1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Vergewaltigung - Tatverdächtiger in Haft und weitere Meldungen

Medieninformation: 089/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 09.02.2018, 13:00 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Vergewaltigung – Tatverdächtiger in Haft


Zeit:     07.02.2018
Ort:      Dresden-Gorbitz

Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln aktuell gegen einen Iraker (17) wegen Vergewaltigung.

Bisherigen Erkenntnissen zufolge soll sich der junge Mann an einer ihm bekannten 14-Jährigen in seiner Wohnung in Dresden-Gorbitz vergangen haben. Das Mädchen hatte bei ihm übernachtet. Nach der Tat, die in der Nacht zum Mittwoch geschah, flüchtete die 14-jährige Dresdnerin.

Im Zuge der Ermittlungen nahmen Polizeibeamte den Tatverdächtigen tags darauf in seiner Wohnung fest. Entsprechende Durchsuchungen und Spurensicherungen wurden gleichzeitig durchgeführt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ist der 17-Jährige gestern einem Ermittlungsrichter vorgeführt worden. Dieser erließ gegen ihn einen Haftbefehl wegen Vergewaltigung und setzte diesen in Vollzug. Der junge Mann befindet sich nunmehr in der JVA Dresden.

Die Ermittlungen dauern an. (ml)

Afrikaner getreten und geschlagen – Fünf Tatverdächtige ermittelt

Im Zusammenhang mit dem Angriff auf einen aus Benin stammenden
Mann (18) im Oktober 2017 konnte die Dresdner Kriminalpolizei fünf Tatverdächtige ermitteln.

Der 18-Jährige wurde in einer Straßenbahn der Linie 2 aus einer Gruppe von mehreren Männern heraus wegen seiner Herkunft beleidigt und geschlagen. Als er die Bahn an der Haltestelle Straßburger Platz verließ, folgten ihm die Männer und schlugen ihn erneut (siehe Medieninformation Nr. 620/17 vom 16.10.2017).

Aufgrund der Tatumstände übernahm das Dezernat Staatsschutz der Dresdner Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen. Den Kriminalisten gelang es in der Folge fünf Tatverdächtige bekannt zu machen. In den Fokus gerieten die Männer durch die Auswertung der Videoaufnahmen der Straßenbahn. Bei ihnen handelt es sich allesamt um Dresdner im Alter von 19 bis 28 Jahren. Dem Quintett wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. (ml)

Vermisste 16-Jährige aufgegriffen – Öffentlichkeitsfahndung erledigt

Zeit:     09.02.2018, 09.00 Uhr
Ort:      Dresden-Löbtau

Die Vermisste 16-jährige Jule N. wurde heute Morgen von Beamten in einer Wohnung an der Rudolf-Renner-Straße festgestellt. Die Jugendliche wurde im Anschluss in ein Dresdner Krankenhaus gebracht.

Die Dresdner Polizei hatte öffentlich nach der 16-Jährigen gefahndet (siehe Medieninformationen 082/2018 vom 06.02.2018). Die Öffentlichkeitsfahndung ist nun erledigt. (ju)


Landkreis Meißen

Streifenwagen an Unfall beteiligt


Zeit:     08.02.2018, 22.05 Uhr
Ort:      Meißen

Ein Streifenwagen des Polizeireviers Meißen war gestern Nacht mit eingeschaltetem Blaulicht auf der Uferstraße unterwegs. An der Gerbergasse stieß er mit einem Citroen C3 zusammen, der aus einer Parkplatzausfahrt kam. Die beiden Fahrer, 57 und 68 Jahre alt, blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 14.000 Euro. Der Dresdner Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen zu den Umständen aufgenommen. (ir)

Zusammenstoß an Grundstücksausfahrt

Zeit:     08.02.2018, 09.00 Uhr
Ort:      Riesa, OT Canitz

Der Fahrer (55) eines Skoda wollte am Donnerstagmorgen an der Reppener Straße in Höhe Wadewitzer Straße rückwärts aus einem Grundstück fahren. Dabei stieß er mit einem Renault (Fahrerin 39) zusammen. Verletzt wurde niemand. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt ca. 4.000 Euro. (ir)

Zusammenstoß mit Reh

Zeit:     09.02.2018, 06.50 Uhr
Ort:      Großenhain, OT Weßnitz

Ein Peugeot (Fahrer 60) war heute Morgen zwischen Göhra und Weßnitz unterwegs, als plötzlich ein Reh seinen Fahrtweg kreuzte. Das Tier wurde von dem Wagen erfasst und flüchtete nach der Kollision. Zurück blieben rund 1.000 Euro Sachschaden. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Autofahrer bei Wildunfall verletzt


Zeit:     08.02.2018, 06.30 Uhr
Ort:      Struppen

Am Donnerstagmorgen ist ein Autofahrer (61) bei einem Wildunfall auf der
S 168 leicht verletzt worden. Darüber hinaus entstand an seinem Wagen ein erheblicher Sachschaden.

Der Mann war mit einem Mercedes GLK zwischen Struppen und Ebenheit unterwegs, als plötzlich ein Wildschwein auf die Fahrbahn rannte. Es kam zur Kollision, bei der das Tier starb. Der 61-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. Am Mercedes entstand bei dem Unfall ein Schaden von etwa 8.000 Euro. (ir)

Unfälle mit Sachschaden

Zeit:     08.02.2018, 07.50 Uhr
Ort:      Neustadt i.Sa.

Die Fahrerin (26) eines Opel befuhr die Struvestraße und bog in der Folge nach links auf die Jahnstraße ab. Dabei stieß sie mit einem Nissan (Fahrer 58) zusammen, der an einem haltenden Bus vorbeifuhr. Bei dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand etwa 5.000 Euro Sachschaden.

Zeit:     08.02.2018, 16.15 Uhr
Ort:      Neustadt i.Sa.

Der Fahrer (62) eines Nissan Navara fuhr auf dem Gelände einer Tankstelle auf der Wilhelm-Kaulisch-Straße rückwärts und stieß gegen einen stehenden VW T5. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt. (ir)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Stefan Krause (sk)

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281