreuz Chemnitz kam am Montag, gegen 7.05 Uhr, ein Sattelzug Volvo offenbar wegen plötzlicher gesundheitlicher Probleme des Fahrers (56) nach rechts von der Richtungsfahrbahn Dresden ab und prallte gegen die Schutzplanke. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 35.000 Euro. Der Sattelzug-Fahrer wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. (Kg)

 

OT Zentrum – Drei Verletzte bei Auffahrunfall

(925) Die Müllerstraße in Richtung Dresdner Straße befuhr am Montag, gegen 16.30 Uhr, der 22-jährige Fahrer eines Pkw Opel. Bei der Annäherung an die Kreuzung Straße der Nationen bremste er beim Wechsel des Ampelsignals auf „Rot“ ab. Die nachfolgende Fahrerin (34) eines Pkw VW fuhr auf den Opel, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 20.000 Euro entstand. Beide Fahrzeugführer sowie ein im VW mitfahrendes Mädchen (8) wurden bei dem Unfall leicht verletzt. (Kg)

 

OT Hilbersdorf – Kollision auf Parkdeck

(926) Auf einem Parkdeck des Parkhauses der „Sachsen-Allee“ kollidierte am Montag, gegen 12 Uhr, ein Pkw Mitsubishi (Fahrer: 69) mit einem von rechts kommenden Pkw Skoda, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro entstand. Die Skoda-Fahrerin (48) erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. (Kg)

 

OT Sonnenberg – VW gegen VW

(927) Beim Ausfahren aus einer Parklücke auf die Fahrbahn der Albrechtstraße kollidierte am Montag, gegen 11.05 Uhr, die 29-jährige Fahrerin eines Pkw VW mit einem in Richtung Yorckstraße vorbeifahrenden Pkw VW (Fahrer: 53). Bei dem Unfall erlitt die 29-jährige VW-Fahrerin leichte Verletzungen. Der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 2 000 Euro. (Kg)

 

OT Wittgensdorf – Transporter kollidierten

(928) Von der Röhrsdorfer Allee nach links auf die bevorrechtigte Obere Hauptstraße fuhr am Montag, gegen 16.45 Uhr, der 41-jährige Fahrer eines Opel-Transporters. Dabei kollidierte der Opel mit einem aus Richtung Hartmannsdorf kommenden Iveco-Transporter (Fahrer: 57). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Freiberg

 

Freiberg – Unbekannter verletzte jungen Mann/Zeugen gesucht

(929) Am Samstag, den 10. März 2018, gegen 4.40 Uhr, schubste im Bereich Obermarkt eine unbekannte Person einen 24-Jährigen, sodass dieser das Gleichgewicht verlor und zu Boden fiel. Durch den Sturz verletzte sich der 24-Jährige. Bei dem Unbekannten soll es sich um einen Mann gehandelt haben. Eine nähere Beschreibung liegt nicht vor.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die eine solche Auseinandersetzung zu der oben genannten Tatzeit beobachtet haben und Hinweise zum Täter und/oder zu seiner Identität geben können. Diese Hinweise nimmt das Polizeirevier in Freiberg unter Telefon 03731 70-0 entgegen. (sb)

 

Freiberg – Einbrecher drangen in Geschäftsräume ein

(930) In der Nacht zu Dienstag drangen Unbekannte durch Aufhebeln einer Zugangstür in Geschäftsräume in der Straße der Einheit ein. Die Täter entwendeten einen Flachbildfernseher und etwas Bargeld. Der Stehlschaden wird mit ca. 1 000 Euro beziffert. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1 500 Euro.

Auch in der Wasserturmstraße gelangten unbekannte Täter in der Nacht zu Dienstag durch Aufhebeln der Eingangstür in die Geschäftsräume einer Firma. Entwendet wurden mehrere hundert Euro Bargeld. Der entstandene Gesamtschaden liegt bei etwa 3 000 Euro. (sb)

 

Revierbereich Mittweida

 

Mittweida – In Wohnung eingebrochen

(931) Unbekannte hebelten am Montag, zwischen 22.15 Uhr und 23 Uhr, eine Zugangstür eines Mehrfamilienhauses in der Straße Am Bahnhof auf und gelangten so in den Hausflur. Dort brachen die Täter in eine Wohnung ein und entwendeten aus dieser zwei Handys, eine Geldbörse und etwas Bargeld. Zudem zerstörten die Einbrecher noch Teile der Einrichtung. Der Stehlschaden wird auf ca. 1 000 Euro geschätzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 2 000 Euro. (sb)

 

Lichtenau/OT Auerswalde (Bundesautobahn 4) – Scheinwerfer aus Lkw ausgebaut

(932) In der Nacht zu Dienstag machten sich unbekannte Täter an zwei Lkw Scania, die auf dem BAB 4-Rastplatz „Auerwalder Blick“ abgestellt waren, zu schaffen. Während die Fernfahrer schliefen, bauten die Täter alle vier Scheinwerfer an beiden Fahrzeugen aus. Der dadurch entstandene Gesamtschaden wird auf ca. 4 000 Euro beziffert. (Ry)

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Stollberg

 

Stollberg/Niederdorf – Auf Flucht vor Kontrolle verunglückt

(933) In Stollberg sollte in der Nacht zum Dienstag, gegen 1.30 Uhr, ein Pkw Ford in der Forststraße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen werden. Dieser versuchte sich der Fahrer zu entziehen, indem er mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Niederdorf flüchtete. Die Beamten folgten dem Auto. Im Bereich Jahnsdorfer Straße/Höfeweg in Niederdorf fuhr der Ford in einer Linkskurve geradeaus in den Höfeweg, kam dort nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr auf eine angrenzende Wiese und kollidierte mit mehreren Betonsteinen, Betonpflanzkübeln sowie teilweise mit einem Baum. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 500 Euro. Danach flüchtete der Ford-Fahrer zu Fuß weiter. Kurz darauf stellten die folgenden Polizisten unter einem Busch versteckt einen Mann (33) fest, der im Verdacht steht, den Ford gefahren zu haben. Der 33-Jährige stand unter Alkoholeinfluss, wie ein durchgeführter Atemalkoholtest mit einem Wert von 1,8 Promille ergab. Für den Mann folgten eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheins.

Auf der Flucht war der Kofferraum des Ford geöffnet, sodass aus diesem ein E-Bike auf die Straße fiel. Bei der Überprüfung des E-Bikes stellten die Beamten fest, dass dieses am selben Tag als gestohlen gemeldet worden war. Inwieweit der 33-Jährige mit diesem Diebstahl in Zusammenhang steht, müssen die Ermittlungen ergeben. Das Fahrrad und der Ford wurden sichergestellt.

Gegen den 33-Jährigen wird wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs und des Verdachts des Diebstahls ermittelt. Weiterhin ergab die Überprüfung des Mannes, dass gegen ihn ein Sitzungshaftbefehl besteht, woraufhin er in Gewahrsam genommen wurde. Er soll heute einem Haftrichter am zuständigen Amtsgericht vorgeführt werden. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand