1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Auseinandersetzung am Amalie-Dietrich-Platz u.a. Meldungen

Medieninformation: 434/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 01.08.2018, 13:17 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Auseinandersetzung am Amalie-Dietrich-Platz


Zeit:     01.08.2018, 00.15 Uhr
Ort:      Dresden-Gorbitz

In der vergangenen Nacht kam es am Amalie-Dietrich-Platz zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen, bestehend aus sechs beziehungsweise zehn Personen.

Dabei wurden eine 48-Jährige sowie ein 24-Jähriger jeweils von einer Bierflasche getroffen. Die Frau erlitt schwere Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Der Mann musste ambulant versorgt werden.

Als die alarmierten Polizeibeamten vor Ort eintrafen waren die Beteiligten, bis auf die Verletzten bereits, geflüchtet. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. (ml)

Trickbetrüger scheiterten

Zeit:     30.08.2018
Ort:      Dresden-Klotzsche

Am Montag erschien eine 74-Jährige in einer Sparkassenfiliale an der Straße Am Wasserwerk und wollte knapp 3.000 Euro überweisen. In diesem Zusammenhang berichtete sie den Kassenangestellten von einem Gewinn in Höhe von 143.000 Euro, den sie dann erhalten würde.

Die Angestellten konnten die ältere Dame überzeugen, dass sie Betrügern aufgesessen war und verständigten gleichzeitig die Polizei. (ml)

Komposter brannte

Zeit:     31.07.2018, 22.00 Uhr
Ort:      Dresden-Mickten

Gestern Abend brannte ein Komposter auf einem Grundstück an der Zelenkastraße.

In der Folge griff das Feuer auf einen angrenzende Garage über und beschädigte diese. Personen wurden nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 5.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (ml)

Einsatz Neustadt

Zeit:     31.07.2018, 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Gestern führten Beamte der Polizeidirektion Dresden mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei erneut einen Einsatz zur Bekämpfung der Straßenkriminalität im Bereich der Äußeren Neustadt durch.

Dabei kontrollierten die Polizisten 72 Personen. Im Ergebnis fertigten sie 14 Strafanzeigen. Darunter befanden sich 13 Anzeigen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, meist wegen des Besitzes von Cannabis. Zwei Tatverdächtige hatten eine geringe Menge Crystal dabei. Ein 34-Jähriger führte einen als Taschenlampe getarnten Elektroschocker mit sich, weshalb er sich wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten muss. Bei allen festgestellten Tatverdächtigen handelte es sich um Deutsche.

Ein 21-jähriger Afghane und ein 23-jähriger Deutscher hatten jeweils ein Einhandmesser einstecken. Gegen sie wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Darüber hinaus stellten die Einsatzkräfte einen 31-jährgen Deutschen fest, gegen den ein Haftbefehl vorlag.

Insgesamt waren 37 Beamte im Einsatz. (sg)

Unbefugte in altem Theatergebäude festgestellt

Zeit:     31.07.2018, gegen 11.30 Uhr
Ort:      Dresden-Briesnitz

Gestern Mittag hat ein Mitarbeiter des Theaters Junge Generation zwei
Männer (38, 46) bemerkt, die sich unerlaubt in einem leerstehenden Gebäude des Theaterkomplexes an der Meißner Landstraße aufhielten.

Polizeibeamte konnten die Identität der beiden feststellen. Gleichzeitig sahen die Beamten, dass in dem Objekt mehrere Kabel und Kupferleitungen zum Abtransport bereit gelegt worden waren. Ob die beiden Dresdner damit im Zusammenhang stehen, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. (sg)


Landkreis Meißen

Unfall auf der BAB 4

Zeit:     01.08.2018, 07.30 Uhr
Ort:      Klipphausen, BAB 4

Heute Morgen ist es auf der BAB 4 in Fahrtrichtung Dresden auf Höhe der Raststätte Dresdner Tor zu einem Verkehrsunfall gekommen.

Der polnische Fahrer (56) eines LKW Mercedes Atego fuhr auf einen an einem Stauende stehenden Sattelzug MAN (Fahrer 39, poln. Staatsangehöriger) auf. Der Fahrer (52, tschech. Staatsangehöriger) eines weiteren Sattelschleppers MAN konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß gegen den Mercedes.

Der Mercedesfahrer wurde leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 50.000 Euro. (sg)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Älteres Ehepaar um 12.000 Euro betrogen

Zeit:     31.07.2018
Ort:      Pirna

Gestern erhielt ein älteres Ehepaar (w/74, m/75) einen Anruf von einem Mann, der sich als ihr Enkel ausgab. In der Folge bat er die beiden um Geld für einen vermeintlichen Immobilienkauf. Das Seniorenpärchen hob schließlich 12.000 Euro von ihrem Konto ab und übergab das Geld einer Botin. Als sie später mit dem echten Enkel Rücksprache hielten, bemerkten sie den Betrug und verständigten die Polizei. (ml)

Radfahrerin verletzt - Zeugenaufruf

Zeit:     31.07.2018, 08.30 Uhr
Ort:      Pirna

Gestern Vormittag ist eine Radfahrerin (58) bei einem Verkehrsunfall mit einem unbekannten Radfahrer auf der Dresdner Straße verletzt worden.

Die 58-Jährige fuhr auf dem Radweg in Richtung Innenstadt, als ihr im Bereich der Sachsenbrücke ein Radfahrer entgegen kam. Es kam zu einem Zusammenstoß in dessen Folge die Beteiligten zu Fall kamen. Beide verließen im Anschluss zunächst die Unfallstelle. In der Folge musste die Frau jedoch stationär in einem Krankenhaus behandelt werden.

Die Polizei sucht Zeugen die Angaben zum Unfallhergang oder zum unbekannten Radfahrer machen können. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 und das Polizeirevier Pirna entgegen. (sg)

Wohnanhänger gestohlen

Zeit:     01.08.2018, gegen 00.45 Uhr
Ort:      Altenberg, OT Zinnwald-Georgenfeld

In der vergangenen Nacht stahlen Unbekannte einen Wohnanhänger im Wert von etwa 13.000 Euro von einem Grundstück am Goetheweg und fuhren mit einem Auto davon. Der Besitzer bemerkte den Vorfall, woraufhin dessen Sohn (42) den Dieben in Richtung Tschechien folgte. Bei Teplice (Tschechische Republik) ließen die Täter den Anhänger stehen. (ml)

Verkehrsunfall – Zeugenaufruf

Zeit:     31.07.2018, 19.10 Uhr
Ort:      Neustadt i. Sa.

Gestern Abend war die Fahrerin (32) eines Kia auf der S 159 zwischen Langenwolmsdorf in Richtung Neustadt unterwegs. Auf der Strecke kam ihr ein unbekanntes Fahrzeug mit einem Anhänger entgegen. Vom Anhänger löste sich ein Paket Dämmwolle und beschädigte den Kia. Der entstandene Sachschaden von ca. 1.000 Euro. Der Beteiligte entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.

Die Polizei fragt: Wer hat den Verkehrsunfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem unbekannten Autofahrer machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281