1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Baumfällaktion endet im Gewahrsam

Verantwortlich: Torsten Jahn (tj) Daniela Haase (dh)
Stand: 14.06.2018, 15:30 Uhr

 

Baumfällaktion endet im Gewahrsam

Horka
13.06.2018, gegen 21:00 Uhr

Ein 37-Jähriger wollte am Abend mit seiner Kettensäge an einem Eichenbaum arbeiten. Dies wollten Anwohner unterbinden. Einerseits wegen des Lärms und da Baumfällarbeiten zu dieser Jahreszeit ohnehin untersagt sind. Der angetrunkene „Holzfäller“ blieb vom Ansinnen der Nachbarschaft unbeeindruckt und bedrohte die Anwesenden verbal. Eine Streife des Polizeireviers Görlitz sollte für Ordnung sorgen. Das plötzliche Auftreten der Beamten beeindruckte den Sägenden zunächst nicht. Konsequent beendeten die Polizisten das Treiben. Der Mann wollte jedoch nicht Aufhören und drohte immer weiter. Ein Gewahrsam war der logische Schluss und so fand sich der Beschuldigte in einer Zelle wieder. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,42 Promille. Die Staatsanwaltschaft befasst sich nun mit Anzeigen wegen Bedrohung, Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung. (tj)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

 

Verkehrsunsicherer Lastzug

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf
13.06.2018, gegen 11:00 Uhr

Völlig unbekümmert fuhr gestern Vormittag ein 30-jähriger Fahrer eines Scania mit Anhänger auf der Autobahn 4 in Richtung Dresden. Die erfahrenen Beamten der Autobahnpolizei hörten jedoch schon beim Vorbeifahren an dem Gespann, dass da einiges im Argen lag. Bei der Kontrolle an der Anschschlussstelle Nieder Seifersdorf wurde die Vermutung bestätigt. Am Motor des Lkw trat ein enormer Ölverlust auf, die Stabilisatoren waren total ausgeschlagen, die Bremsleistung des Anhängers war völlig ungenügend und eine Bremsscheibe hatte einen durchgehenden Riss. All diese Mängel führten zur Untersagung der Weiterfahrt. Sowohl der Fahrer als auch der Halter erhalten entsprechende Anzeigen. (tj)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

BAB 4, Görlitz - Dresden, Parkplatz An der Neiße
13.06.2018, zwischen 14:15 Uhr und 19:45 Uhr

In Höhe des Parkplatzes „An der Neiße“ auf der Autobahn 4 in Richtung Dresden besteht ein Tempolimit von 80 Km/h. Gestern Nachmittag fand eine fünfeinhalbstündige Kontrolle statt, bei der zirka 2.200 Fahrzeuge die Messstelle passierten. Hierbei wurden 202 Überschreitungen festgestellt. In 105 Fällen bleibt es bei einer Verwarnung mit Verwarngeld. In 97 Fällen erhalten die betroffenen Fahrzeugführer einen Bußgeldbescheid, da ihre Tempoüberschreitungen deutlich erhöht waren. Spitzenreiter war der Fahrer eines BMW, welcher mit 143 Km/h vom System erfasst wurde. Dem Fahrer drohen nun 440 Euro Bußgeld, zwei Punkte im Zentralregister und zwei Monate Fahrverbot. (tj)

 

Änderung/Erweiterung von Verkehrszeichen auf der Autobahn

Dem stetig zunehmenden Anstieg des Schwerverkehrs auf der Autobahn 4 - Ost und der damit einhergehenden Problematik der „Verstopfung“ durch sogenannte Elefanten-Rennen der Brummi-Fahrer wurde im Oktober 2017 Rechnung getragen und ein Pilotprojekt mit der Aufstellung von Überholverbotsschildern für Lkw über 7,5 t ab der Anschlussstelle Pulsnitz in Richtung Dresden ins Leben gerufen.

