1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Unfall auf der Autobahn und weitere Meldungen

Medieninformation: 123/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 26.02.2018, 14:31 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Unfall auf der Autobahn


Zeit:     26.02.2018, 07.05 Uhr
Ort:      BAB 4, Dreieck Dresden-Nord

Heute Morgen sind bei einem Unfall am Autobahndreieck Dresden-Nord zwei Autofahrer zum Teil schwer verletzt worden.

Ein Lkw Iveco (Fahrer 33) war auf der BAB 4 in Richtung Dresden unterwegs. Am Dreieck Dresden-Nord wollte der 33-Jährige auf einen der rechten Fahrstreifen wechseln. Dabei stieß er mit einem neben ihn fahrenden Opel Astra (Fahrer 49) zusammen, der von der BAB 13 kam. In der Folge wurde der Opel gegen einen VW Polo sowie die Mittelleitplanke geschleudert.
Der 49-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Der VW-Fahrer (42) wurde leicht verletzt. Beide kamen in ein Krankenhaus.

Die Autobahn war für gut eine Stunde voll gesperrt. (ir)

Jugendliche bedrängt

Zeit:     25.02.2018, 05.25 Uhr
Ort:      Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

Am Sonntagmorgen ist eine Jugendliche (16, Bulgarin) von einem Mann
(27, Libyer) am Wettiner Platz bedrängt worden.

Der Libyer hatte die 16-Jährige nach dem Verlassen eines Clubs bedrängt und unsittlich berührt. Als zwei Männer auf den Vorfall aufmerksam wurden, ließ er von dem Mädchen ab und flüchtete. Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes nahmen die Verfolgung auf und wurden seiner auf der Grüne Straße habhaft. Bei einer anschließenden Rangelei erlitt der 27-Jährige Verletzungen. Er stand zur Tatzeit mit über 1,6 Promille unter Alkoholeinfluss.

Die polizeilichen Ermittlungen zum Hergang und den Tatumständen dauern an. (ir)


Landkreis Meißen

Autodieb nach Verfolgungsfahrt gestellt

Zeit:     25.02.2018, 18.30 Uhr bis 26.02.2018 01.30 Uhr
Ort:      Moritzburg, OT Reichenberg

In der vergangenen Nacht konnten Beamte der Gemeinsamen Fahndungsgruppe einen mutmaßlichen Autodieb in Brandenburg stellen.

Ein zunächst Unbekannter entwendete von der Gartenstraße einen schwarzen Kia Optima im Wert von ca. 30.000 Euro. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte das Fahrzeug wenige Kilometer nach der Brandenburgischen Landesgrenze bei Sedlitz gestellt werden. Der Fahrer, ein 38-jähriger Pole, wird sich nun wegen Besonders schweren Fall des Diebstahls verantworten müssen. (sg)

Hyundai gestohlen

Zeit:     25.02.2018, 16.00 Uhr bis 26.02.2018, 02.30 Uhr
Ort:      Radebeul

In der vergangenen Nacht stahlen Unbekannte einen weißen Hyundai i40 im Wert von ca. 25.000 Euro von der Bennostraße. Gegen 07.00 Uhr wurde das zwei Jahre alte Fahrzeug auf einem Waldweg bei Klein Kölzig in Brandenburg aufgefunden. Ein Tatverdächtiger konnte bislang nicht ermittelt werden. (sg)

Sondereinsatzkommando durchsuchte Wohnung nach Schusswaffe

Zeit:     25.02.2018, 21.30 Uhr bis 22.45 Uhr
Ort:      Meißen

Gestern Abend durchsuchte das Sondereinsatzkommando der Polizei Sachsen an der Gartenstraße die Wohnung eines 36-jährigen Meißners.

Im Vorfeld war bekannt geworden, dass sich der Mann unerlaubt im Besitz einer scharfen Schusswaffe befinden soll. Bei der Durchsuchung wurde schließlich eine Softairpistole gefunden, die den Eindruck einer echten Schusswaffe erweckte. Für diese besaß der Meißner nicht die erforderliche Erlaubnis.

Der 36-Jährige muss sich jetzt wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. (sg)

Verkehrsunfall mit freilaufendem Hund

Zeit:     23.02.2018, 20.30 Uhr
Ort:      Moritzburg, OT Steinbach

Am vergangenen Freitag kam es auf der S 81 zu Verkehrsunfall zwischen einem Hund und einem VW Passat (Fahrer 46). Der 46-Jährige kam aus Richtung Auer. Etwa 1.000 Meter vor der Kreuzung Mistschänkenweg rannte ein Hund von rechts auf die Fahrbahn und stieß mit dem Auto zusammen. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 3.000 Euro. (sg)

Gegen Leitplanken geprallt

Zeit:     24.02.2018, 17.00 Uhr
Ort:      Röderaue, OT Frauenhain

Ein 29-Jähriger war am Samstagnachmittag mit einem Opel auf der S 90 zwischen Frauenhain und der B 101 unterwegs. Auf der Strecke kam er dabei sowohl nach links als auch nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanken. Dabei entstanden insgesamt rund 6.000 Euro Sachschaden. Die Polizisten stellten bei der Unfallaufnahme fest, dass der Mann alkoholisiert war. Ein Test ergab einen Wert von über 1,2 Promille. Gegen den 29-Jährigen wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Seinen Führerschein nahmen die Beamten in Verwahrung. (ir)

Drei Mopeds gestohlen

Zeit:     24.02.2018, 19.45 bis 20.05 Uhr
Ort:      Gröditz

Vom Parkplatz eines Einkaufsmarkts an der Marktstraße stahlen Unbekannte am Samstagabend eine grüne Simson S 51 im Wert von etwa 800 Euro.

Zeit:     25.02.2018, 20.00 Uhr bis 22.45 Uhr
Ort:      Gröditz

Auf eine grüne Simson S50 sowie eine grüne Schwalbe hatten es Diebe am Sonntagabend abgesehen. Sie stahlen die beiden Mopeds samt Schutzhelme von der Straße Am Castello. (ir)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Mutmaßliche Einbrecher gestellt

Zeit:     25.02.2018, 00.50 Uhr
Ort:      Sebnitz

Samstagnacht haben Polizisten zwei Männer gestellt, die im Verdacht stehen, in einen Garagenkomplex an der Lutherstraße eingebrochen zu sein.

Zwei zunächst Unbekannte waren mit einem Skoda vorgefahren und hatten sich anschließend zu Fuß zu dem Garagenkomplex begeben. Ein Anwohner hatte das Duo bemerkt und die Polizei verständigt. Die Beamten stellten in der Folge vier offene Garagen fest. Zudem waren ein Honda sowie ein Moped ins Freie geschoben worden. Die mutmaßlichen Einbrecher waren zwischenzeitlich geflüchtet. Ihren Wagen ließen sie am Ort zurück. Beide wurden später in der Nähe des Grenzüberganges festgestellt. Es handelt sich um zwei tschechische Staatsbürger im Alter von 27 und 42 Jahren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ir)


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281