1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Brand in Recyclinganlage/Betrunken gefahren!/Verteilerkasten in Brand gesetzt

Verantwortlich: Uwe Voigt, Katharina Geyer, Michael Fengler
Stand: 30.07.2018, 15:26 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

Gaststätte überfallen                                                 

Ort:      Leipzig (OT Altlindenau), Jahnallee
Zeit:     29.07.2018, gegen 19:10 Uhr

Zwei unbekannte Täter betraten, unter dem Vorwand die Toilette benutzen zu wollen, das Café. Nachdem sie sich überzeugten, mit dem Angestellten allein im Lokal zu sein, zog einer der beiden ein Messer, bedrohte den Angestellten und forderte die Herausgabe von Bargeld. Mit einer vierstelligen Summe, welche die Täter aus dem Tresenbereich entnahmen, flüchteten beide in unbekannte Richtung. Die Täter wurden wie folgt beschrieben:

- südländisches Erscheinungsbild

- ca. 175 cm groß

- ca. 30 Jahre

- schlank

- dunkle kurze Haare

- erster Täter trug weiße Hose und weiße Oberbekleidung

- zweiter Täter trug eine dunkle Hose – weiteres nicht bekannt.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können oder die Abgangsrichtung der Täter gesehen haben, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (MF)

 

Wenn Stühle (nicht) fliegen lernen                                  

Ort:      Leipzig (OT Reudnitz-Thonberg), Viktoriastraße
Zeit:     29.07.2018, 21:00 Uhr

Gestern Abend war ein besonderes Schauspiel im Leipziger Stadtteil Reudnitz-Thonberg zu beobachten: Ein hölzerner Stuhl verließ die luftigen Höhen der ersten Etage eines Mehrfamilienhauses, folgte den Gesetzen der Schwerkraft und begab sich in einer parabolischen Flugbahn auf den Weg zum Boden. Da sich vor einem Haus häufig aber noch ganz andere Dinge befinden, traf die Sitzgelegenheit nicht direkt auf die Erde, sondern auf ein parkendes Auto. Der „betroffene“ Ford Focus hat nun einen „Dachschaden“, der Eigentümer (31) des Wagens ist alles andere als erfreut und der Stuhl ist ebenfalls kaputt. Da der Stuhl mit Sicherheit nicht einfach „flügge“ geworden ist, sondern durch Menschenhand aus einem – wenigstens das – offen stehenden Fenster geworfen wurde und zum Glück keine Passanten verletzte, wird nun der Stuhlwerfer zu ermitteln sein. (KG)

 

Verteilerkasten in Brand gesetzt                                                  

Ort:      Leipzig (OT Grünau), Lützner Straße
Zeit:     30.07.2018, 04:55 Uhr

In der Nacht zu Montag legten unbekannte Täter einen Brand an einem Stromverteilerkasten der Leipziger Verkehrsbetriebe. Hierfür stapelten die Brandstifter brennbares Material auf dem Kasten und entzündeten es. Wie vermutlich gewollt, griff das Feuer auf den Stromkasten über und zerstörte ihn. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. (KG)

 

Landkreis Leipzig

Achtung Verkehrskontrolle!                                                          

Ort:      Brandis, Grimmaische Straße
Zeit:     30.07.2018, 01:05 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit unterzogen Beamte einem 32-jährigen Fahrer, der mit einem schwarzen Peugeot unterwegs war, einer Verkehrskontrolle. Dabei stellten sie fest, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Zudem fanden sie bei der anschließenden Durchsuchung seines Rucksacks auch noch zwei sog. „Polenböller“. Gegen den Mann wurden daraufhin Ermittlungsverfahren nach dem Sprengstoff- und Straßenverkehrsgesetz eingeleitet. (Vo)

Einbrecher überrascht                                                                   

Ort.      Markkleeberg, in der Nähe des Markkleeberger Sees
Zeit:     30.07.2018, gegen 04:00 Uhr

In der letzten Nacht hatte sich ein Pärchen (m 32, w 31) bei offenem Schlafzimmerfester zur Nachtruhe begeben. Das Fenster hatten die beiden offen gelassen, da es selbst in der Nacht noch recht warm war. Das wiederum nahm ein Einbrecher zum Anlass, in die Erdgeschosswohnung einzusteigen. Kurz vor vier Uhr wurde der 32-Jährige wach, weil er eine Bewegung gespürt hatte. Als er sich aufrichtete, blickte er einem Mann ins Gesicht, der sich direkt neben dem Bett befand. Kaum, dass der Einbrecher bemerkte, dass der 32-Jährige erwacht war, griff er nach einem Pfefferspray und sprühte es dem Mann ins Gesicht. Unmittelbar danach begab er sich zum Fenster und sprang hinaus. Unterdessen war auch die 31-Jährige wach geworden und begann zu schreien, während der 32-Jährige noch versuchte, dem Unbekannten hinterherzusehen, was ihm jedoch durch die gereizten Augen nicht gelang. Auch die sofort alarmierte Polizei konnte den Einbrecher nicht fassen. Zum Glück scheint der Täter aber noch nicht in der Lage gewesen zu sein, überhaupt etwas stehlen zu können. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Wohnungseinbruchsdiebstahl aufgenommen. (KG)

Fahrkartenautomat gesprengt                                                        

Ort:      Wurzen, Am Bahnhof
Zeit:     28.07.2018, gegen 03:15 Uhr

In der Nacht zu Sonntag wurden mehrere Anwohner in Wurzen durch laute Knallgeräusche geweckt. Später stellte sich heraus, dass der Lärm durch Pyrotechnik im Fahrkartenautomaten der Deutschen Bahn verursacht worden war. Ein unbekannter Täter – vermutlich ein Fahrradfahrer, der durch eine Zeugin nach den Explosionen schemenhaft gesehen wurde – hatte den Ausgabeschacht des Automaten erfolglos gesprengt. Erfolglos deshalb, da der Fahrkartenautomat sein kostbares Inneres nicht preisgab: An die Geldkassette kam der Dieb nicht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion aufgenommen. Der Sachschaden wird auf mindestens 20.000 Euro geschätzt. (KG)


Landkreis Nordsachsen

 

Wäschedieb                                                                                      

Ort:      Wermsdorf, Friedhofsstraße
Zeit:     30.07.2018, 01:45 Uhr

Eine 29-Jährige sah einen ihr Unbekannten über den Zaun klettern, Wäsche abnehmen und mit dem vollen Wäschekorb in Richtung Hirschplatz türmen. Dort stieg er in einen roten Pkw und fuhr davon. Nach Angaben der Zeugin saß noch eine Frau in dem Fahrzeug. Warum die Wäsche der Geschädigten (53) überhaupt entwendet wurde, blieb indes unklar. Die konkrete Höhe des eingetretenen Schadens ist noch nicht bekannt. (Vo)

 

Verkehrsgeschehen

 

Stadtgebiet Leipzig

 

Vorfahrt nicht beachtet!                                                                     

Ort:      Leipzig (OT Connewitz), Koburger Straße
Zeit:     29.07.2018, gegen 10:15 Uhr

Eine 27-jährige Fahrerin eines Opel Corsa beabsichtigte, von der B 2 kommend, auf die Koburger Straße in Richtung Markkleeberg nach rechts aufzufahren. Dabei missachtete sie jedoch die Vorfahrt einer etwas jüngeren Radfahrerin (25), welche auf dem markierten Radfahrstreifen – ebenfalls in Richtung Markkleeberg – fuhr. Es kam daher zum Zusammenstoß, wodurch die 25-Jährige verletzt wurde; zum Glück aber nur der ambulanten Behandlung in einem Krankenhaus bedurfte. (Vo)

 

Fußgänger von Pkw erfasst und verletzt                                        

Ort:      Leipzig (OT Zentrum-Ost), Dresdner Straße/Ludwig-Erhard-Straße
Zeit:     28.07.2018, gegen 07:50 Uhr

Samstagfrüh befuhr die Fahrerin (26) eines weißen VW Up die Dresdner Straße in östlicher Richtung. An der Kreuzung zur Ludwig-Erhard-Straße wollte sie in diese bei „Grün“ nach links abbiegen. Während sie vorrangig auf den Gegenverkehr achtete, entging ihr im Augenwinkel ein 30-jähriger Fußgänger, der seinerseits die Ludwig-Erhard-Straße in östlicher Richtung querte. In Folge der darauf gründenden Kollision landete der Mann auf der Motorhaube und prallte auch gegen die Frontscheibe, bevor er noch auf die Fahrbahn geschleudert wurde. Da er hernach über Schmerzen im Rücken klagte, wurde er in ein nahe gelegenes Klinikum verbracht. Die 26-Jährige sieht sich nun mit einer Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung konfrontiert. (KG)

Landkreis Leipzig


Betrunken gefahren!                                                                        

Ort:      Schkeuditz (OT Glesien), Ernst-Thälmann-Straße
Zeit:     29.07.2018, gegen 20:30 Uhr

Ein 29-jähriger Fahrer eines Transporters fuhr in Glesien die Ernst-Thälmann-Straße entlang. Nachdem er an einer leichten Linkskrümmung die Straße "An der Kleinbahn" passiert hatte, kam er zu weit nach rechts ab und streifte drei, am Straßenrand parkende Fahrzeuge. Es handelte sich dabei um einen Audi A 4 (Halter: w 32), einen Skoda (Halter:  m 25) und einen Mazda (Halter: m 57), wobei alle Pkw – ebenso der Transporter – Sachschaden erlitten, wodurch sich insgesamt wohl etwa 25.000 Euro summierten. Da der Verursacher unter Einfluss von Alkohol (2,19 Promille Atemalkohol) hinter dem Steuer gesessen hatte, wurde die Fahrerlaubnis eingezogen und eine entsprechende Strafanzeige gefertigt. (Vo)

 

Zusammenstoß mit Verletzten                                                 

Ort:      Markkleeberg, Ziegeleiweg
Zeit:     29.07.2018, gegen 11:40 Uhr                                          

Der Fahrer (31) eines Skoda Octavia befuhr den Ziegeleiweg in Markkleeberg stadteinwärts. An der, mit einer Ampel geregelten Einmündung zum Parkplatz des Nordstrandes am Cospudener See bog er nach links ab und beachtete dabei leider nicht den entgegenkommenden Renault einer 28-Jährigen. Es kam zur Kollision, bei der die Fahrerin des Renault sowie der Fahrer und ein Insasse des Skoda verletzt wurden. Es entstand zudem mit ca. 20.000 Euro nicht unerheblicher Sachschaden, worunter auch ein durch den Unfall beschädigtes Verkehrszeichen im Einmündungsbereich zählt. (MF)

Unter Alkohol gefahren                                                               

Ort:      Markranstädt, Karlstraße/Albertstraße         
Zeit:     28.07.2018, gegen 20:15 Uhr

Ein 55-jähriger Fahrer eines Citroens befuhr die Albertstraße und stieß an der Kreuzung Karlstraße mit dem Markengefährten und dessen 38-jähriger Fahrerin zusammen (3.000 Euro Sachschaden). Weder sie noch ein mitfahrendes Kind (2) wurden verletzt. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab, dass der Mitfünfziger mit 1,74 Promille „unterwegs“ war und wohl nicht zuletzt deshalb die Vorfahrtsregeln missachtet hatte. Sein Führerschein wurde eingezogen; eine Strafanzeige gefertigt. (Vo)

 

Landkreis Nordsachsen

Wer war schuld?                                                                         

Ort:      Delitzsch, B 183 a     
Zeit:     29.07.2018, gegen 19:00 Uhr                                              

Ein 48-jähriger Fahrer eines Motorrades MZ TS 150 fuhr die B 183 a aus Richtung Delitzsch und wollte nach links in Richtung Benndorf abbiegen. Just zu dieser Zeit kam von dort – auf der K 7447 – ein gleichaltriger Audi-Fahrer gefahren, welcher die mit Ampelanlage geregelte Kreuzung in gerader Richtung queren wollte. In der Kreuzungsmitte stießen beide Fahrzeuge zusammen, wodurch der Kradfahrer stürzte und sich leicht verletzte. Die genaue Unfallursache muss noch geklärt werden, da beide Beteiligte behaupteten, bei „Grün“ gefahren zu sein. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 16.000 Euro. (Vo)

 

Sonstiges

 

Brand in Recyclinganlage  
                                                            

Ort:      Delitzsch, Rudolf-Diesel-Straße

Zeit:     30.07.2018, gegen 09:15 Uhr

In einer Recyclinganlage, welche der Ballenpressung von Kunststoffschnipseln dient, kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Brand. Das Feuer breitete sich über eine Fläche von ca. 200 qm aus und es bestand die Gefahr, dass die Flammen auf eine angrenzende Fabrikhalle übergreifen. Die Feuerwehren aus den umliegenden Ortschaften sowie die Feuerwehr des Flughafens Leipzig/Halle konnten die Flammen aber erfolgreich eindämmen. Personen kamen nach derzeitigen Erkenntnissen nicht zu Schaden. Weil die Rauchsäule nicht nur bis nach Leipzig zu sehen war, sondern u. U. gesundheitsgefährliche Inhaltsstoffe transportierte, wurde die Bevölkerung der umliegenden Gemeinden aufgerufen, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Der genaue Sachschaden ist derzeit noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (MF)


Badeunfall am Kulkwitzer See                                                    

Ort:      Leipzig, Kulkwitzer See

Zeit:     29.07.2018, gegen 18:00 Uhr

Sonntagabend ereignete sich ein weiterer tragischer Badeunfall – am Kulkwitzer See. Im Laufe der letzten Woche war es bereits das vierte vergleichbare Ereignis im Zuständigkeitsbereich der Polizei Leipzig.

Gegen 18:00 Uhr wollte ein 24-Jähriger mit Freunden baden. Jene und weitere Badegäste fanden ihn jedoch kurz darauf leblos im See treibend. Beherzt zogen ihn zwei Schwimmer (m 43, w 20) ans Ufer, wo sich letztlich fünf Helfer ausdauernd um die Reanimation mühten. Mit schwachen Vitalfunktionen verbrachten ihn Sanitäter dann in ein Krankenhaus, wo er trotz des schnellen und couragierten Handelns der Ersthelfer leider verstarb. Wie es genau zum Unfall kam, ist bisher noch nicht bekannt. (KG)


Vermisste Frau aus Delitzsch befindet sich in Jena               

Am Freitag veröffentlichte die Pressestelle der Polizeidirektion Leipzig eine Vermisstenfahndung nach einer jungen Frau aus Delitzsch. Noch am selben Tag, nachdem die Fahndung auch in Jena veröffentlicht wurde, meldete sich die 18-Jährige bei der dortigen Polizei. Es gehe ihr gut und sie wolle von nun an bei ihrem Freund leben und wohnen. Daher wird nun die Öffentlichkeitsfahndung beendet. Wir bitten, die in diesem Zusammenhang versandten Bilder zu löschen bzw. sie im Zuge weiterer Berichterstattung unkenntlich zu machen. (KG)


Mitteilung der Pressestelle:

Aus organisatorischen Gründen sind wir morgen in der Zeit von 11:15 Uhr – 13:00 Uhr außer Haus und nicht über Festnetz zu erreichen. Wir bitten daher, sich mit Ihren Anfragen in dieser Zeit etwas in Geduld zu üben. Für dringliche Anliegen können Sie das Bereitschaftshandy der Pressestelle anwählen. (Ihr Team der Pressestelle)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand