1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Büro durchwühlt/Leerstehendes Gartenhaus abgebrannt/Einsatz am Rabet lässt Diebesgut auffinden

Verantwortlich: Birgit Höhn, Katharina Geyer und Maria Braunsdorf
Stand: 26.06.2018, 15:19 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Büro durchwühlt  

Fall 1                                                                                          

Ort:      Leipzig-Eutritzsch, Hohmannstraße
Zeit:     24.06.2018, 12:30 Uhr bis 25.06.2018, 07:30 Uhr

Der Einbrecher öffnete zunächst gewaltsam die Eingangstür zur Firma und drang dann in mehrere Büros ein. Dort durchsuchte er das gesamte Mobiliar und flüchtete dann mit einem Beamer und Kopfhörern im Wert einer mittleren dreistelligen Summe. Der Sachschaden ist noch unklar. Eine Mitarbeiterin hatte morgens den Einbruch festgestellt und die Polizei in Kenntnis gesetzt.

 

Fall 2                                                                                          

Ort:      Leipzig-Lindenau, Lützner Straße
Zeit:     24.06.2018, 18:00 Uhr bis 25.06.2018, 08:00 Uhr

Ein Unbekannter gelangte auf bisher noch nicht bekannte Art und Weise in ein Mehrfamilienhaus. Dort ging er in die erste Etage, hebelte die Tür zum Büro eines dort ansässigen Geschäftes auf und stahl daraus eine EC-Karte sowie die Zweitschlüssel zu einem Opel. Das geschädigte Ehepaar setzte die Polizei in Kenntnis.

In beiden Fällen wurden die Ermittlungen von Kripobeamten aufgenommen. (Hö)

 

Einbrecher im Gartenmarkt                                               

Ort:      Leipzig-Holzhausen, Parkstraße
Zeit:     23.06.2018, 12:30 Uhr bis 25.06.2018, 08:00 Uhr

Nach dem Aufhebeln einer Tür konnte ein Unbekannter am Wochenende in den Markt eindringen. Er durchwühlte in sämtlichen Räumlichkeiten alles und flüchtete mit Bargeld, Kaffee, Milch sowie Filtertüten und nahm zudem noch verschiedene Messer und auch Scheren mit. Eine Mitarbeiterin hatte dies morgens bemerkt und sogleich die Polizei gerufen. Außerdem verständigte sie noch die Eigentümerin des Gartenmarktes. Die Gesamtschadenshöhe steht noch aus. (Hö)

 

Radfahrer schlug zwei Frauen                                                      

Ort:      Leipzig-Sellerhausen, Püchauer Straße
Zeit:     25.06.2018, gegen 17:15 Uhr

Gestern Nachmittag waren zwei Mütter mit ihren Kinderwagen unterwegs. Plötzlich kam ein Fahrradfahrer auf beide Frauen zu. Eine schlug er zweimal auf den Hinterkopf, die andere gegen den Hals. Die Frauen (32, 34) erlitten leichte Verletzungen, mussten jedoch nicht ärztlich behandelt werden. Passanten schritten sofort ein. Als diese den Mann beruhigen wollten, schlug er erneut um sich und wollte verschwinden. Doch Zeugen konnten den Wüterich nach etwa 300 Metern stellen und festhalten. Sie verständigten die Polizei. Die Beamten nahmen den Leipziger (23) vorläufig fest. Zum Motiv seiner Tat ist derzeit noch nichts bekannt. Der junge Mann hat sich nun wegen Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

 

Ford Mondeo gestohlen                                                                

Ort:      Leipzig, OT Zentrum-Südost, Straße des 18. Oktober
Zeit:     22.06.2018, 22:00 Uhr bis 25.06.2018, 05:00 Uhr

Am Freitag, den 22. Juni 2018, stellte der Eigentümer (39) eines weißen Ford Mondeo seinen Wagen in der Straße des 18. Oktober ab. Am Montag, den 25. Juni, musste der 39-Jährige jedoch mit Erschrecken feststellen, dass sein Pkw mit dem amtlichen Kennzeichen L-QC 3993 gestohlen worden war. Bisher gibt es keine Hinweise auf die Täter – der Wagen hat einen Zeitwert von etwa 25.000 Euro. (KG)

 

Skoda wechselte den Besitzer                                    

Ort:      Leipzig, OT Neustadt-Neuschönefeld, Melanchthonstraße
Zeit:     24.06.2018, 23:30 Uhr bis 25.06.2018, 07:00 Uhr

In Neustadt-Neuschönefeld wurde in der Nacht von Sonntag zu Montag ein grauer Skoda Octavia – Zeitwert: 27.000 Euro – in der Melanchthonstraße gestohlen. Der Nutzer (47) des Wagens hatte diesen am Sonntagabend in jener Straße abgestellt und musste morgens feststellen, dass der Pkw nicht mehr dastand. Eine Prüfung bei der Polizei ergab, dass der Skoda mit dem amtlichen Kennzeichen DU-PX 7777 nicht abgeschleppt, sondern offensichtlich gestohlen wurde. (KG)

 

Exhibitionistische Anwandlungen in der Straßenbahn           

Ort:      Lindenau, Lützner Straße - Straßenbahn
Zeit:     25.06.2018, gegen 21:00 Uhr

Abends und im Grunde zu jeder Zeit sollte man sich in einer Straßenbahn sicher fühlen und nicht von fremden Menschen belästigt werden. Gestern Abend, etwa gegen 21:00 Uhr, setzte sich allerdings ein unbekannter Mann in die Nähe einer 35-jährigen Leipzigerin und begann, in manueller Einsamkeit, neben der Frau und ihrer 10-jährigen Tochter seinen Hosenstall zu lüften. Dem Innenleben seines Schrittes wollte er jedoch nicht nur Frischluft zukommen lassen, nein, in abstoßender Manier griff er beherzt in seine nun offene Hose und warf der Frau und dem Mädchen verstohlene Blicke zu. Die 35-Jährige bemerkte sein Gebaren und sprach ihn unvermittelt an, diese Handlungen zu unterlassen, woraufhin er die Straßenbahn schon an der nächsten Haltestelle (Lindenauer Markt) verließ. Den bisher unbekannten Entblößer beschrieb die Frau später gegenüber der Polizei als vermutlich 40-jährig, mit europäischer Erscheinung, ungepflegtem Äußeren, einem schwarzen Rucksack, blauer Jeans, untersetzter Gestalt, einem bordeaux-farbenen Basecap und einer Sweatjacke in derselben Farbe. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen exhibitionistischen Handlungen aufgenommen und als erstes die Überwachungsbilder der Straßenbahn sichern lassen.

Zeugen, die Hinweise zu dem Täter liefern können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1, 04107 Leipzig, Tel.: 0341/966 46666, zu melden. (KG)

 

Ältere Dame bestohlen                                                                    

Ort:      Leipzig, OT Connewitz, Karl-Liebknecht-Straße, Höhe HTWK
Zeit:     25.06.2018, gegen 10:00 Uhr

Gestern Vormittag wurde im Leipziger Stadtteil Connewitz eine ältere Dame (81) bestohlen. Die Leipzigerin wollte eigentlich nur zum Supermarkt um die Ecke einkaufen gehen. Da sie selbst nicht mehr so gut zu Fuß ist, nutzet sie in der einen Hand eine Gehhilfe. In der anderen hielt sie ihren Einkaufsbeutel, in dem auch ihr Portemonnaie lag. Plötzlich kam von hinten eine ihr unbekannte Person und entriss ihr den Beutel im Vorbeirennen. Der Täter rannte danach auf der Karl-Liebknecht-Straße weiter in Richtung Connewitzer Kreuz. Die 81-Jährige konnte ihn nur als etwa Mitte 20 Jahre alt beschreiben. Er soll etwa 1,70 m groß gewesen sein, ist schlank, hatte dunkle Haare, trug Jeans und ein T-Shirt. Während des Überfalls befanden sich auch Passanten auf der Straße, doch keiner half der älteren Dame.

Zeugen, die etwas wahrgenommen haben oder Hinweise zum Täter liefern können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1, 04107 Leipzig, Tel.: 0341/966 46666, zu melden. (KG)

 

Einsatz am Rabet lässt Diebesgut auffinden                             

Ort:      Leipzig, OT Neustadt-Neuschönefeld, Reclamstraße
Zeit:     25.06.2018, gegen 16:30 Uhr

Gestern Nachmittag startete ein Einsatz der Leipziger Polizei mit einem Hinweis durch einen Passanten, der gesehen hatte, wie ein großer blonder Mann in der Reclamstraße mit einer schwarzen Pistole in einem Mehrfamilienhaus verschwand. Die Aussagen des Hinweisgebers waren glaubwürdig und mit Blick auf verschiedenste Ereignisse aus der jüngsten Vergangenheit im Bereich des Rabets entschied sich die Leipziger Polizei für einen – anfänglich – größeren Einsatz. Durch mehrere Beamte wurden als erstes die zuführenden Straßen im Bereich Rabet, Reclamstraße, Elsastraße, Margaretenstraße und der Kohlgartenstraße abgesperrt. Gemeinsam mit der sogenannten „LebEl-Gruppe“ der Polizeidirektion Leipzig wurden die Personen in der Wohnung, in der man die Person mit der Waffe lokalisiert hatte, aufgefordert, sich ruhig zu verhalten und die Wohnungstür zu öffnen. Die Personen in der Wohnung verhielten sich kooperativ und folgten sämtlichen Anweisungen der Polizisten, so dass bald folgendes feststand: Die Waffe existierte tatsächlich. Bei ihr handelte es sich um eine Softair-Pistole. Wegen dieser wird nun eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz gegen einen 28-jährigen Deutschen bearbeitet. Zusätzlich fanden die Beamten in der Wohnung neben einer geringen Menge an Cannabis ein Crossmotorrad, ein Kinderfahrrad und einen Elektroscooter. Der Scooter steht seit dem 11. April 2018 nach einem Kellereinbruch in Leipzig-Möckern zur Fahndung. Ebenso gehen die Ermittler davon aus, dass das Motorrad und auch das Kinderfahrrad gestohlen sind, weshalb sämtliche Gegenstände sichergestellt wurden. Die Ermittlungen laufen dabei gegen den bereits erwähnten 28-Jährigen und den 25-jährigen Mieter der Wohnung in der Reclamstraße. (KG)

 

Leerstehendes Gartenhaus abgebrannt                    

Ort:      Leipzig; OT Connewitz, Arthur-Hoffmann-Straße
Zeit:     25.06.2018, 16:10 Uhr

Ein leerstehendes, 6 x 4 Meter großes Gartenhaus aus Fachwerk geriet gestern Nachmittag in einem Hinterhof eines Mehrfamilienhauses in Brand. Ein Zeuge rief die Polizei. Als diese eintraf, brannte das Haus in voller Ausdehnung. Einsatzkräfte der Feuerwache Süd versuchten, das Feuer zu löschen, verhinderten ein Übergreifen auf angrenzende Mehrfamilienhäuser und ließen das Fachwerkhaus schließlich kontrolliert abbrennen. Aufgrund von Zeugenaussagen besteht der dringende Tatverdacht, dass drei Kinder das Feuer entfachten. Somit ermittelt nun die Polizei wegen Brandstiftung. (MB)

 

Der Wahrheit auf der Spur                                                              

Ort:      Leipzig; OT Volkmarsdorf, Wurzner Straße
Zeit:     25.06.2018, 20:45 Uhr

Ein 35-Jähriger, der mit seinem Fahrrad gestürzt war, wollte über Notruf einen Rettungswagen herbeiholen und gab als Grund an, Opfer eines Raubüberfalls geworden zu sein. In der Folge suchten ihn Gesetzeshüter auf, um eine Aussage zum Geschehen zu erlangen. Er erzählte, dass er mit seinem Fahrrad auf der Wurzener Straße gefahren sei, dann aber von einem Mann angesprochen worden war, der einen Euro und Zigaretten wollte. Da er die Sachen nicht herausgegeben hatte, sei er von dem Unbekannten geschlagen worden, woraufhin er stürzte und sich Verletzungen zuzog. Dann sei der Mann, den der 35-Jährige noch detailliert beschrieb, geflüchtet. Bei der Suche nach Spuren, die den Vorfall belegen sollten, trafen die Polizisten auf Zeugen, die das Geschehen ganz anders darstellten. Demnach sei der 35-Jährige selbstverschuldet gestürzt und habe sich dabei verletzt. Nun wird gegen ihn wegen Verdachts des Vortäuschens einer Straftat, wegen Notrufmissbrauchs und wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt. Der Mann hatte laut Test zum Unfallzeitpunkt 1,84 Promille. (MB)

 

Arbeitsunfall                                                                                       

Ort:      Leipzig; OT Zentrum-Südost, Puschstraße
Zeit:     25.06.2018, 07:10 Uhr

Während Ausschalarbeiten auf einer Baustelle stürzte ein Zimmermann (28) von einer vier Meter hohen Leiter und verletzte sich schwer. Noch vor Ort erfolgte seine erstmedizinische Behandlung, die anschließend in einem Leipziger Krankenhaus fortgesetzt wurde. Die Ermittlungen zur Unglücksursache dauern an. (MB)

 

Landkreis Leipzig

Werkzeug verschwunden                                                               

Ort:      Pegau, Carsdorfer Straße
Zeit:     23.06.2018, 22:00 Uhr bis 25.06.2018, 06:00 Uhr

Ein Unbekannter hebelte ein Fenster zum Firmengebäude auf und stieg ein. Danach durchsuchte er in allen Räumlichkeiten das Mobiliar. Abgesehen hatte er es auf Werkzeuge. Die Höhe des Stehlschadens wurde vom Anzeigeerstatter mit einer dreistelligen Summe angegeben. Der Sachschaden liegt etwa in gleicher Höhe.

 

Tabakwaren im Visier eines Diebes                                              

Ort:      Grimma, OT Mutzschen, Zum Storchennest
Zeit:     23.06.2018, 14:00 Uhr bis 25.06.2018, 08:00 Uhr

Übers Wochenende hebelte ein Einbrecher eine Tür zum Lager des Geschäftes auf. Diverse Tabakwaren im Wert einer vierstelligen Summe wechselten den Besitzer. Mit dem Diebesgut verschwand er unerkannt und hinterließ zudem noch Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.

In beiden Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Ungebetener Besuch im Haus                                                        

Ort:      Wurzen
Zeit:     25.06.2018, zwischen 07:30 Uhr und 14:45 Uhr

Nach Aufbrechen eines Fensters konnten Unbekannte ins Eigenheim eindringen. Nach dem Durchsuchen aller Schränke und Behältnisse flüchteten sie mit einer Geldkassette samt eines vierstelligen Bargeldbetrages, einer Geldbörse mit einer dreistelligen Summe, einem Laptop sowie dem Zweitschlüssel zu einem BMW. Das geschädigte Ehepaar – ihm entstand ein Schaden in Höhe von knapp einer fünfstelligen Summe – rief die Polizei. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

 

Motoröl gestohlen                                                                      

Ort:      Schkeuditz, Am Schrägweg, Kieswerk
Zeit:     25.06.2018, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr

Durch unbekannte Diebe wurde gestern ein Baucontainer auf dem Firmengelände des Kieswerkes aufgebrochen. Aus dem Baucontainer wurde eine unbekannte Menge an Motoröl, welches dort in zwei großen Fässern lagerte, gestohlen. Desweiteren brach ein Unbekannter die Außentoilette am Bürogebäude auf und verursachte in einer der dort verbauten Trockenbauwände ein Loch zum Flur des Bürogebäudes in der Größe von ca. 50 cm x 60 cm. Offensichtlich waren die Täter aber nicht mehr im Bürogebäude. Zum Stehl- und Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Zwei verletzte Frauen nach Unfall                                                  

Ort:      Leipzig-Südvorstadt, Karl-Liebknecht-Straße/Alfred-Kästner-Straße
Zeit:     25.06.2018, 10:45 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall auf der Karl-Liebknecht-Straße wurden gestern Vormittag eine Frau schwer und eine leicht verletzt. Was war passiert?

Der Fahrer (21) eines VW Crafter mit Anhänger befuhr die Karl-Liebknecht-Straße stadteinwärts, um auf die Alfred-Kästner-Straße abzubiegen. Dabei beachtete er die auf dem Radweg in gleicher Richtung fahrende Fahrradfahrerin (48) nicht. Die Frau bremste und wich nach rechts aus, um einen Zusammenprall mit dem Anhänger zu verhindern. Dabei stieß sie allerdings mit einer am rechten Straßenrand wartenden Fußgängerin zusammen und stürzte. Infolgedessen geriet die 48-Jährige mit dem Oberkörper unter den abbiegenden Anhänger. Sie musste mit schweren Verletzungen in eine Klinik  gebracht werden. Auch die schwangere Fußgängerin (33) wurde verletzt und ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Am Rad entstand ein Schaden in Höhe von etwa 200 Euro. Der 21-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

 

Vier Fahrzeuge beschädigt                                                               

Ort:      Leipzig-Volkmarsdorf, Torgauer Straße/Bülowstraße
Zeit:     25.06.2018, 23:30 Uhr

Der Fahrer (39) eines Audi A 6 befuhr die Torgauer Straße stadtauswärts. In Höhe der Bülowstraße übersah er offenbar die rechts am Straßenrand ordnungsgemäß geparkten Fahrzeuge. Zunächst krachte er gegen einen Skoda Octavia (Halter: 37), schob diesen auf einen BMW (Halter: 47). Dieser wiederum wurde gegen einen Renault Clio (Halter: 44) geschoben. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 20.000 Euro.

Der 39-Jährige blieb unverletzt. Gegen ihn wurde ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro verhängt. (Hö)

 

Verhängnisvolles Wendemanöver                                                

Ort:      Leipzig-Großzschocher, Dieskaustraße
Zeit:     25.06.2018, 14:10 Uhr

Der Fahrer (45) eines Mercedes-Sattelzuges war auf der Dieskaustraße stadteinwärts unterwegs. In Höhe des Grundstücks Nr. 155 wendete er nach links und streifte ein auf dem Gehweg aufgestelltes Baugerüst. Dies hielt dem Anstoß nicht Stand, stürzte teilweise ein. Der Sachschaden wurde mit ca. 500 Euro angegeben. Der 45-Jährige erhielt eine Verwarnung. (Hö)

 

Lkw verursachte Kaltverformung an Hauswand                     

 

Ort:      Leipzig, OT Großzschocher, Huttenstraße/Buttergasse

Zeit:     25.06.2018, 08:00 Uhr

Gestern Vormittag stellte ein Fahrer (35) seinen Lkw MAN in der Huttenstraße ab und begab sich sodann umgehend zur Baustelle in dem Bereich. Was er nicht ahnte: Kaum, dass er dem Lkw den Rücken zugewandt hatte, machte sich dieser selbständig! Der Mehrtonner verließ unaufgefordert seinen Parkplatz, rollte über die Kreuzung zur Buttergasse, kollidierte mit einem Straßenschild und rastete schlussendlich in der Hauswand der Buttergasse 33 ein. Ob am Lkw ein technischer Defekt vorlag oder nur vergessen wurde, die Handbremse anzuziehen, konnte gestern noch nicht geklärt werden. Der entstandene Sachschaden am eingedellten Lkw, dem Straßenschild und der Hauswand wird allerdings auf über 13.000 Euro geschätzt. (KG)

 

Dem Fahrrad die Vorfahrt genommen                                                         

Ort:      Leipzig, OT Wiederitzsch, Delitzscher Landstraße
Zeit:     25.06.2018, 16:45 Uhr

Er (44) wollte nur nach rechts abbiegen … übersah allerdings einen von hinten kommenden, geradeaus fahrenden Fahrradfahrer (38). Der 44-jährige im grünen Peugeot hatte an der Delitzscher Straße an einer Tankstelle nicht auf den rückwärtigen Verkehr geachtet – und dazu gehören auch die rechts vorbeiführenden Fahrradwege! Der 38-Jährige hatte kaum eine Chance zu bremsen, kollidierte mit dem Fahrzeug und stürzte. Zum Glück wurde er dabei nicht schwer verletzt, sondern zog sich „nur“ einige Schürfwunden und Prellungen zu, die ambulant behandelt werden konnten. Gegen den 44-Jährigen wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt. (KG)

 

Landkreis Leipzig

Vorfahrt nicht beachtet                                                                   

Ort:      Borsdorf; OT Panitzsch, Sommerfelder Straße/Tauchaer Straße
Zeit:     25.06.2018, 08:23 Uhr                                             

Eine Polo-Fahrerin (63) beachtete an der Kreuzung Sommerfelder Straße/Tauchaer Straße einen Opel Vectra nicht, so dass es zum Verkehrsunfall kam. Die 63-Jährige war mit ihrem VW die Sommerfelder Straße in nordöstliche Richtung gefahren, der Opel-Fahrer (74) die Tauchaer Straße in Richtung Althen-Kleinpösna. Beide verletzten sich leicht, zudem entstand ein Sachschaden von je 8.000 Euro. (MB)

 

Landkreis Nordsachsen

Farbspraydose auf Abwegen                                                           

Ort:      Doberschütz, Torgauer Landstraße, B 87
Zeit:     25.06.2018, 13:30 Uhr

Der Fahrer (51) eines Mercedes-Holztransporters fuhr auf der B 87 in Richtung Torgau. Aufgrund eines am Morgen passierten Auffahrunfalls fiel aus einem unterhalb des Fahrersitzes in der Kabine angebrachten Staufaches, welches sich danach nicht mehr ordnungsgemäß schließen ließ, eine Farbspraydose. Diese landete auf der Fahrbahn und anschließend in der Frontscheibe eines entgegenkommenden Opel Astra (Fahrer: 34). Die Scheibe wurde beschädigt; der Sachschaden mit ca. 500 Euro angegeben. Der 34-Jährige kam mit einem Schrecken davon; der Lkw-Fahrer hat ein Bußgeld zu zahlen. (Hö)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand