1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mehr Alkoholdelikte am Wochenende im Straßenverkehr - eine Folge der sommerlichen Temperaturen?

Verantwortlich: Thomas Knaup (tk) Torsten Jahn (tj)
Stand: 06.08.2018, 13:40 Uhr

Mehr Alkoholdelikte am Wochenende im Straßenverkehr - eine Folge der sommerlichen Temperaturen?

Aufgrund der anhaltenden Hitzeperiode ist es sicher empfehlenswert, viel zu trinken. Damit sind jedoch alkoholfreie Getränke gemeint. Der Konsum von Alkohol und die Teilnahme am Straßenverkehr passen nicht zusammen.

Die Polizei kontrolliert Verkehrsteilnehmer in den Landkreisen Bautzen und Görlitz auch in den Nachtstunden regelmäßig. Allein am zurückliegenden Wochenende stellten die Streifen in Ostsachsen rund 20 Trunkenheitsfahrten fest.

Es handelte sich zumeist um Autofahrer, die die 0,5-Promille-Grenze nicht beachteten oder sich sogar strafbar machten, weil sie mehr als 1,1 Promille im Blut hatten. Selbiges galt für Radfahrer, die die Grenze von 1,6 Promille nicht beachteten oder Ausfallerscheinungen hatten. Auffällig war auch der Anteil an angetrunkenen Verkehrsteilnehmern, die älter als 50 Jahre waren.

Die Folge waren zumeist Ordnungswidrigkeitenverfahren, die mit mindestens 500 Euro Bußgeld, einem Monat Fahrverbot und zwei Punkten im Zentralregister einhergehen werden. Die zuständigen Bußgeldstellen werden die Betroffenen anschreiben.

Im  Falle einer strafbaren Trunkenheitsfahrt wird sich die Staatsanwaltschaft mit dem Sachverhalt befassen. Neben einem Strafbefehl steht in derartigen Fällen auch häufig der längerfristige Verlust der Fahrerlaubnis an. Gerade für Arbeitnehmer, die auf ihre Mobilität angewiesen sind, kann sich daraus schnell ein ernsthaftes Problem ergeben - doch für´s Zähneklappern ist es dann zu spät.

Als Beispiele seien nachfolgend einige Sachverhalte aus den Revierbereichen Bautzen und Kamenz kurz zusammengefasst dargestellt:

Bautzen, Kleine Brüdergasse
05.08.2018, 20:15 Uhr

In der Kleine Brüdergasse in Bautzen kontrollierte eine Streife am Sonntagabend einen 32-Jährigen. Er hatte seinen Führerschein nur auf Probe und hätte nüchtern sein müssen. Doch das war der Opel-Lenker nicht. Ein Atemtest ergab einen Wert von umgerechnet 0,34 Promille.

Bautzen, Tzschirnerstraße
06.08.2018, gegen 02:30 Uhr

Angetrunken ist ein 53-Jähriger in der Nacht zu Montag an einer Streife des Bautzener Reviers vorbeigefahren. Die Beamten stoppen den Skoda in der Spreestadt auf der Tzschirnerstraße. Ein Atemtest ergab bei dem Mann einen Wert von umgerechnet 0,76 Promille.

Großröhrsdorf, OT Bretnig, Bischofswerdaer Straße
04.08.2018, 07:20 Uhr

Einen 50-jährigen Opel-Fahrer stoppte eine Streife des Kamenzer Reviers am Samstagmorgen auf der Bischofswerdaer Straße in Bretnig. Bei einer Kontrolle zeigte sich, dass der Mann schon oder noch umgerechnet 0,56 Promille in der Atemluft hatte.

Radeberg, Badstraße
04.08.2018, 14:00 Uhr

Einen Atemalkoholwert von umgerechnet 0,9 Promille verzeichnete das Messgerät bei einem 64 Jahre alten Skoda-Fahrer. Polizisten hatten den Senior am Samstagnachmittag auf der Badstraße in Radeberg kontrolliert.

Ottendorf-Okrilla, Radeburger Straße
04.08.2018, 20:10 Uhr

Die Fahrt war am Samstagabend auch für einen 57-Jährigen auf der Radeburger Straße in Ottendorf-Okrilla beendet. Bei einer Kontrolle pustete der Ford-Fahrer umgerechnet 0,8 Promille in das Testgerät der Kamenzer Streife.

Großröhrsdorf, Radeberger Straße
04.08.2018, 22:45 Uhr

Strafbar hat sich am Samstagabend ein 34-jähriger Radfahrer in Großröhrsdorf gemacht. Bei einer Kontrolle des auf der Radeberger Straße in Schlangenlinien Radelnden befanden sich mehr als 1,6 Promille in seiner Atemluft. Hier wird die Analyse einer Blutprobe den genauen Wert bestimmen. 

Radeberg, Dresdener Straße
05.08.2018, gegen 00:10 Uhr

Zuviel hatte auch ein 29-Jähriger intus, der am Sonntag kurz nach Mitternacht seinen Wagen auf der Dresdener Straße durch Radeberg lenkte. In seiner Atemluft fanden sich 0,5 Promille.

Großröhrsdorf, Bandweberstraße
05.08.2018, gegen 01:50 Uhr

Sichtbar „getankt“ hatte ein 37-jähriger Radfahrer in Großröhrsdorf. Als ihn die Beamten in der Nacht zu Sonntag auf der Bandweberstraße stoppten, hatte der Mann 2,1 Promille Alkohol in der Atemluft.

Pulsnitz, Dr.-Wilhelm-Külz-Straße 
05.08.2018, gegen 14:00 Uhr

Den Reigen schloss ein 28-jähriger VW-Fahrer, den eine Streife Sonntagnachmittag auf der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße in Pulsnitz kontrollierte. Hier zeigte das Testgerät einen Wert von umgerechnet 0,56 Promille an. (tk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________
Frau bei Auffahrunfall schwer verletzt

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Ottendorf-Okrilla
05.08.2018, gegen 17:30 Uhr

Auf der BAB 4 in Höhe der Anschlussstelle Ottendorf-Okrilla kam es am Sonntagnachmittag in Fahrtrichtung Dresden zu einem Auffahrunfall. Ein 44-jähriger Citroen-Fahrer prallte aus bisher unbekannter Ursache auf das Heck eines vorausfahrenden Subaru. Die 40-jährige Lenkerin des Subaru erlitt dabei schwere Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte sie zur Behandlung in eine Klinik. An den Autos entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 10.000 Euro. Aufgrund des Unfalls entstand im dichten Reiseverkehr in Richtung Westen ein Rückstau von bis zu zehn Kilometern Länge. (tj)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Ermittlungen zum Vorwurf der Volksverhetzung

Bischofswerda, Wesenitzsportpark
04.08.2018, gegen 13:35 Uhr

Am Samstagnachmittag fand im Wesenitzsportpark in Bischofswerda das Lokalderby in der Regionalliga Nordost zwischen dem BFV 08 und Budissa Bautzen statt. Die Polizei begleitete das Spiel mit Streifen des Bautzener Reviers und der Einsatzzüge der Polizeidirektion Görlitz.

Kurz nach dem Anpfiff registrierten die Beamten eine Straftat, zu der nun die Kriminalpolizei ermittelt. Der 33-jährige „Anheizer“ im Fanblock der Heimmannschaft stimmte in Richtung der Budissa-Fans mehrfach den Ausruf „Sorbenschweine“ an. Die Beamten dokumentierten die Straftat mit einer Videoaufzeichnung, riefen den  Verantwortlichen zur Ordnung, erhoben die Personalien des Tatverdächtigen, führten eine Gefährderansprache durch und informierten den Heimverein sowie die Staatsanwaltschaft.

Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Görlitz führt die weiteren Ermittlungen zu der Volksverhetzung und auch zu den umstehenden Fans, die in den Schlachtruf des sogenannten Capo einstimmten. Die Untersuchungen haben begonnen. (tk)

 

Kein Bargeld gefunden

Steinigtwolmsdorf, Weifaer Straße
04.08.2018, 22:00 Uhr - 05.08.2018, 07:00 Uhr

In der Nacht zu Sonntag sind Unbekannte im Freibad von Steinigtwolmsdorf in den Kiosk eingebrochen. Die Täter fanden die Kasse, doch diese war leer. Der Betreiber hatte das Bargeld vorsorglich an einem sicheren Ort aufbewahrt. Ohne Beute verließen die Einbrecher den Tatort. An dem Kiosk entstand Sachschaden von rund 5.000 Euro. (tk)

 

Polizeiwagen mit Schnapsglas beworfen

Lauta, Mittelstraße
06.08.2018, 00:50 Uhr

Bei einer Einsatzfahrt ist am frühen Montagmorgen ein Funkstreifenwagen des Polizeireviers Hoyerswerda in Lauta an der Mittelstraße aus einer Personengruppe heraus mit einem zunächst unbekannten Gegenstand beworfen worden. Die Beamten stoppten die Fahrt und kontrollierten die Gruppe. Als Tatverdächtiger ermittelten die Polizisten einen 41-Jährigen. Der Mann hatte ein Schnapsglas auf das Einsatzfahrzeug geschleudert, wobei dieses beschädigt wurde. Der Schaden lag bei etwa 250 Euro. Nun wird sich die Staatsanwaltschaft mit der Sachbeschädigung befassen. (tj)

 

Einbruch beim Juwelier

Hoyerswerda, Lausitzer Platz
05.08.2018, 20:00 Uhr - 06.08.2018, 05:10 Uhr

Einen Einbruch in ein Schmuckgeschäft am Lausitzer Platz in Hoyerswerda meldete ein Zeuge am Montagmorgen bei der Polizei. Unbekannte waren in der vergangenen Nacht in ein Einkaufscenter eingedrungen. Die Täter hatten es auf ein Juweliergeschäft abgesehen und brachen in dieses ein. Sie zerschlugen die Vitrinen in dem Laden und plünderten die Auslagen. Der genaue Stehl- und Sachschaden war bisher noch nicht abzuschätzen, liegt aber vermutlich bei mehreren tausend Euro. Welche Schmuckstücke und Uhren die Täter stahlen, wird der Inhaber auflisten.

Ein Fährtenhund nahm die mögliche Duftmarke der Einbrecher auf. Sie endete im Umfeld des Lausitz-Centers. Dort hatte vermutlich ein Fluchtfahrzeug gestanden. Kriminaltechniker sicherten am Tatort Spuren, deren Auswertung noch aussteht. Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (tj)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Den Lack zerkratzt

Niesky, Poststraße
Waldhufen, OT Nieder Seifersdorf, Kirchsteig
Görlitz, Blumenstraße
04.08.2018, 18:00 Uhr - 05.08.2018, 13:00 Uhr

In Niesky, Nieder Seifersdorf und Görlitz haben Unbekannte in der Nacht zu Samstag an insgesamt vier Autos den Lack zerkratzt.

An der Poststraße in Niesky nutzten die Täter einen spitzen Gegenstand, um an einem parkenden VW Golf sowie einem Toyota Avensis die Beifahrerseite zu beschädigen.

Am Kirchsteig in Nieder Seifersdorf betraf es die Motorhaube und Beifahrerseite eines Suzuki.

An der Blumenstraße in Görlitz ritzten Unbekannte in einen parkenden Audi zwei größere Hakenkreuze und zerstachen einen Reifen.

Die Kriminalpolizei hat in allen Fällen die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden bezifferte sich in Summe auf rund 7.500 Euro. (tk)

 

Drei Fahrzeuge gestohlen

Görlitz, Heilige-Grab-Straße
04.08.2018, 20:30 Uhr - 05.08.2018, 11:00 Uhr

In der Samstagnacht verschwand in Görlitz an der Heilige-Grab-Straße ein sieben Jahre alter Fiat Fiorino. Das weiße Fahrzeug mit den amtlichen Kennzeichen KI GB 265 hatte nach Angaben des Halters noch einen Wert von rund 7.000 Euro.

Görlitz, Goethestraße
21.07.2018, 13:00 Uhr - 05.08.2018, 22:30 Uhr

Vermutlich bereits in den vergangen Tagen entwendeten unbekannte Täter in Görlitz an der Goethestraße ein weiteren Fiat. Der Eigentümer hatte den grünen Kleinwagen vom Typ 500 am 21. Juli abgestellt und bemerkte sein Verschwinden erst am Sonntagabend. Bei etwa 10.000 Euro lag der Wert des zwei Jahre alten Pkw.

Görlitz, Albrecht-Thaer-Straße
05.08.2018, 22:30 Uhr - 06.05.2018, 06:45 Uhr

In der Nacht zu Montag kam in Görlitz an der Albrecht-Thaer-Straße ein silberfarbener BMW weg. Der elf Jahre alte Fünfer mit den amtlichen Kennzeichen GR ZN 234 hatte noch einen Wert von etwa 10.000 Euro.

In allen drei Fällen nahm die Soko Kfz die Ermittlungen auf und fahndet international nach den Fahrzeugen. (tj)

 

Mit Schreckschusspistole bedroht

Zittau, Südstraße
05.08.2018, gegen 04:30 Uhr

Ein Zechgelage in einer Wohnung an der Südstraße in Zittau ist am frühen Sonntagmorgen aus dem Ruder gelaufen. Als ein 52-Jähriger drei Mittrinkende aus seiner Wohnung komplimentierte, eskalierte die Situation. Bereits vor dem Haus stehend, stieg ein 34-Jähriger durch ein geöffnetes Fenster wieder in die Wohnung des Mannes und prügelte auf den 52-Jährigen ein. Ein 23-Jähriger stieg hinterher. Das Opfer griff seinerseits zu einer Schreckschusspistole, um sich gegen den Angriff seiner Bekannten zu erwehren. Davon verängstigt, stürzte der 23-Jährige aus dem Fenster auf die Straße und verletzte sich dabei schwer am Kopf sowie am Oberkörper.

Vom Lärm geweckt, alarmierten Anwohner die Polizei. Mehrere Streifen eilten zur Südstraße und trennten die betrunkenen Männer. Atemalkoholtests ergaben Werte von mehr als 1,6 Promille. Sanitäter brachten den schwer verletzten 23-Jährigen in ein Krankenhaus und versorgten die Prügelspuren im Gesicht des 52-Jährigen. Der Betroffene war im Besitz dreier Schreckschusspistolen, die die Beamten allesamt sicherstellten. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen zu der tätlichen Auseinandersetzung und dem Verstoß gegen das Waffengesetz. (tk)

 

Wagenschlüssel aus Hotelzimmer entwendet

Kurort Jonsdorf, Auf der Heide
05.08.2018 10:30 Uhr bis 18:30 Uhr

Unbekannte drangen am Sonntag durch ein angekipptes Fenster in ein Zimmer eines Hotels an der Straße Auf der Heide in Jonsdorf ein. Die Täter durchwühlten eine Reisetasche und entwendeten einen Pkw-Schlüssel. Den dazugehörigen VW Golf stahlen die Diebe bisher nicht. Der Sachschaden lag bei etwa 50 Euro und der Diebstahlschaden bei zirka 100 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (tj)

 

Fahrrad in Bad Muskau gestohlen

Bad Muskau, Schmelzstraße
05.08.2018, gegen 16:30 Uhr

Unbekannte entwendeten am Sonntagnachmittag in Bad Muskau ein schwarzes Herrenrad der Marke Kalkhoff. Auffällig an dem Fahrrad war der in Rot gehaltene Markenschriftzug. Das 28er Cityrad stellte der Eigentümer gegen 16:00 Uhr vor einem Haus an der Schmelzstraße ab. Das Bike hatte nach seinen Angaben einen Wert von zirka 800 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf und fahndet nach dem Zweirad. (tj)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106

Pressestelle

  • Herr Knaup, Frau Korch und Herr Jahn
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Leiter

PP Torsten Schultze

Polizeipräsident 
Torsten Schultze

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen