1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mutmaßlichen Wohnungseinbrecher gestellt u. a. Meldungen

Medieninformation: 246/2019
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 30.04.2019, 13:51 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Mutmaßlichen Wohnungseinbrecher gestellt


Zeit:     29.04.2019, 22.05 Uhr
Ort:      Dresden-Trachau

Dresdner Polizeibeamte haben am Montagabend einen Mann (24) festgenommen, der offensichtlich versucht hatte, in eine Wohnung an der Carl-Zeiß-Straße einzubrechen.

Eine Bewohnerin hatte den 24-Jährigen beobachtet, wie er sich an einer Wohnungstür zu schaffen machte. Alarmierte Polizeibeamte konnten den Deutschen noch im Treppenhaus festnehmen. Sowohl an der Haus- als auch an der Wohnungstür befanden sich frische Hebelspuren. Der Sachschaden wurde auf ca. 500 Euro geschätzt. (sg)

Wohnungseinbruch – Täter überrascht

Zeit:     29.04.2019, 10.15 Uhr
Ort:      Dresden-Strehlen

Ein bislang unbekannter Täter hebelte am Montagvormittag die Tür einer Wohnung an der Wasastraße auf. Dies bekam der Wohnungsinhaber (58) mit, welcher sich in der Wohnung befand. Als er wegen des Lärms nachschaute, flüchtete der Unbekannte ohne etwas gestohlen zu haben. Der Schaden an der Tür beträgt rund 1.000 Euro. (lr)

Ladendieb vor Gericht

Zeit:     29.04.2019, 17.35 Uhr
Ort:      Dresden-Innere Altstadt

Im Zuge eines beschleunigten Verfahrens muss sich ein mutmaßlicher Ladendieb (36) heute vor einem Richter verantworten.

Der Ladendetektiv eines Bekleidungsgeschäfts an der Webergasse hatte den 36-Jährigen am Montag angesprochen, als dieser den Laden mit unbezahlter Ware im Wert von über 600 Euro verlassen wollte. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den georgischen Staatsbürger fest. Er wird noch heute einem Richter vorgeführt. (sg)

Zeuge gesucht – Cannabis gefunden

Zeit:     29.04.2019, 07.00 Uhr
Ort:      Dresden-Leubnitz/Neuostra

Polizeibeamte fanden am Montagmorgen in einer Wohnung an der Johannes-Paul-Thilmann-Straße 24 Cannabispflanzen in einem Aufzuchtzelt.

Die Beamten waren zu der Wohnung gefahren, um den Mieter als Zeuge bei Gericht vorzuführen. Als sie ihn nicht antrafen, fanden sie stattdessen das Aufzuchtzelt mit den rund 60 cm hohen Pflanzen. Des Weiteren stellten sie mehrere verbotene Einhandmesser sowie eine Machete fest.

Die Pflanzen sowie die Messer wurden sichergestellt. Den Mieter erwarten nun Anzeigen wegen der Verstöße gegen das Betäubungsmittel- und das Waffengesetz. (lr)

Wohnungseinbruch

Zeit:     29.04.2019, 12.00 Uhr bis 19.30 Uhr
Ort:      Dresden-Striesen

Am Montag haben unbekannte Täter die Wohnungstür einer Dachgeschosswohnung an der Bergmannstraße aufgebrochen.

Die Täter hebelten die Eingangstür an den Scharnieren auf, so dass diese ins Innere der Wohnung fiel. Einem ersten Überblick nach fehlt nichts aus der Wohnung. Der Schaden an der Tür beträgt rund 500 Euro. (lr)

Grundstücksmauern besprüht

Zeit:     29.04.2019, 10.45 Uhr polizeibekannt
Ort:      Dresden-Blasewitz

Unbekannte haben mehrere Grundstücksmauern an der Kreuzung Hüblerstraße/Berggartenstraße mit Graffiti besprüht. Die etwa ein Meter hohen und mehrere Meter langen Schriftzüge verursachten einen Sachschaden von rund 4.000 Euro. (sg)

Brand eines Akku

Zeit:     29.04.2019, 17.30 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Am frühen Montagabend kam es in einer Wohnung am Julie-Salinger-Weg zu einem Brand.

Die Bewohnerin (30) hörte einen Knall in der Wohnung. Als sie nachschaute, sah sie einen brennenden Akku eines Elektrorollers. Durch die Flammen entstanden großflächige Verrußungen in den Räumen, sodass die Wohnung vorerst unbewohnbar ist. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt.

Die 30-Jährige wurde in einem Rettungswagen behandelt. Der in Brand geratene Akku wurde sichergestellt. Die Kriminalpolizei ermittelt zur Brandursache. (lr)


Landkreis Meißen

Parkplatzrempler mit Folgen

Zeit:     29.04.2019, 18.50 Uhr
Ort:      Riesa

Ein Parkplatzrempler hatte Montagabend zur Folge, dass ein Nissanfahrer (50) seinen Führerschein abgeben musste.

Der 50-Jährige war beim Einparken auf der Bahnhofstraße mit seinem Nissan Qashqai gegen einen Renault Megane Scenic gestoßen. Dabei verursachte er einen Schaden von rund 1.700 Euro.

Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten bei dem Mann Alkoholgeruch fest. Ein Test ergab einen Wert von fast 0,5 Promille. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein des Mannes sicher. Gegen ihn wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (sg)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Mutmaßliche Einbrecher gestellt

Zeit:     29.04.2019, 18.05 Uhr
Ort:      Freital, OT Döhlen

Polizeibeamte haben am Montagabend eine Frau (37) und einen Mann (39) gestellt, die sich in einem leerstehenden Gebäude an der Straße Am Langen Rain zu schaffen gemacht hatten.

Anwohner bemerkten die beiden in dem Gebäude und alarmierten die Polizei. Diese nahmen sie noch im Objekt fest. Die zwei Deutschen müssen sich wegen versuchten Einbruchs verantworten. (sg)

Einbruch in Kindergarten

Zeit:     23.04.2019, 16.00 Uhr bis 29.04.2019, 06.00 Uhr
Ort:      Dippoldiswalde, OT Paulsdorf

Unbekannte sind in der vergangenen Woche in einen Kindergarten an der Talsperrenstraße eingebrochen.

Die Täter zerschlugen ein Fenster und durchsuchten die Räume. Sie stahlen eine Geldkassette mit rund 150 Euro. Zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. (lr)

Handy aus Wohnmobil gestohlen

Zeit:     28.04.2019, 23.55 Uhr bis 29.04.2019, 07.00 Uhr
Ort:      Bad Schandau

In der Nacht zum Montag sind Unbekannte in ein Wohnmobil auf einem Campingplatz im Kirnitzschtal eingebrochen.

Die Täter öffneten die Tür des Wagens, während die Nutzer darin schliefen. Die Diebe entwendeten zwei Tablets, einen Rucksack, eine Geldbörse und ein Handy. Der Rucksack mit der Geldbörse, die Tablets und die Speicherkarte des Handys wurden 10 m vom Wohnmobil entfernt gefunden. Angaben zum Wert des Diebesgutes liegen noch nicht vor. (sg)

Mauer beschädigt – Zeugen gesucht

Zeit:     29.04.2019, 09.00 Uhr
Ort:      Bad Schandau

Ein unbekannter Lkw beschädigte Montagmorgen eine Hauswand auf der Lindenallee.

Der weiße Lkw bog von der Sebnitzer Straße in die Lindenstraße ein. Dabei beschädigte er mit der Ladebordwand eine Hauswand. Der Fahrer setzte seine Fahrt in Richtung B 172 fort. Der entstandene Schaden am Haus konnte noch nicht beziffert werden.

Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zum Unfall bzw. zum unbekannten Lkw machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33 sowie das Polizeirevier Sebnitz entgegen. (lr)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281