1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeibeamte beleidigt u.a. Meldungen

Medieninformation: 448/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 09.08.2018, 12:43 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Einbruch in Gaststätte


Zeit:     08.08.2018, 00.00 Uhr bis 09.30 Uhr
Ort:      Dresden-Cotta

Unbekannte sind in der Nacht zum Mittwoch in ein Restaurant an der Hamburger Straße eingebrochen.

Die Täter zerstörten ein Fenster und drangen in das Gebäude ein. Sie durchsuchten die Räume und stahlen rund 2.000 Euro Bargeld sowie eine unbekannte Menge Lebensmittel. Darüber hinaus beschädigten sie mehrere technische Geräte, weshalb sich die Höhe des entstandenen Sachschadens auf etwa 3.000 Euro summiert. (sg)


Landkreis Meißen

Betrunken auf dem Rad unterwegs

Zeit:     08.08.2018, 18.15 Uhr
Ort:      Riesa

Ein 77-Jähriger war am Mittwochabend mit seinem Fahrrad auf der Berliner Straße unterwegs und kam während der Fahrt zu Fall. Hinzugerufene Polizisten stellten fest, dass der Mann alkoholisiert war. Ein Test ergab einen Wert von knapp zwei Promille. Gegen den Senior wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. (ir)

Betrunkener Radfahrer

Zeit:     08.08.2018, 23.05 Uhr
Ort:      Riesa

Mehrere Zeugen verständigten Mittwochnacht die Polizei, da ein augenscheinlich betrunkener Radfahrer auf der Bahnhofstraße unterwegs war. Der Mann fiel mehrfach vom Rad und verletzte sich dabei. Seine Fahrt setzte er dessen ungeachtet weiter fort.

Die Beamten fanden ihn schließlich am Elberadweg in einem Gebüsch. Er hatte über zwei Promille intus. Bei der anschließenden Blutentnahme im Krankenhaus zeigte sich der 32-Jährige renitent und beleidigte zudem die Polizisten.

Der Zeithainer kam im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt, da gegen ihn ein Haftbefehl vorlag. Darüber hinaus wird er sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung verantworten müssen. (ir)

Stromschlag

Zeit:     08.08.2018, 12.15 Uhr
Ort:      Großenhain, OT Walda-Kleinthiemig

Gestern Nachmittag geriet ein Bagger auf einer Baustelle mit seinem Ausleger zu nahe an eine Oberleitung und erhielt einen Stromschlag. Der 29-jähriger Fahrer der Arbeitsmaschine sowie ein Bauarbeiter (28), der sich zu diesem Zeitpunkt in unmittelbarer Nähe aufhielt, blieben augenscheinlich unverletzt. Sie kamen jedoch zur Beobachtung in ein Krankenhaus. (ir)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Von Fahrbahn abgekommen

Zeit:     08.08.2018, 16.20 Uhr
Ort:      Müglitztal, OT Mühlbach

Ein 30-Jähriger war mit einem Ford Ranger auf der S 178 zwischen Mühlbach und Schlottwitz unterwegs, als er in einer Kurve auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über seinen Wagen verlor. In der Folge kam der Ford von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Leitplanke. Der Beifahrer (37) erlitt dabei leichte Verletzungen. Zudem entstand ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro. (ir)

Gefahrensituation auf Autobahn

Zeit:     09.08.2018, 06.40 Uhr
Ort:      Wilsdruff, BAB 4, Eisenach-Dresden

Heute Morgen wurden Polizisten zur Anschlussstelle Wilsdruff gerufen, da Autofahrer einen Mann auf der Autobahn gesehen hatten. Dieser trug eine Metallstange bei sich und rannte wahllos zwischen den Fahrstreifen umher. Mehrere Fahrzeuge mussten eine Gefahrenbremsung durchführen und ausweichen. Dabei stießen zwei Wagen zusammen. Verletzt wurde niemand.

Der Mann (63) konnte schließlich dingfest gemacht werden. Er stand mit rund zwei Promille unter dem Einfluss von Alkohol. Der 63-Jährige kam im Anschluss in fachärztliche Betreuung. Die Polizei leitete gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ein. (ir)

Aufgefahren und geflüchtet

Zeit:     07.08.2018, 10.00 Uhr
Ort:      Freital, OT Döhlen

Ein 77-Jähriger war mit seinem Renault Megane auf der Hüttenstraße unterwegs und musste an der Ampelkreuzung Schachtstraße verkehrsbedingt halten. Der Fahrer eines nachfolgenden Ford bemerkte dies offenbar zu spät und fuhr auf. Anschließend wendete der Wagen und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Am Renault blieb ein Schaden von ca. 3.000 Euro zurück. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dem Unfallflüchtigen aufgenommen. (ir)

Polizeibeamte beleidigt

Zeit:     08.08.2018, gegen 23.25 Uhr
Ort:      Sebnitz

Gestern Abend ist ein Streifenteam des Polizeireviers Sebnitz von einem 34-Jährigen beleidigt worden. Zudem griff der Mann die Beamten an und spuckte nach ihnen.

Die Beamten waren mit einem Funkstreifenwagen auf der Neustädter Straße unterwegs. Als der 34-Jährige die Polizisten sah, stellte er sich unvermittelt auf die Fahrbahn und beleidigte sie lauthals. Als die Beamten den Mann beruhigen wollten, schlug er unvermittelt nach ihnen. In der Folge setzten die Polizisten Pfefferspray ein und konnten den Mann überwältigen.

Der 34-Jährige wird sich nun wegen Beleidigung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen. (ml)

Stelldichein mit Folgen

Zeit:     08.08.2018, 23.40 Uhr polizeibekannt
Ort:      Hohnstein, OT Rathewalde

Unerwartete Folgen hatte ein Stelldichein am Torwiesenweg für einen 51-Jährigen.

Der Mann hatte sich mit einer Frau in eine Scheune begeben und mehrere LED-Kerzen angezündet. Ein Anwohner hatte diese für echte Kerzen oder Petroleumlampen gehalten und vorsichtshalber die Polizei informiert.

Die alarmierten Beamten trafen in der Scheune das Pärchen an. Eine Brandgefahr bestand nicht. Bei der Überprüfung der beiden stellte sich jedoch heraus, dass gegen den 51-Jährigen ein Haftbefehl vorlag. Da er die eigentlich zu zahlende Geldstrafe nicht aufbringen konnte, wurde er in eine JVA gebracht. (sg)

 

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281