1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbruch in Tierarztpraxis/60-Jähriger ausgeraubt/Schneeballschlacht am Connewitzer Kreuz/Radfahrer tot aufgefunden - Zeugenaufruf

Verantwortlich: Birgit Höhn, Alexander Bertram, Uwe Voigt
Stand: 09.01.2017, 15:41 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Einbrecher im Friseurgeschäft I            

Ort: Leipzig-Zentrum, Tschaikowskistraße
Zeit: 07.01.2017, 14:30 Uhr bis 08.01.2017, 10:30 Uhr

Ein unbekannter Täter brach ein Fenster auf, stieg ein und durchsuchte sämtliche Räumlichkeiten und Behältnisse. Nach erstem Überblick wurde nichts entwendet. Anzeige hatte die Inhaberin (36) erstattet. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor.

Einbrecher im Friseurgeschäft II          

Ort: Leipzig-Gohlis, Gohliser Straße
Zeit: 06.01.2017, 11:00 Uhr bis 07.01.2017, 12:00 Uhr

Zunächst verschaffte sich ein Unbekannter Zugang zum Mehrfamilienhaus. Anschließend brach er die Tür zum Geschäft und noch eine weitere Tür auf. Er durchwühlte den Laden und stahl aus einer Kasse eine dreistellige Summe. Die Höhe des Sachschadens hingegen wurde mit etwa 1.000 Euro angegeben. Die Inhaberin (42) hatte die Polizei informiert.

In beiden Fällen haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbrecher im Eigenheim             

Ort: Leipzig-Paunsdorf
Zeit: 07.01.2017, 20:00 Uhr bis 08.01.2017, 10:30 Uhr
 
Ein ungebetener Gast schlug ein Loch in eine Fensterscheibe, entriegelte das Fenster und stieg ein. Der Unbekannte durchsuchte von oben nach unten alles. Nach erster Übersicht fehlen ein Laptop und ein Fotoapparat. Ob noch etwas gestohlen wurde, ist noch unklar. Die Geschädigte (66) informierte die Polizei. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Täter verschwand mit Sekt und Wein …        

Ort: Leipzig-Zentrum, Markt
Zeit: 08.01.2017, 22:30 Uhr

… sowie einem Radio im Wert von ungefähr 900 Euro. Die Flaschen und das Radio stahl der Unbekannte während der Öffnungszeit des Restaurants aus einem Separee zwischen 17:30 Uhr und 21:30 Uhr. Ein Angestellter (27) hatte den Diebstahl bemerkt und sowohl die Polizei als auch die Inhaberin verständigt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbruch in Tierarztpraxis                    

Ort: Leipzig, OT Lützschena-Stahmeln, An der Schäferei
Zeit: 07.01.2017, 01:00 Uhr bis 08.01.2017, 12:50 Uhr

Zum wiederholten Male wurde am Wochenende in eine Tierarztpraxis eingebrochen. Unbekannte hatten die Eingangstür aufgehebelt und dann alle Räumlichkeiten durchsucht. Sie stahlen einen verschlossenen Waffenschrank, den sie zuvor aus der Wand und dem Fußboden gehebelt hatten. In diesem befanden sich ein zerlegtes Narkosegewehr in einer Tasche sowie Kartuschen und einige andere dazugehörige Gegenstände. Dem Inhaber (48) entstand ein Gesamtschaden in Höhe von über 5.000 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

60-Jähriger ausgeraubt    

Ort: Leipzig; OT Grünau-Mitte, Stuttgarter Allee Höhe Hausnummer 18
Zeit: 08.01.2017, 19:40 Uhr
 
Am Sonntagabend kam es in Grünau zu einem brutalen Überfall auf einen 60–jährigen Mann. Er hatte einen Dönerladen besucht, war dort mit vier Jugendlichen in Streit geraten. Er ging weiter zu einem Spätverkauf, um sich zu versorgen. Danach setzte er sich in der Stuttgarter Allee in Höhe der Hausnummer 18 an den Straßenrand, um sein Bierchen zu genießen. Plötzlich kamen die vier Jugendlichen auf ihn zu. Unvermittelt schlugen sie auf ihn ein, so dass er zu Boden ging. Als er wieder zu sich kam, waren die Angreifer verschwunden und sein Portemonnaie weg. In diesem soll ein unterer dreistelliger Bargeldbetrag gewesen sein. Der 60-Jährige musste mit einer Kopfverletzung und Prellungen am ganzen Körper ambulant behandelt werden.
Die Polizei sucht nun Zeugen. Wer hat kurz vor 20:00 Uhr die vier Jugendlichen gesehen? Sie sollen südländischer Herkunft (evtl. türkisch), 15 - 19 Jahre alt und schwarz/weiß gekleidet gewesen sein.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (Ber)

Einbruch in einen Kindergarten                        

Ort: Leipzig, OT Stötteritz, Naunhofer Straße 
Zeit: 06.01.2017, 17:00 Uhr – 08.01.2017, 05:45 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam in einen Kindergarten ein, indem er gewaltsam eine Fensterscheibe einschlug und anschließend in das Objekt eindrang. Er durchsuchte die Räumlichkeiten und Behältnisse und entwendete ein Notebook im Wert von ca. 300 Euro. (Vo)
 
Schneeballschlacht am Connewitzer Kreuz                   

Ort: Leipzig, OT Connewitz, Connewitzer Kreuz 
Zeit: 08.01.2017, 21:15 Uhr

Der Polizeidirektion Leipzig ist bekanntgeworden, das sich eine größere Personengruppe von ca. 70 Personen am Connewitzer Kreuz versammelte, sich in zwei Lager aufteilte und eine Schneeballschlacht in Gang setzte. Der Individualverkehr und der Straßenbahnverkehr wurden davon überhaupt nicht beeinträchtigt. Einige pyrotechnische Erzeugnisse wurden gezündet. Nach den bisherigen Erkenntnissen kam es auch zu keinerlei Gebäude- bzw. Objektschäden. Als die Polizei am Kreuz eintraf, lösten sich die beiden Personengruppen so langsam auf und das ganze verlagerte sich in den Nebenstraßen, wo es noch zu einzelnen Schneeballwürfen kam. Die Beamten mussten jedoch anschließend eine Anzeige aufnehmen. Ein Notarztfahrzeug des Malteser Hilfsdienstes befuhr die Kreuzung in Richtung Wolfgang-Heinze-Straße und wurde an der Ecke zur Selnecker Straße von einem bisher unbekannten Gegenstand getroffen, so dass die Heckscheibe zersprang. Das Fahrzeug fuhr noch einige Meter weiter. Der 41-jährige Fahrer sah sich den Schaden an und informierte die Rettungsleitstelle. Sie konnten ihren geplanten Einsatz nicht weiterführen. Es wurde ein anderes Fahrzeug daraufhin eingesetzt. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo) 

Frau festgehalten - Täter gestellt             

Ort: Leipzig, OT Möckern,  Seelenbinderstraße 
Zeit: 08.01.2017, 00:42 Uhr

Eine 19-jährige junge Frau stieg am Hauptbahnhof in die Straßenbahnlinie 11 in Richtung Schkeuditz ein. Am S-Bahnhof Leipzig-Möckern stieg sie aus. Sie lief in die Seelenbinderstraße und wurde plötzlich von einer unbekannten männlichen Person, der eine schwarze Sturmhaube aufhatte, am Körper umfasst. Die 19-Jährige ließ sich instinktiv fallen und hatte ihr Pfefferspray schnell griffbereit. Sie sprühte in Richtung der unbekannten Person und rief gleichzeitig laut um Hilfe. Der unbekannte Täter ließ von der Frau ab, rannte in Richtung Kirchbergstraße und verschwand in einem Hauseingang. Die 19-Jährige begab sich in ihren Hauseingang und rief umgehend die Polizei. Beamte der Polizeidirektion Leipzig und der Bereitschaftspolizei trafen nach einigen Minuten ein. Die 19-Jährige zeigte den Beamten,  wohin der unbekannte Täter gerannt ist. Im Hof dieses Grundstück waren frische Schuheindruckspuren gut zu erkennen. Die Beamten liefen daher noch einmal die Strecke vom S-Bahnhof Möckern bis zur Seelenbinderstraße ab und fanden auch hier dieses seltene Muster im Schnee, das bis zum Hof führte. Die Beamten klingelten an einer Wohnung, wo noch Licht brannte. In dieser befanden sich drei Personen, die einer Identitätsfeststellung  unterzogen wurden. Die Staatsanwaltschaft Leipzig wurde in den Sachverhalt integriert um die erforderlichen strafprozessualen Maßnahmen durchführen zu können. In der Wohnung wurden rote Turnschuhe gefunden, auf denen das Profil passte. An der Oberbekleidung des 20-Jährigen afghanischen Wohnungsmieters wurde der Geruch von Pfefferspray wahrgenommen. Außerdem hatte er stark gerötete Augen. Schuhe und Oberbekleidung wurden beschlagnahmt. In diesem Zusammenhang erinnerten sich die Beamten der Bereitschaftspolizei daran, dass gegen 21:35 Uhr eine 19-jährige Frau vor dem Hauptbahnhof an der Straßenbahnhaltestelle, während sie gerade einsteigen wollte, ein junger Mann zwischen ihre Beine in den Schritt griff. Bei der anschließenden Anzeigenaufnahme beschrieb die 19-Jährige den Unbekannten sehr gut. Auffallend waren auch hier rote Turnschuhe. Die Beschreibung trifft auch auf den 20-Jährigen zu. Im Rahmen des nun eröffneten Ermittlungsverfahrens gegen den 20-Jährigen wegen Nötigung und sexueller Nötigung wird dieser Sachverhalt für weitere Überprüfungen hinzugezogen.(Vo)  

Landkreis Leipzig

Einbruch in Agrar-Halle                               

Ort: Pegau; OT Kitzen
Zeit: 06.01.2017, 15:00 Uhr - 08.01.2017, 07:00 Uhr

Am Sonntagmorgen entdeckten Mitarbeiter einer Agrar-Genossenschaft in Kitzen, dass in eine Lagerhalle eingebrochen wurde. Noch konnte nicht gesagt werden, was entwendet wurde. Am Tor entstand aber Sachschaden im vierstelligen Bereich. (Ber) 

Landkreis Nordsachsen

Ungebetener Besuch im Haus               

Ort: Taucha
Zeit: 02.01.2017, 06:00 Uhr bis 07.01.2017, 21:00 Uhr

Ein Unbekannter drang mittels Aufhebeln einer Tür in das Einfamilienhaus ein, durchwühlte alles und entwendete einen Laptop, ein Notebook sowie mehrere Kameras. Der Eigentümer (72) beziffert den Stehlschaden auf einen fünfstelligen Betrag. Der Sachschaden ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Gesteck mit Kerze angezündet – eingeschlafen          

Ort: Delitzsch, Kosebruchweg
Zeit: 09.01.2017, gegen 03:00 Uhr

Eine 61-jährige Frau zündete abends die Kerze eines Weihnachtsgestecks an und schlief ein. Sie erwachte, als das Gesteck in Flammen stand und rief sofort die Feuerwehr. Die Kameraden retteten die 61-Jährige aus ihrer Wohnung und löschten die Flammen, die jedoch zum Glück nur eine Decke, eine Mappe und den Tisch beschädigt hatten und Rußanhaftungen hinterließen. Die Mieterin wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung laufen. (Hö)
 
Fenster aufgehebelt              

Ort: Wermsdorf, OT Wadewitz, Th.-Müntzer-Straße
Zeit: 06.01.2017, 18:00 Uhr bis 07.01.2017, 05:30 Uhr

Unbekannte Täter hebelten ein Holztor zur Werkstatt einer Firma auf und durchsuchten alles. Danach waren die Einbrecher im Verkaufsraum, nachdem sie zuvor noch eine Tür aufgebrochen hatten. Sie stahlen mehrere neue Benzinmotorkettensägen, fünf gebrauchte Kettensägen, eine Oldtimersäge, zwei Generatoren sowie zahlreiches Zubehör und suchten anschließend das Weite. Während die Höhe des Sachschadens mit ca. 1.000 Euro angegeben wurde, beträgt der Stehlschaden etwa 15.000 Euro. Der Inhaber (61) rief sofort die Polizei. Da die Täter Fußspuren im Schnee zurückließen, forderten die Beamten einen Fährtenhund an. Dieser lief bis zum Abstellort eines Fahrzeuges, mit welchem die Täter dann geflüchtet waren. Die Ermittlungen dauern an. (Hö)

Fahrzeugeinbrecher erwischt                      

Ort: Schkeuditz; OT Dölzig, Westringstraße
Zeit: 07.01.2017, 08:35 Uhr
 
In den Sonntagvormittagsstunden wurden Gäste eines Hotels in Dölzig von Lärm geweckt, der sie nichts Gutes ahnen ließ. Als sie aus dem Fenster schauten, sahen sie, wie sich jemand an ihren Fahrzeugen zu schaffen machte. Sie gingen zu den Autos und stellten dort einen Mann, der Gegenstände aus ihren Fahrzeugen dabei hatte. Sie hielten ihn fest und riefen die Polizei. Von vier Fahrzeugen (Rover 200, Audi A 4, VW Passat und BMW X3) waren Scheiben eingeschlagen. Ein weiterer VW Sharan war auf unbekannte Weise geöffnet. Beim Warten auf die Polizei drohte der Festgehaltene mit Worten und Gesten den Anwesenden. Diese ließen sich davon nicht beirren. Ein Atemalkoholtest bei dem 35-jährigen Libyer ergab 1,3 Promille. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen besonders schweren Diebstahls eröffnet. (Ber)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Nordsachsen

Fahrt endete im Straßengraben            

Ort: Zschepplin, B 2
Zeit: 08.01.2017, gegen 20:30 Uhr

Der Fahrer (28) eines Ford Mondeo war auf der B 2 von Leipzig in Richtung Wellaune unterwegs. Er kam nach rechts von der Straße ab, beschädigte drei Bäume, einen Leitpfosten, ca. 30 Meter Bankett und landete schließlich im Graben. Der junge Mann stieg aus, flüchtete vom Unfallort – wie sich später herausstellte, hatte ihn ein Freund nach Hause gefahren. Als die Beamten bei seinen Eltern eintrafen, gab der 28-Jährige zu, den Unfall verursacht zu haben. Nach seinen Angaben hätten Rehe die Fahrbahn gewechselt, so dass er ausgewichen sei. Zudem konnte er die Polizei nicht verständigen, da der Akku seines Handys leer sei. Daraufhin wurde ihm eröffnet, dass gegen ihn wegen Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt wird. Ein freiwilliger Atemalkoholtest wurde durchgeführt mit dem Ergebnis von 0,70 Promille. In einer Klinik erfolgte die Blutentnahme. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 21.000 Euro. (Hö)
 
Radfahrer tot aufgefunden – Zeugenaufruf m. d. B. u. V.      

Ort: Delitzsch, OT Benndorf, Paupitzscher Straße, Höhe Grundstück Nr. 7
Zeit: 04.01.2017, gegen 14:15 Uhr

Mehrere Zeugen verständigten Mittwochnachmittag Polizei und Rettungswesen, da ein Mann mit Gesichtsverletzungen leblos auf dem Fußweg der Paupitzscher Straße lag. Sein Fahrrad, ein rotes 28-er-Damenrad, lag in unmittelbarer Nähe halb auf dem Fußweg, halb auf der Straße. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes (63) feststellen. Dessen Leiche wurde in die Rechtsmedizin gebracht.
Die Polizei sucht Zeugen, welche den Mann gesehen haben und detaillierte  Angaben zum Unfallhergang machen können. Wer hat beobachtet, ob der 63-Jährige mit seinem Fahrrad gefahren war oder ob er es geschoben hatte? Der Radfahrer könnte aus Richtung Delitzsch gekommen sein und in Höhe Grundstück Nr. 7 die Straße (K 4741) von rechts nach links überquert haben, um seinen Garten aufzusuchen. Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66-100. (Hö)

Traktor mit Schlitten beschädigte Zaun   

Ort: Laußig; OT Kossa
Zeit: 08.01.2017 17:05
 
Wie begeht man einen Verkehrsunfall mit Unfallflucht? Eine besonders kreative Lösung bot ein Traktorfahrer am Sonntagnachmittag. Er hatte einen Schlitten an den Traktor gehängt. Dieser hatte dann einen Zaun im Vorbeifahren beschädigt. Der Eigentümer erstattete Anzeige. Noch am selben Tag meldeten sich der Eigentümer und der Verursacher bei der Polizei. Den Schaden hätten sie bereits geregelt. Ob der Traktorfahrer den Schaden im Vorbeifahren bemerkt hatte, muss nun im Nachgang noch ermittelt werden. Die Unfallflucht steht hier nach wie vor im Raum. (Ber)

Sonstiges

Die Pressestelle der Polizeidirektion Leipzig teilt Ihnen mit, dass wir seit dem heutigen Tag bis einschließlich den 3. März 2017 einen Praktikanten wieder bei uns haben. Herr Rauhut studiert an der Hochschule Magdeburg-Stendal Journalistik & Medienmanagement. Er wird auch in die Pressemitteilungen involviert und hat die Abkürzung (RA). (Vo)

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand