1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Auerbach: Ermittlungen zur Bedrohungslage an Gymnasium

Medieninformation: 306/2018
Verantwortlich: Christian Schünemann
Stand: 25.05.2018, 10:45 Uhr

Ausgewählte Meldung

Ermittlungen zur Bedrohungslage an Gymnasium

Auerbach - (cs) Nach einer Bedrohung gegenüber des Lehrpersonals des Goethegymnasiums Auerbach am Pfingstmontag konnten zwei Tatverdächtige vernommen und deren Wohnungen durchsucht werden (Medieninformation Nr. 301/2018 vom 23.05.2018). Anschließend konnte einer der Verdächtigen wieder entlassen werden, der andere blieb zunächst in behördlichem Gewahrsam (Medieninformation Nr. 303/2018 vom 24.05.2018).

Die Maßnahmen zur Auswertung der Informationen, die bei der Durchsuchung gewonnen werden konnten, dauern an. Mittlerweile wurde auch der zweite Tatverdächtige aus dem behördlichen Gewahrsam entlassen. Unabhängig davon wird gegen Beide weiter ermittelt.

Die polizeiliche Lage wird fortlaufend bewertet und dem jeweils aktuellen Ermittlungsstand angepasst. Die Maßnahmen vor Ort werden zunächst weitergeführt.

Die Polizei steht in ständigem Kontakt mit der Schulleitung des Gymnasiums und unterstützt sie bei den Entscheidungen über den weiteren Ablauf.


Marginalspalte

Kontakt


Pressestelle

  • Oliver Wurdak
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Zwickau
    Pressestelle
    Lessingstraße 17
    D-08058 Zwickau
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 375 428-4006
  • Telefax:
    +49 375 428-2281
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

Polizeipräsident Conny Stiehl

Polizeipräsident
Conny Stiehl

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Zwickau
  • Vogtlandkreis.