1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Detektiv vom Ladendieb mit Messer bedroht/Unfall mit Polizeibeteiligung/Bastelsatz verschwunden

Verantwortlich: Birgit Höhn, Maria Braunsdorf und Michael Fengler
Stand: 30.05.2018, 16:22 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Detektiv vom Ladendieb mit Messer bedroht                 

Ort:      Leipzig-Lindenau, Lindenauer Markt
Zeit:     29.05.2018, 12:40 Uhr

Verkaufspersonal beobachtete einen Kunden, der mit unlauteren Absichten in den Einkaufsmarkt kam: Er stahl Backwaren im Wert von etwa zwei Euro, packte diese in seinen Rucksack und wollte ohne zu bezahlen verschwinden. Doch ein Ladendetektiv stellte sich ihm in den Weg, sprach ihn deswegen an und forderte ihn zur Herausgabe des Diebesgutes an. Auf dem Weg zum Büro zückte der Mann ein Messer, bedrohte den Angestellten und flüchtete aus dem Markt – direkt in die „Arme“ von Polizeibeamten, die zufällig dort waren. Sie nahmen den Ladendieb, einen 33-Jährigen, vorläufig fest. Dieser wurde nach den polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Der Leipziger hat sich wegen räuberischen Diebstahls zu verantworten. (Hö)


Polizeibeamte beleidigt und Widerstand geleistet       

Ort:      Leipzig-Schleußig, Klingerweg/Karl-Heine-Straße
Zeit:     29.05.2018, 19:40 Uhr

Gestern Abend wurden Polizeibeamte zur Unterstützung eines Fahrausweisprüfers nach Schleußig gerufen. Der 35-Jährige wollte in einer Straßenbahn einen Fahrgast kontrollieren. Doch die Frau zeigte sich damit nicht einverstanden, schlug sofort zu, und zwar dem Mann mehrmals ins Gesicht. Polizeibeamte trafen an der Haltestelle ein und forderten die Frau auf, ihren Ausweis aufgrund ihrer Identitätsfeststellung wegen Erschleichen von Leistungen vorzuzeigen. Doch sie setzte sich zur Wehr, umklammerte ihren Rucksack, den sie abstellen sollte. Als einer der Polizisten nach dem Rucksack griff und festhielt, versuchte sie, dessen Hände zu lösen. Danach übergab sie eine stark abgenutzte Kopie ihres Personalausweises und war erst nach mehrmaliger Diskussion bereit, ihren Reisepass aus dem Rucksack herauszugeben. Dabei beleidigte sie die Beamten und betitelte sie mit Tiernamen. Die Leipzigerin (50) hat sich nun wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte zu verantworten. (Hö)


Einbrecher im Kindergarten                                                            

Ort:      Leipzig-Grünau, Kändlerstraße
Zeit:     28.05.2018, 17:20 Uhr bis 29.05.2018, 05:15 Uhr

Die Leiterin einer Kindertagesstätte informierte gestern Morgen die Polizei über einen Einbruch. Unbekannte Täter waren durch eine Tür in den Kindergarten eingedrungen, hatten alles durchsucht und waren mit einem Laptop sowie einem Beschriftungsgerät verschwunden. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch unklar. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)
 

Bastelsatz verschwunden                                                               

Ort:      Leipzig; OT Seehausen, Handelsstraße
Zeit:     29.05.2018, 08:50 Uhr - 10:00 Uhr

Vom Parkplatz eines Baumarktes in Leipzig-Seehausen verschwand gestern Vormittag ein  graublauer VW Golf IV, Wert ca. 30.500 Euro. Das Auto, so der Besitzer (33), war nach seinen Wünschen von Grund auf getunt. So war dieses mit einem stärkeren Motor, einem anderen Turbolader, einer neuen Kupplung, anderem Getriebe, Ladeluftkühler, Abgasanlage, 19"-Alu-Felgen von Borbet und blauen Bremssätteln mit „Nivea"-Schriftzug, Spurverbreiterung vorn und hinten, Renn-Sportfahrwerk und Navi mit Farbdisplay, komplett überarbeitet. Auch der Armaturenträger war geändert worden. Eine sofortige Absuche in der näheren Umgebung durch den Besitzer (33) blieb erfolglos. Nun ermittelt die Soko „Kfz“ und hat das Auto zur Fahndung ausgeschrieben. (MB)