Um eine Einheitlichkeit mit den Verkehrszeichen im Bereich von Dresden herzustellen, wurde nun ab dem 25.05.2018 ein Wechsel der Verkehrszeichen vorgenommen. Jetzt sind einheitlich die Verkehrszeichen 277 (Überholverbot für Lkw ab 3,5 t) sowie das Zusatzzeichen 1040-30 (7-19 h) aufgestellt.

Damit die Pendlerströme am Montagvormittag ungehinderter Fahren können, wurde die Strecke mit dem Überholverbot erweitert. In Richtung Dresden stehen jetzt ab dem Kilometer 23,650, kurz hinter der Anschlussstelle Ohorn bereits die Verkehrszeichen 277 mit dem Zusatzzeichen 1042-34 (Mo 7-10 h).

Dieses Pilotprojekt wird bis zum 30.06.2019 bestehen bleiben und danach bilanziert. Die Autobahnpolizei ist angehalten, verstärkte Kontrollen zur Einhaltung durchzuführen. (tj)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

 

Kellereinbrüche - Teures Bike gestohlen

Bautzen, Hegelstraße
12.06.2018, 19:00 Uhr - 13.06.2018, 07:55 Uhr

Unbekannte entwendeten in der Nacht zum Mittwoch aus einem Keller an der Hegelstraße in Bautzen ein hochwertiges Fahrrad. Das Bike der Marke Cube hatte nach Angaben des Eigentümers noch einen Wert von etwa 4.200 Euro.

Einen weiteren Einbruch in einen Keller an der Hegelstraße unternahmen die Täter in der gleichen Nacht. Die Diebe entwendeten Werkzeuge und Maschinen sowie ein Fahrrad. Der Stehlschaden lag hier bei etwa 1.650 Euro.

Krimitechniker sicherten Spuren, deren Auswertung noch aussteht. Die Ermittlungen und die Fahndung nach den Räder und Maschinen führt die Kriminalpolizei. (tj)

 

Rußpartikelfilter vom Opel abgebaut

Bautzen, Jan-Skala-Straße
12.06.2018, 20:00 Uhr - 13.06.2018, 09:00 Uhr

Unbekannte entwendeten in der Dienstagnacht von einem Opel Movano an der Jan-Skala-Straße in Bautzen den Rußpartikelfilter. Die Täter schnitten den Filter am Unterboden aus der Auspuffanlage heraus. Der Stehlschaden lag bei etwa 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

S 111, Neu-Bloaschütz, Richtung  Bautzen
13.06.2018, zwischen 07:00 Uhr und 12:30 Uhr

Gestern Vormittag wurde in Neu-Bloaschütz, auf der S 111 in Richtung Bautzen die Einhaltung der innerorts üblichen Höchstgeschwindigkeit von 50 Km/h durch den Verkehrsüberwachungsdienst kontrolliert. Während der fünfeinhalbstündigen kombinierten Durchfahrts- und Anhalte-Kontrolle durchfuhren etwa 1.100 Fahrzeuge die Messstelle, wovon 95 zu schnell waren. In 82 Fällen bleibt es bei einer Verwarnung mit Verwarngeld. 13 Fahrer hatten es besonders eilig und bekommen nun einen Bußgeldbescheid. Der Fahrer eines Daewoo mit Bautzener Kennzeichen war mit 124 Km/h geblitzt worden. Damit war er mehr als doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt. Dem Fahrer drohen 680 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot. Kräfte des Polizeireviers Bautzen unterstützten die Mess-Aktion. (tj)

 

Diebstahl im Kieswerk

Laußnitz, Dresdner Straße
25.04.2018 bis 13.06.2018, 10:00 Uhr 

Vermutlich schon länger zurückliegend wurden durch Unbekannte beide Seitenkästen einer mobilen Siebanlage in einem Kieswerk bei Laußnitz geöffnet. Daraus entwendeten die Täter eine Hupe, diverse Sicherungen und die am Fahrzeug angebrachten Arbeitsleuchten entwendet. Der Stehl- und Sachschaden lag bei mehreren hundert Euro. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (tj)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

Königsbrück, Neukirch und Haselbachtal, OT Gersdorf
13.06.2018, 09:00 Uhr - 12:00 Uhr 

Gleich an drei Stellen brachten die Bürgerpolizisten des Polizeireviers Kamenz am Mittwochvormittag die Laserpistole in Anschlag und überprüften die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit. Während in Königsbrück vor der Grundschule in Stenz sieben Fahrzeugführer über dem Limit und im Bereich einer Barverwarnung lagen, waren in Neukirch auf der Kamenzer Straße alle gemessenen Fahrzeug im erlaubten Bereich. Auf der berühmt, berüchtigten Bahnhofstraße im Haselbachtaler Ortsteil Gersdorf überschritten von den 68 gemessenen Fahrzeugen acht Fahrzeugführer die zulässige Höchstgeschwindig-keit von 50 km/h. Die höchste Überschreitung betrug 26 km/h und bedeutet die Einleitung eines Bußgeldverfahrens. Sieben Fahrzeugführer durften bar das Verwarngeld entrichten. (tj)

 

Radfahrunfall - Zeugenaufruf

Kamenz, Macherstraße
13.06.2018, gegen 16:50 Uhr

Eine 15-jährige Fahrradfahrerin befuhr den Radweg der Macherstraße in Kamenz aus Richtung Macherplatz in Richtung Neschwitzer Straße. Unterhalb der Volksbank kam plötzlich ein weiteres Mädchen mit ihrem Fahrrad rechts aus einem Grundstück gefahren. Es kam zum Zusammenstoß beider Radlerinnen. Zwischen den beiden fand ein kurzes Gespräch zu eventuellen Personen- und/oder Sachschäden statt. Dies war bei beiden Jugendlichen nicht der Fall. Als sich am Abend dann Schmerzen im rechten Knie bei der 15-Jährigen einstellten, entschloss sich ihre Mutter eine Unfallanzeige bei der Polizei zu erstatten. Die Polizei sucht nun die andere Radlerin oder auch Zeugen des Unfalls. Hinweise nimmt das Polizeirevier Kamenz unter der Telefonnummer 03578 352 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tj)

 

Alkohol am Steuer

Hoyerswerda, Erich-Weinert-Straße/Bautzener Allee
13.06.2018, gegen 11:15 Uhr

Am Mittwochmittag kam es auf der Kreuzung Erich-Weinert-Straße und Bautzener Allee zu einem Verkehrsunfall. Eine 53-jährige Toyota-Fahrerin erkannte wohl zu spät die rote Ampel und den davor wartenden Mercedesfahrer. Eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda nahm den Unfall auf und stellte dabei fest, dass die Lenkerin alkoholisiert war. Ein Alkoholtest brachte zu Tage, dass sie mit umgerechnet 1,10 Promille den Unfall verursacht hatte. Die Beamten behielten ihren Führerschein ein und veranlassten eine Blutentnahme. Die weiteren Ermittlungen werden zum Vorwurf der Gefährdung des Straßenverkehrs geführt. (dh)

 

Dieb auf frischer Tat gestellt

Hoyerswerda, Nardter Weg
14.06.2018, 03:55 Uhr - 04:10 Uhr

Ein aufmerksamer Wachschutzmitarbeiter alarmierte Donnerstagnacht am Nardter Weg die Polizei in Hoyerswerda. Der Wachmann hatte wohl Geräusche aus dem ehemaligen Logistikzentrum bemerkt. Die hinzugerufene Streife stellte einen 44-Jährigen auf frischer Tat. Der Einbrecher war vermutlich durch das zerstörte Fensterglas in die Halle eingedrungen. Dort wollte er sich mit Hilfe einer Gartenschere und einer Rohrzange Kupferrohre und Armaturen unerlaubt aneignen. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (dh)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

 

Von der Fahrbahn abgekommen

K 8435, zwischen Reichenbach und Königshain

13.06.2018, 10:15 Uhr

Am Mittwochvormittag kam es auf der Verbindungsstraße zwischen Königshain und Reichenbach zu einem Verkehrsunfall. Ein 68-Jähriger befuhr mit seinem Opel die Kreisstraße aus Richtung Königshain kommend. In einer Linkskurve kam der Opel von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem entgegenkommenden Renault Clio eines 77-Jährigen. Dabei wurde dessen 75-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro. (dh)

 

Navi und Radio aus Passat gestohlen

Görlitz, Sohrstraße
09.06.2018, 13:00 Uhr - 13.06.2018, 13.15 Uhr

Auf das mobile Navigationsgerät und das Autoradio eines VW Passats hatten es Unbekannte in der Zeit von Samstag bis Mittwoch abgesehen. Die Täter drangen in den Wagen an der Sohrstraße in Görlitz ein und stahlen die Geräte. Der Stehlschaden lag bei zirka 300 Euro. Die Spuren sicherte ein Kriminaltechniker. Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (tj)

 

Lada aufgebrochen

Görlitz, Am Hirschwinkel
07.06.2018 - 13.06.2018, 18:50 Uhr

In der Zeit von Donnerstag bis Mittwoch brachen Unbekannte in eine Lada 2107 an der Straße Am Hirschwinkel in Görlitz ein. Die Täter versuchten den Wagen zu starten, die gelang jedoch nicht. Sie hinterließen einen Sachschaden von etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (tj)

 

Handy mit Gewalt weggenommen

Löbau, Stauffenbergstraße
13.06.2018, gegen 16:50 Uhr

Die Kriminalpolizei ermittelt zu einem Raub an der Stauffenbergstraße in Löbau. Am Mittwochnachmittag wartete ein 21-Jähriger auf seine Verabredung. Er saß in seinem Wagen mit geöffneter Fahrertür. Plötzlich kamen zwei Unbekannte an sein Fahrzeug heran. Ein Täter trat unvermittelt nach dem jungen Mann und forderte ihn zum Aussteigen auf. Als der Geschädigte den Wagen verließ, bekam er Faustschläge gegen die Brust. Die Täter nahmen aus der Mittelkonsole des Pkw das Mobilfunktelefon mit und flüchteten. Der Beraubte begab sich anschließend zur Polizei nach Löbau. Das silberfarbene Handy LG hatte einen Wert von etwa 600 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

 

Brennender Bagger

Löbau, Görlitzer Straße
12.06.2018, 17:15 Uhr

Am Mittwochnachmittag geriet ein Bagger auf dem Gelände eines Händlers für landwirtschaftliche Fahrzeuge in Löbau an der Görlitzer Straße in Brand. Als Ursache kam ein technischer Defekt in Frage. Die Feuerwehr Löbau kam mit elf Kameraden zum Löscheinsatz. Der Sachschaden am Bagger kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht beziffert werden. (tj)

 

Brennender Pkw

Löbau, Görlitzer Straße
13.06.2018, gegen 17:50 Uhr

Vermutlich ein technischer Defekt war die Ursache für den Brand eines Pkw an der Görlitzer Straße in Löbau. Die Freiwillige Feuerwehr Löbau löschte die Flammen. Der Sachschaden lag bei etwa 5.000 Euro. (tj)

 

Handtasche aus Fiat entwendet

Kurort Oybin, Kammstraße
13.06.2018, gegen 17:55 Uhr

Eine im Fahrzeug liegende Handtasche war zu verlockend für unbekannte Täter. Sie schlugen eine Seitenscheibe eines Fiats an der Kammstraße in Oybin ein und nahmen die Tasche mit etwa 150 Euro Bargeld, der EC-Karte und persönlichen Gegenständen mit. Der Sachschaden lag bei etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf und rät:

Lassen Sie, auch bei nur kurzer Abwesenheit, keine Wertgegenstände in ihren Fahrzeugen liegen. (tj)

 

Zwei Audis weg und ein Polo aufgebrochen

In der Nacht zum Mittwoch trieben Diebe ihr Unwesen in Gablenz und Bad Muskau. Zwei Audi A3 entwendeten die Diebe und ein VW Polo wurde aufgebrochen.

Gablenz, Seeweg
12.06.2018, 16:00 Uhr - 13.06.2018, 08:00 Uhr

Von einem Grundstück am Seeweg in Gablenz entwendeten die Täter einen dunkelblauen Audi A 3 mit dem amtlichen Kennzeichen GR HV 230. Der acht Jahre alte Wagen hatte nach Angaben des Eigentümers einen Wert von etwa 10.000 Euro.

Bad Muskau, Schlossstraße
12.06.2018, 21:30 Uhr - 13.06.2018, 08:20 Uhr

Einen weiteren Audi A 3 stahlen Unbekannte an der Schlossstraße in Bad Muskau. Der Wagen mit dem amtlichen Kennzeichen V SU 198 aus dem Jahr 2011 hatte nach Angaben des Eigentümers einen Wert von etwa 12.000 Euro.

Bad Muskau, Schützenstraße
12.06.2018, 20:30 Uhr - 13.06.2018, 11:15 Uhr

Einen VW Polo versuchten die Täter an der Schützenstraße in Bad Muskau zu entwenden. Die Unbekannten manipulierten am Zündschloss, ein Starten des Fahrzeuges gelang jedoch nicht. Sie hinterließen einen Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte die Spuren, deren Auswertung noch aussteht.

Die Soko-Kfz fahndet international nach den Audis und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (tj)

 

Verkehrsunfall mit Schwerverletzten

Weißwasser, Kreuzung Berliner Straße/Karl-Liebknecht-Straße
13.06.2018, 09:30 Uhr

Am Mittwochmorgen kam es in Weißwasser auf der Kreuzung Berliner Straße/Karl-Liebknecht-Straße zu einem Verkehrsunfall. Eine 37-jährige Fahrerin eines Renault Clio wollte vom Parkplatz Saschowawiese auf die Berliner Straße auffahren. Dabei beachtete sie offenbar zwei Fußgänger nicht, welche die Berliner Straße überquerten. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem ein Passant schwer und der zweite leicht verletzt wurden. Ein Rettungswagen brachte sie in eine Klinik. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall wurden aufgenommen. (dh)

 

Radfahrerin verletzt

Weißwasser, Kreuzung Berliner Straße/Karl-Liebknecht-Straße
13.06.2018, 11:55 Uhr

Nur zwei Stunden später kam es an der gleichen Kreuzung zu einem weiteren Unfall. Ein 56-jähriger Opelfahrer befuhr die Ausfahrt des Supermarktparkplatzes auf der Karl-Liebknecht-Straße in Richtung Berliner Straße. Dabei übersah er offenbar eine 80-jährige Radfahrerin. Es kam zur Kollision, bei dem die Seniorin verletzt wurde. Sie wurde durch einen Krankenwagen in ein Krankenhaus verbracht und stationär aufgenommen. (dh)

 

Unfallflucht - Zeugenaufruf

Weißwasser, Schillerstraße
12.06.2018, gegen 08:30 Uhr

Am Dienstagmorgen kam es auf der Schillerstraße in Weißwasser zu einem Unfall mit Fahrerflucht. Der Fahrer eines weißen Transporters stieß beim Vorbeifahren an einen geparkten grünen VW Golf. Dabei wurde der linke Außenspiegel beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort ohne Angaben zu seiner Person zu hinterlassen. Es entstand Sachschaden. Zeugen die den Vorfall beobachtet haben werden gebeten, sich an das Polizeirevier Weißwasser unter der Telefonnummer 03576 262 - 0 oder an jede andere Polizeidienststelle zu wenden. (dh)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup, Frau Korch, Herr Jahn und Herr Verch
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen