1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mehrere Tageswohnungseinbrüche und versuchte Einbrüche angezeigt

Medieninformation: 236/2018
Verantwortlich: Steve Berger
Stand: 15.05.2018, 11:50 Uhr

Chemnitz

 

Stadtgebiet – Mehrere Tageswohnungseinbrüche und versuchte Einbrüche angezeigt

(2032) Unbekannten Tätern gelang es am Montag, sich zwischen 11.15 Uhr und 17.30 Uhr im Stadtteil Yorckgebiet unbemerkt in ein Mehrfamilienhaus in der Kutusowstraße zu kommen. Anschließend brachen die Täter in zwei Wohnungen ein und durchwühlten diverse Schränke in den Räumen. Ein betroffener Mieter konnte bislang nicht feststellen, dass etwas entwendet wurde. Der andere Mieter bemerkte jedoch den Verlust von Schmuck und Bargeld im Gesamtwert von mehreren hundert Euro. Der Sachschaden beläuft sich bei beiden Einbrüchen ebenfalls auf mehrere hundert Euro.

Im Stadtteil Gablenz musste eine Mieterin einen Einbruch in ihre Wohnung in der Kreherstraße feststellen. Unbekannte waren am Montag, zwischen 7.15 Uhr und 17.30 Uhr, gewaltsam ins Mehrfamilienhaus und schließlich auch in die Wohnung eingedrungen. Gestohlen wurden persönliche Dokumente und Behältnisse. Schadensangaben liegen noch nicht vor.

Vergeblich versuchten sich Einbrecher an einer Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus in der Kurt-Schneider-Straße im Stadtteil Markersdorf. Die Tür hielt den Hebelversuchen stand. Eine Nachbarin hatte gegen 17 Uhr verdächtige Geräusche wahrgenommen und im Hausflur nachgeschaut. Offenbar ließen die Täter dadurch von ihrem Vorhaben ab. Die Bezifferung des einbruchsbedingten Sachschadens steht noch aus.

Reichlich Sachschaden haben Unbekannte überdies in der Nacht zu Montag an mehreren Eingangstüren von Wohnhäusern im Stadtteil Klaffenbach hinterlassen. In der Chemnitzer Straße und der Liselotte-Herrmann-Straße hatten Täter versucht, durch Aufhebeln der Eingangstüren in insgesamt sechs Häuser zu gelangen. Die Schäden beziffern sich insgesamt auf mindestens 2 000 Euro. (Ry)

OT Schönau – Brand in Wohnhaus forderte drei Verletzte

(2033) In die Stelzendorfer Straße mussten Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei am Montagabend, gegen 22.30 Uhr, wegen eines Brandes ausrücken. Nach derzeitigem Kenntnisstand löste ein defekter Wäschetrockner den Brand im Keller eines Wohnhauses aus. Alle Bewohner konnten sich selbstständig in Sicherheit bringen. Während der Löscharbeiten wurden dennoch drei Bewohner (w/8, w/40, m/40) medizinisch vor Ort erstversorgt. Sie kamen anschließend mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in ein Krankenhaus. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen gegenwärtig nicht vor. (Ry)

OT Hilbersdorf – Diebe legten Notstromversorgung für Telefonmast lahm

(2034) Am Montagnachmittag stellte ein Techniker eines Mobilfunkunternehmens bei der Kontrolle eines Telefonmasten und dem angrenzenden Technikcontainer fest, dass mehrere Batteriezellen aus dem Container verschwunden waren. Unbekannten Tätern war es zwischen dem 5. März 2018 und dem 14. Mai 2018 gelungen, unbemerkt einzubrechen und insgesamt 24 dieser 50 bis 60 Kilogramm schweren Akkus für die Notstromversorgung zu stehlen. Der Stehlschaden wird auf mehr als 7 000 Euro geschätzt. Sachschäden wurden bislang nicht bekannt. (Ry)

OT Zentrum – Junger Mann durch Tritte verletzt

(2035) Zu einem Angriff auf einen 20-Jährigen durch zwei zunächst Unbekannte kam es am Montagabend, gegen 21 Uhr, in der Straße Am Rathaus. Zeugen beobachteten, dass zwei Täter auf das Opfer mehrfach eintraten und ihm dadurch Verletzungen zufügten. Noch vor Eintreffen der alarmierten Rettungskräfte und Polizei waren die beiden Gewalttäter verschwunden. Der 20-Jährige musste vor Ort medizinisch versorgt werden. Im Rahmen der umgehend aufgenommen Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung konnte einer der beiden Flüchtigen namhaft gemacht werden. Es handelt sich um einen 17-Jährigen. (Ry)

OT Kaßberg – Bei Auffahrunfall verletzt

(2036) Die Weststraße landwärts befuhren am Montag, gegen 15.30 Uhr, der 61-jährige Fahrer eines Pkw Opel und die 22-jährige Fahrerin eines Pkw BMW. Nach der Kreuzung Weststraße/Hoffmannstraße bremste die BMW-Fahrerin verkehrsbedingt. Der Opel kam nicht rechtzeitig zum Stillstand und fuhr auf den BMW. Bei dem Unfall wurde nach dem derzeitigen Erkenntnisstand der 23-jährige Beifahrer des BMW leicht verletzt. Der an den Autos entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 200 Euro. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Bobritzsch-Hilbersdorf/OT Naundorf – Brand in Mehrfamilienhaus

(2037) Am Montag, gegen 17.30 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr in die Straße Oberer Engen gerufen. Dort war es in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses zu einem Brand gekommen, worauf die Flammen auch auf anderen Wohnungen übergriffen. Die Bewohner des Hauses konnten sich selbstständig in Sicherheit bringen, sodass niemand verletzt wurde. Nach ersten Erkenntnissen waren ein angeschalteter Herd und darauf abgestellte Gegenstände der Brandauslöser. Die Ermittlungen dauern an. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf  ca. 30.000 Euro. (sb)

Revierbereich Rochlitz

Hartmannsdorf – Unbekannte besprühten Asphalt mit verfassungswidrigen Symbolen

(2038) Zwischen Donnerstag, gegen 11.30 Uhr, und Montag, gegen 10 Uhr, besprühten unbekannte Täter in der Schönaicher Straße den Asphalt mit mehreren Hakenkreuzen und Zahlenkombinationen. Die mit schwarzer und roter Farbe aufgebrachten Schmierereien haben eine Größe von ca. 0,4 Meter mal 0,4 Meter bis 1,8 Meter mal 1 Meter. Angaben zum Sachschaden liegen noch nicht vor. (sb)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Marienberg

Olbernhau – Auto kam von Straße ab

(2039) In einer Kurve der Freiberger Straße kam am Montag, gegen 15.15 Uhr, ein Pkw VW aus bisher unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen ein Geländer. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.500 Euro. Die  55-jährige Fahrerin blieb unverletzt. (Kg)

Revierbereich Stollberg

Thalheim – Unbekannte zündeten Schuppen an

(2040) Zwischen 5 Uhr und 8.30 Uhr zündeten am Montag unbekannte Täter einen Schuppen in der Kantstraße an. Das Feuer griff anschließend in den Innenraum des Schuppens über und erlosch dann von selbst. Die Ermittlungen wurden wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandstiftung aufgenommen. Der Sachschaden beträgt rund 100 Euro. (sb)

Stollberg – Parkplätze besprüht

(2041) Unbekannte Täter sprühten zwischen Freitag, gegen 15 Uhr, und Montag, gegen 6 Uhr, Schriftzüge auf zwei Parkplätze in der Uhlmannstraße sowie Parkstraße. Die mit weißer Farbe aufgebrachten Schmierereien haben eine Größe von ca. 0,3 Meter mal 0,3 Meter. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 150 Euro. (sb)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Kindt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020