1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Banküberfall in der Dresdner Neustadt - Zeugenaufruf

Medieninformation: 608/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 18.10.2018, 12:31 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Banküberfall in der Dresdner Neustadt - Zeugenaufruf


Zeit:       18.10.2018, gegen 09.50 Uhr
Ort:        Dresden-Äußere Neustadt

Heute Vormittag gab es auf der Königsbrücker Straße einen Banküberfall. Der Täter ist mit mehreren tausend Euro flüchtig.

Der Mann betrat mit einem Mundschutz maskiert eine Bankfiliale an der Königsbrücker Straße und bedrohte eine Angestellte sowie anwesende Kunden mit einer Pistole. Kurz darauf forderte er die Herausgabe von Bargeld. In der Folge erhielt er mehrere tausend Euro, steckte diese in eine Papiertüte und flüchtete. Verletzt wurde niemand.

Alarmierte Polizeibeamte fahndeten umgehend nach dem Räuber. Dies jedoch ohne Erfolg.

Der Täter war ca. 175 cm bis 180 cm groß, von stämmiger Statur und trug eine Brille. Er hatte graue Haare und sprach Zeugenaussagen zufolge mit slawischem Akzent. Zur Tatzeit trug er eine schwarze Jacke mit auffälligen weißen Streifen an den Ärmeln.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281