1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

40.000 Euro Sachschaden – Zeugenaufruf, u.a. Meldungen

Medieninformation: 560/2019
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 17.09.2019, 13:20 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Parfüm gestohlen – Tatverdächtiger gestellt


Zeit:     16.09.2019, 14.40 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Am Montagnachmittag hat ein Mann (36) in einem Kaufhaus auf der Prager Straße versucht zwei Parfümflakons zu stehlen.

Der 36-Jährige fiel den Ladendetektiven auf, als er sich zwei Flakons im Wert von rund 220 Euro einsteckte und das Geschäft verließ. Als sie ihn ansprachen und zum Büro geleiten wollten, wehrte sich der Mann. Einer der Detektive wurde dabei leicht verletzt.

Die alarmierten Beamten nahmen den 36-jährigen Libanesen vorläufig fest. Er muss sich nun wegen versuchten räuberischen Diebstahl verantworten. (lr)

40.000 Euro Schaden - Zeugenaufruf

Zeit:     13.09.2019, 19.00 Uhr bis 16.09.2019, 06.00 Uhr
Ort:      Dresden-Johannstadt

Unbekannte haben einen enormen Sachschaden an einer Schule sowie einer benachbarten Kindertagesstätte an der Pfotenhauer Straße verursacht.

Die Täter warfen mehrere Fensterscheiben des Schulgebäudes mit Steinen ein. Weiterhin beschädigten sie mehrere Fensterbänke und die Außenfassade der Kindertagesstätte sowie deren Wirtschaftsschuppen. Der Gesamtschaden wurde auf rund 40.000 Euro beziffert.

Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und sucht Zeugen die Angaben zum Geschehen, bzw. zu den Tätern machen können. Hinweise bitte an die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33. (ml)

Einbruch in Gaststätte

Zeit:     15.09.2019, 22.30 Uhr bis 16.09.2019, 14.00 Uhr
Ort:      Dresden-Laubegast

Eine Gaststätte an der Straße Kleinzschachwitzer Ufer ist in das Visier von Einbrechern geraten.

Die Täter hebelten die Zugangstür des Lokals auf und brachen im Inneren einen Tresor sowie eine Geldkassette auf. Beide waren leer. Letztlich stahlen sie ca. 50 Euro Wechselgeld. Der entstandene Sachschaden beträgt rund 250 Euro. (ml)

Einbruch in Firmengebäude

Zeit:     14.09.2019, 16.00 Uhr bis 16.09.2019, 07.30 Uhr
Ort:      Dresden-Kaditz

Am vergangenen Wochenende sind Unbekannte in ein Firmengebäude an der Kötzschenbroder Straße eingedrungen.

Die Täter stiegen über ein Fenster in die Räume ein und durchsuchten diese. Anschließend stahlen sie einen Laptop, einen Akkuschrauber sowie die Kaffeekasse. Der Wert des Diebesgutes summiert sich auf rund 3.000 Euro. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. (ml)

Einbruch in Wohnmobil

Zeit:     16.09.2019, 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr
Ort:      Dresden-Pirnaische Vorstadt

Unbekannte sind am Montagmittag in ein Wohnmobil auf der Lingnerallee eingebrochen. Die Täter zerschlugen eine Scheibe des Wagens, öffneten die Beifahrertür und durchsuchten das Innere. Sie stahlen nach erster Übersicht ein Fernglas und eine Bauchtasche im Wert von rund 200 Euro. Der Sachschaden ist nicht bekannt. (lr)

Mann umgestoßen – Zeugen gesucht

Zeit:     11.09.2019, 09.25 Uhr
Ort:      Dresden-Johannstadt

Bereits am vergangenen Mittwoch kam es zu einem Streit vor einem Supermarkt an der Pfotenhauer Straße, in dessen Folge ein 73-Jähriger verletzt wurde.

Der Mann holte neben dem Markt einen Einkaufswagen und geriet dabei mit zwei jungen Männern in Streit. Einer der beiden Unbekannten schubste den Senior, der daraufhin stürzte und mit dem Kopf auf eine Metallkante fiel. Er zog sich Kopfverletzungen zu. Die beiden jungen Männer flüchteten.

Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und sucht Zeugen die Angaben zum Geschehen, insbesondere zu den Männern machen können. Hinweise bitte an die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33. (lr)


Landkreis Meißen

Betrunken mit Pkw unterwegs

Zeit:     16.09.2019, 10.45 Uhr polizeibekannt
Ort:      Radeburg, OT Volkersdorf

Am Montagvormittag stellten Polizeibeamte bei einem Autofahrer (58) knapp 4,2 Promille fest.

Der Fahrer eines Opel war auf der Radeburger Straße in Richtung Volkersdorf unterwegs. Aufgrund eines Reifenschadens blieb der Opel mittig auf der Straße stehen. Ein Mann (39) wollte helfen und fand den Fahrer schlafend in seinem Auto. Der 39-Jährige bemerkte bei dem Opelfahrer Alkoholgeruch und wollte die Weiterfahrt verhindern. Als der Opelfahrer erwachte und den Helfer bemerkte, versuchte dieser seine Fahrt fortzusetzen und schleifte den Zeugen mehrere Meter mit.

Zur Hilfe gerufene Polizisten des Reviers Meißen führten bei dem 58-Jährigen einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab ca. 4,2 Promille. Der Mann musste seinen Führerschein abgeben und es wurde eine Blutentnahme angeordnet.  (mg)

Citroen kam von Fahrbahn ab

Zeit:     16.09.2019, 17.20 Uhr
Ort:      Lommatzsch

Eine Citroen-Fahrerin (50) war auf der Meißner Straße unterwegs.

Dabei kam sie in einer Kurve von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Lichtmast. Es entstand ein Sachschaden von 3000 Euro. Die 50-Jährige blieb unverletzt. (mg)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Einbrüche in Autohäuser

Zeit:     17.09.2019, 00.50 Uhr bis 02.00 Uhr
Ort:      Dippoldiswalde, OT Reinholdshain

Unbekannte sind in der vergangenen Nacht in zwei Autohäuser am Industriering eingebrochen. Die Täter hebelten Fenster der Gebäude auf und durchsuchten die Räume. Was sie dabei stahlen, ist noch nicht bekannt. Auch der Schaden lässt sich noch nicht beziffern. (lr)

Einbruch in Autohaus

Zeit:     16.09.2019, 19.15 Uhr bis 17.09.2019, 05.50 Uhr
Ort:      Dippoldiswalde, OT Oberhäslich

Unbekannte sind in der vergangenen Nacht in ein Autohaus an der Dresdner Landstraße eingebrochen.

Die Täter zerschlugen eine Scheibe des Hauses und durchsuchten das Innere. Sie brachen weiterhin eine Tür zum Büro sowie eine Kasse auf und stahlen nach erstem Überblick rund 50 Euro. Auf dem Gelände schlugen die Unbekannten noch Scheiben zweier Skoda Octavia ein. Der Schaden am Haus wird mit rund 500 Euro angegeben. (lr)

Ohne Versicherungsschutz unterwegs

Zeit:     17.09.2019, gegen 02.00 Uhr
Ort:      Pirna

In der vergangenen Nacht stoppten Beamte des Polizeireviers Pirna einen
E-Scooter auf der Königsteiner Straße. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass das Kleinstkraftrad nicht versichert war. Der 36-jährige Fahrer wird sich nun wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten müssen.

Denken Sie daran!

  • Für Elektrokleinstfahrzeuge besteht eine Versicherungspflicht und sie müssen über eine Betriebserlaubnis verfügen.
  • Der Fahrer oder die Fahrerin von Elektrokleinstfahrzeugen müssen mindestens 14 Jahre alt sein. Eine Fahrerlaubnis ist nicht notwendig.
  • Die Mitnahme weiterer Personen ist nicht erlaubt.
  • Für Elektrokleinsfahrzeuge gelten die gleichen Promillegrenzen wie für Autofahrer.
  • Elektrokleinstfahrzeuge müssen den Radweg benutzen. Ist kein Radweg vorhanden müssen sie auf die Fahrbahn. Der Gehweg ist tabu.
  • Die maximal zulässige Höchstgeschwindigkeit für die Elektrokleinstfahrzeuge beträgt 20 km/h. Wer sein Elektrokleinstfahrzeug technisch so verändert, das es schneller fährt, muss mit Konsequenzen rechnen.
  • Wie beim Autofahren heißt es auch bei E-Scootern: Hände weg vom Handy oder Smartphone. (ml)


Verkehrsunfall mit Verletzten

Zeit:     16.09.2019, 15.30 Uhr
Ort:      Neustadt i.Sa.

Am Montagnachmittag stießen auf der Kreuzung Bahnhofstraße/Karl-Marx-Straße ein VW Golf und ein VW Passat zusammen. Beide Fahrerinnen verletzten sich dabei.

Die Fahrerin (34) des Golf fuhr auf der Bahnhofstraße in Richtung Markt. Auf der Kreuzung stieß sie mit dem Passat einer 22-Jährigen zusammen, die auf der Karl-Marx-Straße in Richtung Goethestraße unterwegs war. Der Passat wurde durch den Aufprall nach links gedrückt und prallte noch gegen einen Stromkasten. Es entstand ein Schaden von rund 17.000 Euro. (lr)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Philipp Albrecht (pa)

 

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Stabsstelle Kommunikation
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281