1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Körperliche Auseinandersetzung am S-Bahnhaltepunkt/ Eigentümer auf der Lauer/ Spazierfreudige vermisste Frau wiedergefunden

Verantwortlich: Alexander Bertram, Maria-Katharina Geyer, Phillipp Jurke, Uwe Voigt
Stand: 09.09.2019, 15:52 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Bargeld aus Firmen gestohlen                                    

Ort:      Leipzig (Zentrum), Schillerstraße

Zeit:     06.09.2019, gegen 17:00 Uhr bis 07.09.2019, gegen 22:00 Uhr

 

Kriminelle verschafften sich Zugang zu zwei Firmen, welche sich in einem Gebäude, in der Schillerstraße, befinden. Dort durchsuchten sie mehrere Büros und entwendeten aus einer Kasse Bargeld in Höhe eines mittleren dreistelligen Betrages. Zudem war es den Mitarbeitern der Firma nicht mehr möglich, auf die Daten eines Servers zuzugreifen. Aus der zweiten Firma stahlen die Diebe einen unteren zweistelleigen Bargeldbetrag aus einer Kasse. Hierbei zerstörten sie eine installierte Alarmanlage. Die Polizei ermittelt wegen einem Fall des besonders schweren Diebstahls. (Jur)

 

Körperliche Auseinandersetzung am S-Bahnhaltepunkt

Ort:      Leipzig (Südvorstadt), Semmelweißstraße   

Zeit:     07.09.23019, gegen 05:40 Uhr

 

Nachdem eine größere Personengruppe mit der S-Bahn am Haltepunkt „Leipzig-MDR“ angekommen und ausgestiegen war, wurde sie unmittelbar von einer wohl bis zu 100 Personen umfassenden Gruppe attackiert. Die Angreifer hatten sich dabei teils vermummt und sollen auch Schlagwerkzeuge sowie Pyrotechnik zum Einsatz gebracht haben. Obwohl umgehend Funkstreifenwagen entsandt wurden, konnten die eintreffenden Beamten weder Angreifer noch Geschädigte feststellen. Nach bisherigem Kenntnisstand dürfte es sich um eine Auseinandersetzung zwischen rivalisierenden Fanlagern zweier Leipziger Fußballvereine gehandelt haben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und führt diese wegen des Anfangsverdachts des Landfriedensbruchs.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, aber auch Geschädigte, die bei der Auseinandersetzung verletzt wurden, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizeiinspektion Leipzig, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966-46666, zu melden. (Vo)

 

Einbruch in ein Getränkelager                                               

Ort:      Leipzig (Zentrum-Süd), Münzgasse  

Zeit:     07.09.2019, gegen 23:00 Uhr bis 08.09.2019, gegen 10:00 Uhr

                                              

Unbekannte Täter drangen in ein Mehrfamilienhaus ein. Hier begaben sie sich zielgerichtet in den Keller und öffneten gewaltsam ein Getränkelager eines, sich in der Nähe befindlichen, Restaurants des 45-jährigen Eigentümers. Aus dem Lager im Keller wurden mehrere dutzende Kästen alkoholische und nichtalkoholische Getränke entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 400 Euro.  

Zeugen die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966-34224 zu melden. (Vo)

 

Diebstahl von zwei Fahrzeugen                                      

1. Fall                                                                                                      

Ort:      Leipzig (Schleußig), Pistorisstraße   

Zeit:     08.09.2019, gegen 00:00 Uhr bis 09:30 Uhr

 

Ein unbekannter Täter entwendete den gesichert und verschlossenen abgestellten schwarzen BMW X5 Drive 50i (amtliches Kennzeichen L HK 1004) in einem Wert von ca. 80.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

 

2. Fall                                                                                                      

Ort:      Leipzig (Gohlis), Rückertstraße        

Zeit:     07.09.2019, gegen 00:15 Uhr bis 09:30 Uhr

 

Ein unbekannter Täter entwendete den gesichert und verschlossenen abgestellten grauen Toyota Verso (amtliches Kennzeichen L QB 5270) des 65-jährigen Halters in einem Wert von ca. 22.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

 

Einbruch in eine Arztpraxis                                               

Ort:      Leipzig (Möckern), Yorckstraße        

Zeit:     04.09.2019, gegen 19:00 Uhr bis 07.09.2019, gegen 10:00 Uhr

 

Unbekannte Täter schlugen ein Fenster im 1. Stockwerk einer Arztpraxis, mittels einem Stein ein. Danach entriegelten die unbekannten Täter das Fenster und drangen ein. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht. Entwendet wurden nach dem ersten Überblick mehrere Blanko-Rezepte, Pflaster, eine Schere und ein Staubinder. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens ist noch nicht bekannt. (Vo)

 

Drogenfund – Vorläufige Festnahme                                       

Ort:      Leipzig (Zentrum), Brühl

Zeit:     07.09.2019, gegen 18:15 Uhr

 

Am frühen Samstagabend beobachtete ein Zeuge einen 24-Jährigen dabei, wie dieser aus einem versteckten Depot mehrfach Betäubungsmittel entnahm. Nach dem Eintreffen von gerufenen Polizeibeamten, bestätigte sich der Sachverhalt. Die Beamten konnten bei der Durchsuchung des jungen Mannes und dessen Depot u. a. Cannabis, Marihuana  und Ecstasy auffinden. Daraufhin wurde er vorläufig festgenommen. Des Weiteren wurde durch die zuständige Ermittlungsrichterin eine Wohnungsdurchsuchung bei dem 24-Jährigen angeordnet. Im Rahmen dieser Durchsuchung wurde ein rezeptpflichtiges Medikament aufgefunden, welches, vermutlich unberechtigt, nach Deutschland eingeführt wurde. Der Täter hat sich nun wegen unerlaubtem Handel mit Betäubungsmitteln und Straftaten nach dem Arzneimittelgesetz zu verantworten. (Jur)

 

Einbruch in eine Gaststätte                                                  

Ort:      Leipzig (Plagwitz) Weißenfelser Straße        

Zeit:     07.09.2019, gegen 23:00 Uhr bis 08.09.2019, gegen 10:00 Uhr

 

Ein unbekannter Täter drang durch Aufhebeln eines Küchenfensters, gewaltsam in die Lokalität ein. Anschließend wurden die Räumlichkeiten durchsucht und im Tresenbereich mehrere Schlüssel mitgenommen. Zwei, in einem Nachbarraum stehende Spielautomaten wurden aufgehebelt, und das darin befindliche Bargeld in bisher unbekannter Höhe entwendet. Der Gesamtschaden steht noch aus. (Vo)

 

Haarschneider als Beute                                                     

Ort:      Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße

Zeit:     07.09.2019, gegen 14:00 Uhr bis 08.09.2019, gegen 12:00 Uhr

 

In der Nacht zum Sonntag suchten Unbekannte ein Friseurgeschäft in der Riebeckstraße heim. Sie brachen die Eingangstür auf und durchsuchten die Räume. Entwendet wurden mehrere Haarschneidemaschinen und die Kasse mit einem zweistelligen Bargeldbetrag. Der gesamte Stehlschaden liegt im mittleren dreistelligen Bereich. (Ber)

 

Kontrolle mit Folgen                                                            

Ort:      Leipzig (Connewitz), Wolfgang-Heinze-Straße

Zeit:     08.09.2019, gegen 12:20 Uhr bis gegen 13:00 Uhr

 

In der Wolfgang-Heinze-Straße entschloss sich eine Streife, einen VW Golf zu kontrollieren. Der Fahrer gab jedoch Gas und wollte sich der Kontrolle entziehen. Er fuhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit über die Bundesstraße 2 über Großdeuben davon. Dort bog er ab und versuchte über Feld- und Waldwege zu entkommen. Erst in Zwenkau konnte er gestellt werden. Wie sich herausstellte, stand der Fahrer deutlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und hatte keine Fahrerlaubnis. Der Pkw war nicht zugelassen – die Kennzeichen gefälscht. Als die Beamten seine Garage durchsuchten, fanden sie ein entwendetes Motorrad Suzuki GSX 400, mehrere Kennzeichentafeln sowie Fahrrad- und Motorradteile, die zur Fahndung standen. In seiner Wohnung fanden die Polizisten außerdem eine geringe Menge an Crystal und einen nicht zugelassenen Böller. Alle Gegenstände wurden sichergestellt. Der 35-Jährige muss sich nun wegen zahlreicher Diebstahls-, Verkehrs- und anderer Delikte verantworten. (Ber)

 

Brände auf der Bornischen Straße                                      

Ort:      Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße

Zeit:     08.09.2019, gegen 04:15 Uhr

 

In der Bornaischen Straße setzten Unbekannte in den frühen Sonntagmorgenstunden eine Baustelleneinrichtung und einen Verteilerkasten der Verkehrsbetriebe in Brand. Dadurch konnte eine Weiche nicht mehr gesteuert werden. Nicht weit davon entfernt hatten Unbekannte gegen 03:20 Uhr eine Matratze vor einem Stromverteilerkasten der Straßenbeleuchtung angebrannt. Der Kasten wurde dabei beschädigt. In beiden Fällen ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung durch Brand. (Ber)

 

Landkreis Leipzig

 

Diebstahl eines Motorrades                                                  

Ort:      Schkeuditz (Radefeld), Milanstraße  

Zeit:     06.09.2019, gegen 13:00 Uhr bis 08.09.2019, gegen 21:30 Uhr

 

Ein unbekannter Täter entwendete aus einer Tiefgarage die abgestellte und mittels Bremsscheibenschloss gesicherte  schwarze KTM 690 (amtliches Kennzeichen TO DO 88) des 30-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 4.000 Euro. Als Besonderheit am Motorrad ist zu vermerken, dass die schwarzen Reifen in der Mitte einen neon-gelben Ring hatten.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden. (Vo)

 

Diebstahl auf Baustelle                                                            

 

Ort:      Markranstädt (Kulkwitz), Göhrenzer Straße

Zeit:     07.09.2019, gegen 15:00 Uhr bis 08.09.2019, gegen 08:30 Uhr

Unbekannte Täter begaben sich auf eine Baustellengelände und brachen in der Folge einen, auf dem Gelände befindlichen, Baucontainer auf. Aus diesem entwendeten sie ein Notstromaggregat, diverse Maschinen und Werkzeuge. Der dadurch entstandene Stehlschaden beläuft sich auf ca. 22.000 Euro. Zum Sachschaden ist bisher nichts bekannt. Die Baustelle wurde bereits zum dritten Mal von Kriminellen heimgesucht. (Jur)

 

Bauwagen angezündet                                                      

Ort:      Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Am Pfingstanger   

Zeit:     08.09.2019, gegen 09:30 Uhr

 

Der Rettungsleitstelle wurde telefonisch mitgeteilt, dass es auf einem Wertstoffhof brennen würde. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Böhlitz-Ehrenberg und Lützschena-Stahmeln sowie die Polizeibeamten waren schnell am Brandort eingetroffen.

Hier sahen sie, dass der, auf dem Gelände abgestellte, Bauwagen bereits in voller Ausdehnung brannte. Trotz der schnell eingeleiteten Löscharbeiten brannte der Bauwagen komplett nieder. Personen kamen nicht zu Schaden. Das Eingangstor stand zum Zeitpunkt des Brandes offen.  Die Ermittlungen der Beamten konzentrieren sich jetzt in Richtung Brandursache und was sich in dem Bauwagen befand. Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch aus. (Vo)

 

Einbruch in Supermarktfiliale                                                 

Ort:      Markranstädt (Großlehna), Bahnhofstraße

Zeit:     08.09.2019, gegen 18:25 Uhr bis 09.09.2019, gegen 03:40 Uhr

 

Durch bisher unbekannte Täter wurde in eine Supermarktfiliale in Markranstädt eingebrochen. Die Täter drangen über die Seiteneingangstür der Filiale in das Gebäude ein. Hier durchsuchten sie eine angrenzende Bäckerei und versuchten einen Tresor zu öffnen, was ihnen jedoch misslang. Im Kassenbereich des Konsums öffneten sie den Zigarettenschrank und entwendeten nahezu sämtliche Zigaretten. Des Weiteren stahlen die Diebe noch ein Sparschwein. Durchsucht wurde auch eine kleine Postfiliale, die vom Konsum betreut wird. Wie hoch der Stehl- und Sachschaden ist, ist bisher nicht bekannt. Ein Ermittlungsverfahren wegen einem Fall des besonders schweren Diebstahls wurde eingeleitet. (Jur)

 

Landkreis Nordsachsen

Eigentümer auf der Lauer                                                   

Ort:      Jesewitz (Bötzen), An der Laakenwiese

Zeit:     06.09.2019, gegen 15:00 Uhr bis 08.09.2019, gegen 18:30 Uhr

 

