1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Graffitischmierer in Werkstatthalle/Zigarettenautomat gesprengt/Tragischer Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang

Verantwortlich: Susen Stöhr, Birgit Höhn, Uwe Voigt
Stand: 30.04.2018, 14:41 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Diebstahl eines Motorrades - Teil I                                 

Ort:      Leipzig, OT Mockau, Schildberger Weg/Witkowskistraße  
Zeit:     28.04.2018, 17:30 Uhr – 29.04.2018, 11:45 Uhr

Unbekannte Täter verschafften sich durch Aufhebeln eines Zaunfeldes Zutritt zum umfriedeten Garagenkomplex. Eine Garage wurde gewaltsam angegriffen und in diese eingebrochen. Aus der Garage der beiden Geschädigten (40, 47) entwendete(n) der oder die Täter ein orange/schwarzfarbenes Motorrad der Marke KTM sowie mehrere Motorradhandschuhe, eine Motorradjacke, eine Motorradhose, vier Motorradhelme, einen Originalauspuff KTM sowie als Besonderheit eine Sportabgasanlage „Akraprowik“, die am Motorrad verbaut wurde. Der Gesamtschaden beträgt ca. 12.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden. (Vo)

Diebstahl eines Motorrades - Teil II                                  

Ort:      Leipzig, OT Möckern, Freirodaer Straße/Max-Liebermann-Straße           
Zeit:     22.04.2018, 18:00 Uhr – 28.04.2018, 14:20 Uhr

Unbekannter Täter verschaffte sich auf bisher unbekannte Art und Weise Zugang zur Garage, welche sich im Garagenhof an der Freirodaer Straße befindet. Aus dieser Garage des 50-jährigen Mieters wurden ein silber-metallicfarbenes Motorrad MZ ETZ 250 sowie eine dazugehörige Motorradbatterie, eine LED-Lampe und verschiedene Werkzeuge entwendet.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden. (Vo)

„Umarmer“ raubten Handy und Portmonee                                 

Ort:      Leipzig-Lindenau, Angerstraße
Zeit:     29.04.2018, gegen 05:00 Uhr

Zwei Männer (26, 34) wurden am frühen Morgen von drei Unbekannten zunächst nach Zigaretten gefragt. Da sie keine bei sich hatten, verneinten sie. Gleich darauf umringten und umarmten die Drei ihre Opfer, drückten ihnen die Knie in ihre Kniekehlen. Den jungen Männern war das sehr unangenehm und sie schoben die Unbekannten von sich. Während der nahen körperlichen Berührungen büßte der 26-Jährige sein Mobiltelefon ein, das ihm aus seiner Bekleidung gezogen wurde. Anschließend gab es deswegen wohl eine heftige Diskussion, in deren Folge auch sein Portmonee „verschwand“. Dieses hatte der Geschädigte kurz in der Hand, es wurde ihm entrissen. Mit beiden Gegenständen konnte das unbekannte Trio flüchten. Das Opfer rief die Polizei. Nach Angaben beider Männer sind die Täter arabischen Typs, zwischen 20 und 25 Jahre alt, sehr schlank, sprachen gebrochenes Deutsch, einer hatte einen Bart, alle trugen Jogginganzüge und zwei Gürteltaschen. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Versteckt in der Unterhose …                                                        

Ort:      Leipzig-Zentrum, Willy-Brandt-Platz
Zeit:     29.04.2018, 21:30 Uhr

… hatte ein 22-Jähriger fünf Cliptütchen mit Marihuana sowie eine Feinwaage. Dies sowie ein gestohlenes Handy, gestückeltes Bargeld und noch 61 leere Cliptüten, die er in seinen Socken „verstaut“ hatte, fanden Polizeibeamte beim Durchsuchen des Libyers im Bürgermeister-Müller-Park am Sonntagabend. Der junge Mann erhielt zunächst einen Platzverweis bis einschließlich 02.05.2018. Zudem hat er sich wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und unerlaubten Handelns mit Betäubungsmitteln zu verantworten. (Hö)

Feuer im Kinderzimmer                                                                    

Ort:      Leipzig-Leutzsch, William-Zipperer-Straße
Zeit:     29.04.2018, gegen 13:45 Uhr

Eine Zwölfjährige zündete ein Stück Papier an, das daraufhin brennend in ihrem Zimmer zu Boden fiel. Das Mädchen versuchte zu löschen, indem es einen Pullover darüber warf. Dieser fing ebenso wie ein auf dem Boden liegender Karton Feuer. Die Flammen griffen dann rasch auf die Couch über. Dem Kind und seiner Mutter (33) gelang es, die Erdgeschosswohnung zu verlassen. Beide wurden jedoch leicht verletzt und mussten mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. Die Polizei erhielt Kenntnis über die Rettungsleitstelle. Als Beamte am Ereignisort eintrafen, waren die Löscharbeiten durch Kameraden der Feuerwehr West und der Freiwilligen Feuerwehr Böhlitz-Ehrenberg bereits in vollem Gange. Die Mieter des Mehrfamilienhauses konnten zuvor in Sicherheit gebracht werden. Es bestand keine Gefahr des Übergreifens der Flammen  auf das angrenzende Mehrfamilienhaus. Kripobeamte ermitteln jetzt wegen fahrlässiger Brandstiftung. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. (Hö)

Graffitischmierer in Werkstatthalle                                                 

Ort:      Leipzig-Schönefeld, Bautzner Straße
Zeit:     29.04.2018, 12:00 Uhr bis 19:45 Uhr

Ein Security-Mitarbeiter (35) stellte am Sonntag die zerstörte Scheibe am Rolltor zur Werkstatthalle auf dem Firmengelände fest. Er informierte die Polizei und die Verantwortlichen. Unbekannte waren eingedrungen und hatten einen Straßenbahnzug, ein aufgebocktes Modell aus Berlin, auf einer Länge von 32 Metern mit Graffiti besprüht. Sechs Schriftzüge in Großbuchstaben, wie „Mula Trif“, „Spyle“, „Crew“, „Nakam“, „Grafik“ sowie „Free Nero“  in den Farben schwarz, weiß, blau und gelb prangten auf dem Zug. Die Höhe des Sachschadens wurde mit über 5.000 Euro angegeben. Polizeibeamte  ermitteln wegen Sachbeschädigung in Tateinheit mit Hausfriedensbruch. (Hö)

Kleine Lokomotiven wechselten den Besitzer                           

Ort:      Leipzig-Mockau, Oberläuterstraße
Zeit:     28.04.2018, 23:45 Uhr bis 29.04.2018, 14:00 Uhr

Letztmalig waren der Geschädigte (30) und seine Frau am späten Samstagabend im Keller, nachdem sie Verschiedenes eingeräumt hatten. Am Sonntag, um 14:00 Uhr, musste er feststellen, dass das Vorhängeschloss weg war. Gleich darauf dann das böse Erwachen: Von der Modellbahnplatte fehlte alles, so u. a. eine TT-Diesellok, zwei TT-Dampfloks und drei Hänger, ein TT-S-Bahn-Doppelstock-Anhänger, drei TT-Personenwagen, ein Schuhkarton mit 20 bis 30 diversen Waggons von TT, mehrere diverse Modellautos, eine Kiste mit diverser Bahn-Dekoration (Rasen, Bäume etc.) sowie  verschiedene Werkzeuge. Der Geschädigte, welcher sofort die Polizei verständigte, schätzte den Diebstahlschaden auf ca. 1.500 Euro und den Sachschaden auf etwa 20 Euro. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Werkzeug gestohlen!                                                                        

Ort:      Leipzig (Plagwitz), Weißenfelser Straße/Gießerstraße
Zeit:     28.04.2018, 07:30 Uhr -  28.04.2018, 12:00 Uhr

Am Samstagvormittag verschaffte sich eine unbekannte Person unrechtmäßigen Zutritt in eine Schreinerei. Der Einbrecher gelangte durch das grobe Aufhebeln einer seitlichen Zugangstür in die Arbeitsräume der Firma. Dort wurden sämtliche Schränke und Behältnisse durchwühlt. Letztlich musste der 55-jährige Inhaber feststellen, dass verschiedenes Werkzeug in Höhe eines vierstelligen Betrages durch den unbekannten Langfinger entwendet wurde. (St)

Zigarettenautomat gesprengt!                                                         

Ort:      Leipzig (Lößnig), Bornaische Straße

Zeit:     29.04.2018, 04:30 Uhr

 

Am frühen Sonntagmorgen kam es zu einer heftigen Detonation in Leipzig-Lößnig. Ursache für den lauten Knall war die Explosion eines Zigarettenautomaten in der Bornaischen Straße. Unbekannte Zündler steckten in den Ausgabeschacht des Zigarettenautomaten einen pyrotechnischen Gegenstand, welcher nach wenigen Sekunden umsetzte. Durch die Wucht der Explosion wurde der Zigarettenautomat komplett zerstört. Was die unbekannten Täter erbeuten konnten, ist bislang noch nicht bekannt. (St)

Hochwertiges Gemälde vom Trödelmarkt entwendet        

Ort:      Leipzig (Dölitz-Dösen), Bornaische Straße
Zeit:     28.04.2018, 12:00 Uhr

Außerordentlich dreist waren am Samstag drei unbekannte Männer: Erst näherten sie sich unauffällig einem der Flohmarktstände, dann verwickelten sie dessen Händler (58) in ein Gespräch, so dass er nicht mitbekam, wie einer der drei Unbekannten eines seiner Gemälde bei günstiger Gelegenheit stehlen konnte. Das Ölgemälde hatte nach Angaben des Händlers keinen Rahmen, stammte aus dem 18.Jahrhundert und zeigte ein Motiv mit dem Namen „Hirtenszene“. Nach Angaben des Händlers wird das Ölgemälde auf rund 1.000 Euro geschätzt. (St)

Streitigkeiten endeten mit Platzwunde am Kopf                        

Ort:      Leipzig (Neulindenau), Lützner Straße
Zeit:     29.04.2018, 23:40 Uhr

In der Sonntagnacht fuhr der 43-Jährige mit seinem Ford Transit auf der Lützner Straße in Richtung Leipzig-Zentrum. Dabei wurde er kurz vor einer Ampel von einem schwarzen Mercedes überholt. Soweit nichts Ungewöhnliches. Jedoch beobachten Zeugen, dass  beide Fahrzeuge vorher mit überhöhter Geschwindigkeit stadteinwärts gefahren sein sollen, sich dabei gegenseitig ausgebremst und bedrängt hätten. Nachfolgend soll es nach dem besagten Überholmanöver dazu gekommen sein, dass beide Fahrzeuge in Höhe eines Autohauses an einer Ampel stoppten, die Fahrer ausstiegen und sich lautstark stritten. Im Anschluss soll der 21-Jährige Mercedesfahrer dem 43-Jährigen mit einem Tischbein auf den Kopf geschlagen haben. Als die Polizeikräfte am Ort des Geschehens eintrafen, konnte nur der Geschädigte angetroffen werden. Der 21-Jährige flüchtete nach seiner Tat vom Ort, jedoch konnte er durch ein weiteres Streifenteam in Tatortnähe gestellt werden. (St)

Landkreis Leipzig

Überraschung für Kupferdiebe                                                     

Ort:      Wurzen, Dresdner Straße
Zeit:     29.04.2018, 23:45 Uhr

Kurz vor Mitternacht machten sich zwei unbekannte Männer auf einem Wurzener Firmengrundstück zu schaffen. Aber deren Vorhaben sollte nicht unbemerkt bleiben, denn als ein Wachmann (61) auf seiner nächtlichen Kontrollrunde war, bemerkte er, dass sich hinter einem Haufen eine Person versteckte. Ohne zu zögern sprach er den Fremden an. Dieser kam kurz danach auch aus seinem Versteck hervor, bedrohte zunächst erst noch den Wachmann, machte sich aber dann flinken Fußes davon. Als der 61-Jährige sich dann umdrehte, bemerkte er noch einen zweiten Unbekannten, der direkt in Richtung eines Zaunes rannte und ebenfalls verschwunden war. Die beiden Einbrecher ließen in der Firma die bereits zugeschnittenen Kupferrohre zurück - ob sie sich jedoch gänzlich ohne Beute sich aus dem Staub machten, ist derzeit noch nicht bekannt. (St)                  

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Tragischer Verkehrsunfall mit tödlichen Ausgang            

Ort:      Leipzig-Zentrum, Martin-Luther-Ring/Schillerstraße
Zeit:     30.04.2018, 07:43 Uhr

Ein 45-jähriger Fahrer eines Lkw fuhr den Martin-Luther-Ring von der Schillerstraße kommend in Richtung Karl-Tauchnitz-Straße und bog an der Kreuzung nach rechts ab. Dabei übersah er die rechts vom Lkw parallel fahrende 16-jährige Radfahrerin. Diese geriet unter dem Lkw und zog sich schwere Verletzungen zu. Die eintreffenden Mitarbeiter des Rettungswesens und der Notarzt versuchten, die 16-Jährige noch an Ort und Stelle zu reanimieren und brachten sie umgehend in ein Krankenhaus. Die   Verletzungen waren aber so schwer, dass die 16-Jährige im Krankenhaus an diesen Folgen verstarb. Der 45-jährige Fahrer stand unter Schock. Die Straße war zeitweise gesperrt und auch der Straßenbahnverkehr war kurzzeitig eingeschränkt. Die Unfallermittler nahmen ihre Tätigkeit auf, um den genauen Unfallhergang zu ermitteln. Gegen den 45-jährigen Lkw-Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Tötung eingeleitet.

In diesem Zusammenhang suchen die Beamten der Verkehrspolizei noch Zeugen,  die Hinweise zur Ampelschaltung im genannten Zeitraum und zum Verhalten der Unfallbeteiligten geben können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 - 2910. (Vo)

Landkreis Leipzig

Rentner schwer verletzt!                                                                 

Ort:      Naunhof (Fuchshain), Am Sportplatz
Zeit:     29.04.2018, 17:21 Uhr

Eine 26-Jährige übersah am Sonntagabend beim Rückwärtsfahren einen hinter ihrem schwarzen Skoda laufenden Rentner (71). Durch den Zusammenstoß stürzte der Mann und verletzt sich dabei so schwer, dass er in ein umliegendes Krankenhaus gebracht werden musste. (St)

Landkreis Nordsachsen

Eingeschlafen und vermutlich unter Drogen…                        

Ort:      Oschatz, Bahnhofstraße                                                                  
Zeit:     29.04.2018, 08:35 Uhr

... fuhr ein 18-jähriger Fahrer eines weißen Opel Corsa die Bahnhofstraße in Richtung Oschatzer Innenstadt. Auf Höhe der Zufahrt „Oschatzer Waagenfabrik“ kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Die Wucht war so groß, das der Airbag ausgelöst wurde. Nach Aussagen der 17-jährigen Beifahrerin und eines weiteren 17-jährigen Insassen „schlief" der 18-Jährige Fahrer plötzlich ein. Durch den Aufprall erlitt der Fahrer eine Kopfverletzung. Rettungswagen und Polizei waren schnell vor Ort. Der 18-Jährige war zunächst nicht ansprechbar. Medizinische Hilfe wurde an Ort und Stelle durchgeführt. Dabei wehrte sich der 18-Järhige gegen die Behandlung. Sein Verhalten und sein Zustand ließen den Schluss zu, dass er unter dem Einfluss von Drogen stand. Ein durchgeführter Drugwipetest ergab einen positiven Befund auf Amphetamine. Der Führerschein wurde eingezogen. Er wurde umgehend in ein Krankenhaus eingewiesen. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern an. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro. (Vo)

                                              

 

 

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand