1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Lkw und Busse im Fokus der Polizei Sachsen

Polizei Sachsen kontrollier
(© Polizei Sachsen (Archivbild))

Im Rahmen der europaweiten ROADPOL-Kontrollwoche „Truck & Bus“ kontrollierte die sächsische Polizei Busse und Lkw auf den Straßen im Freistaat. Mehr als jeder zweite Bus hatte Mängel, einigen musste die Weiterfahrt untersagt werden.
Im Rahmen der europaweiten ROADPOL-Kontrollwoche „Truck & Bus“ kontrollierte die sächsische Polizei Busse und Lkw auf den Straßen im Freistaat. Mehr als jeder zweite Bus hatte Mängel, einigen musste die Weiterfahrt untersagt werden.

 

Polizei Sachsen kontrolliert
Sächsische Polizisten überprüfen einen Fahrzeugführer und seinen Lkw (Archivbild)
(© Polizei Sachsen)

Regelmäßig werden Fahrzeuge und deren Halter auf Sachsens Straßen kontrolliert. Während der europaweiten ROADPOL-Kontrollwoche „Truck & Bus“ vom 19. bis 25. Juli 2021 lag der Fokus vermehrt auf Lkw und Bussen. In ganz Sachsen haben Verkehrspolizistinnen und -polizisten diese Fahrzeuge überprüft. Die meisten Kontrollen wurden im Bereich der Polizeidirektion Leipzig durchgeführt, gefolgt von Görlitz und Dresden. Aber auch im Bereich Chemnitz und Zwickau haben speziell geschulte Einheiten Lastkraftwagen und deren Fahrzeugführer kontrolliert.

Insgesamt wurden 473 Fahrzeuge überprüft. Der Fokus lag beispielsweise auf der Einhaltung von Geschwindigkeiten sowie der Lenk- und Ruhezeiten. Auch technische Mängel wurden von den Kolleginnen und Kollegen ins Visier genommen.

 

Weiterfahrt verboten

Unter den kontrollierten Fahrzeugen waren 439 Lkw, bei 188 davon wurden Mängel festgestellt – das heißt bei mehr als jedem Dritten. Zum Vergleich: Bei der vergangenen Kontrollwoche im Mai hatte ebenfalls jeder dritte Laster Mängel.

Unter anderem waren die Insassen nicht ordentlich angeschnallt oder die Ladung nicht ausreichend gesichert – 22 Fahrzeuge waren gänzlich überladen. In 42 Fällen wurden zudem Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt. 37 Fahrzeugführer hatten die Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten und genauso viele Fahrzeuge wiesen technische Mängel auf.

Insgesamt hat die Polizei Sachsen 46 Fahrzeugführern mit ihren Trucks die Weiterfahrt untersagt.

Auch Busse im Visier

Während der Kontrollwoche haben die Polizistinnen und Polizisten auch Busse auf sächsischen Straßen unter die Lupe genommen. Von 34 kontrollierten Bussen wiesen 19 Mängel auf – mehr als jeder zweite Bus war also nicht in Ordnung. Die meisten Verstöße gab es hier bei den Lenk- und Ruhezeiten der Fahrzeugführer. In drei Fällen hieß es: Die Fahrt endet hier! Die Busse mussten vorerst stehen bleiben.

Nächste ROADPOL-Kontrollwoche im August

ROADPOL ist ein europäisches Verkehrspolizei-Netzwerk. Ziel der Zusammenarbeit: die Zahl der Verletzten und Toten auf den Straßen zu reduzieren. Darum werden regelmäßig bundesweite bzw. europaweite Kontrollwochen zu einem bestimmten Schwerpunkt durchgeführt.

Unter der Überschrift „SAFE HOLIDAY“ kontrolliert die Polizei Sachsen dann im August verstärkt Wohnmobile und Wohnanhänger.