1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zwickau: Mutmaßlicher Reifenstecher von Lichtenstein ermittelt

Medieninformation: 555/2018
Verantwortlich: Ines Leonhardt, Oliver Wurdak
Stand: 13.09.2018, 14:25 Uhr

Mutmaßlicher Reifenstecher von Lichtenstein ermittelt

Zwickau – (il/ow) Der Ermittlungsgruppe „Reifenstecher Lichtenstein“ der Zwickauer Kriminalpolizei ist es in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Zwickau nach umfangreichen und zeitintensiven Ermittlungen gelungen, den mutmaßlichen Reifenstecher von Lichtenstein zu fassen.

Bei ihm handelt es sich um einen 55-jährigen Lichtensteiner. Er steht nun im dringenden Verdacht, im Zeitraum von Oktober 2013 bis September 2018 im Lichtensteiner Stadtgebiet insgesamt 273 Sachbeschädigungen an Fahrzeugen durch sog. Reifenstechen begangen und dabei einen Sachschaden von insgesamt etwa 33.000 Euro verursacht zu haben.

Nachdem sich aufgrund der kriminalpolizeilichen Ermittlungen Verdachtsmomente gegen den 55-Jährigen erhärtet hatten, erfolgte Anfang des Monats bei ihm eine richterlich angeordnete Wohnungsdurchsuchung. In deren Ergebnis konnten die Ermittler weitere entscheidende Erkenntnisse gewinnen, so dass nun der dringende Tatverdacht begründet ist. Weitere Details können aus ermittlungstaktischen Gründen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekanntgegeben werden. Die Ermittlungen dauern an.


Marginalspalte

Kontakt


Pressestelle

  • Oliver Wurdak
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Zwickau
    Pressestelle
    Lessingstraße 17
    D-08058 Zwickau
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 375 428-4007
  • Telefax:
    +49 375 428-2248
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

Polizeipräsident Conny Stiehl

Polizeipräsident
Conny Stiehl

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Zwickau
  • Vogtlandkreis.