In Bötzen hatte der Eigentümer einer Firma am Sonntagabend einen Einbruch in sein Lager entdeckt. Offenbar hatten unbekannte das Rolltor gewaltsam geöffnet und von mehreren Innentüren die Bolzen entfernt. So hatten sie sich Zugang zum Objekt verschafft. Von einer Modelleisenbahnplatte hatten sie mehrere Loks und Waggons in vierstelligem Wert entwendet. Wieder zu Hause, beschlich den Eigentümer das Gefühl, dass die Diebe wieder kommen würden, um noch mehr Gegenstände zu entwenden. Sein Gefühl, dass ihm keine Ruhe ließ, sollte ihn nicht trügen. Er begab sich wieder zur Firma und legte sich dort auf die Lauer. Tatsächlich fuhr gegen 20:30 Uhr ein schwarzer BMW vor, in dem zwei Personen saßen. Als die ihn aber bemerkten, fuhren sie davon. Er folgte den Unbekannten und rief über die Freisprechanlage die Polizei. In Groitzsch (Jesewitz) stellte die Polizei den BMW auf der Bundesstraße 107. Im Handschuhfach fanden die Beamten Goldschmuck, eine Münzsammlung, Uhren und ein Bündel Bargeld – verschiedene ausländische Währungen. Der Verdacht, dass dies Diebesgut wäre, lag nahe. Ob die beiden 18- und 32-Jährigen die Täter des Firmeneinbruchs waren, muss im Nachgang ermittelt werden. Der Ältere von beiden ist der Polizei bereits wegen zahlreicher Eigentums- und Betäubungsmitteldelikte bekannt. (Ber)

 

Einbruch in Einfamilienhaus                                                   

Ort:      Dahlen (Großböhla), Friedensstraße

Zeit:     08.09.2019, gegen 11:30 Uhr

 

Ein Einbrecher drang in ein Einfamilienhaus ein und stahl anschließend mehrere Porzellangegenstände vom Dachboden des Hauses. Zur Höhe des entstandenen Stehlschadens ist bisher nichts bekannt. (Jur)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

Alkoholisierter Pkw-Fahrer verursacht Unfall                      

Ort:      Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Adenauerallee

Zeit:     08.09.2019, gegen 08:40 Uhr

 

Ein Fahrer (27) eines weißen VW Golf befuhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit die Adenauerallee in stadteinwärtige Richtung und kam in der Folge nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort kollidierte der Golf mit einem Zaun und einem Lichtmast. Dabei wurde der 27-Jährige leicht verletzt. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit, er hatte einen wirtschaftlichen Totalschaden erlitten. Vor Ort stellten die Polizeibeamten außerdem fest, dass der 27-Jährige alkoholisiert und nicht angeschnallt war. Daraufhin wurde der Mann zur Versorgung seiner Verletzungen und zur Durchführung einer Blutentnahme in ein Krankenhaus verbracht. Die Polizei ermittelt wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs. (Jur)

 

Landkreis Leipzig

Nicht aufgepasst?                                                              

Ort:      Rötha (Oelzschau), Seitenweg

Zeit:     06.09.2019, gegen 19:30 Uhr

                                              

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen war ein 5-jähriger Junge aus einer Einfahrt eines Einfamilienhauses auf die Straße gerannt. Hier übersah das Kind anscheinend einen herannahenden BMW und wurde von diesem erfasst. Der 48-jährige Fahrer des BMW leitete noch eine Gefahrenbremsung ein. Das Kind wurde trotzdem erfasst und stürzte. Durch das eintreffende Rettungswesen wurde das Kind medizinisch versorgt und in einem Krankenhaus stationär aufgenommen. (Vo)

 

Betrunkene Fahrradfahrer schwer verletzt                           

Ort:      Frohburg, Bundesstraße 176

Zeit:     07.09.2019, gegen 00:50 Uhr bis  gegen 00:55 Uhr

 

Auf dem Heimweg von einem Dorffest in Flößberg fuhren zwei 16-jährige Jugendliche mit ihren Mountainbikes hintereinander auf der Bundesstraße 176 in Richtung Bad Lausick. Dabei stieß der hintere Fahrradfahrer gegen das Fahrrad seines vor ihm befindlichen Begleiters, wodurch beide zu Fall kamen und sich schwer verletzten. Freiwillig durchgeführte Atemalkoholtests ergaben bei dem Unfallverursacher einen Wert von 1,58 Promille und bei seinem Begleiter einen Wert von 1,64 Promille. Anschließend wurden die beiden Jugendlichen durch einen Rettungswagen in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht, ärztlich versorgt und einer Blutentnahme unterzogen. Die Polizei ermittelt nun wegen Trunkenheit im Verkehr, Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall. (Jur)

 

Fußgänger angefahren                                                       

Ort:      Machern (Gerichshain), Leipziger Straße

Zeit:     07.09.2019, gegen 15:45 Uhr

 

Auf der Bundesstraße 6 kollidierte am Samstagnachmittag ein Audi A1 mit einem Fußgänger. Der wurde dabei schwer verletzt. Gegen 15:45 Uhr fuhr der Fahrer des Audi in Richtung Leipzig, als ihm plötzlich zwischen Machern und Gerichshain – ca. 100 Meter vor dem Abzweig Plagwitzer Weg – ein Fußgänger, der sein Fahrrad schob, direkt vor das Fahrzeug lief. Der 73-Jährige wollte offenbar die Fahrbahn überqueren und hatte den Audi übersehen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. (Ber)

 

Anhänger auf eigenen Wegen                                         

Ort:      Naunhof, Leipziger Straße

Zeit:     07.09.2019, gegen 13:35 Uhr

 

Beim Abbiegen löste sich am Samstagmittag ein Anhänger von einem Transporter Mercedes Vito. Als der Fahrer von der Weststraße auf die Leipziger Straße einbog, fuhr der Anhänger weiter geradeaus und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden BMW. Der 57-jährige Fahrer des BMW wurde dabei verletzt. Er musste in einer Klinik ambulant medizinisch behandelt werden. Wie sich herausstellte, durfte der Unfallverursacher mit seinem Führerschein die Fahrzeugkombination aus Transporter und Anhänger nicht fahren. Außerdem führte er das Gespann unter Einwirkung von berauschenden Mitteln. Nun muss er sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs,  Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter berauschenden Mitteln sowie fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch aus (Ber)

 

Landkreis Nordsachsen

Zeugenaufruf!                                                                       

Ort:      Delitzsch, Dübener Straße/Stresemannstraße         

Zeit:     02.09.2019, gegen 06:20 Uhr

                                              

Ein unbekannter Fahrer eines dunklen BMW mit dem amtlichen Kennzeichen TDO…  missachtete die Vorfahrt einer 18-jährigen Radfahrerin. Dabei wurde das Hinterrad der Radfahrerin durch den Pkw erfasst und die 18-Jährige stürzte. Der unbekannte Fahrer hielt an, stieg aus besah sich seinen Pkw. Danach beschimpfte er die Radfahrerin, stieg wieder ein und fuhr davon. Die 18-Jährige erlitt Verletzungen, die sie medizinisch und ambulant im Krankenhaus behandeln ließ.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66-100 zu melden. (Vo)

 

Autofahrer hinterlässt Spur der Verwüstung                       

Ort:      Zschepplin (Naundorf), Bahnhofstraße

Zeit:     08.09.2019, gegen 00:15 Uhr

 

Ein 21-jähriger Fahrer eines weißen Ford Focus befuhr die Bahnhofstraße, in der Ortslage Naundorf, in Richtung Pressen. Aus bislang ungeklärter Ursache touchierte er dort beim Vorbeifahren einen, am Fahrbahnrand abgestellten, schwarzen VW Polo sowie einen blauen VW Passat. Dabei entstand an allen drei Pkw Sachschaden. Im weiteren Verlauf fuhr der junge Mann in einer Linkskurve geradeaus auf einen Acker und anschließend wieder zurück auf die Fahrbahn. Durch dieses Manöver wurde ein Verkehrszeichen beschädigt. Außerdem entstand Flurschaden. Im Anschluss verließ der Fahrer des Ford pflichtwidrig die Unfallstelle, ohne dabei seine Personalien bekannt zu machen. Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort laufen.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder zu dem Fahrer geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eilenburg, Dr.-Külz-Ring 17, 04838 Eilenburg, Tel. (03423) 664-100 zu melden. (Jur)

 

Sonstiges

Spazierfreudige vermisste Frau wiedergefunden                

Seit Samstagabend, nach 22:00 Uhr, wurde aus einem Pflegeheim in der Bornaischen Straße eine ältere, demente Dame (78) vermisst. Entsprechend der Uhrzeit und dem anstehenden Zubettgehen, war die 78-Jährige unverhältnismäßig angepasst für einen nächtlichen Spaziergang gekleidet. Sie trug nur einen Schlafanzug, darüber einen dünnen Pullover und braune Lackschuhe. Mit ihrer auffälligen violetten Pyjamahose wurde sie sodann noch in der Nacht zu Fuß auf der B 2 gesichtet. Ein Autofahrer hatte hierzu die Polizei informiert, doch leider führte sein Hinweis nicht dazu, dass die 78-Jährige gefunden werden konnte. In großer Sorge um die spazierfreudige Frau suchte die Polizei die gesamte Nacht hindurch nach ihr, ließ einen Mantrailer, eine Rettungshundestaffel und sogar in den sonntäglichen Morgenstunden einen Hubschrauber nach ihr suchen, um alle Mittel auszuschöpfen und die Frau zu finden. Manch ein Bewohner erklärte daraufhin in den sozialen Medien, dass er sich von der sächsischen Polizei beim Frühstück gestört fühle. Leider war der Sucheinsatz am Sonntagmorgen nicht von Erfolg gekrönt, sodass die Beamten den gesamten Tag weitere Maßnahmen veranlassten, um die 78-Jährige zu finden. Am späten Abend flog sogar noch ein Hubschrauber der Bundespolizei über das Gelände, der eine Wärmebildkamera zum Einsatz brachte – jedoch ebenfalls ohne das gewünschte Ergebnis.

Doch dann erreichte uns am Montagmorgen gegen 08:15 Uhr die erlösende Nachricht: Die vermisste Dame wurde gesichtet! Ein Autofahrer gab den Kollegen den Hinweis, dass er sie auf der B 2, in Richtung Chemnitz, zwischen Markkleeberg und der A 38 gesehen hatte. Mit einem Blumenstrauß in der Hand konnte sie von der Polizei aufgegriffen und zurück ins Wohnheim gebracht werden. Außer ein paar Kratzern und einer leichten Unterkühlung ging es ihr jedoch gut!

Und ja, so geht sächsisch! Die Polizei sucht, wenn nötig, nächtelang nach vermissten Personen und das auch mit Hubschraubern. Wir haben immer einen Grund dafür, dass unsere Polizeihubschrauber in die Luft gehen. Dies geschieht weder aus Spaß noch aus diebischer Freude daran, anderen das Frühstück zu vermiesen. Die begründete Gefahr für Leib und Leben eines Menschen sollte zur Genüge ausreichen, um den Einsatz eines Hubschraubers zu rechtfertigen – natürlich bringt dieses Gerät ein gewisses Maß an Lautstärke mit sich. Aber auch diese Einsätze sind immer mit einem Ende versehen. Ewig fliegen wir nicht am Himmel. Ganz nebenbei wurde bei diesem Einsatz im Übrigen eine Cannabisplantage im Leipziger Süden entdeckt. Auch um diesen illegalen Anbau von Betäubungsmitteln hat sich die Polizei am Wochenende gekümmert, während die Suchmaßnahmen nach der vermissten Frau weiterliefen. (KG)

 

Vermisster Herr aufgetaucht und wohlauf                         

Am 5. September 2019 veröffentlichte die Pressestelle der Polizeidirektion Leipzig die Vermisstenfahndung nach einem 60-jährigen Mann aus Leipzig. Der Vermisste war aus einem Pflegeheim verschwunden und „spazieren gegangen“. Am Sonntag, den 8. September 2019, wurde er im Stadtteil Leipzig-Lindenthal verwirrt angetroffen. Zur Untersuchung wurde er daraufhin in ein Krankenhaus gebracht. Ein Arzt stellte fest, dass er soweit gesund sei und zurück ins Pflegeheim gebracht werden könne.

Die Pressestellte bedankt sich bei allen Medien für die Unterstützung bei der Suche nach dem 60-Jährigen und bittet darum, das in diesem Zusammenhang versandte Bild zu löschen, beziehungsweise es unkenntlich zu machen. (KG)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Stabsstelle Kommunikation

  • Frau Mandy Heimann
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Polizeisprecherin
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand