1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mehr als fünf Kilogramm Marihuana in Pension gefunden u.a.

Medieninformation: 312/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 30.05.2018, 13:07 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Mehr als fünf Kilogramm Marihuana in Pension gefunden


Zeit:     29.05.2018, 14.45 Uhr festgestellt
Ort:      Dresden-Löbtau

Gestern Nachmittag hat die Dresdner Polizei über fünf Kilogramm Cannabisblüten in einer Dresdner Pension im Stadtteil Löbtau sichergestellt.

Der bislang unbekannte Tatverdächtige hatte sich für mehrere Wochen eingemietet und auch schon im Voraus bezahlt. Als der Betreiber der Unterkunft Reparaturarbeiten in dem Zimmer durchführen wollte, stieß er auf die abgepackten Marihuanablüten. Er informierte umgehend die Polizei.

Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten schließlich etwa
5,5 Kilogramm der Droge. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (sg)

Kontrollen im Bereich Wiener Platz

Zeit:     29.05.2018, 13.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Gestern Nachmittag führte die Dresdner Polizei, unterstützt durch die Bereitschaftspolizei, erneut einen Einsatz zur Bekämpfung der Straßenkriminalität im Bereich Prager Straße/Wiener Platz durch.

Insgesamt wurden 31 Identitätsfeststellungen durchgeführt und acht Strafanzeigen gegen sechs Tatverdächtige gefertigt. Dabei handelt es sich um drei Deutsche (w/16, m/17 und m/19) zwei Syrer (21 und 28) sowie einen Iraker (22). Fünf von ihnen werden Verstöße gegen das Betäubungsmittel vorgeworfen.

Unter anderem führten der 21-Jährige mehr als 12 Gramm Haschisch und der 28-Jährige 20 Ecstasytabletten mit sich. Bei dem 22-jährigen Iraker fanden die Beamten ein bereits im März gestohlenes Handy.

Bei den Kontrollen kamen 50 Polizeibeamte zum Einsatz. (sg)

Unfall mit Streifenwagen

Zeit:     29.05.2018, 16.10 Uhr
Ort:      Dresden-Loschwitz

Am Dienstagnachmittag ist ein Autofahrer bei einem Zusammenstoß mit einem Funkstreifenwagen auf der Bautzner Straße leicht verletzt worden.

Der Streifenwagen, ein VW Golf, war mit Blaulicht auf der Bautzner Straße stadtauswärts unterwegs. An der Einmündung Schillerstraße stieß er mit einem Skoda Octavia (Fahrer 36) zusammen, der von dort auf die Bautzner Straße abbiegen wollte. Dabei wurde der 36-Jährige leicht verletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand rund 10.000 Euro Sachschaden.

Der Dresdner Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. (ir)

Einbruch in Friseursalon

Zeit:     29.05.2018, 08.45 Uhr festgestellt
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Unbekannte hebelten die Eingangstür eines Friseursalons an der Prager Straße auf und begaben sich in das Geschäft. Aus den Räumen stahlen sie einem ersten Überblick nach diverse Haarstylingartikel im Wert von mehreren hundert Euro. (ir)

Tödlicher Unfall auf der Hellerhofstraße

Zeit:     30.05.2018, gegen 10.30 Uhr
Ort:      Dresden-Trachberge

Heute Vormittag ist ein Autofahrer nach einem Verkehrsunfall auf der Hellerhofstraße verstorben.

Der Senior kam mit seinem Mercedes aus Richtung der Radeburger Straße, als er auf Höhe der Tankstelle in einer Rechtskurve geradeaus und gegen eine Mauer fuhr.

Trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen verstarb er noch am Unfallort. Die bisherigen Ermittlungen deuten darauf hin, dass der Mann in suizidaler Absicht gehandelt haben könnte. (sg)

Landkreis Meißen

Kind angefahren – Zeugen gesucht


Zeit:     28.05.2018, 06.55 Uhr
Ort:      Niederau

Am Montagmorgen bog ein dunkler Pkw von der Meißner Straße auf die Scheringstraße ab und erfasste dabei frontal eine Zehnjährige. Das Mädchen war zu diesem Zeitpunkt mit ihrem Fahrrad auf der Scheringstraße in Richtung Grundschule unterwegs. Das Kind stürzte und zog sich Verletzungen zu. Die Fahrerin des Wagens setzte nach einem kurzen Gespräch ihre Fahrt fort. Es soll sich um eine Frau um die 30 Jahre mit schulterlangen lockigen roten Haaren gehandelt haben.

Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann nähere Angaben zu dem gesuchten Wagen und dessen Fahrerin machen? Hinweise bitte an das Polizeirevier Meißen oder die Dresdner Polizei unter (0351) 483 22 33. (ir)

Fahrzeugembleme gestohlen – Tatverdächtiger gestellt

Zeit:     30.05.2018, 00.45 Uhr
Ort:      Riesa

In der Nacht zum Mittwoch beobachtete ein Zeuge an der Zwickauer Straße einen Mann, der sich an parkenden Fahrzeugen zu schaffen machte. Die hinzugerufenen Polizisten stellten in der Nähe einen 24-Jährigen fest. Dieser hatte insgesamt acht Fahrzeuglogos unterschiedlicher Marken, darunter Mercedes, BMW, Opel und Nissan bei sich. Zwei der entwendeten Embleme konnten die Beamten bereits einem Wagen auf der Zwickauer Straße und einem Fahrzeug auf der Dresdner Straße zuordnen.
Die Ermittlungen zu den weiteren Geschädigten dauern an. (ir)

Jugendliche belästigt - Zeugenaufruf

Zeit:     29.05.2018, 21.15 Uhr
Ort:      Großenhain

Gestern Abend ist eine 15-Jährige von vier Unbekannten in einem Park an der
Dr.-Schweitzer-Straße sexuell belästigt worden. Die Männer sprachen das Mädchen zunächst an. Kurz darauf hielt einer die Jugendliche am Arm fest und berührte sie unsittlich. Als sich das Mädchen losreißen wollte, hielt er ihr T-Shirt fest und zerriss es dabei. Letztlich griff die 15-Jährige nach ihrem Handy, woraufhin das Quartett flüchtete.

Die vier Männer wurden als Südländer beschrieben. Der Haupttäter war etwa 40 Jahre alt, ca. 185 cm groß und von sportlicher Statur. Er hatte lange dunkle Haare und trug einen Drei-Tage-Bart. Bekleidet war er mit einem grauen T-Shirt, einer grünen Weste und verwaschenen Jeans. Einer seiner Komplizen hatte eine auffällige etwa zehn Zentimeter lange Narbe auf seiner rechten Wange.

Die Polizei ermittelt wegen sexueller Nötigung.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Wer kennt die beschriebene Person oder kann Angaben zu seinen Begleitern machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Großenhain entgegen. (ml)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Heimbewohner mit Softairwaffe beschossen – Tatverdächtiger gestellt

Zeit:     29.05.2018, 19.25 Uhr
Ort:      Pirna, OT Neundorf

Pirnaer Polizisten wurden gestern Abend zu einer Wohnstätte der Lebenshilfe Pirna in Neundorf gerufen. Dort war ein Mann beobachtet worden, der von einem benachbarten Grundstück in Richtung der Heimbewohner schoss.

Die Beamten machten den Schützen (34) im Nachbarhaus ausfindig. Dieser hatte von seinem Fenster aus mit einer Softairwaffe geschossen. Entsprechende Kunststoffgeschosse fanden die Beamten auf dem Gelände des Heims. Verletzt wurde niemand.

Eine Nachschau in der Wohnung des Mannes brachte mehrere Softair- sowie Schreckschusswaffen zutage. Diese wurden sichergestellt. Gegen den 34-Jährigen wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung sowie Verstoß gegen das Waffengesetz ermittelt. (ir)

Radfahrerin schwer verletzt

Zeit:     29.05.2018, 09.30 Uhr
Ort:      Pirna

Gestern früh ist ein Fußgängerin (68) bei einem Unfall mit einem Mercedes C 200 (Fahrer 76) auf der Königsteiner Straße schwer verletzt worden.

Der 76-Jährige war auf der Dippoldiswalder Straße in Richtung Innenstadt gefahren. Als er nach rechts in die Königsteiner Straße einbiegen wollte, stieß er mit der
68-Jährigen zusammen. Diese hatte ihrerseits die Königsteiner Straße in Richtung Maxim-Gorki-Straße überqueren wollen und dabei ihr Fahrrad geschoben.

Die Frau musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Auto entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro. (sg)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281