1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Frau attackiert – Tatverdächtiger in Haft und weitere Meldungen

Medieninformation: 476/2017
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 07.08.2017, 13:30 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

54-Jährige durchschaute Betrugsanruf


Zeit:     05.08.2017, gegen 09.30 Uhr
Ort:      Dresden-Cotta

Am Samstag waren in Dresden wieder Telefonbetrüger am Werk. Eine Dresdnerin (54) ließ sich jedoch nicht hinters Licht führen.

Die 54-Jährige hatte am Vormittag einen Anruf erhalten, in dem ihr ein Unbekannter einen Gewinn von 59.000 Euro in Aussicht stellte. Bei der Übergabe, bei der auch Vertreter von Gericht und Polizei dabei wären, müsse sie lediglich eine Entschädigung von 10.000 Euro zahlen. Die 54-Jährige hatte den Betrugsversuch jedoch erkannt und ging nicht weiter darauf ein. Bereits in den Tagen zuvor hatte sie mehrere Anrufe von dieser Nummer erhalten.

Die Polizei rät:
Lassen Sie sich nicht von vermeintlichen Gewinnen blenden!
Für einen echten Gewinn sind keine Gebühren vom Gewinner zu bezahlen!
Legen Sie ein gesundes Misstrauen an den Tag.
Ziehen Sie bei Zweifeln eine Vertrauensperson hinzu und verständigen Sie die Polizei. (ju)



Landkreis Meißen

Senior in Bahn geschlagen

Zeit:     06.08.2017, 17.50 Uhr
Ort:      Radebeul

Am Sonntagabend ist ein Mann (81) in einer Straßenbahn der Linie 4 von einem Unbekannten angegriffen und dabei verletzt worden.

Der 81-Jährige war mit der Straßenbahn in Richtung Coswig unterwegs, als er plötzlich von einem etwa 25 Jahre alten Mann einen Faustschlag ins Gesicht erhielt. Anschließend stieg der Schläger an der Haltestelle Schildenstraße aus und lief in unbekannte Richtung davon.

Der Senior erlitt Verletzungen im Gesicht und musste ärztlich versorgt werden. Die Hintergründe der Attacke sind derzeit unbekannt.

Der Angreifer wird als ca. 170 bis 180 cm groß und schlank mit wellig braunen Haaren beschrieben. Er trug ein graubraunes T-Shirt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ir)

Geldautomat aufgebrochen

Zeit:     06.08.2017, 18.30 Uhr bis 07.08.2017, 05.20 Uhr
Ort:      Stauchitz

Unbekannte drangen gewaltsam durch ein Fenster in einen Einkaufsmarkt an der Riesaer Straße ein. Im Inneren rissen die Täter einen Geldautomaten aus der Wand. Es gelang ihnen offenbar nicht, an die Geldkassette zu gelangen. Angaben zum Sachschaden liegen noch nicht vor.

Spuren am Tatort deuten daraufhin, dass die Unbekannten einen Kleintransporter oder einen kleinen Lkw nutzten. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zur Tat oder den Tätern und zum genutzten Fahrzeug machen können. Diese melden sich bitte unter (0351) 483 22 33 bei der Dresdner Polizei. (el)

Eine leichtverletzte Person nach Kollision mit Traktor

Zeit:     04.08.2017, 16.30 Uhr
Ort:      Hirschstein

Bereits am Freitagnachmittag wollte ein Renault-Fahrer einen Traktor überholen. Beim Zusammenstoß wurde seine Beifahrerin leicht verletzt.

Der Renault-Fahrer (54) fuhr auf der S 87 von Kobeln nach Wölkisch. Ausgangs einer Linkskurve wollte er eine langsam vor ihm fahrende Kolonne überholen, an deren Spitze ein Traktorengespann fuhr. Als sich der Renault in Höhe des Traktors (Fahrer 18) befand, bog dieser nach links auf ein Feld ein.

Durch den Zusammenstoß wurde der Renault in das angrenzende Feld geschleudert. Dabei verletzte sich die Beifahrerin (53) im Auto leicht. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 10.000 Euro. (el)

Werkzeuge gestohlen

Zeit:     04.08.2017, 15.30 Uhr bis 07.08.2017, 07.00 Uhr
Ort:      Großenhain

Im Verlauf des Wochenendes begaben sich Unbekannte auf eine Baustelle an der Parkstraße und öffneten dort mehrere Baucontainer. Aus diesen stahlen sie verschiedene Werkzeuge im Gesamtwert von rund 4.000 Euro. Darunter befanden sich Winkelschleifer, Bohrmaschinen sowie eine Kettensäge. (ju)

Zeugen nach Unfallfluchten gesucht

Zeit:     05.08.2017, 08.15 Uhr bis 14.00 Uhr
Ort:      Großenhain

Im Verlauf des Samstages beschädigte ein unbekanntes Fahrzeug einen parkenden VW Touran, der am rechten Fahrbahnrand der Dresdner Straße, kurz nach der Schloßstraße, abgestellt war. Am VW entstand ein Schaden von rund 1.000 Euro. Der Verursacher verließ unerlaubt den Unfallort.

Zeit:     02.08.2017 bis 03.2017
Ort:      Schönfeld

Ein unbekannter Autofahrer hat vergangene Woche einen weißen Renault beschädigt, der am Fahrbahnrand des Teichweges stand. Am Renault Megane entstand ein Sachschaden von rund 400 Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. 

Zeugen, welche die Unfälle beobachtet haben und Angaben zu den verursachenden Fahrzeugen oder deren Fahrern machen können, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise werden im Polizeirevier Großenhain oder in der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegengenommen. (ju/ml)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Frau attackiert - Tatverdächtiger in Haft

Zeit:     05.08.2017, 19.30 Uhr
Ort:      Heidenau

Die Dresdner Staatsanwaltschaft und die Polizei ermitteln gegenwärtig gegen einen 38-jährigen Dresdner wegen des Verdachts des versuchten Totschlags.

Der Mann hatte am Samstagabend seine ehemalige Lebensgefährtin (31) im Hausflur ihres Wohnhauses in Heidenau mit einem Messer angegriffen und sie massiv attackiert. Die 31-Jährige wurde vor Ort ärztlich versorgt.

Anwohner waren auf die Hilferufe der Frau aufmerksam geworden und zum Ort geeilt. Sie hielten den mutmaßlichen Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Der 38-Jährige wurde vorläufig festgenommen und am Sonntag auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der Mann kam anschließend in eine Justizvollzugsanstalt.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft sowie der Kriminalpolizei dauern an. (ir)

Rucksack geraubt

Zeit:     05.08.2017, 23.40 Uhr
Ort:      Pirna

Samstagnacht hielten sich drei afghanische Asylbewerber (19, 19, 26) auf den Pirnaer Elbwiesen auf. Dort wurden sie durch eine Gruppe, bestehend aus sechs bis sieben Männern, auf Deutsch angesprochen. Da die Situation auf die Afghanen bedrohlich wirkte, wollten sie sich entfernen. Daraufhin griffen die Unbekannten die drei Männer an und schlugen sie. Zwei Afghanen wurden dadurch verletzt. Zudem raubten die Täter den Rucksack vom Rücken eines der Geschädigten, in welchem sich Dokumente und Bargeld befanden.

Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Geschehen oder den Räubern machen können. Diese melden sich bitte unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 bei der Dresdner Polizei. (el)

Werkzeuge gestohlen

Zeit:     06.08.2017, 22.00 Uhr festgestellt
Ort:      Wilsdruff, OT Kesselsdorf

Unbekannte sind in einen Lkw-Auflieger an der Sachsenallee eingebrochen. Die Täter zerstörten das Schloss und stahlen zwei Kisten mit Werkzeugen sowie ein Hoverboard. Der entstandene Schaden ist nicht bekannt. (ml)

Mopedfahrer schwer verletzt

Zeit:     05.08.2017,12.45 Uhr
Ort:      Sebnitz, OT Lichtenhain

Am Samstag war ein Mopedfahrer (18) auf dem Ulbersdorfer Weg unterwegs und touchierte in einer Kurve einen Traktor (Fahrer 38). Der junge Mann stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen keine Angaben vor. (ml)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351-483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Jana Ulbricht (ju)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451-083-2281