 

Landkreis Leipzig

Einbrecher in Schule                                                                 

Ort:      Markranstädt, Parkstraße
Zeit:     28.05.2018, 20:00 Uhr bis 29.05.2018, 10:15 Uhr

Die Leiterin der Oberschule Markranstädt rief gestern Vormittag die Polizei. Eine Lehrerin musste feststellen, dass im Biologieunterrichtsraum ein Geräteschrank aufgebrochen worden war. Daraus fehlen ein Beamer, ein Laptop sowie zwei Adapter und mehrere Kabel. Die Schadenshöhe wurde mit einer vierstelligen Summe angegeben. Der Sachschaden beträgt etwa 500 Euro. Wie der oder die Täter in das Schulgebäude gelangten, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen von Kripobeamten. (Hö)


Landkreis Nordsachsen

Polizeibeamte beleidigt und Widerstand geleistet                     

Ort:      Torgau, Bäckerstraße
Zeit:     29.05.2018, gegen 19:30 Uhr

Polizeibeamte stellten gestern Abend in der Bäckerstraße, im Bereich der Fußgängerzone, einen haltenden Mercedes fest. Sie wiesen den Fahrer darauf hin, dass dort das Befahren nicht gestattet ist. Doch das wollten weder er noch ein anderer älterer Mann, der hinzukam, wahrhaben und behaupteten, dass sie als Anwohner dies dürfen. Die Männer reagierten gegenüber den Beamten, die ihnen alles sachlich und rechtlich darlegen wollten, äußerst aggressiv und zeigten sich uneinsichtig. Der jüngere Mann beschimpfte die Beamten, beleidigte sie und betitelte sie mit einem Tiernamen. Danach verschwand er in einer Haustür, vor die sich der Ältere stellte und diese zuhielt. Der Jüngere kam wieder heraus und zeigte nun auf Verlangen einen Ausweis. Bei ihm handelt es sich um einen 28-Jährigen. Als der ältere Mann wieder hinzutrat, schrien sie herum und sagten zu den Beamten, dass sie ihnen gar nichts zu sagen hätten, sie machen können, was sie wollen. Während der Auseinandersetzungen kamen weitere Personen mit Migrationshintergrund hinzu; die Lage war äußerst angespannt und aggressiv. Aufgrund dessen forderten die beiden Polizisten Verstärkung an. Wenig später gab der 28-Jährige an, vom Polizeibeamten geschlagen worden zu sein und auch hätte er sein Handy zerstört. Die Beschimpfungen und Beleidigungen gingen weiter, bis die Beamten sich entschlossen, um die angespannte Lage zu entschärfen, die Maßnahmen zu beenden. Gegen den 28-Jährigen wird wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. (Hö)                                              

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

Unfall mit Polizeibeteiligung                                                            

Ort:      Leipzig, S 1 Louise-Otto-Peters-Allee
Zeit:     30.05.2018, 06:36 Uhr                                             

Auf der Anfahrt zu einem Brandmeldereinlauf in einem Logistikunternehmen ereignete sich heute Morgen ein folgenschwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Polizeifahrzeug beteiligt war. Der Fahrer (26) des Polizeifahrzeuges befuhr die S 1 in Richtung Radefeld unter Nutzung von Sonder- und Wegerechten (Blaulicht und Sondersignal). An der Kreuzung Richtung Lindenthal war die Ampel für das Polizeifahrzeug auf Rot geschaltet. Der Fahrer befuhr die Kreuzung unter Nutzung von Sonder- und Wegerechten. Von links, aus der Straße An der Hufschmiede, kam ein Mazdafahrer (65) und bemerkte dies nicht rechtzeitig, es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Bei dem Unfall waren insgesamt fünf Verletzte zu beklagen. Es handelte sich um vier Polizeibeamte (m 26, m 27, m 28, m 25) und den Fahrer des Mazda. Ein Polizeibeamter wurde schwer und die weiteren Beteiligten, nach ersten Erkenntnissen, leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen sowie an den beschädigten Verkehrseinrichtungen entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 110.000 Euro. Die Sachverständigen der DEKRA und die Verkehrspolizeiinspektion haben die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Die S 1 musste über Stunden teilweise gesperrt werden. (MF)

 

Fußgängerin angefahren                                                               

 

Ort:      Leipzig-Zentrum, Sporergäßchen

Zeit:     29.05.2019, 07:10 Uhr

Eine 51-jährige Frau lief von der Burgstraße über das Sporergäßchen in Richtung Petersstraße. Als sie die Seite wechselte, wurde sie von hinten von zwei Fahrradfahrern  (m.: 14, 15) angefahren. Die Fußgängerin stürzte und verletzte sich. Sie wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Gegen beide Rennradfahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)
 

Beim Abbiegen Fahrradfahrerin erfasst                                                                                  

Ort:      Leipzig-Eutritzsch, Theresienstraße
Zeit:     29.05.2018, gegen 07:30 Uhr

Der Fahrer (63) eines Peugeot befuhr die Theresienstraße und nutzte den rechten Linksabbiegestreifen. An der Kreuzung Theresienstraße/Maximilianallee erfasste er beim Abbiegen eine Fahrradfahrerin (62), die auf dem dortigen Radweg unterwegs war.

Die Frau stürzte und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Sie musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der Autofahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. (Hö)

 

Wer hat den Autofahrer gesehen?                                               

Ort:      Leipzig; OT Schönefeld-Ost, Losinskiweg
Zeit:     29.05.2018, 21:45 Uhr

Ein Passant entdeckte den auf dem Losinskiweg liegenden Mann (53) am gestrigen Abend, der zahlreiche Schürfwunden an beiden Beinen aufwies, und half ihm wieder auf. Der Verletzte, der daraufhin medizinisch versorgt werden musste, erzählte später den hinzugerufenen Polizisten, dass er vor seinem Haus von einem grauen Daimler-Benz 190 angefahren worden sei, dessen Fahrer ohne anzuhalten davonbrauste. Auch der Helfer konnte nichts Näheres sagen, er hatte keine Autos bzw. Personen gesehen. Nun ermittelt die Polizei wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr i. Z. mit unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Zeugen, die das Unfallgeschehen am gestrigen Abend beobachten konnten, werden gebeten, sich bei der VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 – 2910 zu melden. (MB)

 

Landkreis Leipzig

VW Golf übersehen                                                                    

Ort:      Trebsen, OT Neichen, Pyrnaer Straße
Zeit:     29.05.201u8, gegen 08:45 Uhr

Die Fahrerin (66) eines Nissan Primera war auf der Pyrnaer Straße unterwegs. Sie hielt am Stoppschild vor der Kreuzung Ernst-Thälmann-Straße an und ließ einige Fahrzeuge passieren. Als sie dann wieder losfuhr und nach links in Richtung Nerchau abbog, übersah sie einen VW Golf, dessen Fahrerin (57) aus Richtung Wurzen kam. Beide Fahrzeuge kollidierten. Beim Unfall verletzte sich die 57-Jährige leicht und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Gegen die Nissan-Fahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. An den Autos entstand ein Schaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. (Hö)

                                              

Von der Fahrbahn abgekommen                                                   

Ort:      Rötha; OT Espenhain, Hainer Straße/Galgenweg
Zeit:     29.05.2018, 15:20 Uhr

Eine 55-Jährige, die mit ihrem Renault Twingo auf der Hainer Straße fuhr, kam aus bislang unbekannten Gründen auf den unbefestigten Seitenstreifen und anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab. Letztlich stürzte der Twingo in einen Straßengraben, schleuderte aber durch die Wuchte des Aufpralls zurück auf die Fahrbahn, wo auch die Fahrt endete. Die Dame zog sich Schürfwunden und Hämatome zu. Das Auto war nicht mehr fahrbereit – Schaden: 5.000 Euro. Nun ermittelt die Polizei. (MB)
 

Sonstiges

 

Identität zweifelsfrei geklärt                                                     

Der am 17. Mai 2018 im Waldstück „Bürgergarten“ bei Eilenburg gefundene Tote ist nun mit Vorliegen der Ergebnisse aus den gerichtsmedizinischen Untersuchungen zweifelsfrei identifiziert. Der 49-Jährige galt seit dem 29. April 2018 als vermisst und war seit dem 4. Mai durch die Polizeidirektion Leipzig zur Fahndung ausgeschrieben, die nunmehr beendet ist. Wir bedanken uns bei allen Medienvertretern, die die Öffentlichkeitsfahndung unterstützt haben. (MB)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand