1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Pärchen nach räuberischem Diebstahl gestellt

Medieninformation: 277/2018
Verantwortlich: Jana Ulbricht
Stand: 05.06.2018, 12:30 Uhr

Chemnitz

 

OT Zentrum – Pärchen nach räuberischem Diebstahl gestellt

(2292) Montagmittag, gegen 11.30 Uhr, befand sich ein Pärchen (w/41, m/38) in einem Geschäft an der Straße Am Rathaus. Während der
38-Jährige Backwerk kaufte, steckte die 41-Jährige eine Dose Cola in ihre Tasche. Anschließend wollten beide das Geschäft verlassen. Die Verkäuferin (52) hatte jedoch den Diebstahl des Getränks bemerkt und sprach das Paar beim Verlassen des Ladens an. Daraufhin schlug die Ertappte mit ihrer Tasche nach der 52-Jährigen. Der 38-Jährige schubste seinerseits die Verkäuferin, sodass sie stürzte. Dabei zog sie sich Verletzungen zu, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Aufmerksame Passanten hatten die Rangelei beobachtet und konnten das Pärchen bis zum Eintreffen der zwischenzeitlich alarmierten Polizeibeamten festhalten. Dabei erlitten zwei der couragierten Passanten (w/33, m/33) ebenfalls leichte Verletzungen.
Die Beamten leiteten gegen das Pärchen ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls ein. (ju)

OT Sonnenberg – Jugendliche von Gleichaltrigen wegen Zigaretten attackiert

(2293) Wegen Verdachts der Bedrohung sowie Körperverletzung an drei Jugendlichen (w/14, w/16/, m/15) wird seit Montagabend ermittelt. Nach den ersten Erkenntnissen sind ein 15-Jähriger und ein namentlich noch nicht bekannter Begleiter tatverdächtig. Sie sollen gegen 19 Uhr eine sich auf dem Spielplatz Martinstraße aufhaltende fünfköpfige Jugendgruppe nach Zigaretten gefragt haben. Allerdings wurden sie abgewiesen. Daraufhin kam es zunächst zu einer verbalen, dann tätlichen Auseinandersetzung. Dabei soll ein 15-Jähriger von dem gleichaltrigen Tatverdächtigen mit einem Messer bedroht worden sein. Als die Gruppe flüchtete, wurden die beiden Mädchen körperlich angegriffen. Sie kamen später zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Einer aus der Gruppe wählte den Polizeinotruf. Als Polizisten eintrafen, waren die Tatverdächtigen weg. (Ki)

OT Sonnenberg – Zigarettenautomat gesprengt

(2294) Anwohner der Pestalozzistraße riefen am Dienstag, gegen 4.20 Uhr, die Polizei, nachdem sie einen Knall wahrgenommen hatten. Es wurde eine Gestalt an einem in der Straße stationierten Zigarettenautomaten gesehen. Nach ersten Erkenntnissen wurde der Automat vermutlich mit einem Böller gesprengt. Es fehlt die Geldkassette. Ein von Zeugen gesichtete Täter rannte in Richtung Körnerstraße. Er soll nach derzeitigem Kenntnisstand mit einem Komplizen gehandelt haben. Eine Schadenssumme ist zurzeit nicht bekannt. (Ki)

OT Kappel - Seat gestohlen

(2295) Ein am Montagabend in der Deulichstraße abgestellter Pkw Seat Leon war am frühen Dienstagmorgen verschwunden. Die Tatzeit dürfte zwischen 2 Uhr und 4.45 Uhr am Dienstag liegen. Der Wert des schwarzen Autos wurde mit gut 4 000 Euro benannt. (Ki)

OT Gablenz – Einbruch in Wohnung

(2296) Gestern Nachmittag, zwischen 12 Uhr und 17.30 Uhr, begaben sich Unbekannte in ein Mehrfamilienhaus an der Geibelstraße. Dort hebelten sie die Tür zu einer Wohnung auf und durchsuchten in der Folge sämtliche Zimmer und das Mobiliar. Einer ersten Einschätzung nach stahlen die Einbrecher einen Laptop, einen Fotoapparat, ein Handy sowie etwas Schmuck. Abschließende Schadensangaben stehen noch aus. (ju)

OT Kappel – Altbatterien gestohlen

(2297) An der Car-Hamel-Straße hatten es im Verlauf des vergangenen Wochenendes Diebe auf Altbatterien abgesehen. Die Unbekannten hatten den Zaun zu einem Firmengrundstück heruntergebogen und waren auf das Gelände gelangt. Aus einem Container stahlen sie anschließend rund eine Tonne Altbatterien. Der Schaden wurde auf rund 2 000 Euro beziffert. (ju)

OT Yorckgebiet – VW fuhr Böschung hinab

(2298) Gegen 15.45 Uhr befuhr am Montag der 56-jährige Fahrer eines Pkw VW die Zeisigwaldstraße in Richtung Dresdner Straße. Ungefähr 300 Meter nach der Zeisigwaldschänke kam der VW nach links von der Fahrbahn ab, fuhr eine Böschung hinab und prallte gegen einen Baum. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro. Verletzungen zog sich der VW-Fahrer bei dem Unfall keine zu, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor - zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,1 Promille. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher. (Kg)

OT Schloßchemnitz – Alkoholisiert gestürzt

(2299) Ein E-Bike-Fahrer (56) kam am Montag, gegen 22.30 Uhr, im Bereich Eckstraße/Müllerstraße an einem Bordstein zu Sturz und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Am E-Bike entstand Sachschaden von etwa 20 Euro. Der Mann stand zum Unfallzeitpunkt offenbar unter Alkoholeinfluss. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,72 Promille. Eine Blutentnahme folgte. (Kg)


 Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Hakenkreuz auf Skaterrampe gesprüht

(2300) Ein Polizist stellte in der Nacht zu Dienstag, gegen 0.30 Uhr, fest, dass unbekannte Täter auf einer Rampe einer Skateranlage in der Leipziger Straße ein etwa 50 Zentimeter mal 60 Zentimeter großes Hakenkreuz mit schwarzer Farbe gesprüht hatten. Dementsprechend wurden Ermittlungen wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen, wobei der Tatzeitraum noch geklärt werden muss. Schadensanagaben liegen bislang nicht vor. (Ry)

Frankenberg/OT Mühlbach – Radfahrer nicht beachtet?

(2301) Von der Pappelallee geradeaus über die Straße An der Landstraße (S 203) in Richtung Dittersbach fuhr am Montag, gegen 13.45 Uhr, der 47-jährige Fahrer eines Pkw Honda. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem auf der S 203 fahrenden Radfahrer (66), wodurch der 66-Jährige stürzte und leichte Verletzungen erlitt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von jeweils etwa 500 Euro. (Kg)

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Thum – Das hätte auch richtig schiefgehen können/Sachbeschädigung an Buswartehäuschen in Silvesternacht aufgeklärt

(2302) Wer in der Silvesternacht das Buswartehäuschen in der Geyerischen Straße im Ortsteil Jahnsbach mit einem Sprengkörper zerstört hat, das konnten Ermittler des Polizeireviers Annaberg knapp ein halbes Jahr nach der Tat aufklären.
Über die Tat hatte die PD Chemnitz in den Medieninformationen Nr. 1, Meldung 12, vom 1. Januar 2018 und Nr. 4, Meldung 45, vom 3. Januar 2018 berichtet.
Durch intensive Ermittlungen, insbesondere die Suche nach Zeugen und deren Befragungen, ist es den Ermittlern gelungen, einen 27-Jährigen als Tatverdächtigen zu ermitteln. Der junge Mann hat die Tat gegenüber den Beamten gestanden. Ebenso hat er eingeräumt, den Sprengkörper selbst gebastelt zu haben - anhand einer Anleitung aus dem Internet. Dass dieser Selbstbau eine derart wuchtige Wirkung haben würde, damit habe der Tatverdächtige seiner Aussage nach nicht gerechnet.
Die Beschädigungen an der Buswarte waren so heftig, dass sie später abgetragen werden musste. Der Schaden beläuft sich auf rund 15.000 Euro. Menschen waren bei der Explosion nicht zu Schaden gekommen.
Am Tatort waren Reste des Sprengkörpers gesichert und zur Auswertung ins Landeskriminalamt Sachsen geschickt worden.
Möglicherweise könnte dem Tatverdächtigen bei der Strafzumessung zugutekommen, dass er sich nach seiner Vernehmung bei der Polizei bereits bei der Stadtverwaltung gemeldet hat, um die Art und Weise der Schadensregulierung zu klären. Die Ermittler haben nunmehr die Akte geschlossen und zur weiteren Entscheidung der Staatsanwaltschaft Chemnitz übergeben. Diese wird über den Ausgang des wegen Verdachts des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion geführten Verfahrens entscheiden. (Ki)

Ehrenfriedersdorf – Autos kollidierten an Einmündung

(2304) Von der Thomas-Mann-Straße nach links auf die bevorrechtigte Annaberger Straße in Richtung Chemnitz fuhr am Montag, gegen 15.50 Uhr, der 61-jährige Fahrer eines Pkw VW. Gleichzeitig bog der 41-jährige Fahrer eines Pkw Dacia von der Annaberger Straße nach links in die Thomas-Mann-Straße ab. Es kam zum Zusammenstoß zwischen beiden Autos, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 8 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand. Einem Arzt stellte sich der VW-Fahrer dennoch vor - zur Blutentnahme. Ein mit dem Mann durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,78 Promille. (Kg)

Revierbereich Aue

Bockau – Baucontainer geplündert

(2305) In der Zeit zwischen Freitag, gegen 14 Uhr, und Montagmorgen, gegen 6.30 Uhr, brachen Unbekannte in einen Baucontainer nahe der Bahnhofstraße ein und stahlen unbemerkt aus diesem einen Stampfer, diverse Stromkabel und zwei gefüllte Dieselkanister. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf insgesamt rund 3 000 Euro. Der einbruchsbedingte Sachschaden ist vergleichsweise gering. (Ry)

Schwarzenberg – Beim Bremsen gestürzt

(2306) Von der Sachsenfelder Straße nach links in die Richterstraße in Richtung Beierfeld bog am Montag, gegen 8.45 Uhr, der 21-jährige Fahrer eines Sattelzuges Volvo ab. Ein sich der Einmündung nähernder Motorroller-Fahrer (18) bremste, um nicht mit dem Sattelzug zu kollidieren. Dabei stürzte der 18-Jährige und erlitt leichte Verletzungen. Am Peugeot-Motorroller entstand Sachschaden in Höhe von etwa
500 Euro. Eine Berührung zwischen dem Motorroller und dem Sattelzug gab es nicht. (Kg)

Schwarzenberg – Aufgefahren und gestürzt

(2307) Ein Transporter und ein Moped befuhren am Montag, gegen 13.45 Uhr, die Sachsenfelder Straße in Richtung Am Gewerbepark. Als der Transporter kurz vor der Einmündung Am Gewerbepark verkehrsbedingt anhielt, fuhr der Mopedfahrer auf den Transporter. Dabei stürzte der Mopedfahrer und erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in derzeit der Pressestelle nicht bekannter Höhe. Angaben zum Alter der Unfallbeteiligten bzw. zu den Fahrzeugtypen liegen der Pressestelle derzeit nicht vor. (Kg)

Revierbereich Marienberg

Börnichen – Hauseigentümer stellte per Haftbefehl gesuchten Mann gleich zweimal

(2308) Nichtsahnend betrat ein 66-Jähriger am Montagmorgen, gegen 9 Uhr, sein Haus in der Dorfstraße und traf dabei im Obergeschoss auf einen Fremden, der sich in den Räumen nach Wertgegenständen umschaute. Ehe sich der Fremde versah, hatte der 66-Jährige die Hauseingangstür von außen verriegelt und die Polizei informiert. Der eingesperrte Mann öffnete in seiner misslichen Lage hingegen eines der Fenster im Obergeschoss, sprang auf das Dach einer am Haus befindlichen Garage, verletzte sich dabei leicht und versuchte zu flüchten. Der Hauseigentümer bekam dies jedoch mit, nahm die Verfolgung auf und stellte den Unbekannten erneut auf der Straße. Er übergab ihn wenig später den zwischenzeitlich eingetroffenen Polizisten. Deren Überprüfung ergab, dass es sich bei dem Gestellten um einen mit Haftbefehl gesuchten 48-Jährigen handelte. Gegen ihn lag von einer bayerischen Staatsanwaltschaft ein Vollstreckungshaftbefehl vor. Nach der ärztlichen Versorgung des 48-Jährigen in einer Klinik wurde er mittags in eine Justizvollzugsanstalt verbracht. Einbruchsbedingte Schäden konnte der 66-jährige im Haus nicht feststellen. Allerdings beschädigte der 48-Jährige durch den Sprung auf die Garage das Dach. Mehr als 2 000 Euro Sachschaden entstanden dadurch. (Ry)

Revierbereich Stollberg

Neukirchen – Einbrecher erbeuteten Spielkonsolen

(2309) Auf noch zu klärende Art und Weise verschafften sich Unbekannte am Montag, zwischen 14.15 Uhr und 17.20 Uhr, widerrechtlich Zutritt in eine Dachgeschosswohnung in der Straße Am Marktplatz. Der Mieter stellte später fest, dass drei Spielkonsolen, mehrere dazugehörige Spiele und diverse Genussmittel im Gesamtwert von ca. 1 000 Euro verschwunden waren. Wegen des Tageswohnungseinbruchs wurden entsprechende Ermittlungen aufgenommen. (Ry)

Thalheim – Abgekommen und Baum gestreift

(2310) Am Montagnachmittag befuhr gegen 13.40 Uhr die 61-jährige Fahrerin eines Pkw VW die Stollberger Straße (B 180) aus Richtung Stollberg in Richtung Thalheim. In Höhe Tabakstanne kam der VW nach links von der Fahrbahn ab, streifte einen Baum, geriet zurück auf die Fahrbahn und blieb an einem Baum am rechten Fahrbahnrand stehen. Die VW-Fahrerin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden am Auto beziffert sich auf etwa 5 000 Euro. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand