1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Samt Gerüst in die Tiefe gestürzt/Hund aus Eigenheim gestohlen/Widerstand nach Bedrohung gegen Ex-Frau/Ausgetickt!?

Verantwortlich: Birgit Höhn, Maria Braunsdorf, Michael Fengler und Uwe Voigt
Stand: 13.04.2018, 14:50 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Erneut erwischt …                                                            

Ort:      Zentrum, Neumarkt                          
Zeit:     12.04.2018, gegen 16:30 Uhr

… wurde Donnerstagnachmittag ein Ladendieb. Der 38-jährige Georgier nahm eine Jeans im Wert von 120 Euro mit in eine Umkleidekabine. Doch ohne das Kleidungsstück kam er wieder heraus. Dies blieb einer Ladendetektivin (32) nicht verborgen. Sie folgte ihm und sprach ihn, nachdem er den Kassenbereich passiert hatte, deswegen an. Sie bat ihn ins Büro. Dort rief sie die Polizei. Die Jeans hatte der bereits polizeibekannte Mann unter seinem T-Shirt versteckt. Die Hose wurde dem Kaufhaus-Personal wieder übergeben. Nun hat sich der 38-Jährige erneut strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

 

Verletzt und beleidigt …                                                                                                      

Ort:      Leipzig-Zentrum, Goerdelerring
Zeit:     12.04.2018, gegen 13:00 Uhr

… wurde gestern eine Frau (47) an der Straßenbahnhaltestelle Goerdelerring. Sie stieg aus einer Bahn der Linie 9 und wollte danach mit einer Straßenbahn der Linie 7 weiterfahren. Am dortigen Gleis wich sie einem Unbekannten aus, der ihr unachtsam in den Weg trat. Offenbar hatte sie ihn dabei touchiert, jedoch nicht geschubst. Als die Frau weiter zum Wartehäuschen ging, folgte ihr der Mann, fasste sie an die Schulter und drehte sie zu sich herum. Er zeigte auf ihre Augen und sagte: „Kannst du nicht sehen?“ Daraufhin entgegnete sie ihm, dass er gehen solle, schob ihn ein wenig weg und wollte in die bereits eingefahrene Bahn einsteigen. Nun zerrte er an der Kleidung der Frau, zog sie wieder herum und fragte, was ihr Problem sei. Als die 47-Jährige versuchte, sich loszureißen, spuckte er sie an. Danach nahm er sie in den „Schwitzkasten“, zog sie zum Wartehäuschen und machte dabei anzügliche sexuelle Geräusche. Beim Ziehen nach hinten bekam sie Panik, da sie aufgrund des Würgens kaum Luft bekam. Zudem kratzte er die Geschädigte im Gesicht, dabei fiel ihre Brille herunter. Die Frau rief um Hilfe; niemand reagierte. Schließlich kamen drei junge Männer auf sie zu und versuchten, verbal zu deeskalieren. Nun lockerte der Unbekannte seinen Griff und sein Opfer konnte sich losreißen. Danach hob sie ihre beschädigte Brille auf und sie verständigte die Polizei. Danach beschimpfte er sie als „Nazi“ und beschwerte sich darüber, dass sie ihn als Frau schlage. Dies wiederholte er mehrmals und beschimpfte sie noch weiter mit anderen Worten. Polizeibeamte nahmen den Mann (22, Syrer) dank der Zeugen vorläufig fest. Er hat sich wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung zu verantworten. (Hö)

 

Bauarbeiter bestohlen                                                                       

Ort:      Leipzig-Sellerhausen, Wurzner Straße
Zeit:     12.04.2018, zwischen 11:00 Uhr und 11:45 Uhr

Ein Unbekannter gelangte zunächst unbemerkt auf das Baustellengelände. Dort wird gerade ein Mehrfamilienhaus saniert. Er schaute sich um und entdeckte die abgestellte Tasche eines Handwerkers in einer Ecke. Sofort nutzte er die „Gunst der Stunde“ und nahm diese an sich. Damit verschwand er. Dem Geschädigten (29) einer Firma aus  Sachsen-Anhalt fehlen nun ein Laptop, ein Distanzlasergerät sowie eine Powerbank im Gesamtwert einer vierstelligen Summe. Als er den Diebstahl bemerkte, suchte er im Bereich des umzäunten Baustellengeländes nach dem Täter – doch leider ohne Erfolg. Nun rief er die Polizei. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

 

Ausgetickt!?                                                                                 

Ort:      Leipzig-Lindenau, Merseburger Straße
Zeit:     12.04.2018, gegen 17:00 Uhr

Ein Autofahrer (30), der auf der Merseburger Straße unterwegs war, traute seinen Augen kaum, als mehrere Gegenstände aus einem Fenster der zweiten Etage eines Mehrfamilienhauses geflogen kamen. Zudem lagen bereits einige Sachen auf dem Fußweg und der Straße. Eine Hantel, deren Gewicht der Zeuge auf ca. 10 kg schätze, wurde aus dem Fenster geworfen; gerade, als zwei etwa 9- bis 10-jährige Jungen auf dem Fußweg liefen. Nur um etwa zwei Meter verfehlte das schwere Wurfgeschoss beide Kinder, die vor Schreck davonrannten. Beim Abbiegen auf die Calvisiusstraße sah er, wie eine weitere Hantel aus dem Fenster fiel. Zum Glück war niemand in der Nähe und war gefährdet. Danach wurde ein schwarzer Kasten nach unten geworfen, der einen abgestellten Renault Laguna (Halter: 38) traf und Dellen, Schrammen sowie Lackabplatzungen verursachte. Die Höhe des Sachschadens konnte aber noch nicht beziffert werden. Wenig später flogen noch ein Eimer mit vermutlich Baumaterial sowie ein Blumentopf hinterher. Währenddessen hatte der 30-Jährige bereits die Polizei gerufen. Bei dem Eintreffen von Beamten lagen noch Bolzenschneider, Hantelscheiben, Dosen und andere Gegenstände verteilt über der Straße. Die Gesetzeshüter ermittelten den Wüterich, einen 31-Jährigen. Sie nahmen ihn vorläufig fest. Es stellte sich heraus, dass er, ein polizeibekannter Betäubungsmittelkonsument, unter Drogeneinfluss stand. Einem freiwilligen Drugwipe-Test stimmte er zu; dieser reagierte positiv auf Amphetamine. Nach Beendigung aller polizeilichen Maßnahmen wurde der Leipziger entlassen. Gegen ihn wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. (Hö)

 

Motorrad verschwunden                                                                 

Ort:      Leipzig; OT Zentrum-Nordwest, Gustav-Adolf-Straße
Zeit:     11.04.2018, 23:00 Uhr - 12.04.2018, 06:30 Uhr

Eine hochwertige „Maschine“ verschwand in der Nacht zum Donnerstag spurlos aus der  Gustav-Adolf-Straße. Der Nutzer (54) bemerkte ihr Fehlen am zeitigen Morgen und erstattete bei der Polizei Anzeige. Zur Sonderausstattung Ducati Multistrada 1200, die mit einem Zeitwert von 22.000 Euro gehandelt wird, beschrieb er folgendes: 

- blaue Halterung für Handy am Lenker
- blaue Halterung für Kamera
- an beiden Felgen ein rot/grün/weißes Umlaufband
- gläserne Getriebeverkleidung (Kupplungsdeckel)
- Spezial-Abgasanlage aus Italien (Titan)

Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise zum Täter oder Verbleib des Motorrades geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo Leipzig, Dimitroffstraße oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)

 

Zeugenaufruf                                                                                         

Ort:      Leipzig, OT Zentrum-Nordwest, Pfaffendorfer Straße       
Zeit:     12.04.2018, 13:30 Uhr

Ein 43-jähriger Italiener lief die Pfaffendorfer Straße in stadteinwärtige Richtung auf der rechten Seite. Kurz vor dem Haupteingang des Zoos kamen ihm zwei Männer entgegen.  Sie sprachen den 43-Jährigen sofort an, ob er Geld bei sich habe. Der Geschädigte vereinte dies. Daraufhin holte einer der beiden ein Pfefferspray aus der Jackentasche und sprühte dies in Richtung des Gesichts des Geschädigten. Reaktionsschnell konnte er das Gesicht wegdrehen und wurde nicht verletzt. Dann hupte ein Auto, welches auf der Pfaffendorfer Straße in Richtung Innenstadt fuhr. Es war ein Kombi. Weil der Fahrer gehupt hatte, ließen die beiden Männer von ihm ab und flüchteten in die Emil-Fuchs-Straße. Anschließend informierte der 43-Jährige die Polizei.  Zur Personenbeschreibung konnte er folgende Angaben machen:
 

1. Person:

- männlich
- ca. 170 -175 cm groß
- ca. 20 - 25 Jahre
- Schwarzafrikaner
- rote Jacke
- blaue Chino-/Jeanshose
- Glatze (ca. 1 mm rasierte Haare)
- sprach gebrochenes Deutsch
 

2. Person:

- männlich
- ca. 180 - 185 cm groß
- athletisch
- blonde/rötliche Haare
- Kurzhaarschnitt
- vermutlich Osteuropäer
- schwarze Jogginghose
- weiße Jacke
- sprach gebrochenes Deutsch.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. Insbesondere suchen die Kriminalbeamten den Autofahrer, der beim Vorbeifahren gehupt hatte. (Vo)

 

Widerstand nach Bedrohung gegen Ex-Frau                           

Ort:      Gohlis, Landsberger Straße
Zeit:     12.04.2018, 15:10 Uhr

Der Täter (29) erschien an der Wohnanschrift seiner Ex-Frau (32) und verlange den Zutritt zu deren Wohnung. Die Frau war damit nicht einverstanden und verließ den Wohnort. Der 32-Jährige war damit nicht einverstanden und verfolgte die Frau auf deren Weg. Dabei bedrohte er sie verbal und lautstark. Zeugen wurden darauf aufmerksam und kamen der Frau zu Hilfe, in dem sie sich zwischen die beiden Parteien stellten. Inzwischen traf die informierte Polizei ein und befragte die Beteiligten. Der 32-Jährige zeigte sich uneinsichtig und erregt. Den Weisungen der Polizeibeamten folgte er nicht, so dass es zu Widerstandshandlungen gegenüber den Polizeibeamten kam. Dabei traf er zwei Polizeibeamte an der Hand und am Schienbein, beide wurden dabei leicht verletzt. Der Beschuldigte konnte schließlich ruhig gestellt werden und fügte sich den Maßnahmen. Gegen den Beschuldigten wird nun wegen Bedrohung, Widerstand und Körperverletzung ermittlet. (MF)

 

Landkreis Leipzig

Mit Geld, Dokumenten und …                                                        

Ort:      Kitzscher
Zeit:     11.04.2018, 22:00 Uhr bis 12.04.2018, 06:30 Uhr

… diversen Schlüsseln konnte ein Einbrecher unerkannt aus dem Einfamilienhaus flüchten. Auf bisher unbekannte Art und Weise gelangte er in das Haus und stahl dort eine Tasche der Geschädigten (46), die auch die Polizei in Kenntnis setzte. Während der Stehlschaden mit ca. 200 Euro angegeben wurde, beträgt der Sachschaden etwa 350 Euro. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

 

Hund aus Eigenheim gestohlen                                                                                                

Ort:      Neukieritzsch
Zeit:     12.04.2018, zwischen 12:00 Uhr und 12:30 Uhr

Am Donnerstag, um die Mittagszeit, brach die Tatverdächtige (25) ins Einfamilienhaus ihres ehemaligen Freundes ein, indem sie die Glasscheibe der Eingangstür zerstörte und einstieg. Ziel war der Hund der beiden, ein Staffordshire-Mischling. Mit diesem verschwand sie. Den Einbruch angezeigt hatte der Geschädigte (26). Dieser war zuvor von einer nahen Verwandten informiert worden, dass die junge Dame bei ihr war und den Haustürschlüssel haben wollte, was ihr aber verweigert wurde. Aufgrund ihres Anliegens sollte sie sich doch an den 26-Jährigen wenden. Doch die ehemalige Freundin „löste“ dann ihr „Problem“ auf ihre Art und Weise und hat sich deshalb strafrechtlich zu verantworten. Der Stehlschaden wurde mit ca. 1.000 Euro angegeben, die Höhe des Sachschadens auf etwa 600 Euro geschätzt. (Hö)

 

Strohfeuer                                                             

Ort:      Lossatal; OT Mark Schönstädt, Ortsverbindungsstraße
Zeit:     12.04.2018, 12:40 Uhr

Strohballen, die ein Landwirtschaftsbetrieb auf ca. 5 qm Feld lagerte, brannten gestern Mittag lichterloh. Eine Selbstentzündung konnten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr, die mit den Löschmaßnahmen betraut waren, nach ersten Erkenntnissen ausschließen. So ermittelt nun die Polizei in dem Fall wegen Brandstiftung. (MB)

 

Landkreis Nordsachsen

Das erste selbstgebaute Haus ging in Flammen auf              

Ort:      Oschatz, Eulensteg; Wäldchen zwischen Gartenanlage und Platsch-Bad
Zeit:     12.04.2018, 15:30 Uhr - 16:45 Uhr

Gestern Nachmittag rückten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Oschatz mit insgesamt drei Einsatzfahrzeugen aus, um die von Kindern in dem angrenzenden Wäldchen vom Eulensteg selbst gebaute, aber zu dem Zeitpunkt verlassene „Bude“ zu löschen. An diesem ca. 2 x 2 Meter großen, teilweise schon recht professionell gebauten Unterschlupf, dessen Dach die Kinder sogar mit Dachpappe eingedeckt hatten, war Feuer ausgebrochen. Dieses breitete sich aufgrund der Trockenheit auch recht zügig aus und schädigte so eine Waldfläche von ca. 150 qm. Die fünfzehn Kameraden der FFW konnten ein Übergreifen der Flammen auf den weiteren Baumbestand und damit größere wirtschaftliche Schäden verhindern. Nun ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung. (MB)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Mit 2,78 Promille im Q 3 an die Leitplanke                                    

 

Ort:      Leipzig, B 6

Zeit:     12.04.2018, gegen 23:00 Uhr

Am späten Abend befuhr die Fahrerin (39) eines Audi Q 3 die B 6 von Schkeuditz nach Leipzig. Zunächst touchierte sie die rechte Leitplanke, bevor sie gegen die Mitteilleitplanke krachte. Gleich darauf stieß sie an der Einmündung zur Radefelder Allee gegen die Mittelleitplanke und blieb stehen. Zwei Zeugen (m.: 44; w.: 27) riefen das Rettungswesen und die Polizei. Die Fahrerin blieb unverletzt. Den Beamten wehte eine „blaue Fahne“ entgegen, als sie den Unfall aufnahmen. Der Vortest mit dem Alkomat ergab einen Wert von 2,78 Promille. Daraufhin wurde die Blutentnahme angeordnet und in einer nahe gelegenen Klinik durchgeführt. Der Führerschein der Frau wurde sichergestellt. Am Pkw sowie an den Leitplanken entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Gegen die Frau wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (Hö)

 

Landkreis Leipzig

Schmerzhafte Unachtsamkeit                                                         

Ort:      Naunhof; Breite Straße
Zeit:     12.04.2018, 15:30 Uhr

Gestern Nachmittag wurde ein 12-jähriges Mädchen von einem Opel Corsa erfasst, als es, ohne auf den Straßenverkehr zu achten, über die Straße rannte. Glücklicherweise blieb es unverletzt, wurde aber dennoch zur ärztlichen Beobachtung in eine Klinik nach Leipzig gebracht. Die Ermittlungen zum genauen Unfallgeschehen dauern an. (MB)

 

Vorfahrt missachtet?                                                                        

Ort:      Neukieritzsch, OT Großzössen, Lobstädter Straße
Zeit:     12,04.2018, 07:05 Uhr                                           

Ein 59-jähriger Fahrer eines VW Golf fuhr die Lobstädter Straße aus der Ortslage Großzössen kommend. Er hatte die Absicht, nach links auf die Kreisstraße in Richtung Lobstädt einzubiegen. Dabei beachtete er nicht den von links kommenden roten Hyundai des 39-jährigen Fahrers, welcher die Kreisstraße in nordwestlicher Richtung befuhr. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der 39-Jährige wurde so schwer verletzt, dass er anschließend in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen wurde. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in einer Gesamthöhe von ca. 12.000 Euro. (Vo)

 

Wildschweine erfasst                                                                      

Ort:      Neukieritzsch, B 176
Zeit:     12.04.2018, 22:15 Uhr

Zwei Wildschweine querten die B 176 Höhe Tagebau Schleenhain und wurden durch einen Pkw Audi des 61-jährigen Fahrers erfasst. Die Wildschweine verstarben am Unfallort. Am Pkw entstand Sachschaden ein von ca. 4 000 Euro. (MF)

 

Unfall mit Folgen                                                                                  

Ort:      Grimma, Wurzener Straße
Zeit:     12.04.2018, 16:05 Uhr

Die Fahrerin (44) des VW Polo und der Fahrer (80) des Mercedes befuhren in der Ortslage Grimma, die Wurzener Straße in südlicher Richtung. An der Einmündung Schillerstraße hatte der Mercedesfahrer die Absicht, nach links in die Schillerstraße abzubiegen. Aufgrund entgegenkommender Fahrzeuge musste er verkehrsbedingt halten. Die Fahrerin des VW fuhr auf den stehenden Mercedes auf. Bei dem Unfall wurden sowohl die VW-Fahrerin als auch der Mercedesfahrer leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 14.000 Euro. (MF)

 

Landkreis Nordsachsen

Samt Gerüst in die Tiefe gestürzt                                                   

Ort:      Dahlen; Lindenstraße
Zeit:     12.04.2018, 13:30 Uhr                                             

Das ca. 3 m lange und 2 m hohe Rollgerüst, welches erst kurz zuvor an der Gebäudewand der Freiwilligen Feuerwehr Dahlen aufgebaut worden war, um Putzarbeiten vornehmen zu können, kippte plötzlich ohne jegliche Vorzeichen um und riss einen 55-Jährigen mit sich in die Tiefe. Dabei erlitt der Handwerker so schwere Verletzungen, dass er mit einem Rettungshubschrauber nach Leipzig zur medizinischen Behandlung geflogen werden musste. Das Gerüst hatte der 55-Jährige zuvor mit seinem Kollegen aufgebaut. Nun laufen die Ermittlungen zur Unfallursache, in die die Landesdirektion eingebunden ist.  (MB)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand