1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Schwerer Raub/Täter mit Diebesgut gestellt!/Täter erbeuteten Frisörbedarf/Zeugenaufruf der Kriminalpolizei

Verantwortlich: Susen Stöhr/Uwe Voigt
Stand: 14.03.2018, 13:59 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Fahrzeug entwendet                                                        

Ort:      Leipzig, OT Anger-Crottendorf, Mierendorffstraße
Zeit:     12.03.2018, 20:00 Uhr – 13.03.2018, 05:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten schwarzen Ford Mondeo des  30-jährigen  Halters in einem Zeitwert von ca. 23.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen  aufgenommen. (Vo)

Wohnungsbrand                                                                         

Ort:      Leipzig, OT Zentrum-Ost, Johannisplatz

Zeit:    13.03.2018, 13:35 Uhr

Durch eine 88-jährige Hinweisgeberin im Haus wurde bekannt, dass starker Qualm sich in einem Hausflur breitmachte. Die Hinweisgeberin informierte daraufhin den Hausservice. Diese wiederum informierten Polizei und Feuerwehr. Die Kameraden der Feuerwehren Mitte und Süd waren schnell am Ort. Vor der betroffenen Wohnung fanden die Kameraden eine ältere Frau. Das Rettungswesen brachte die Frau umgehend in ein nahegelegenes Krankenhaus. Sie wurde schwer verletzt. Es bestand der Verdacht der Rauchgasintoxikation. Anschließend wurde das Feuer bzw. der Schwellbrand in der Küchenzeile schnell bekämpft und gelöscht. Andere Mieter des Hauses mussten nicht evakuiert werden. Als Sachschaden wurde eine zerstörte Kücheneinrichtung sowie massive Russanhaftungen im Wohnraum selbst als auch im Hausflur festgestellt. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. Die Brandursachenermittler haben ihre Tätigkeit aufgenommen, um die genaue Ursache des Brandes festzustellen. (Vo)

Schwerer Raub                                                                

Ort:      Leipzig, OT Schönefeld-Abtnaundorf, Kohlweg

Zeit:     13.03.2018, 21:30 Uhr

Der 29-jährige Geschädigte lief auf dem Kohlweg in Richtung Gorkistraße, in der Nähe der  Fußgängerbrücke. Hier kamen ihm zwei unbekannte männliche Personen entgegen. Der Geschädigte bog dann auf einen Verbindungweg ab und die beiden Unbekannten folgten ihm. Einer sprach den 29-Jährigen an. Er reagiert nicht darauf. In diesem Moment wurde er von dem zweiten Unbekannten unvermittelt von hinten zu Boden gerissen. Beide schlugen auf ihn ein. Einer hatte einen Schraubendreher in der Hand. Der 29-Jährige wehrte sich. Dabei fiel ihm sein Handy aus der Hose. Die Unbekannten griffen zu und verschwanden in Richtung Torgauer Platz. Der 29-Jährige musste sich erst einmal sammeln und wurde dann von einem Passanten angesprochen. Er lief anschließend nach Hause und informierte die Polizei. Der Geschädigte wurde leicht verletzt. Zum Zeitpunkt der Befragung benötigte er keinen Arzt. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 600 Euro, der Sachschaden an der Bekleidung auf ca. 100 Euro. Zur Personenbeschreibung liegen folgende Erkenntnisse vor:

1. Täter:

- männlich

- ca. 20 - 25 Jahre

- ca. 170 cm groß

- sportlich, schlank

- dunkle Jacke mit Kapuze

2. Täter:

- männlich

- 20 - 25 Jahre

- 175 -180 cm groß

- sportlich, schlank

- dunkle Jacke mit orangefarbenen schrägen Querstreifen mit Kapuze.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. Insbesondere sucht die Kriminalpolizei den Passanten, der den Geschädigten nach der Tat angesprochen  hatte. (Vo)

Täter mit Diebesgut gestellt!                                        

Ort:      Leipzig (Wahren), Zuckmantel
Zeit:     14.03.2018, 04:49 Uhr

Durch einen aufmerksamen Anwohner (31) wurde über den Notruf mitgeteilt, dass soeben in verschiedene Keller des Hauses eingebrochen wird. Umgehend wurden Funkstreifenwagen zur Wohnanschrift des 31-Jährigen geschickt. Während der Anfahrt zum Tatort verließ die tatverdächtige Person das Wohnhaus in Richtung Innenhof, dabei konnte der Hinweisgeber telefonisch noch eine genaue Personenbeschreibung zur tatverdächtigen Person abgeben. Nachfolgend konnte dadurch in Höhe der Friedrich-Bosse-Straße ein Streifenteam eine Person, passend zur Beschreibung des Hinweisgebers, erspähen und einer Kontrolle unterziehen. Obwohl der vermeintliche Tatverdächtige beim ersten Ansprechen angab, sich mit einem Kumpel verabredet zu haben und lediglich auf diesen zu warten, schenkten die Beamten dieser Aussage nicht wirklich Glauben und gaben ihm den Grund ihrer Kontrollmaßnahme bekannt. Dabei überprüften die Polizeibeamten nicht nur die Identität des Mannes, sondern auch die Vielzahl seiner Beutel, eine Tasche und einen auf den Rücken getragenen Rucksack. In den Taschen des 43-jährigen Verdächtigen konnten die Polizeibeamten nicht nur verschiedenste Gartengeräte, Modelleisenbahnzubehör und Kleinwerkzeug finden, sondern auch typisches Einbruchswerkzeug. Nach einer ersten Rücksprache mit den Mietern des Wohnhauses und einer entsprechenden Nachschau in deren Kellern, bestätigte sich, dass  der Beschuldigte überwiegend Gegenstände aus den Kellern der betroffenen Mieter bei sich führte. Schlussendlich wurde bei der Prüfung des 43-Jährigen bekannt, dass gegen ihn ein Vollstreckungshaftbefehl vorlag, sodass weitere polizeiliche Maßnahmen folgten. (St)

Landkreis Leipzig

Einbrecher klauen Zigaretten                                      

Ort:      Bad Lausick, An den Angerwiesen
Zeit:     12.03.2018,19:00 Uhr bis 13.03.2018, 04:45 Uhr

Als eine Tankstellenmitarbeiterin (54) in den frühen Morgenstunden zu ihrem Arbeitsplatz zurückkehrte, bemerkte sie, dass sich jemand in der vorangegangenen Nacht unberechtigt Zutritt verschafft haben muss. Denn sie stellte feste, dass ein Fenster an der Tankstelle eingedrückt wurde und offen stand. Nach einem Blick in den Verkaufsraum der Tankstelle bestätigte sich die vorangegangene Vermutung, denn die 54-Jährige sah, dass in den Räumen vieles durchwühlt wurde und einige Verkaufsgegenstände auf dem Boden verteilt lagen. Demzufolge informierte die 54-Jährige umgehend das zuständige Polizeirevier. Nach ersten Erkenntnissen steckten sich die Diebe eine Vielzahl von Zigaretten ein; was sie noch erbeuten konnten, war zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch unklar. (St)

Täter erbeuten Frisörbedarf                                                   

Ort:      Colditz, Schulstraße
Zeit:     10.03.2018, 17:00 Uhr bis 13.03.2018, 07:45 Uhr

Am Wochenende wurde ein Colditzer Friseurgeschäft von einem unbekannten Täter heimgesucht. Als ein Angestellter (39) am Montagmorgen das Geschäft öffnen will, bemerkte er schnell, dass die Ladentür leicht geöffnet war und sich in Höhe des Schließzylinders mehrere Hebelspuren zu sehen waren. Schnell war dem 39-Jährigen klar, dass jemand unberechtigt im Friseursalon gewesen sein muss, so dass er umgehend die Polizei über den Einbruch informierte. Im Beisein der Beamten wurden die Geschäftsräume betreten. Neben vielen offen stehenden und durchwühlten Schubläden und Behältnissen, stellte der 39-Jährige das Fehlen einer Kasse und mehrerer Haarschneidemaschinen fest. Insgesamt konnte der Täter Diebesgut im unteren dreistelligen Wert erbeuten. Durch das brachiale Vorgehen wurde ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro verursacht. (St)

  Landkreis Nordsachsen

Zeugenaufruf der Kriminalpolizei                                           

Ort:      Beilrode, Nordring
Zeit:     09.02.2018, 20:15 Uhr                                             

In den Abendstunden des Freitags klingelte eine maskierte unbekannte männliche Person an der Wohnungstür einer 27-jährigen Geschädigten in einem Mehrfamilienhaus. Nachdem die Geschädigte die Wohnungstür geöffnet hatte drängte diese Person die Geschädigte in die Wohnung zurück, wurde ihr gegenüber tätlich, zerriss ihre Sachen, die sie trug und begann danach seine Hose zu öffnen. Diesen Moment nutzte die Geschädigte aus, stieß den unbekannten Angreifer aus der Wohnung und verschloss die Tür. Der Unbekannte flüchtete daraufhin. Die 27-Jährige wurde bei der Auseinandersetzung leicht verletzt. Zur Person konnte die Geschädigte Folgendes angeben:

  • ca. 180 groß
  • schlanke Statur
  • dunkel bekleidet
  • trug ein Kapuzenshirt
  • die Kapuze war bei Ausführung der Tat über den Kopf gezogen
  • trug eine Maske
  • trug schwarze Lederhandschuhe
  • roch modrig und nach Schweiß
  • am rechten Unterarm, über dem Handgelenk innenseitig war ein Tattoo, ein eckiges Kreuz, wobei die lange Seite zum Handballen zeigt, ersichtlich.

 

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder zu der Personenbeschreibung des unbekannten Täters geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756 - 100, zu melden. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Rücksichtslos                                                                             

Ort:      Leipzig, OT Volkmarsdorf, Torgauer Platz
Zeit:     13.03.2018, 19:30 Uhr

Ein 68-jähriger Fahrer eines VW Tigon fuhr auf der Torgauer Straße. Er überholte dabei in Höhe einer Weinhandlung am Torgauer Platz ein Fahrzeug links im Linksabbiegerstreifen und fuhr dabei auf einer schraffierten Fläche mit einer weißen durchgezogenen Linie weiter über einen Fußgängerüberweg. In der Folge erfasste er einen auf der schraffierten Fläche stehenden 41-jährigen Fußgänger, welcher die Fahrbahn überqueren wollte. Der 41-Jährige wurde leicht verletzt und zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. Der 68-jährige Fahrer sieht sich nun einem Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall gegenüber. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Heftiger Verkehrsunfall                                                                   

Ort:      Mockrehna (OT Audenhain), Am Schwarzen Graben
Zeit:     13.03.2018, ca.16:40 Uhr               

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es am gestrigen Nachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall in Audenhain:  Ein 52-Jähriger verlor die Kontrolle über seinen Pkw,  fuhr unkontrolliert nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem am Straßenrand stehenden Baum. Durch den heftigen Aufprall wurde der 52-Jährige schwer verletzt und musste zur weiteren medizinischen Versorgung in ein umliegendes Krankenhaus verbracht werden. Am Audi des 52-Jährigen entstand ein Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich. (St)

                                              

 

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand