1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

20-Jähriger attackiert - Zeugenaufruf und weitere Meldungen

Medieninformation: 327/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 26.05.2017, 15:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden
 

20-Jähriger attackiert - Zeugenaufruf

Zeit:     25.05.2017, 14.20 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Gestern Nachmittag ist ein 20-jähriger jemenitischer Staatsangehöriger von mehreren Unbekannten attackiert und leicht verletzt worden.

Der junge Mann lief mit zwei Begleitern die Alaunstraße entlang. Dabei wurde er aus einer Gruppe von etwa acht Personen heraus aufgrund seiner Herkunft beleidigt. In der Folge schlugen und traten die Männer den 20-Jährigen, sodass er mehrfach zu Boden ging. Letztlich ließen die Angreifer von ihm ab und gingen Richtung Albertplatz davon.

Die Männer wurden als etwa 25 bis 30 Jahre alt beschrieben. Sie hatten einen Handwagen mit einer größeren Musikbox bei sich. Einer der Männer wurde als etwa 185 cm groß und von sportlicher Statur beschreiben. Er trug einen Bart und ein rotes Basecap. Ein weiterer war etwa gleich groß. Er war mit einer kurzen beigen Cargohose bekleidet und ebenfalls Bartträger. Möglicherweise stieg die Gruppe am Albertplatz in eine Straßenbahn.

Das Dezernat Staatsschutz der Dresdner Polizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen und fragt:

Wer hat die Auseinandersetzung beobachtet? Wer kann weitere Angaben zu der Tätergruppe oder ihrer weiteren Fluchtrichtung machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ju)

31-Jähriger beschädigte Zellentür

Zeit:     25.05.2017, 04.10 Uhr bis 08.45 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt/Innere Altstadt

Zu einem Einsatz der Feuerwehr im Zentralen Polizeigewahrsam der Dresdner Polizei kam es gestern Vormittag. Auslöser war das Verhalten eines 31-jährigen Insassen.

Zunächst wurden Einsatzkräfte zu einer Auseinandersetzung an die Alaunstraße gerufen. Diese stellten vor Ort fest, dass es vor einem Imbiss zu einer Rangelei zwischen vier Personen kam. Verletzt wurde niemand. Zur Verhinderung weiterer Störungen sowie zur Ausnüchterung musste jedoch ein aggressiver Pakistaner (31) in Gewahrsam genommen werden.

In der Gewahrsamszelle änderte sich sein Verhalten jedoch nicht. So trat er beispielsweise fortlaufend gegen die Zwischengittertür. Die Folge war, dass sich die Zwischentür nicht mehr öffnen ließ, sodass letztlich sogar die Feuerwehr angefordert werden musste. Aufgefallen war der Schaden den Beamten als sie gegen 07.20 Uhr bei der Zellenkontrolle bemerkten, dass sich der 31-Jährige eine Decke um den Hals gewickelt hatte, um sich damit an der Gittertür zu strangulieren.

Die Beamten konnten seine Absicht unterbinden. Letztlich wurde der Mann in einem Fachkrankenhaus untergebracht. (ju)

Wohnungsbrand – zwei Verletzte

Zeit:     25.05.2017, gegen 16.30 Uhr
Ort:      Dresden–Pirnaische Vorstadt

Aus unbekannter Ursache kam es in einer Wohnung in der fünften Etage eines Mehrfamilienhaus an der Grunaer Straße zu einem Brandausbruch. Die Wohnung brannte in der Folge vollständig aus. Bei den Löscharbeiten wurden zwei Einsatzkräfte durch Rauchgasintoxikation leicht verletzt. Andere Personen kamen nicht zu Schaden. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor.

Brandursachenermittler untersuchten heute Vormittag die betreffende Wohnung. Abschließende Aussagen zur Brandursache können jedoch nicht getroffen werden. Die Ermittlungen dauern an. (el)

Schlägerei auf dem Schulhof

Zeit:     24.05.2017, gegen 12.30 Uhr
Ort:      Dresden-Johannstadt

Bereits am Mittwoch kam es auf dem Hof einer Schule an der Pfotenhauerstraße zu einer Auseinandersetzung. An dieser waren zwei Gruppen von Schülern und Nicht-Schülern beteilig. Ein Schüler (14) sowie ein Lehrer (38), der schlichtend eingriff, erlitten leichte Verletzungen. Ersten Ermittlungen zufolge ging der Auseinandersetzung ein Streit zweier Jugendlicher am Vortag voraus. (el)

Radfahrer leicht verletzt - Zeugenaufruf

Zeit:     15.05.2017, 17.00 Uhr
Ort:      Dresden-Mickten

Am Montag der vergangenen Woche war ein 33-Jähriger mit seinem Fahrrad auf dem Radweg an der Kötzschenborder Straße in Richtung Leipziger Straße unterwegs. In Höhe des Elbvillenweges querte vor ihm eine Frau mit zwei Kindern die Fahrbahn. Sie blieben jedoch am Rand des Radweges stehen, augenscheinlich um den Radfahrer durchfahren zu lassen. Als sich der Mann fast auf ihrer Höhe befand, machte eines der Kinder einen Schritt nach vorn. Der 33-Jährige bremste und stürzte dabei. Er zog sich leichte Verletzungen zu. Er übergab der Frau seine Daten mit der Bitte, dass sich die Eltern des Mädchens mit ihm in Verbindung setzen sollen. Da dies bis zum 24. Mai nicht erfolgte, meldete er den Unfall schließlich bei der Polizei.

Die beschriebene Frau ist etwa 30 Jahre alt, 170 bis 175 cm groß und schlank. Sie hat braune, kinnlange, leicht gewellte Haare. Das Mädchen ist etwa zehn Jahre alt und hat schulterlange, dunkelblonde, glatte Haare.

Die Polizei bittet Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben und weitere Angaben zu der Frau oder dem Kind machen können, sich zu melden. Zudem werden auch die Frau und die Kindeseltern aufgefordert sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Hinweise bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 an die Polizeidirektion Dresden. (ju)

Einladung zum Berufsinformationsabend

Zeit:     29.05.2017, 18.00 Uhr
Ort:      Polizeirevier Dresden-Nord, Stauffenbergallee 18, 01099 Dresden

Die Berufsberaterin der Polizeidirektion Dresden führt am kommenden Montag einen Informationsabend zur Sächsischen Polizei durch. Inhalt werden der Polizeiberuf an sich, die Ausbildung sowie das Studium bei der sächsischen Polizei sein. Dabei werden auch Fragen zu den Einstellungsvoraussetzungen sowie dem Bewerbungs- und Auswahlverfahren beantwortet.

Da die Kapazitäten begrenzt sind werden Interessierte gebeten, sich anzumelden. Sie werden dann am Abend im Foyer des Polizeireviers Dresden-Nord empfangen und begleitet.

Teilnahmeanmeldung bitte telefonisch unter der Rufnummer (0351) 483 24 90 oder per Email unter berufsberatung.pd-dresden@polizei.sachsen.de. (el)


Landkreis Meißen

Auseinandersetzung vor Imbiss

Zeit:     25.05.2017, gegen 23.30 Uhr
Ort:      Klipphausen, OT Ullendorf

Gestern Abend kam es vor einem Imbiss an der Wilsdruffer Chaussee zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Dabei wurden drei Männer, ein Algerier (38), ein Iraner (26) sowie ein Deutscher (31) leicht verletzt. Auslöser war offenbar die Weigerung der Betreiberin, Bier an zwei bereits deutlich alkoholisierte Gäste zu verkaufen. Diese beiden, ein Libyer (28) sowie ein Tunesier (35) mussten in Gewahrsam genommen werden. (ju)

Betrunkener Radfahrer bei Unfall schwer verletzt

Zeit:     25.05.2017, gegen 20.00 Uhr
Ort:      Priestewitz OT Baselitz

Am Donnerstag befuhr ein 48-Jähriger mit seinem Trekkingrad die Straße zwischen Blattersleben und Baselitz. Auf einem Streckenteil mit leichtem Gefälle kam er nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der Radfahrer zog sich dabei schwere Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Ein Atemalkoholtest bei ihm ergab 1,44 Promille, so dass die aufnehmenden Beamten die Entnahme einer Blutprobe veranlassten. (el)

Diebstahl schnell aufgeklärt

Zeit:     24.05.2017, 19.00 Uhr bis 25.05.2017, 09.00 Uhr
Ort:      Großenhain

Dank aufmerksamer Bürger konnte der Diebstahl einer Parkbank in der Kleinraschützer Heide bei Großenhain zeitnah geklärt werden. Die Bank stand bis Mittwoch gegen 19.00 Uhr noch am Waldweg zwischen einem Picknickhaus und „Am Exer“, wurde aber in den darauf folgenden Stunden gestohlen. Durch die Hinweise von Bürgern gelang es der Polizei bereits am Donnerstag, zwei 26-jährige Deutsche als Tatverdächtige ausfindig zu machen.

Die braune Kunststoffbank im Wert von etwa 700 Euro konnte sichergestellt und an den Eigentümer übergeben werden. Sie soll in den nächsten Tagen wieder an ihrem ursprünglichen Standort aufgestellt werden. (el)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Unfall zwischen Krad und Fahrrad mit vier Verletzten

Zeit:     25.05.2017, gegen 11.15 Uhr
Ort:      Bad Gottleuba-Berggießhübel, OT Berggießhübel

Eine Gruppe von ca. 20 Personen fuhr mit Rennrädern auf der Straße von Berggießhübel nach Gersdorf (K8755). In einer Kurve geriet ersten Ermittlungen zufolge ein Fahrradfahrer (38) in die Gegenspur und stieß dort mit einem entgegenkommenden Krad Suzuki (Fahrer 45) zusammen. Der Fahrradfahrer wurde dabei schwer, der Krad-Fahrer leicht verletzt. Durch anschließende Bremsmanöver kamen eine weitere Fahrradfahrerin (31) sowie der Fahrer (43) einer Ducati (43) zum Sturz und erlitten leichte Verletzungen. (el)

Maibaum gefällt und Kranz entwendet

Zeit:     25.05.2017, 18.45 Uhr festgestellt
Ort:      Pirna

Unbekannte machten sich am Maibaum zu schaffen, den die Pirnaer Feuerwehr an den Elbwiesen aufgestellt hatte. Sie lösten die Verschraubung, so dass der Maibaum umfiel. Anschließend entwendeten sie den Maikranz. Ob dabei weiterer Sachschaden entstand, ist noch unklar.

Zeugen, die Hinweise zur Tatzeit oder verdächtigen Personen machen können werden gebeten, sich im Polizeirevier Pirna oder der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden. (el)
 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281