Polizei Sachsen - Polizeidirektion Görlitz - Zeugenaufruf zu Brandstiftung an Wohnwagen
  1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zeugenaufruf zu Brandstiftung an Wohnwagen

Verantwortlich: Madeleine Urban (mu), Katharina Korch (kk)
Stand: 16.04.2018, 12:30 Uhr

 

 

Zeugenaufruf zu Brandstiftung an Wohnwagen

 

Bezug: 1. Medieninformation vom 14. April 2018

 

Görlitz, Gerda-Boenke-Straße
14.04.2018, gegen 00:50 Uhr

 

In der Nacht zu Samstag um 00:50 Uhr ging ein Wohnwagen an der Gerda-Boenke-Straße in Görlitz in Flammen auf. Das Feuer erfasste auch zwei Pkw, die neben dem Caravan parkten. Alle drei Fahrzeuge brannten vollständig aus und ein Sachschaden von insgesamt 70.000 Euro entstand. Personen verletzten sich nicht. Nach Untersuchungen eines Brandursachenermittlers geht die Kriminalpolizei von Brandstiftung aus und setzt ihre Ermittlungen fort.

 

Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe:

  • Wer hat in der Nacht zu Samstag Beobachtungen im Umfeld der Gerda-Boenke-Straße gemacht?
  • Wem sind Personen aufgefallen?

Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz unter der Rufnummer 03581 468 - 100 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (kk)

 


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Senior touchiert Seitenspiegel und fährt weiter

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Bautzen-Ost
14.04.2018, 13:55 Uhr

Wahrscheinlich war das Verkehrsaufkommen für einen 92-jährigen Autofahrer am Samstagmittag zu viel. Als er an der Anschlussstelle Bautzen-Ost aus Richtung Dresden kommend mit seinem Suzuki die BAB 4 verlassen wollte, blieb er augenscheinlich zu lange auf der rechten Spur. Ein 46-jähriger BMW-Lenker fuhr bereits auf dem Verzögerungsstreifen, als der Senior sich entschloss, ebenfalls die Ausfahrt zu nutzen. Dabei berührten sich beide Spiegel und es kam zu leichtem Sachschaden. Eigentlich nichts Schlimmes, hätte der Senior angehalten und die Unfallaufnahme geregelt. Stattdessen setzte er seine Fahrt, ohne anzuhalten fort. Nun hat sich der Rentner wegen unerlaubtem Entfernens vom Unfallort zu verantworten. Der Verkehrsunfalldienst hat die weitere Bearbeitung übernommen. (mu)


Zwei Verstöße gegen das Sonn- und Feiertagsfahrverbot

BAB 4, Görlitz - Dresden, Parkplatz Rödertal
15.04.2018, 11:10 Uhr

Eine Streife der Autobahnpolizei kontrollierte am Sonntagmittag zwei Lkw mit Anhängern in Richtung Dresden, welche gegen das Sonn- und Feiertagsfahrverbot verstießen. Somit wollten sie sich  wohl einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Beide Lenker lotsten die Beamten auf den Parkplatz Rödertal an der BAB 4. Sie ordneten eine Zwangspause bis 22:00 Uhr an. Dieser folgt nun noch eine Anzeige. Die Betroffenen erwartet ein Bußgeld in Höhe von 120 Euro. (mu)


 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Mit „Fahne“ unterwegs

Wilthen, An der Ziegelei
15.04.2018, 11:45 Uhr

Bautzen, Wendischer Graben
15.04.2018, 12:20 Uhr

Gleich zwei Autofahrer standen Sonntagmittag unter Alkoholeinfluss. Zunächst kontrollierte eine Streife des örtlichen Reviers in Wilthen An der Ziegelei einen Toyota. Das Testgerät zeigte für den 55-jährigen Fahrer einen Wert von umgerechnet 1,72 Promille an. Kurz darauf hielt eine weitere Funkwagenbesatzung einen 42-jährigen Peugeot-Lenker in Bautzen am Wendischen Graben an. Dessen Ergebnis fiel mit umgerechnet 1,86 Promille noch etwas höher aus. In beiden Fällen veranlassten die Polizisten eine Blutentnahme und stellten die Führerscheine sicher. Eine Weiterfahrt untersagten die Beamten ebenfalls. Die Staatsanwaltschaft befasst sich nun mit den beiden Trunkenheitsfahrten. (mu)


Zwei Radfahrer stürzen betrunken

Bautzen, OT Kleinwelka, Friedrich-Gruhl-Straße
15.04.2018, 16:50 Uhr

Bautzen, Töpferstraße
15.04.2018, 17:10 Uhr

Am späten Sonntagnachmittag gingen zwei Trunkenheitsfahrten nicht folgenlos für die Betroffenen aus. Zwei Radfahrerinnen verletzten sich leicht, nachdem sie gestürzt waren. Eine 64-Jährige kam in Kleinwelka an der Friedrich-Gruhl-Straße allein zu Fall und zog sich Verletzungen im Gesicht zu. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 1,62 Promille. Kurze Zeit später stürzte eine 47-Jährige in Bautzen auf der Töpferstraße. Die Dame hatte wohl das Lenkrad ihres Rades verrissen. Ein Test brachte möglicherweise den Grund für den Sturz hervor. Umgerechnet 2,64 Promille zeigte ein Gerät an. In beiden Fällen veranlassten die Polizeibeamten eine Blutentnahme. Auch diese Straftaten werden die Staatsanwaltschaft beschäftigen. (mu)


Lkw gestohlen

Bischofswerda, Forsthausstraße
14.04.2018, 18:00 Uhr - 15.04.2018, 10:30 Uhr

Unbekannte drangen in Bischofswerda gewaltsam in die Räumlichkeiten einer Firma ein und entwendeten einen Lkw. Die Täter stahlen zunächst einen Fahrzeugschlüssel und nutzten diesen, um den Iveco wegzufahren. Es handelte sich um ein Service- und Montagefahrzeug im Wert von zirka 45.000 Euro, nach welchem nun international gefahndet wird. Kriminaltechniker gingen auf Spurensuche. Die Soko Kfz befasst sich mit den Untersuchungen. (mu)


Unter Alkoholeinfluss mit Auto unterwegs

Pulsnitz, Kamenzer Straße 
15.04.2018, 21:25 Uhr

Eine Streife des örtlichen Reviers kontrollierte am Sonntagabend in Pulsnitz an der Kamenzer Straße einen 33-Jährigen mit seinem BMW. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein Test erbrachte einen Wert von umgerechnet 0,82 Promille. Nun wird sich die Bußgeldstelle mit dem Fall befassen. Den Betroffenen erwarten ein Monat Fahrverbot, 500 Euro Geldbuße sowie zwei Punkte in Flensburg. (mu)


Unachtsam Zigaretten entsorgt

Schwepnitz, Brackenweg
15.04.2018, 22:35 Uhr

Ein Aschenbecher sorgte am Sonntagabend für einen Feuerwehreinsatz an der Straße Brackenweg in Schwepnitz. Ein 25-jähriger Besucher eines Mieters entsorgte wohl auf einem Balkon noch glühende Zigarettenstummel in einem Plastikeimer. In Folge geriet das Behältnis in Brand und sorgte für eine Rauchentwicklung. Kameraden der Freiwilligen Wehren von Schwepnitz und Grüngräbchen löschten das Feuer. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung. (mu)

 

Brandmelder rettet die Bewohner

Hoyerswerda, Kastanienweg
15.04.2018, 02:40 Uhr

Aufgrund eines technischen Defekts geriet am Sonntagmorgen ein Kühlschrank am Kastanienweg in Hoyerswerda in Brand. Die Mieter einer Wohnung im Erdgeschoss weckte ein Brandmelder. Sie löschten selbst die Flammen. Trotz der schnellen Reaktion, verletzten sich die Löschenden und erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung. Der Sachschaden konnte noch nicht näher beziffert werden. (mu)



Mit Rangierlok kollidiert

Lohsa, Neu Lohsaer Weg
15.04.2018, 09:10 Uhr

Am Sonntagvormittag hat sich ein Unfall an einem unbeschrankten Bahnübergang in Lohsa ereignet. Ein 80-jähriger Mitsubishi-Lenker hatte offensichtlich beim Befahren des Bahnübergangs auf dem Neu Lohsaer Weg die sich langsam nähernde Rangierlok übersehen und stieß mit dieser zusammen. Dabei wurde der Pkw des Rentners beschädigt, der Sachschaden bezifferte sich  auf zirka 3.000 Euro. Personenschaden entstand nicht. (kk)

 

Zwei gestürzte Radfahrer mit über zwei Promille

Am Sonntag sind im Lausitzer Seenland zwei Radfahrer bei ihrem Ausflug mit jeweils über zwei Promille zu Fall gekommen.

Elsterheide, OT Geierswalde, K 9211
15. April 2018, 18:05 Uhr

Am frühen Sonntagabend stürzte ein 53-Jähriger in der Ortslage Geierswalde im Bereich des Kreisverkehrs mit seinem Rad und zog sich dabei Verletzungen zu, die einer medizinischen Behandlung bedurften. Die Polizisten zweifelten bei der Unfallaufnahme an der Fahrtüchtigkeit des Mannes und ließen ihn pusten. Der Test wies einen Wert von umgerechnet 2,38 Promille aus

Hoyerswerda, Heinrich-Mann-Straße
15.04.2018, 18:25 Uhr

Eine aufmerksame Frau teilte wenig später der Polizei mit, dass ein offenbar betrunkener Radfahrer auf der Heinrich-Mann-Straße zu Boden ging und anschließend weiter fuhr. Eine Streife fand den 54-Jährigen im Bereich der Kreuzung Bautzener Allee/Erich-Weinert-Straße und zog ihn, wie ein Test bestätigte, mit umgerechnet mehr als 2,12 Promille aus dem Verkehr.

Die Ordnungshüter untersagten beiden Beschuldigten die Weiterfahrt, veranlassten Blutentnahmen und zeigten die Trunkenheitsfahrten an. Die Staatsanwaltschaft wird über die weiteren Konsequenzen der Straftaten entscheiden. (kk)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Einbrecher stehlen Bargeld

Horka, Am Gemeindeamt 
14.04.2018, 18:30 Uhr - 15.04.2018, 08:30 Uhr

Unbekannte gelangten in Horka an der Straße Am Gemeindeamt in ein Wohnhaus. Die Täter stiegen durch ein Fenster in die Räumlichkeiten ein und entwenden zwei Geldbörsen mit Bargeld. Der Stehlwert konnte noch nicht näher beziffert werden. Kriminaltechniker sicherten Spuren, deren Auswertung noch aussteht. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den Untersuchungen. (mu)


Zu schnell und unter Alkohol unterwegs

Görlitz, OT Hagenwerder,  B 99
15.04.2018, 13:00 Uhr - 15:30 Uhr

Polizeibeamte des örtlichen Reviers kontrollierten am Sonntagnachmittag für etwa 90 Minuten die Einhaltung der Geschwindigkeit an der B 99 innerhalb der Ortslage Hagenwerder. Insgesamt 79 Fahrzeuge passierten den Messbereich. Dabei hatten es zehn Autofahrer besonders eilig und überschritten die zulässigen 50 Kilometer pro Stunde. Die Polizisten belehrten die Betroffenen und erhoben ein Verwarngeld.

Görlitz, Schlesische Straße
15.04.2018, 20:30 Uhr

Am Sonntagabend hatte ein 59-jähriger Autofahrer wohl zu tief in ein Glas geschaut. Allerdings setzte er sich im Anschluss hinter das Steuer seines Mitsubishi. Eine Streife des örtlichen Reviers kontrollierte den Herrn an der Schlesischen Straße in Görlitz. Eine „Fahne“ schlug ihnen vermutlich entgegen, woraufhin sie den Lenker zum Test baten. Das Gerät zeigte schließlich einen Wert von umgerechnet 2,24 Promille an. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme und untersagten die Weiterfahrt. Zudem stellten sie den Führerschein sicher. Nun befasst sich die Staatsanwaltschaft mit der Trunkenheitsfahrt. (mu)


Ladefläche im Visier

Zittau, Gubenstraße
15.04.2018, 06:15 Uhr - 06:20 Uhr

In Zittau hatten es am Sonntagmorgen Unbekannte auf die Ladefläche eines Transporters abgesehen. Die Täter schnitten die Plane des an der Gubenstraße parkenden VW auf und entwendeten ein Notstromaggregat und eine Rüttelplatte. Der Wert der Baumaschinen betrug zirka 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den Untersuchungen. (mu)


Einbruch in Pkw und Garage

Seifhennersdorf, Leutersdorfer Straße
14.04.2018, 19:00 Uhr - 15.04.2018, 06:55 Uhr

Ein unbekannter Täter schlug in der Nacht zu Sonntag die Scheibe der Beifahrerseite eines parkenden Seat an der Leutersdorfer Straße in Seifhennersdorf ein. Ziel seiner Begierde, war ein durch den Besitzer auf dem Fahrersitz liegengelassene Geldbörse. Neben dem Bargeld in dreistelliger Höhe, welches sich in dem Portemonnaie befand, verursachte der Dieb noch einen Sachschaden von etwa 1.000 Euro.

Seifhennersdorf, Rumburger Straße
14.04.2018, 10:30 Uhr - 15.04.2018, 09:30 Uhr

In Seifhennersdorf drangen Unbekannte in der Nacht zu Sonntag an der Rumburger Straße in eine Garage ein. Die Täter entwendeten elektrische Werkzeuge wie einen Akkuschrauber, eine Bohrmaschine und eine Stichsäge im Gesamtwert von rund 1.050 Euro. Der Sachschaden belief sich auf zirka 50 Euro.

In beiden Fällen sicherten Kriminaltechniker Spuren, deren Auswertung noch aussteht. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den Ermittlungen. (mu)

 

Uneinsichtiger Mann im Gefängnis

Weißkeißel, Straße der Freundschaft
16.04.2018, 09:25 Uhr

Am Montagvormittag hat die Uneinsichtigkeit einen Mann ins Gefängnis gebracht. Der 58-Jährige hatte eine Geldstrafe von über 800 Euro nicht beglichen. Die Ausstände resultierten aus einer rechtskräftigen Verurteilung wegen Beleidigung. Polizisten suchten den Säumigen deswegen per Haftbefehl. Als sie ihn an der Straße der Freundschaft antrafen, weigerte sich dieser weiterhin zu zahlen. Die Ordnungshüter nahmen den Unwilligen fest und in Gewahrsam, um ihn für einen Monat in eine JVA zu bringen. (kk)


In Opel eingebrochen

Bad Muskau, Schmelzstraße
15.04.2018, 23:00 Uhr - 16.04.2018, 09:00 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zu Montag gewaltsam in einen Opel Combo eingebrochen. Die Täter entwendeten eine Lampe im Wert von etwa 65 Euro und hinterließen einen Sachschaden von zirka 350 Euro an dem sogenannten Hundefänger. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den Ermittlungen. (kk)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup, Frau Korch und Herr Jahn
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen