1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Gestohlenen Audi Q 5 mit Täter gestellt

Verantwortlich: Katharina Korch (kk) Torsten Jahn (tj) Daniela Haase( dh)
Stand: 19.06.2018, 13:00 Uhr

Gestohlenen Audi Q 5 mit Täter gestellt

Königsbrück, Forststraße
17.06.2018, 23:00 Uhr - 18.06.2018, 04:45 Uhr

In der Nacht zu Montag entwendete zunächst Unbekannter einen schwarzen, knapp zwei Jahre alten Audi Q 5 von einem Grundstück an der Forststraße in Königsbrück. Der Firmenwagen war verschlossen abgestellt und hatte nach Angaben des Eigentümers einen Zeitwert von zirka 60.000 Euro. Im Fahrzeug befanden sich noch Tankkarten, Fahrzeugpapiere und andere diverse Gegenstände. Die Soko Kfz nahm die Ermittlungen auf und fahndete international nach dem Pkw. Parallel zur Anzeigenaufnahme waren Beamte der Bundespolizei im Süden von Brandenburg bei Guben in den frühen Morgenstunden erfolgreich. Sie stellten den gesuchten Q 5 gegen 04:45 Uhr mit einem 39-jährigen polnischen Fahrer. Noch vor Ort klickten die Handschellen. Ein Alkoholtest beim Lenker ergab einen Wert von umgerechnet 1,9 Promille. Die Polizei des Landes Brandenburg übernahm den Straftäter. Der Audi wird nach Abschluss der kriminaltechnischen Untersuchung an den glücklichen Eigentümer übergeben. (tj)

 

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Kontrolle deckt Drogenfahrt auf

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Bautzen-Ost

18.06.2018, 19:00 Uhr

 

Die Kontrolle einer Streife auf der BAB 4 hat am Montagabend die Drogenfahrt eines 25-Jährigen aufgedeckt. Der Betroffene war mit seinem Pkw in Richtung Görlitz unterwegs, als ihn die Autobahnpolizisten an der Anschlussstelle Bautzen-Ost anhielten. Bei der Überprüfung der Fahrtauglichkeit des Lenkers kamen bei den Beamten sofort Zweifel auf. Ein Test bei dem Mann bestätigte diese und zeigte den Konsum von Cannabis an. Die Ordnungshüter ordneten eine Blutentnahme an und untersagten die Weiterfahrt. Außerdem zeigten sie die Ordnungswidrigkeit an. Sollte das Blutergebnis den Verdacht bestätigen, drohen dem Herrn 500 Euro Bußgeld und ein Monat Fahrverbot in der Bundesrepublik Deutschland. Die Zentrale Bußgeldstelle in Chemnitz wird sich in diesem Fall dafür interessieren und den Bußgeldbescheid versenden. (kk)

 

300 Fahrer zu schnell

 

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Bautzen-West und Bautzen-Ost

18.06.2018, 14:00 Uhr - 19:30 Uhr

 

Auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Bautzen-West und Bautzen-Ost gilt ein Tempolimit von 120 km/h. Montagnachmittag hat der Verkehrsüberwachungsdienst die Einhaltung fünfeinhalb Stunden lang überprüft. Knapp 4.500 Fahrzeuge passierten die Lichtschranke. Knapp 300 Lenker steuerten dabei ihr Gefährt zu schnell. Zwei Drittel von ihnen kommen noch mit einem Verwarngeld davon. Die Übrigen Fahrer waren so rasant unterwegs, dass sie in den nächsten Wochen einen Bußgeldbescheid der Landesdirektion erhalten werden. Schnellster war der Lenker eines Skoda mit Bautzener Kennzeichen, welcher mit ganzen 202 km/h vom System erfasst wurde. Ihm drohen 600 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und drei Monate Fahrverbot. (kk)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Baugeräte entwendet

Radibor, OT Milkel, S 106
15.06.2018, 15:00 Uhr - 18.06.2018, 06:30 Uhr

Am vergangenen Wochenende haben Unbekannte von einer Baustelle an der S 106 in Milkel zwei Baggerschaufeln und eine Schnellmontierung entwendet.  Dabei hinterließen die Täter einen Stehlschaden von etwa 2.500 Euro. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den Ermittlungen. (kk)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

 

Wilthen, S 117, Dresdener Straße in Richtung Kirschau

18.06.2018, 06:45 Uhr - 09:45 Uhr

 

Montagvormittag galt es für den Verkehrsüberwachungsdienst die innerorts erlaubte Geschwindigkeit von 50 km/h auf der S 117 in Wilthen zu kontrollieren. Innerhalb von drei Stunden passierten 400 Fahrzeuge die Messstelle an der Dresdener Straße in Richtung Kirschau. Nur 14 Lenker waren zu schnell. Für elf von ihnen bedeutet dies ein Verwarngeld. Drei besonders Eiligen droht ein Bußgeldbescheid. Ein Kia mit Pirnaer Kennzeichen erreichte den „Spitzenwert“ von 90 km/h. Den Fahrer erwarten 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot.

 

Weigsdorf-Köblitz, B 96, in Richtung Oppach

18.06.2018, 07:30 Uhr - 12:30 Uhr

 

In der Ortsdurchfahrt von Weigsdorf-Köblitz auf der B 96 gilt es ebenfalls nicht schneller als 50 km/h zu fahren. Die Einhaltung nahm am Montagvormittag der Verkehrsüberwachungsdienst ins Visier.  Mehr als 660 Fahrzeuge durchfuhren die Messstelle, wobei 16 Überschreitungen registriert wurden. 14 Lenker kommen mit einem Verwarngeld davon. Zwei Raser erhalten einen Bußgeldbescheid, da sie deutlich zu schnell waren. Der Fahrer eines Audis mit Bautzener Kennzeichen wurde mit 78 km/h „geblitzt“. Dafür werden 100 Euro Bußgeld und ein Punkt im Zentralregister fällig.

 

Alle Betroffenen erhalten in den nächsten Wochen Post von der Bußgeldstelle des Landkreises. (kk)

 

Dummer Streich endete mit Verletzungen - Zeugen gesucht

Bautzen, Theaterplatz
18.06.2018, gegen 13:15 Uhr

Unbekannte warfen einen Blitzknaller in den Revisionsschacht auf dem Theaterplatz neben dem Springbrunnen in Bautzen. Jedoch war zu diesem Zeitpunkt ein Wartungsarbeiter im zirka drei Meter tiefen Kanal tätig. Durch die Explosion erlitt der 53-jährige Mann einen Schock sowie ein Knalltrauma. Am Unglücksort konnten die Reste eines vermutlich tschechischen La Bomba-Knaller aufgefunden und gesichert werden. Zum Zeitpunkt der Tat befand sich eine Gruppe von 12 bis 15 Jugendlichen unmittelbar am Springbrunnen. Diese gaben an, dass der Böller durch zwei vorbeilaufende unbekannte Personen gezündet wurde. Die Kriminalpolizei ermittelt zur gefährlichen Körperverletzung und sucht nun weitere Zeugen. Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tj)

 

Versuchter Einbruch durch Unfall verhindert

Bautzen, Dresdner Straße
19.06.2018, gegen 04:00 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Bautzen wurde zu einem Verkehrsunfall an der Dresdner Straße gerufen. Dort stand ein polnischer Pkw im Graben und kam nicht mehr weg. Mehr als für den Wagen interessierten sich die Beamten für die drei Insassen. So handelte es sich um einen polizeibekannten 59-Jährigen, der in Begleitung von zwei „Kumpels“ im Alter von 20 und 24 Jahren war. Im Umfeld des Fahrzeuges fanden die Polizisten drei Masken und Werkzeug, welches in Richtung eines Elektrogeschäftes lag. Der Verdacht eines geplanten Einbruchs war gegeben. Zusätzlich hatte der Fahrzeuglenker keinen gültigen Führerschein. Die Beamten stellten die Gegenstände sicher und ermittelten die Personalien der drei Verdächtigen. Die Kriminalpolizei befasst sich mit den weiteren Ermittlungen und bezieht insbesondere Eigentumsdelikte der vergangenen Wochen mit ein. (tj)

 

Diebe auf der Baustelle

Radeberg, Stolpener Straße
15.06.2018, 15:00 Uhr - 18.06.2018, 10:00 Uhr

Unbekannte Diebe haben am vergangenen Wochenende von einer Baustelle an der Stolpener Straße in Radeberg eine hydraulische Schwenkmulde mit Schnellwechsler von Kubota entwendet. Der Wert der Beute betrug etwa 1.500 Euro. Mit den Ermittlungen befasst sich die Kriminalpolizei. (kk)

 

Nach einem Unfall brannte ein Pkw

Radeberg, August-Bebel-Straße
18.06.2018, gegen 15:05 Uhr

Einen ziemlichen Menschenauflauf zur Rushhour hatte ein Verkehrsunfall in Radeberg am Montagnachmittag zur Folge. Eine 35-jährige A 3-Lenkerin war auf der August-Bebel-Straße in Richtung Dresden unterwegs, als sie auf einen haltenden Linienbus auffuhr. Durch den Zusammenstoß geriet der Wagen in Brand. Die Fahrerin konnte den Audi leicht verletzt selbständig verlassen. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von zirka 15.000 Euro. Die Straße war an der Unfallstelle für etwa anderthalb Stunden gesperrt. (tj)

 

Eingeschlagen

Hoyerswerda, Friedrichsstraße
18.06.2018, 22:30 Uhr - 19.06.2018, 06:30 Uhr

Die Scheibe eines Parteibüros an der Friedrichsstraße in Hoyerswerda haben Unbekannte in der Nacht zu Dienstag eingeschlagen. Dabei entstanden 200 Euro Sachschaden. Die Polizei sicherte Spuren am Tatort. Ermittlungen zu der Straftat hat das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei übernommen. (kk)

 

Auf den Autos rumgeturnt

Hoyerswerda, Lausitzer Platz
16.06.2018, 18:00 Uhr - 18.06.2018, 07:45 Uhr

Unbekannte haben sich für ihre Freizeitaktivitäten einen denkbar ungeeigneten Ort ausgesucht. Wie der Polizei am Montag bekannt wurde, waren der oder die Täter im Verlauf des letzten Wochenendes auf zwei Firmenfahrzeugen auf dem Parkdeck eines Einkaufszentrums am Lausitzer Platz in Hoyerswerda geklettert und herumgeturnt. Dabei beschädigten sie die Motorhaube eines VW Caddy. Auch die Scheibenwischer wurden in Mitleidenschaft gezogen. An dem Wagen entstand ein Sachschaden von etwa 700 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Unfallzeugen gesucht: Motoradbesatzung schwer verletzt

 

Lauta, Dorfstraße, in Höhe Hausnummer 4 und 5

18.06.2018, 16:45 Uhr

 

Bei einem Unfall auf der Lautaer Dorfstraße haben sich am Montagnachmittag ein 28-jähriger Motoradfahrer und sein zwei Jahre jüngerer Sozius schwer verletzt. Ein 54-Jähriger war mit seinem Pickup unterwegs und wollte auf Höhe der Hausnummern vier und fünf nach links abzubiegen, als es zur Kollision mit dem in gleicher Richtung fahrenden Motorrad kam. Der Sachschaden an der Honda sowie dem Toyota Hilux bezifferte sich auf etwa 13.000 Euro. Der Unfalldienst der Polizeidirektion hat die Untersuchungen übernommen.

 

Zeugen, welche den Unfallhergang oder das Verhalten der Unfallbeteiligten beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Verkehrspolizeiinspektion unter der Rufnummer 03591 367-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (kk)

 

Rinder unternehmen Ausflug

Spreetal, OT Burg, Aussichtspunkt Scheibesee
18.06.2018, gegen 22:30 Uhr

Ungewöhnliche Besucher stellte am späten Montagabend ein Mann im Bereich des Aussichtspunktes in Burg am Scheibesee fest. Hier standen vier Galloway-Rinder auf dem Parkplatz. Vermutlich waren die Vierbeiner von einer Weide „unerlaubt“ abgängig. Da sie eventuell zu einer Gefahr für den Verkehr auf der angrenzenden Kreisstraße werden könnten, führten Beamte des hiesigen Reviers Ermittlungen zu Tierhaltern. Diese Bemühungen führten jedoch zunächst nicht zum Erfolg, so dass die Rinder noch im Visier der Polizisten blieben, bis sie sich letztlich im angrenzenden Wald zur Ruhe legten. Am frühen Dienstagmorgen konnte dann der Eigentümer erreicht werden. Er kümmerte sich sogleich um seine Tiere. (tj)

Anlage: Bild der Rinder

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
_______________________________________

 

Lagerhallen angegriffen

 

Görlitz, Bahnhofstraße

16.06.2018, 15:00 Uhr - 17.06.2018, 09:30 Uhr

 

Zwischen Samstagnachmittag und Sonntagmorgen verschafften sich Unbekannte Zutritt in Lagerhallen auf der Bahnhofstraße in Görlitz. Die Diebe entwendeten alkoholische Getränke, Werkzeuge und Grünpflanzen im Wert von circa 750 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (dh)

 

Zeugen gesucht: Schwer verletzte Fußgängerin

Görlitz, OT Rauschwalde, Karl-Eichler-Straße, Höhe Hausnummer 18

18.06.2018, 08:42 Uhr

 

Am Montagmorgen erfasste ein Opel in Rauschwalde eine 76-jährige Fußgängerin, als diese die Karl-Eichler-Straße unweit der Kreuzung Kopernikusstraße queren wollte. Die Seniorin verletzte sich dabei sehr schwer und kam in ein Krankenhaus. Der 74-jährige Astra-Lenker blieb unverletzt. Seine vier Jahre jüngere Beifahrerin kam mit einem Schock in ein Klinikum. Am Fahrzeug entstand etwa 1.000 Euro Sachschaden. Der Unfalldienst der Polizeidirektion hat die Untersuchungen übernommen.

 

Zeugen, welche den Unfallhergang oder das Verhalten der Unfallbeteiligten beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Verkehrspolizeiinspektion unter der Rufnummer 03591 367-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (kk)

 

Dreister Handtaschendieb

Görlitz, Am Klinikum und Wendel-Roskopf-Straße
18.06.2018, 09:00 Uhr - 09:50 Uhr

Ein Unbekannter lief am Montagmorgen in Görlitz Am Klinikum an einer 76-jährigen Rentnerin vorbei, griff dann plötzlich in den Korb ihres Rollators und entwendete die darin abgelegte Handtasche. Anschließend rannte der Täter in Richtung Nieskyer Straße davon. In der Handtasche befanden sich neben der Geldbörse mit etwa 40 Euro Bargeld, der EC-Karte und dem Personalausweis auch der Haustürschlüssel und das Mobiltelefon der Seniorin. Zielgerichtet begab sich der Dieb anschließend in die Wohnung der älteren Dame an der Wendel-Roskopf-Straße und durchsuchte die Räumlichkeit. Der dreiste Langfinger entwendete eine aufgefundene Briefmappe mit mehreren tausend Euro Bargeld aus dem Schreibsekretär. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Nicht genug Abstand

 

Markersdorf, Abzweig Gersdorf

18.06.2018, 10:40 Uhr

 

Eine 29-jährige Renault-Lenkerin war am Montagmorgen auf der Bundesstraße 6 in Markersdorf in Richtung Reichenbach/O.L. unterwegs, als sie vermutlich zu spät bemerkte, dass ein vor ihr fahrender Caddy an der Einmündung Gersdorf abbiegen wollte. Die Fahrzeuge kollidierten. Die 51-jährige VW-Fahrerin sowie die neun und drei Jahre alten Kinder, die mit im Auto saßen, verletzten sich leicht. Auch die Unfallverursacherin erlitt leichte Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte sie zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Der Clio kam an den Haken eines Abschleppers. An beiden Wagen entstand ein Sachschaden von circa 5.000 Euro. (dh)

 

Gartenlauben angegriffen

Leutersdorf, Oststraße
17.06.2018, 20:30 Uhr - 18.06.2018, 08:00 Uhr

Insgesamt acht Gartenlauben und das Spartenheim einer Kleingartenanlage haben Unbekannte zwischen Sonntagabend und Montagfrüh in Leutersdorf angegriffen. Dabei drangen sie gewaltsam in die Räumlichkeiten an der Oststraße ein und durchwühlten diese nach Beute. Ob sie etwas entwendeten, ist noch nicht bekannt. Der hinterlassene Sachschaden belief sich auf etwa 4.000 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren, deren Auswertung noch aussteht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (kk)

 

Container aufgebrochen

Zittau, Christian-Keimann-Straße
16.06.2018, 16:00 Uhr - 18.06.2018, 11:00 Uhr

Zwischen Samstagnachmittag und Montagvormittag haben unbekannte Diebe einen Lagercontainer einer Firma an der Christian-Keimann-Straße in Zittau aufgebrochen und Gartenmöbel im Wert von etwa 5.200 Euro gestohlen. Dazu summierte sich noch ein Sachschaden von etwa 30 Euro. Mit der Auswertung der gesicherten Spuren und den weiteren Ermittlungen befasst sich die Kriminalpolizei. (kk)

 

An den Brunnen gepinkelt

Weißwasser/O.L., Berliner Straße, Springbrunnen
18.06.2018, gegen 17:45 Uhr

Einen „Wildpinkler“ meldete ein Zeuge am Montagnachmittag in Weißwasser an der Berliner Straße der Polizei. Eine Streife des Polizeireviers Weißwasser stellte noch vor Ort einen 62-Jährigen. Dieser hatte am Springbrunnen seine Notdurft verrichtet. Ihn erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Er bekommt in den nächsten Tagen Post vom zuständigen Ordnungsamt. (tj)

 

Essen angebrannt - Feuerwehr kommt zu Besuch

Weißwasser/O.L., Karl-Liebknecht-Straße
18.06.2018, gegen 21:30 Uhr

Am Montagabend rückten die Kameraden der Feuerwehr Weißwasser zu einer starken Rauchentwicklung an die Karl-Liebknecht-Straße aus. Eine ältere Dame hatte einen Topf mit Essen auf dem Herd vergessen. Die nun nicht mehr genießbare Speise änderte ihren Aggregatszustand und verqualmte die Küche. Ein Nachbar klingelte und klopfte bei der Seniorin und verhinderte so schlimmeres. Zu einem Brand kam es nicht. Die Rentnerin blieb unverletzt. Nach dem Lüften der Wohnung beendete die Wehr ihren Einsatz. (tj)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Bild der Rinder

Download: Download-IconRinderXBurg.jpg
Dateigröße: 2400.74 KBytes

Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Jahn, Frau Leuschner und Herr Marko
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen