1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

In der Damentoilette brennt’s …/Schreckschusswaffe ohne kleinen Waffenschein/Schaufensterscheibe hielt stand/Was schwimmt denn hier im Pool…?

Verantwortlich: Uwe Voigt, Katharina Geyer
Stand: 23.07.2019, 14:07 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

In der Damentoilette brennt’s …                                    

Ort:      Leipzig (Connewitz), Karl-Liebknecht-Straße
Zeit:     22.07.2019, gegen 12:30 Uhr

Montagmittag musste der Hausmeister einer Hochschule in Connewitz feststellen, dass es in einer Damentoilette brannte. Umgehend wählte er den Notruf, um Polizei und Feuerwehr zu informieren. Wegen der starken Rauchentwicklung, die sich nicht nur auf die Toilette beschränkte, sondern auch durch die Flure zog, mussten alle Studenten und Dozenten evakuiert werden. Bis das Gebäude wieder freigegeben werden konnte, mussten alle draußen vor dem Gebäude warten. Um den Rauch schneller aus den Räumen zu bekommen, setzte die Feuerwehr Speziallüfter ein. Nach Aussage des Hausmeisters kommt es – vermutlich weniger erstaunlich – während der Prüfungszeit der Hochschule immer wieder zu solchen „Vorfällen“. In den letzten drei Jahren brannte es immer dann, wenn das Wissen der Studenten auf den Prüfstand gesetzt werden sollte… Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. Der Schaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. (KG)

 

Ausgeraubt in Gohlis                                                     

Ort:      Leipzig (Gohlis-Süd), Lindenthaler Straße
Zeit:     22.07.2019, gegen 17:00 Uhr

Nachdem der spätere Geschädigte (32) mit seiner Begleiterin (17) eine Bar in der Lindenthaler Straße verlassen hatte, kamen ihm zwei flüchtig Bekannte entgegen. Die beiden Männer griffen unaufgefordert in die Handtasche der 17-Jährigen und wollten sich ihres Smartphones bemächtigen. Der 32-Jährige unterband dies mit einem beherzten Griff ans Handgelenk des anderen Mannes. Er gebot der 17-Jährigen zu gehen, was sie aus Unsicherheit und Angst auch tat. Im weiteren Verlauf der Handlungen wollten die beiden Männer nun die Umhängetasche des 32-Jährigen an sich bringen. Darin befanden sich sein Portemonnaie und sein Handy. Da der 32-Jährige die Tasche nicht hergeben wollte, wandten die Täter nun Gewalt an. Während er einen Schlag mit der Faust erhielt, wurde er zeitgleich mit einem Pfefferspray attackiert. Da er sich nun weniger um die Sicherung seiner Tasche kümmern konnte, entrissen ihm die Täter diese. Kurz darauf versuchte der 32-Jährige die Verfolgung aufzunehmen, musste jedoch nur erkennen, dass die Täter seine Tasche – ohne Geld und Handy – wegwarfen. Er bat daraufhin eine Passantin, die Polizei zu rufen. Zur Behandlung seiner Verletzungen musste er überdies ambulant ins Krankenhaus gebracht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen und hat bereits eine heiße Spur, die zur Identität der Täter führen könnte. (KG)

 

Unzufriedenheit führt zu Sachbeschädigung                         

Ort:      Leipzig (Zentrum), Nordstraße/Tröndlinring
Zeit:     22.07.2019, gegen 22:00 Uhr

Nachdem ihn ein Kundengespräch vom Nachmittag dermaßen erbost hatte, geriet ein 30-Jähriger in den Abendstunden in Rage und entschied, der Bank seine Meinung in zerstörerischer Weise zu demonstrieren. Beinah ein Dutzend Steine fanden ihren Weg in die Scheiben der Bank an der Nordstraße, Ecke Tröndlinring und zerstörten dabei zwei Fensterscheiben komplett. Ein Zeuge, der sich zu dem Zeitpunkt in der Nähe befunden hatte, beobachtete das Geschehen und informierte hierauf die Polizei. Die wiederum konnte einige Kollegen der Bereitschaftspolizei aktivieren, die sich am vergangenen Abend zur Unterstützung im Stadtgebiet Leipzig befunden haben. Die Gesetzeshüter konnten den vermeintlichen Täter an der Kreuzung Hinrichsenstraße/Gustav-Adolf-Straße feststellen und festhalten. Reumütig gab er zu, die Steine aus Wut geworfen zu haben und wurde damit zur weiteren Bearbeitung des Sachverhaltes aufs Revier gebracht. Gegen ihn wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt. Wie hoch der entstandene Sachschaden ist, kann noch nicht gesagt werden. (KG)

 

Schreckschusswaffe ohne kleinen Waffenschein                  

Ort:      Leipzig (Volkmarsdorf), Torgauer Straße/Bülowstraße
Zeit:     22.07.2019, gegen 20:10 Uhr

Wer beim Anblick von Polizisten lauthals wie ein Rohrspatz beginnt zu schimpfen, sollte sich nicht wundern, wenn die Beamten anhalten und sich zu einer Kontrolle seiner Person entschließen. So geschah es auch Montagabend an der Torgauer Straße, Ecke Bülowstraße: Die Polizisten kontrollierten einen 28-jährigen Leipziger (außerhalb der Waffenverbotszone), der in seinem Rucksack eine Schreckschusswaffe griffbereit mit sich führte. Einen kleinen Waffenschein besaß der Mann nicht, weshalb er sich nun mit einer Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz konfrontiert sehen muss. Die Waffe, in der sich keine Munition befand, wurde sichergestellt und der 28-Jährige konnte seiner Wege gehen. (KG)

 

Zwei gestellte Fahrraddiebe                                                      

Ort:      Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Neustädter Markt
Zeit:     23.07.2019, gegen 01:35 Uhr

Mitten in der Nacht vernahm ein Anwohner (37) am Neustädter Markt merkwürdige Klickgeräusche von der Straße, weshalb er einen Blick nach draußen warf. Im Dunkeln erkannte er zwei Personen, eine davon mit Stirnlampe, die sich an einem angeschlossenen Fahrrad zu schaffen machte. Die Geräusche entstanden dadurch, dass sie sich anschickten, das Schloss zu durchtrennen. Nachdem der 37-Jährige die Polizei informiert hatte, lief er nach unten, griff nach seinem eigenen Fahrrad und verfolgte die beiden Diebe, die mittlerweile auf zwei Räder gestiegen waren und das frisch gestohlene Fahrrad mit sich führten. Als ein Einsatzwagen der Polizei erschien, machte der 37-Jährige auf sich aufmerksam und schickte die Beamten auf die Spur der Diebe. Die entdeckte er kurz darauf in einer Seitenstraße, als sie zur Kreuzung Ludwigstraße/Neustädter Straße fuhren – mittlerweile nur noch mit zwei Fahrrädern. In dem Moment erschien auch wieder der Streifenwagen. Der Zeuge griff beherzt nach einem der Diebe und hielt ihn fest, während der zweite Dieb von den Polizisten gestoppt wurde. Der ältere Tatverdächtige (38) stritt alles ab und schimpfte lauthals, während der jüngere Verdächtige (15) die Polizisten zu dem in der Zwischenzeit abgestellten, gestohlenen Fahrrad führte. Eine Durchsuchung beim 38-Jährigen brachte dann auch das Tatwerkzeug zu Tage, welches sichergestellt wurde. Der 15-Jährige wurde nach Abschluss aller Maßnahmen zu einer Stelle für Jugendhilfe gebracht. Gegen beide wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls eingeleitet. (KG)

 

Einbruch in eine Gaststätte                                                          

Ort:      Leipzig (Plagwitz), Erich-Zeigner-Allee        
Zeit:     22.07.2019, gegen 04:55 Uhr                                            

Ein unbekannter Täter dringt über ein angekipptes Fenster in das Objekt ein. Anschließend begibt er sich zielgerichtet zur Bar, entwendet ein Tablet und entnimmt aus zwei Kellnerbörsen das Wechselgeld in derzeit unbekannter Höhe. Das Tablet hatte einen Wert von ca. 500 Euro. (Vo)

 

Einbruch in eine kommunale Einrichtung                               

Ort:      Leipzig ( Plagwitz), Naumburger Straße      
Zeit:     19.07.2019, gegen 17:00 Uhr bis 22.07.2019, gegen 07:45 Uhr

Ein unbekannter Täter drang gewaltsam durch das Aufhebeln eines Toilettenfensters in das Objekt ein. Anschließend suchte er die Räumlichkeiten der kommunalen Einrichtung auf und öffnete einige Schränke der Büros. Entwendet wurde ein Kaffeevollautomat in einem Wert von ca. 500 Euro. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 700 Euro.

Die Polizei prüft eventuelle Zusammenhänge der beiden genannten Einbrüche in Plagwitz. (Vo)

 

Bäcker, Blumenladen und Tabakladen heimgesucht           

Ort:      Leipzig (Lausen-Grünau), Selliner Straße
Zeit:     21.07.2019, 10:30 Uhr bis 22.07.2019, 05:50 Uhr

In der Nacht von Sonntag zu Montag brachen unbekannte Täter in eine Ladenpassage in der Selliner Straße ein. Dort suchten sie ein Blumengeschäft, einen Bäcker und einen Lottoladen heim. Gestohlen wurden nach einem ersten Überblick Bargeld und Tabakwaren in unbekannter Höhe. Wie hoch genau der Schaden ist, kann bisher noch nicht gesagt werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (KG)

 

Fahrzeug entwendet                                                                         

Ort:      Leipzig (Leutzsch), Franz-Flemming-Straße
Zeit:     18.07.2019, gegen 17:00 Uhr bis 22.07.2019, gegen 14:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten von einem frei zugänglichen Gelände eines Autohauses einen weißen Alfa Romeo, weiße Sportlimousine, 5-Türer, 19-Zoll-Sporträder (etwas dunkel abgesetzt) und ohne amtliche Kennzeichen. Es handelte sich um ein Sondermodell namens "Veloce" (steht auf dem Kotflügel), mit Carbon Außenspiegeln. Der Stehlschaden beträgt ca. 40.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

 

Motorrad entwendet                                                                      

Ort:      Leipzig (Gohlis), Sylter Straße         
Zeit:     22.07.2019, gegen 01:00 Uhr bis gegen 08:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete von einem öffentlichen Parkplatz eine schwarze Geländemaschine „Kayo Moto Machinery“, ohne amtliches Kennzeichen, des 21-jährigen Halters mit einem Zeitwert von ca. 1.100 Euro. Das Motorrad war nicht für den Verkehr zugelassen. Umbauarbeiten an dem Motorrad führte der 21-Jährige durch für den Straßenverkehr, um das Motorrad dann zuzulassen.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden. (Vo)

 

Landkreis Leipzig

Kassenautomat aufgebrochen                                                    

Ort:      Frohburg (OT Eschefeld), Am Wald
Zeit:     22.07.2019, gegen 12:00 Uhr bis 13:30 Uhr

Unbekannte Täter hebelten gewaltsam an der Schranke eines Zeltplatzes den Kassenautomaten auf und beschädigten diesen: Die Blechkassette fehlte daraufhin. In diese Kassette gelangt das Geld um anschließend die Schranke zu öffnen. Der  Zeltplatzleiter fand die Kassette wenige Meter weiter in einem Gebüsch: ohne das Geld. Die unbekannten Täter hatten zudem den Mast mit der Überwachungskamera verdreht, so dass in der Rezeption der Kassenautomat nicht mehr zu sehen war. Dies bemerkte jedoch aufgrund des Kundenverkehrs in der Rezeption/Empfang niemand. Der Stehlschaden beläuft sich auf einen unteren dreistelligen Bereich. Der Sachschaden auf ca. 200 Euro.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (Vo)

 

Gartengeräte gestohlen                                                                   

Ort:      Zwenkau, Pestalozzistraße
Zeit:     19.07.2019, 12:45 Uhr bis 22.07.2019, 06:30 Uhr

Über das Wochenende hinweg drangen unbekannte Täter in die Räume einer Hausmeisterfirma in Zwenkau ein. Hierfür hebelten sie die Eingangstür der Firma auf. Gestohlen wurden zwei Rasenmäher, eine Kettensäge und ein Rasentrimmer im Gesamtwert von etwa 5.000 Euro. Aufgrund der Größe der Gegenstände kann angenommen werden, dass die Einbrecher ihr Diebesgut mit einem Fahrzeug gesichert haben.

Zeugen die am Wochenende ein unbekanntes oder auffälliges Fahrzeug in der Pestalozzistraße beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (KG)

 

Einbruch ins Gymnasium                                                                

Ort:      Böhlen, OT Großdeuben, Schulstraße
Zeit:     19.07.2019, 16:00 Uhr bis 22.07.2019, 09:45 Uhr

Im Böhlener Ortsteil Großdeuben brachen unbekannte Täter während dem Wochenende in eine Schule ein. Höchstwahrscheinlich nutzten die Einbrecher eine Leiter, die sie an ein Fenster anlegten und darüber in das Gebäude gelangten. Später verließen sie die Schule über den Haupteingang. Aus dem Gymnasium wurden zwei Flachbildfernseher im Wert von über 500 Euro gestohlen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (KG)

 

Landkreis Nordsachsen

Schaufensterscheibe hielt stand                                             

Ort:      Beilrode, Bahnhofsstraße     
Zeit:     22.07.2019, gegen 22:35 Uhr                                              

Unbekannte Täter versuchten mittels eines Gullydeckels gewaltsam eine Schaufensterscheibe, eine Doppelverglasung, des Lebensmittel- und Getränkeladens einzuschlagen. Jedoch entstand lediglich ein kleines Loch. Durch die Zerstörung der Scheibe wurde die akustisch-optische Alarmanlage ausgelöst. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass es den unbekannten Tätern nicht gelang, in den Laden einzudringen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.200 Euro.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756 -100 zu melden. (Vo)

 

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Ein Krampfanfall und seine Folgen                                      

Ort:      Leipzig, (Marienbrunn), Probstheidaer Straße         
Zeit:     22.07.2019, gegen 10:25 Uhr                                             

Der 52-jähriger Fahrer eines VW Caddy, der einer Hausmeisterfirma angehört, bog aus dem Sigebandweg nach rechts in die Probstheidaer Straße ein und beschleunigte leicht. Im Fahrzeug saß noch ein 35-jähriger Beifahrer. Dieser schilderte anschließend gegenüber den Beamten, dass er bemerkte, dass der Fahrer plötzlich gesundheitliche Probleme hatte und begann zu verkrampfen. Er verlor die Kontrolle über das Fahrzeug und geriet auf die Gegenfahrbahn. Hier stieß er mit einem geparkten Skoda Fabia zusammen, der wiederum gegen einen geparkten Ford Ka geschoben wurde. Der VW Caddy fuhr weiter auf dem Gehweg und kam an einer kleinen Mauer zum Stehen. Der 35-Jährige wählte sofort die Notrufnummer. Polizei, Notarzt und Rettungswesen waren schnell am Ort. Der Fahrer wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Beifahrer blieb unverletzt. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. (Vo)

 

Bremse oder Gas?                                                                       

Ort:      Leipzig, (Südvorstadt), Altenburger Straße
Zeit:     22.07.2019, gegen 12:40 Uhr

Gestern Mittag wollte ein 83-jähriger Leipziger seinen grauen VW Golf in der Altenburger Straße vor dem Grundstück 15 frontal in eine Parktasche vor einem Eiscafé abstellen. Aus nicht geklärter Ursache verwechselte der 83-Jährige das Gas- mit dem Bremspedal, trat drauf und rauschte nach vorn in die Fensterfront des Cafés. Das komplette Fenster, die Hausfassade, ein Fallrohr, eine Heizung, die Innenwand im Café samt Fliesen, mehrere Möbel und ein Werbeaufsteller wurden dadurch erheblich beschädigt. Der Schaden wird aktuell auf über 70.000 Euro geschätzt. Der 83-Jährige blieb scheinbar unverletzt. Gegen ihn wurde daraufhin ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. (KG)

 

 Landkreis Leipzig

Medizinischer Notfall endet in tragischem Unfall                      

Ort:      Grimma, OT Nerchau, Würschwitzer Straße
Zeit:     22.07.2019, gegen 17:15 Uhr

Montagnachmittag befuhr ein 65-jähriger Mann in seinem grauen VW Golf die Würschwitzer Straße in westlicher Richtung. Derzeit vermutet die Polizei, dass er in Höhe des Grundstückes 128 einen Herzinfarkt erlitt und aufgrund dessen die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Fest steht, dass der Wagen nach links von der Fahrbahn abkam, eine Straßenlaterne umfuhr, ein Maisfeld und ein angrenzendes Weizenfeld in rascher Geschwindigkeit, teilweise in Kreisen fahrend, durchfuhr und schlussendlich von einem Baum gebremst wurde. Während der anderthalb bis zwei Kilometer fassenden Fahrt beschädigte der Golf mehrere Grundstückszäune und – natürlich – auch die Flurstücke. Der 65-Jährige wurde anschließend noch lebend aus seinem Fahrzeug geborgen und auf dem schnellsten Wege in ein Krankenhaus gebracht. Trotz mehrfacher Reanimationsversuche verstarb der Mann kurze Zeit später im Krankenhaus. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. (KG)

 

Lkw auf A 14 verunglückt                                                              

Ort:      BAB 14, Richtung Magdeburg, Km 20        
Zeit:     22.07.2019, gegen 15:20 Uhr

Am Montagnachmittag befuhr der Fahrer (51) eines Lkw Mercedes Atego die Bundesautobahn 14 in Richtung Magdeburg als er in Höhe Km 20 nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Lkw durchfuhr mehrere Büsche und kippte letztendlich im angrenzenden Grünstreifen nach links um. Der Fahrer konnte durch Ersthelfer aus dem Lkw befreit werden und wurde mit schweren Verletzungen stationär im Krankenhaus aufgenommen. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist bisher noch nicht klar. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. (KG)

                                              

Landkreis Nordsachsen

Weizen auf der Straße                                                                   

Ort:      Belgern-Schildau, B 182       
Zeit:     22.07.2019, gegen 16:15 Uhr                                       

Der 18-jährige Fahrer eines Traktors fuhr die B 182 aus Richtung Belgern in Richtung Liebersee. Nach einer Rechtskurve schaukelte sich aus bisher unbekannter Ursache der Anhänger an der Zugmaschine auf und kippte im Anschluss auf die Straße – die Ladung verbreitete sich daraufhin auf der Straße: es handelte sich dabei um Weizen. Durch den umgestürzten Anhänger entstand Sachschaden am Straßenbelag. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

 

Sonstiges

Was schwimmt denn hier im Pool…                                            

Ort:      Grimma (OT Golzern), Bergstraße  
Zeit:     23.07.2019, gegen 06:00 Uhr

… dachten sich die Besitzer und staunten nicht schlecht. Die Wärme machts anscheinend möglich, dass selbst Tiere jede Abkühlung suchen. Ein junger Rehbock  entschloss sich wohl dazu, erstmal schwimmen zu gehen und sprang in den Pool. Bei einer Tiefe von 1,50 und der Größe von 7m x 3m, gelang es ihm aber nicht, diesen selbständig wieder zu verlassen. Mit Hilfe eines beherzten Bürgerpolizisten konnte der Bock „wieder an Land“ gebracht und in die Freiheit entlassen werden. (Vo)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Stabsstelle Kommunikation

  • Frau Mandy Heimann
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Polizeisprecherin
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand