1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Betrüger erbeuten 70.000 Euro

uTV
(© Polizei Sachsen)

Die Polizei sucht Zeugen zu einem Betrugsfall, welcher sich am Donnerstag, 27. Mai 2021 in Zittau, in der Zeit von 13:00 Uhr - 15:30 Uhr, ereignet hat.
Der Anruf

Die Geschädigte (79) erhielt einen Anruf. Es meldete sich „Herr Meier“ bei den älteren Eheleuten. Dieser gab sich als Anwalt des Schwiegersohnes aus. Der hätte sich angeblich während einer Autofahrt mit der Tochter gestritten und dabei an einem Fußgängerüberweg eine Mutter mit ihrem 9-jährigen Kind angefahren. Der Junge werde den Zusammenstoß wohl nicht überleben, hieß es weiter. In Absprache mit dem zuständigen Staatsanwalt habe sich „Herr Meier“ auf eine Kaution geeinigt. Der Betrüger fragte dann, wie viel Geld die Seniorin denn hätte. Sie nannte den Betrag von 70.000 Euro. Der Betrüger wollte sich daraufhin noch einmal abstimmen, ob das ausreichen würde. Anschließend bestätigte er, dass die Summe in Ordnung sei und fragte zugleich, ob die Geschädigte noch Goldbarren hätte.

Die Geldübergabe

Schließlich schickte der Anrufer seinen Kollegen „Herrn Kowalski“ zu den Opfern. Dieser traf sich mit der Geschädigten gegen 15:30 Uhr an der Oststraße, direkt vor der Firma Baustoff Renger. Der Täter nahm das Geld entgegen und verschwand in Richtung Löbauer Platz.
 

Der unbekannte Tatverdächtige „Herr Kowalski“ kann wie folgt beschrieben werden:

Beschreibung
Scheinbares Alter: ca. 40 - 50 Jahre
Geschlecht: männlich
Größe: ca. 170 - 175 cm
Körperbau: kräftige, untersetzte Statur
Gesicht: rundes Gesicht
Haarfarbe/ -form: Stirnglatze
Sprache/Dialekt: sprach gebrochenes Deutsch

 

Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe:

 
  • Wer erkennt den abgebildeten Mann und kann Hinweise zu seiner Identität geben?
     
  • Wer hat den Betrüger schon einmal gesehen und weiß, wo er sich aufhält?
     
  • Wer kann sonstige Angaben zum Täter oder seinem Fahrzeug machen?



Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich an die


Polizeidirektion Görlitz
Conrad-Schiedt-Straße 2 in 02826 Görlitz
Telefon: +49 (0) 3581 468-100


oder an jede andere Polizeidienststelle zu wenden.