1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Versuchte schwere räuberische Erpressung in Tankstelle in Hoyerswerda/ OT Schwarzkollm

uTV
(© Polizei Sachsen)

Die Polizei fahndet nach einem Mann, der sich am Donnerstag, 17. Dezember 2020, 19.30 Uhr, an einer Tankstelle an der Sandwäsche in Schwarzkollm einer versuchten schweren räuberischen Erpressung strafbar gemacht hat.
Der bisher unbekannte Tatverdächtige betrat mit aufgesetzter Kapuze und einem Schlauchschal als Maskierung am frühen Donnerstagabend die Tankstelle. In dieser befand sich zu dem Zeitpunkt kein weiterer Kunde.

Der Mann begab sich zum Verkaufstresen und forderte die Verkäuferin mit den Worten: „Rück die Scheine raus!“ zur Geldübergabe auf. Dies wiederholte er mehrmals.

Um seiner Forderung offenbar Nachdruck zu verleihen, zeigte er ein ca. 30 Zentimeter langes Messer in Richtung der Frau. Mit diesem führte er Stichbewegungen durch. Die Verkäuferin entgegnete, dass es nichts zu holen gäbe. Daraufhin ließ der mutmaßliche Räuber von seinem Vorhaben ab und verließ die Tankstelle ohne Beute. Im Außenbereich rannte er in Richtung Bahnübergang Schwarzkollm.
 


 

Die Görlitzer Polizei bittet um Ihre Mithilfe:

 
  • Wer kann Hinweise zur Identität des unbekannten Mannes geben?
  • Wer kennt eine Person, die im Besitz einer Jacke ist, wie sie der Tatverdächtige trug?
  • Wer hat den Verdächtigen zur Tatzeit am Tatort gesehen?

 

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der


Polizeidirektion Görlitz
Conrad-Schiedt-Straße 2 in 02826 Görlitz
Telefon: +49 (0) 3581 468-100


oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.