1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Teufel Alkohol/Graffitischmierereien auf der Straße/Paketzusteller attackiert/Bankautomat gewaltsam geöffnet

Verantwortlich: Birgit Höhn, Maria Braunsdorf, Uwe Voigt und Michael Fengler
Stand: 07.06.2018, 16:19 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Bankautomat gewaltsam geöffnet                  

Ort:      Leipzig, Stuttgarter Allee
Zeit:     07.06.2018; gegen 04:00 Uhr

Ein lauter Knall hallte durch die morgendliche Stille und riss eine 18-Jährige aus dem Schlaf. Laute Schreie lockte sie dann schließlich auf den Balkon, um nach der Ursache zu sehen.

So entdeckte sie einen Mann, der schon kurz nach dem Knallgeräusch einen Kasten von 20 – 30 cm Länge aus der nahegelegenen Bankfiliale trug und in ein davor wartendes, schwarzes Auto stieg. Auch die beiden anderen Männer, von denen einer am Auto und der andere vor der Bankfiliale gewartet hatten, stiegen ein. Dann brauste der Sportwagen über die Lützner Straße in Richtung Miltitz davon. Zwischenzeitlich hatte ein anderer Anwohner die Polizei gerufen. Diesen gegenüber erklärte die 18-Jährige, dass das Trio schwarz gekleidet war.

Bei einer Nachschau am Tatort bot sich den Ermittlern folgendes Bild: Die unbekannten Täter hatten den Automaten aufgesprengt und dadurch auch zwei Fenster des Gebäudes zerstört. Zudem brachen Flammen am Bankautomaten aus, welche aber durch die hinzugerufenen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Grünau schnell gelöscht werden konnten. Zur Schadenshöhe liegen bislang keine Erkenntnisse vor. Glücklicherweise wurde aber niemand verletzt.

Angrenzende Straßen mussten kurzzeitig gesperrt werden. Die kriminaltechnische Tatortarbeit dauerte seit den Vormittagsstunden an, die Ermittlungen wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion sind aufgenommen. 

Wer Hinweise zum Tatgeschehen geben kann, wird gebeten, sich bei der Kripo Leipzig, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)

 

Erneute Versuche als Falscher Polizist an Bares zu gelangen schlugen fehl

  1. Fall                                                                                              

Ort:      Leipzig; OT Marienbrunn, Triftweg
Zeit:     06.06.2018, 09:40 Uhr

Bereits vormittags schellte das Telefon einer 69-Jährigen. Auf  dem Display war die Telefonnummer 0341/110 zu erkennen. Als die Dame den Hörer abhob, vernahm sie die Stimme eines Mannes, welcher sich als "Hauptkommissar Schwarz" ausgab und sie bezüglich ihrer Bankgeschäfte aushorchen wollte. Geistesgegenwärtig verweigerte die Dame jedoch jegliche Auskunft und brach das Telefonat ab. Anschließend erstattete sie bei der Polizei Anzeige. Diese ermittelt nun wegen Amtsanmaßung in Verbindung mit versuchten Betruges. Da "Hauptkommissar Schwarz" nicht zum Zug kam, versuchte er sein „Glück“ andernorts.

2.         Fall                                                                                      

Ort:      06.06.2018, 09:30 Uhr
Zeit:     Leipzig; OT Connewitz, Probstheidaer Straße

 

Schon bei seinem ersten Anruf, bei einer 73-Jährigen, versuchte „Kommissar Schwarz“ Bankdaten und die Verfügbarkeit von Bargeld im Haushalt zu erfragen. Doch die Dame witterte den Betrugsversuch und legte auf. Dann erzählte sie die „Geschichte“ einer nahestehenden Bekannten, die ihr empfahl die Polizei zu informieren. Was schließlich auch geschah.                                                                                     

  1. Fall                                                                                         


Ort:      Leipzig; OT Marienbrunn, Zwickauer Straße
Zeit:     06.06.2018, 11:27 Uhr

So klingelte knapp zwei Stunden später bei einer 81-Jährigen das Telefon und wieder war die Stimme des "Hauptkommissars Schwarz" zu vernehmen. Doch auch bei dieser Dame weckte er nicht das erhoffte Vertrauen. Sie entlarvte ihn als Betrüger, als er nach ihrer finanziellen Situation zu fragen begann und beendete das Gespräch. Anschließend informierte sie die Polizei. Die, wie war es anders zu erwarten, ca. 2 Stunden später noch einen Anruf von einem Herrn erhielt.                                                                                        

  1. Fall                                                                                         

Ort:      Leipzig; OT Lößnig, Hans-Otto-Straße
Zeit:     06.06.2018, 13:29 Uhr

Auch jener (79) war von "Kommissar Schwarz" kontaktiert und nach vorhandenem Bargeld gefragt worden. Auch er hatte den Betrüger als solchen erkannt, das Gespräch sofort beendet und anschließend Anzeige bei der Polizei erstattet. (MB)

 

Einbrecher kam durchs Fenster                                 

Ort:      Leipzig-Plagwitz, Erich-Zeigner-Allee
Zeit:     05.06.2018, 18:15 Uhr bis 06.06.2018, 07:30 Uhr

Der Täter drang durch ein Fenster in das Geschäft ein und durchsuchte in sämtlichen Räumen das Mobiliar. Mit einer Musikanlage, einer Registrierkasse sowie einem Messerset konnte er unerkannt entkommen. Während der Stehlschaden mit einer vierstelligen Summe angegeben wurde, beträgt der Sachschaden ca. 100 Euro. Die Geschädigten mussten morgens den Einbruch feststellen und riefen die Polizei. Die Beamten ermitteln wegen besonders schweren Diebstahls. (Hö)

 

Unbekannte Täter…                                                       

Ort:      Leipzig, OT Lausen, Zingster Straße
Zeit:     07.06.2018, 01:50 Uhr

… zündelten einen Gemeinschaftsabfallbehälter und einen Sonnenschirm an. Der Polizei wurde telefonisch mitgeteilt, dass es soeben zu einem Knall gekommen war und eine Mülltonne brennen würde. Drei unbekannte männliche Personen  flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. Die Beamten waren schnell  am Brandort angelangt. Sie sahen, dass die Mülltonne bereits in Flammen stand. Andere Mülltonnen, die auf dem Abfallbehältersammelplatz standen, wurden zur Seite gezogen. Die Kameraden der Berufsfeuerwehr Leipzig-Südwest löschten den Brand dann endgültig. Während der Aufnahme und den ersten Ermittlungen vor Ort wurde bekannt, dass es in der Selliner Straße ebenfalls brennen würde. Die Beamten und die Kameraden der Feuerwehr begaben sich umgehend  zum Brandort. Vor der Selliner Passage, an einer Bäckerei, brannte ein Sonnenschirm. Auch dieser Brand konnte schnell gelöscht werden. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Südwest, Ratzelstraße 222 in 04207 Leipzig, Tel. (0341) 9460-0 zu melden. (Vo)

 

Ein Pkw ist kein Tresor                                                 

Ort:      Leipzig, OT Probstheida, Prager Straße - Parkplatz Südfriedhof
Zeit:     06.06.2018, 15:15 Uhr – 16:00 Uhr

Auch der Kofferraum eines Pkw eignet sich nicht, um Wertgegenstände bei Abwesenheit zu verstaue; dass musste die Halterin eines Audis mit Erschrecken feststellen. Der Audi war für 45 Minuten auf dem Parkplatz des Südfriedhofs geparkt, als unbekannte Täter die Seitenscheibe einschlugen und die Entriegelung der Rücksitzbank lösten. Die Täter erlangten ein Mobiltelefon und Bargeld aus der Handtasche, welche im Kofferraum lag. Der Stehlschaden liegt im dreistelligen Bereich. (MF)

 

Paketzusteller attackiert                                                

Ort:      Leipzig, OT Gohlis, Kasseler Straße
Zeit:     06.06.2018, 12:15 Uhr                                              

Der Mitarbeiter eines Paketdienstes stellte am Mittwoch dem Empfänger eine Lieferung zu. Die Lieferung war allerdings als Nachnahme deklariert und der Mann (33) war nicht bereit, die Nachnahmegebühr zu entrichten. Der Täter riss dem Zusteller daraufhin das Paket aus der Hand und öffnete es widerrechtlich. Er entnahm die Ware und verweigerte weiterhin die Zahlung. Der Zusteller stieg dann in sein Lieferfahrzeug, um seinen Chef zu informieren. Daraufhin trat der Täter gegen die Fahrertür und schlug den Zusteller, nachdem dieser ausgestiegen war, um den Täter zur Rede zu stellen. Die hinzugeeilte Polizei nahm sich des Sachverhalts an und stellte fest, dass der Täter einen Atemalkoholwert von 2,3 Promille intus hatte. Eine Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft führte zur vorläufigen Festnahme des Täters. Am heutigen Tag wird ein Richter über die vorläufige Festnahme entscheiden. (MF)

 

Landkreis Leipzig

Werkzeugmaschinen entwendet, Auto beschädigt           

Ort:      Zwenkau, Großdeubener Weg
Zeit:     06.06.2018, gegen 17:30 Uhr

Am späten Nachmittag drang ein Unbekannter auf das Grundstück ein und öffnete gewaltsam eine Schuppentür. Aus dem Schuppen stahl er diverse hochwertige Werkzeugmaschinen, wie mehrere Bohrhämmer, Akku-Flex, Akku-Schrauber, Baustaubsauger und Zubehör. Zudem zerkratzte er auf beiden Seiten das Fahrzeug, einen BMW, der Anzeigeerstatterin (32). Nach Diebstahl und Sachbeschädigung verschwand der Täter mit einem Fahrzeug, wurde beim Verlassen des Grundstücks aber von einem Zeugen gesehen, der seine Aussage bei der Polizei machte. Der Geschädigten entstanden ein Stehlschaden in Höhe von mindestens einer vierstelligen Summe im mittleren Bereich und ein Sachschaden am Auto in Höhe von geschätzten 3.000 Euro. Polizeibeamte ermitteln wegen besonders schweren Diebstahls und Sachbeschädigung. (Hö)

 

Graffitischmierereien auf der Straße                                                                                      

Ort:      Bad Lausick, OT Lauterbach, Bad-Lausicker-Straße         
Zeit:     06.06.2018, 10:00 Uhr

Durch unbekannten Täter wurden zwei Hakenkreuze in der Größe 40 cm x 50 cm in grüner Farbe auf der Straße im Bereich der Fahrbahnrandmarkierung aufgebracht. Die Polizei wurde durch einen Hinweisgeber darüber informiert. Die Straßenmeisterei Borna hat die Beseitigung bereits veranlasst.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100 zu melden. (Vo)

 

In Einfamilienhaus eingebrochen                                                

Ort:      Borna, OT Neukirchen
Zeit:     06.06.2018, 09:15 Uhr – 12:15 Uhr                                            

Mittwochvormittag drangen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus im Bornaer Ortsteil Neukirchen ein. Der Eigentümer verließ das Haus nur für wenige Stunden, als sich die Täter über ein Fenster gewaltsam Zutritt verschafften. Die Täter durchsuchten die Räumlichkeiten und entwendeten eine geringe Menge Bargeld.

 

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (MF)

 

Landkreis Nordsachsen

Diebstahl Fahrzeug                                            

Ort:      Taucha, Ernst-Moritz-Arndt-Straße  
Zeit:     05.06.2018, 14:00 Uhr – 06.06.2018, 07:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den vor dem Wohnhaus gesichert abgestellten schwarzen Audi A 6 des 39-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 20.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen übernommen. (Vo)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Straßenbahn kollidierte mit Funkstreifenwagen                       

Ort:      Leipzig, OT Neustadt-Neuschönefeld, Eisenbahnstraße Nr. 75
Zeit:     06.06.2018, 14:30 Uhr

Der Fahrer (38) einer Straßenbahn der Linie 1E befuhr die Eisenbahnstraße stadtauswärts und links an einem im Einsatz befindlichen Polizeifahrzeug (VW Golf) vorbei. Anschließend bog er nach links auf die Hermann-Liebmann-Straße ab. Der hintere Bereich des ersten Triebwagens scherte nach rechts aus und streifte die linke Seite des Dienstfahrzeuges. Verletzt wurde niemand. An Funkstreifenwagen und Straßenbahn entstand ein Schaden in Höhe von ca. 7.000 Euro. (Hö)

 

Teufel Alkohol                                                                                                                        

Ort:      Leipzig-Leutzsch, Paul-Michael-Straße
Zeit:     06.06.2018, 12:34 Uhr

Ein Anwohner beobachtete gestern Mittag einen Unfall und informierte sofort die Polizei.

Die Fahrerin eines Peugeot hatte beim Vorbeifahren einen ordnungsgemäß abgestellten BMW (Halter: 34) beschädigt. Der BMW wies Lackschäden und Dellen auf. Der Zeuge sprach die Verursacherin, die auf ihn einen verwirrten Eindruck machte, an, da sie im Begriff war, den Unfallort zu verlassen. Kurz darauf verschwand sie auch. Er teilte den Polizeibeamten das amtliche Kennzeichen mit und gab eine Beschreibung der Frau. Die Gesetzeshüter suchten den Halter auf. Dieser gab an, dass seine Frau das Auto genutzt hatte. Die 56-Jährige war zu Hause und zeigte sich geständig. Ihr wurde der Tatvorwurf einer Unfallflucht eröffnet. Die Beamten führten einen freiwilligen Atemalkoholtest durch. Der Vortest ergab einen Wert von 2,22 Promille. Daraufhin wurde sie zur Blutentnahme in ein Krankenhaus gebracht und sie nun mit dem Tatvorwurf der Gefährdung des Straßenverkehrs konfrontiert. Der Führerschein der 56-Jährigen wurde sichergestellt. Die Schadenshöhe an beiden Fahrzeugen konnte derzeit noch nicht angegeben werden. (Hö)

 

Aufpassen beim Abbiegen!                                                      

Ort:      Leipzig, OT Zentrum-Süd, Beethovenstraße/Grassistraße 
Zeit:     06.06.2018, 14:45 Uhr                                               

Ein 59-jähriger Fahrer eines Volvo fuhr die Beethovenstraße in Richtung Clara-Zetkin- Park und hatte die Absicht, nach links in die Grassistraße abzubiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit der 70-jährigen Radfahrerin,  welche sich im Gegenverkehr befand. Die Radfahrerin stürzte, verletzte sich dabei leicht und wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. (Vo)

 

Radfahrer erfasst                                                                        

Ort:      Leipzig, OT Südvorstadt, Arthur-Hoffmann-Straße
Zeit:     06.06.2018, 11:00 Uhr

Eine Radfahrer (19) fuhr auf der Arthur-Hoffmann-Straße in Richtung Südvorstadt. An der Kreuzung zur Körnerstraße wollte er an der für ihn grün geschalteten Ampel die Straße überqueren. Die Fahrerin eines roten Pkw wollte die Kreuzung in Richtung Körnerstraße queren, übersah den Radfahrer und erfasste ihn. Der Radfahrer wurde über die Motorhaube auf die Körnerstraße geschleudert und leicht verletzt. (MF)

                                              

Schwerer Verkehrsunfall                                                                      

Ort:      Leipzig; OT Connewitz, Herderstraße/Wolfgang - Heinze - Straße
Zeit:     07.06.2018, 11:20 Uhr                                               

Nach der Reanimierung wurde heute ein Audi-Fahrer (60) schwer verletzt in eine Leipziger Klinik gebracht. Er war mit seinem A 4 die Wolfgang-Heinze-Straße stadtauswärts gefahren und aus bislang unbekannten Gründen nach links von der Fahrbahn abgekommen. Daraufhin stieß er gegen einen am Eckgrundstück Herderstraße 1 parkenden Nissan Qashqai, prallte von diesem ab und geradewegs gegen eine Grundstückmauer. Dabei verletzte sich der 60-Jährige schwer. Zur Unfallursache dauern die Ermittlungen an. (MB)

 

Landkreis Leipzig

Fußgängerin schwer verletzt                                                   

Ort:      Grimma; Leipziger Straße
Zeit:     06.06.2018, 09:15 Uhr

In dem Moment als eine VW-Fahrer (62) ein Grundstück der Leipziger Straße verließ querte just in dem Moment eine Fußgängerin (76) seinen Weg. So erfasste er mit seinem Golf die Dame, woraufhin diese stürzte und sich schwere Verletzungen zuzog. In einer nahegelegenen Klinik erfolgt die stationäre Behandlung der 76-Jährigen. (MB)

 

Landkreis Leipzig

Opel kollidierte mit Dienstfahrzeug der Polizei                   

Ort:      Leipzig-Engelsdorf, B 6
Zeit:     06.06.2018, 11:50 Uhr

Der Fahrer (65) eines Opel Mocca fuhr, von der BAB 14, Abfahrt Leipzig-Nordost kommend, im rechten Fahrstreifen auf der B 6 in Richtung Leipzig. Beim Wechseln in die linke Fahrspur beachtete er den neben ihm versetzt in gleicher Richtung fahrenden Renault Megane nicht. Beide Fahrzeuge touchierten seitlich. Verletzt wurde niemand. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von ungefähr 6.000 Euro. Der Verursacher erhielt eine mündliche Verwarnung. (Hö)

 

Unfall mit zwei Schwerverletzten                                                                                          

Ort:      Kühren, K 8317/B 6
Zeit:     06.06.2018, 17:50 Uhr

Die Fahrerin (69) eines VW Golf war auf der K 8317 unterwegs. Beim Überqueren der B 6 erfasste sie einen Mazda, dessen Fahrer (57) auf der B 6 in Richtung Kühren fuhr. Aufgrund des Zusammenpralls schleuderte der Mazda auf ein Feld und blieb auf der rechten Fahrzeugseite liegen. Beim Unfall wurden beide Fahrer schwer verletzt und mussten zur stationären Aufnahme in eine Klinik gebracht werden. An Golf und Mazda entstand ein Schaden in Höhe von etwa 24.000 Euro. Die Autofahrerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

 

Landkreis Nordsachsen

Sattelzug gegen Golf                                                                 

Ort:      Schkeuditz, B 6
Zeit:     06.06.2018, 13:20 Uhr

Der Fahrer (50) eines Sattelzuges Volvo war auf der B 6 in Richtung BAB 9 unterwegs. Er fuhr bei „Rot“ der Lichtsignalanlage in den Kreuzungsbereich und missachtete die Vorfahrt des bei „Grün“ fahrenden VW Golf (Fahrer: 22). Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Beim Unfall verletzten sich beide Fahrer und mussten in Krankenhäuser gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 60.000 Euro. Der 50-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

 

Dominoeffekt                                                                               

Ort:      Delitzsch, B 184, Fahrtrichtung Bitterfeld, Abzweig Rödgen
Zeit:     06.06.2018, 07:12 Uhr                                              

Vier Fahrzeuge fuhren hintereinander in gleicher Richtung auf der B 184 in Richtung Bitterfeld. Die Fahrerin (43) des vorausfahrenden VW wollte am Abzweig Rödgen links abbiegen und hielt an, um den entgegenkommenden Fahrverkehr durchfahren zu lassen. Zwei nachfolgende Kleintransporter erkannten dies rechtzeitig und hielten hinter 43-Jährigen an. Der Fahrer (32) eines an vierter Stelle fahrenden VW erkannte dies zu spät und schob alle vier Fahrzeuge aufeinander. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 9.000 Euro. Die 43-Jährige wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. (MF)

 

Sonstiges

Schwerer Arbeitsunfall                                                              

Ort:      Leipzig (Wiederitzsch), Messeallee, Alte Dübener Landstraße
Zeit:     07.06.2018; 06:26 Uhr

Ein tragischer Arbeitsunfall ereignete sich heute Morgen, als Mitarbeiter der Bau und Service GmbH Arbeiten an einem Schieberbauwerk vornahmen. Zur Absicherung einer Baustelle der Leipziger Wasserwerke sollte der dortige Abwasserschieber durch diese betätigt werden, infolge dessen es aus bislang ungeklärter Ursache zu einer Verpuffung mit Stichflamme kam.

Ein 30-Jähriger erlitt dadurch schwerste Brandverletzungen, sein Kollege (32), der ihm zur Hilfe eilte, wurde ebenso schwer verletzt. Beide wurden daraufhin umgehend zur intensivmedizinischen Behandlung in ein Leipziger Krankenhaus transportiert.

Bei Messungen stellte die Feuerwehr ein explosives Luftgemisch im Revisionsschacht fest. Aus diesem Grund  sperrte die Polizei den Bereich weiträumig ab und leitete den  Fahrverkehr der Messeallee und Alten Dübener Landstraße um. Evakuierungen waren nicht erforderlich. Nach ca. 4 Stunden konnte Entwarnung gegeben und der Sperrkreis aufgehoben werden.

Die Kriminalpolizei sicherte Spuren vor Ort, die in den nächsten Tagen ausgewertet werden. Wie es zur Verpuffung kam, ist Bestandteil der weiteren Ermittlungen. Nach derzeitigen Kenntnissen verläuft im Revisionsschacht nur eine Abwasserleitung. (MB)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand