1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Tatverdächtiger nach Verdacht des Einbruchs und der Erpressung gestellt/Mit drei Haftbefehlen gesucht

Medieninformation: 239/2018
Verantwortlich: Steve Berger
Stand: 17.05.2018, 11:30 Uhr

Chemnitz


OT Sonnenberg - Tatverdächtiger nach Verdacht des Einbruchs und der Erpressung gestellt/Mit drei Haftbefehlen gesucht

(2050) Ein 25-jähriger Mann ist am Mittwochmittag von Polizisten im Rahmen einer Tatortbereichsfahndung gestellt worden. Der Mann ist verdächtig, gegen 11 Uhr in der Markusstraße zunächst Briefkästen eines Mehrfamilienhauses aufgebrochen und aus einem Fach einen Schlüsselbund gestohlen zu haben. Anschließend soll er gewaltsam ins Haus eingedrungen und dort mehrere Abstellräume durchsucht haben. Eineinhalb Stunden später forderte er von einem Hausbewohner (62) Finderlohn für den entwendeten Schlüssel. Der so um Geld Erpresste ging auf die Forderung ein, informierte jedoch die Polizei. Polizisten konnten den Tatverdächtigen wenige Minuten später, gegen 12.40 Uhr, in der Gießerstraße stellen. Bei der Identitätsfeststellung des Mannes gab dieser zunächst falsch Auskunft zu seiner Person. Als die Polizisten die wahre Identität ermittelt hatten, stellte sich heraus, dass der 25-Jährige aufgrund dreier Haftbefehle gesucht wird, einer davon wegen Untersuchungshaft zu einem Handtaschenraub am 14. Februar 2017 (siehe Medieninformation Nr. 86, Meldung 469, vom 15. Februar 2017). Die andere beiden Haftbefehle betreffen eine Sicherungshaft bzw. Strafvollstreckung. Der Tatverdächtige befindet sich in Polizeigewahrsam und soll heute dem Amtsgericht Chemnitz vorgeführt werden. (Ki)

OT Kaßberg – Tresor aus Kita gestohlen

(2051) In der Nacht zum Mittwoch geriet eine Kindertagesstätte an der Hohen Straße ins Visier von Einbrechern. Die Unbekannten hebelten ein Fenster auf und verschafften sich Zutritt zur Einrichtung. Anschließend begaben sie sich in ein Büro und stahlen einen Laptop, etwas Bargeld sowie Unterlagen samt Tresor. Abschließende Schadensangaben stehen noch aus. (ju)

OT Helbersdorf – Wohnungseinbruch

(2052) Am Mittwoch, im Zeitraum von 05.35 Uhr und 15.10 Uhr, gelangten Unbekannte in ein Mehrfamilienhaus an der Wenzel-Verner-Straße. Dort hebelten sie die Tür zu einer Wohnung auf und durchsuchten anschließend alle Räume. Nach einer ersten Einschätzung stahlen die Einbrecher mehrere hundert Euro Bargeld. Der verursachte Sachschaden wurde auf rund 500 Euro beziffert. (ju)

OT Lutherviertel – BMW gestohlen

(2053) In der Nacht zu Donnerstag ist ein in der Jahnstraße abgestellter Pkw BMW verschwunden. Das sechs Jahre alte, weinrote Fahrzeug hat einen Zeitwert von ca. 15.000 Euro. Die Soko „Kfz" des Landeskriminalamtes Sachsen wird sich dieses Falls annehmen. (sb)

OT Lutherviertel – Alkoholisiert unterwegs

(2054) Gegen 16.05 Uhr fuhr am Mittwoch die 49-jährige Fahrerin eines Pkw VW auf der Clausstraße auf einen Pkw Citroën (Fahrerin: 42), wobei Sachschaden am Citroën in Höhe von etwa 50 Euro entstand. Beide Frauen blieben unverletzt. Die VW-Fahrerin stellte sich dennoch einem Arzt vor – zur Blutentnahme. Ein mit ihr durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,9 Promille. Den Führerschein der Frau stellten die Beamten sicher. (Kg)

OT Zentrum – Bei Auffahrunfall verletzt

(2055) Auf der Zschopauer Straße hielt am Mittwoch, gegen 9.45 Uhr, die 60-jährige Fahrerin eines Pkw Subaru verkehrsbedingt an. Nach ihr hielt der 22-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes ebenfalls. Die 20-jährige Fahrerin eines Pkw Renault fuhr auf den Mercedes, der durch den Anstoß gegen den Subaru geschoben wurde. Bei dem Unfall erlitt die Renault-Fahrerin leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro. (Kg)

OT Bernsdorf – Beifahrerin bei Unfall verletzt

(2056) Die Zschopauer Straße landwärts befuhren am Mittwoch, gegen 14.40 Uhr, der 62-jährige Fahrer eines Pkw Skoda und der 56-jährige Fahrer eines Pkw Opel. Auf der Eisenbahnbrücke fuhr der Skoda auf den verkehrsbedingt haltenden Opel, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro entstand. Die Beifahrerin (51) des Opel erlitt leichte Verletzungen. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Unbekannter schießt auf Spielplatz/Zeugen gesucht

(2057) Ein Unbekannter hatte am Samstag, den 12. Mai 2018, gegen 20.45 Uhr, vermutlich mit einer Pistole von der Karl-Kegel-Straße aus auf einen Spielplatz gezielt. Verschiedene Zeugen gaben an Schüsse gehört zu haben. Verletzt wurde dabei niemand.
Eine Zeugin beschrieb den Täter wie folgt: Er soll ca. 1,80 Meter groß sein und war schwarz gekleidet.
Die Polizei sucht weitere Zeugen die etwas wahrgenommen haben und/oder Angaben zum Täter und dessen Identität machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Freiberg unter Telefon 03731 70-0 entgegen. (sb)

Revierbereich Mittweida

Mittweida/OT Frankenau – Wartehäuschen beschmiert/Zeugen gesucht

(2058) Zwischen Freitag den 11. Mai 2018 und Montag, den
14. Mai 2018 schmierten unbekannte Täter mit einer Paste eine SS-Rune und ein Hakenkreuz an das Wartehäuschen in der Oberen Dorfstraße. Die SS-Rune hatte eine Größe von ca. 0,65 Meter mal 0,75 Meter. Das Hakenkreuz war ca. 0,6 Meter mal 0,8 Meter groß. Die Ermittlungen laufen wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.
Wer kann sachdienliche Angaben zu diesem Sachverhalt machen. Hinweise nimmt das Polizeirevier in Mittweida unter Telefon 03727 980-0 entgegen. (sb)

Frankenberg – Autos kollidierten im Einmündungsbereich

(2059) Auf der August-Bebel-Straße hielt am Mittwoch, gegen
16.30 Uhr, die 65-jährige Fahrerin eines Pkw Ford verkehrsbedingt vor der Winklerstraße an. Als sie wieder losfuhr, kollidierte der Ford mit einem auf der bevorrechtigten Winklerstraße vorbeifahrenden Pkw Citroën (Fahrer: 35). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 9 000 Euro. (Kg)

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt – Radfahrerin stürzte

(2060) Zwei Radfahrer waren am Mittwoch, gegen 18 Uhr, auf der Chemnitzer Straße in Richtung Hartmannsdorf unterwegs. Die eine Radfahrerin (63) überholte den anderen Radfahrer (53), wobei sich beide streiften. Dadurch stürzte die 63-Jährige und erlitt leichte Verletzungen. Sachschaden an den Fahrrädern war keiner sichtbar. (Kg)

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Johanngeorgenstadt – Zeugen nach Belästigung von Jugendlicher gesucht

(2061) Am Samstag, den 12. Mai 2018, wollte eine 17-Jährige mit der Erzgebirgsbahn von Johanngeorgenstadt nach Schwarzenberg fahren. Als sie in Johanngeorgenstadt in den Zug einstieg und in einem Abteil Platz nahm, setzte sich ein unbekannter Mann ihr gegenüber und belästigte sie sexuell motiviert. Als in Erlabrunn ein älteres Ehepaar einstieg und sich in dasselbe Abteil setzte, ließ der Unbekannte von dem Mädchen ab.
Die 17-Jährige kann das Ehepaar wie folgt beschreiben: Frau und Mann sind ca. 60 bis 70 Jahre alt. Der Mann war mit einer blauen Jeanshose und einer hellen Sportjacke bekleidet. Er hatte kurzes, grau-weißes Haar.
Die Frau trug eine weiße oder beige, über die Hüfte gehende Sommerjacke und eine helle Stoffhose. Hatte kurze, helle Haare mit seitlich grauer Strähne. Sie hatte einen Stoffbeutel dabei.
Die Polizei bittet das Ehepaar, sich als wichtige Zeugen in diesem Sachverhalt im Polizeirevier Aue unter Telefon 03771 12-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (sb)

Schwarzenberg – Raupendumper gestohlen

(2062) Unbekannte sind zwischen Dienstag, gegen 17.30 Uhr, und Mittwoch, gegen 7 Uhr, auf noch ungeklärte Weise auf ein Baustellengelände im Wildenauer Weg gelangt. Von dort stahlen die Täter einen blauen Mini-Raupendumper der Marke „Takeuchi". Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 2 500 Euro. Sachschaden entstand keiner. (sb)

Schwarzenberg – Kollision auf Kreuzung/Zeugen gesucht

(2063) Am Mittwoch (16. Mai 2018), gegen 13.10 Uhr, kollidierten auf der Kreuzung Straße der Einheit (B 101)/Robert-Koch-Straße ein Pkw Daewoo und ein Pkw Peugeot miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 000 Euro entstand. Die Peugeot-Fahrerin (47) erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Die 51-jährige Daewoo-Fahrerin fuhr nach dem derzeitigen Kenntnisstand von der Robert-Koch-Straße aus Richtung Am Schloßwald trotz Zwangspfeil nach rechts entweder nach links bzw. geradeaus auf die B 101. Dabei kam es zur Kollision mit dem dort in Richtung Raschau fahrenden Peugeot. Wer kann Angaben zum Unfallhergang bzw. zur Fahrtrichtung des Daewoo machen? Unter Telefon 03771 12-0 werden Hinweise im Polizeirevier Aue entgegengenommen. (Kg)

Landkreis Leipzig

Frohburg (Bundesautobahn 72) – Ins Schleudern geraten

(2064) Die BAB 72 in Fahrtrichtung Leipzig befuhr am Mittwoch, gegen 20.30 Uhr, der 32-jährige Fahrer eines Pkw Opel. Ungefähr vier Kilometer nach der Anschlussstelle Geithain geriet der Opel ausgangs einer langen Linkskurve bei starkem Regen ins Schleudern und kollidierte mit der rechten Schutzplanke. Der nachfolgende Fahrer (35) eines Pkw Mercedes fuhr über durch den Unfall auf der Fahrbahn liegende Fahrzeugteile, wobei er sich offenbar einen Reifenschaden zuzog. Insgesamt entstand bei dem Unfall Sachschaden in Höhe von etwa 11.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020