1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mit Mistgabel gedroht u.a.

Medieninformation: 358/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 21.06.2018, 13:49 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Jugendliche und Frau belästigt – Zeugenaufruf

Zeit:     20.06.2018, 18.15 Uhr/18.35 Uhr
Ort:      Dresden-Johannstadt

Gestern Abend ist eine 15-Jährige von einem Unbekannten auf der Marschnerstraße sexuell belästigt worden.

Der Täter folgte der Jugendlichen in deren Wohnhaus und berührte sie unsittlich. Kurz darauf hielt er die 15-Jährige fest und zog sie zu sich heran. Das Mädchen rief laut um Hilfe, woraufhin der Täter von ihr abließ und aus dem Haus flüchtete.

Etwa eine viertel Stunde später belästigte offenbar derselbe Täter eine
41-Jährige auf der Blochmannstraße. Er näherte sich der Frau von hinten, berührte sie unsittlich und schlug ihr ins Gesicht. Die 41-Jährige rief laut um Hilfe. In der Folge flüchtete der Täter.

Der Täter war etwa 15 Jahre alt, ca. 165 cm groß und von schlanker Statur. Er hatte dunkle Haare und wurde als Südländer beschrieben.

Die Polizei fragt. Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Wer kennt die beschriebene Person? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Frau belästigt – Zeugenaufruf

Zeit:     20.06.2018, 14.35 Uhr
Ort:      Dresden-Striesen

Gestern Nachmittag ist eine 18-Jährige von einem Unbekannten sexuell belästigt worden.

Der Mann entblößte sich vor der Frau auf der Stübelallee und manipulierte an seinem Geschlechtsteil. Nach der Tat entfernte er sich in Richtung Fetscherplatz. Alarmierte Polizeibeamte suchten die Umgebung nach dem Tatverdächtigen ab, konnten diesen jedoch nicht mehr ausfindig machen.

Der Täter war etwa 30 Jahre alt und wurde als Südländer beschrieben. Zur Tatzeit trug er eine kurze helle Hose sowie ein blaues T-Shirt.

Die Polizei fragt. Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Wer kennt die beschriebene Person? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Körperverletzung

Zeit:     21.06.2018, gegen 01.55 Uhr
Ort:      Dresden-Friedrichstadt

In der vergangenen Nacht kam es auf der Schäferstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen einem libyschen (24) und einem tunesischen (18) Staatsangehörigen. Beide Männer trugen davon Schnittverletzungen.

Ein weiterer Tunesier (23) wollte augenscheinlich schlichten und wurde dabei leicht verletzt. Der 18- und der 24-Jährige standen unter dem Einfluss von Alkohol. Tests ergaben jeweils einen Wert von etwa 1,4 Promille.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat aufgenommen. (sg)

Mit Mistgabel gedroht

Zeit:     21.06.2018, gegen 09.10 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Heute Vormittag erschien ein Mann (39) mit einer Mistgabel in den Geschäftsräumen einer Krankenkasse am Sternplatz.

Der 39-Jährige gab an, sich beschweren zu wollen und sich bei Nichtbeachtung etwas anzutun. In der Folge bedrohte er Kunden und Mitarbeiter. Die Interventionskräfte der Dresdner Polizei konnten den Mann schließlich überwältigen und nahmen ihn in Gewahrsam.

Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wurde er in medizinische Betreuung übergeben. (sg)

Polizei sucht Geschädigte

Zeit:     09.06.2018, 00.00 Uhr bis 00.30 Uhr
Ort:      Dresden-Gorbitz

Hinweisen zufolge soll ein 28-Jähriger einen unbekannten Fahrradfahrer an der Haltstelle „Amalie-Dietrich-Platz“ von seinem Rad gestoßen haben. Kurz darauf schubste er eine unbekannte Frau gegen ein parkendes Fahrzeug. Als die Polizeibeamten vor Ort eintrafen, waren die beiden Geschädigten nicht mehr da.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Straftat gemacht? Gleichzeitig bittet die Polizei die Geschädigten, sich unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden. (ml)

Wohnungseinbruch

Zeit:     19.06.2018, 20.00 Uhr bis 20.06.2018, 20.00 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Zwischen Dienstag- und Mittwochabend brachen Unbekannte die Tür einer Wohnung an der Josephinenstraße auf und durchsuchten die Räumlichkeiten. Abschließende Schadensangaben müssen noch ermittelt werden. (eb)

Unfallzeugen gesucht

Zeit:     20.06.2018, 09.20 Uhr
Ort:      Dresden-Südvorstadt

Gestern Vormittag fuhr eine unbekannte Fahrradfahrerin gegen einen Fußgänger (37) an der Fürstenallee. In der Folge stürzte der 37-Jährige und zog sich schwere Verletzungen zu. Die Beteiligten sprachen kurz miteinander, tauschten aber keine Daten aus.

Die Polizei sucht nun nach Unfallzeugen. Gleichzeitig bitte die Polizei die Fahrradfahrerin, sich zu melden. Hinweise gehen an die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33. (eb)


Landkreis Meißen

Jugendliche überfallen – Tatverdächtige festgenommen

Zeit:     20.06.2018, gegen 15.10 Uhr
Ort:      Meißen

Polizeibeamte des Polizeireviers Meißen haben gestern zwei Männer (36 und 37) festgenommen, die zuvor fünf junge Männer (17 bis 21) auf einer Treppe der Altstadtbrücke überfallen haben sollen.

Der 37-Jährige und sein Begleiter gingen auf die Gruppe zu und forderten Drogen und Bargeld. Dabei bedrohten sie das Quintett mit einem Messer. Weiterhin schlugen sie einen 18-Jährigen ins Gesicht. Nachdem die beiden Räuber eine geringe Menge Tabak und etwa zehn Euro Bargeld erhalten hatten, entfernten sie sich.

Hinzugerufene Polizeibeamte stellten sie später in der Nähe des Tatortes und nahmen sie fest. Beide standen deutlich unter dem Einfluss von Alkohol. Ein Test ergab bei dem 36-Jährigen einen Wert von etwa 1,6 Promille und bei dem 37-Jährigen von rund 2,6 Promille. Sie sollen heute noch einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. (sg)

Parkplatzrempler – Zeugenaufruf

Zeit:     19.06.2018, 19.45 Uhr bis 20.45 Uhr
Ort:      Meißen

Dienstagabend parkte ein 66-Jähriger seinen VW Golf auf der Brauhausstraße. Als er nach etwa einer Stunde den Parkplatz wieder verlassen wollte, bemerkte er Schäden an der Fahrerseite. Diese werden derzeit auf etwa 2.000 Euro geschätzt.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallwagen machen können. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Meißen entgegen. (eb)

Werkzeug gestohlen

Zeit:     19.06.2018, 17.00 Uhr bis 20.06.2018, 11.30 Uhr
Ort:      Radebeul

Zwischen Dienstagabend und Mittwochmittag drangen Unbekannte in einen Lagerraum an der Roseggerstraße ein. Die Täter entwendeten Werkzeug im Wert von
ca. 2.300 Euro. Sachschaden entstand nicht. (eb)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verdacht auf Diebstahl – Zeugenaufruf

Zeit:     14.06.2018, 01.00 Uhr festgestellt
Ort:      Bad Schandau

Beamte der Bundespolizei kontrollierten in der Nacht auf den 14. Juni zwei Männer (24 und 29) am Bahnhofsvorplatz und stellten Gegenstände fest, bei denen es sich vermutlich um Diebesgut handelt. Die Polizisten stellten unter anderem einen blauen Werkzeugkoffer der Marke Makita und eine rote Digitalkamera Panasonic Lumic sicher.

Beide Männer sind tschechische Staatsangehörige und sind schon mehrfach wegen Diebstahl polizeilich in Erscheinung getreten.

Die Polizei fragt: Vermisst jemand die oben genannten Gegenstände? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Pirna entgegen. (eb)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281