1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Ladendiebe unterwegs/Volles Programm/Kurz vor der Katastrophe gestoppt/Zwei Unfälle mit vier Verletzten

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Michael Fengler, Uwe Voigt
Stand: 14.08.2018, 14:47 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Ladendiebe unterwegs!

Fall 1                                                                                        

Ort:      Leipzig (Lindenau), Lindenauer Markt
Zeit:     13.08.2018, gegen 21:15 Uhr

Am späten Abend wollte ein Leipziger (25) noch einmal schnell einkaufen gehen und dies obendrein kostenlos. Er steckte Waren im Wert von über 100 Euro in einen mitgebrachten Rucksack, um damit heimlich zu verschwinden. Doch der Mann hatte seine Rechnung ohne das aufmerksame Personal gemacht. Ein Ladendetektiv (47) hielt ihn fest und nahm ihn mit ins Büro. Dort verständigte er die Polizei. Die Beamten durchsuchten seine Sachen. Neben Sportschuhen und Socken zählten noch fünf Flaschen Hochprozentiger zum Diebesgut des „Kunden“. Der 25-Jährige hat sich nun wegen Diebstahl zu verantworten. (Hö)

Fall 2                                                                                           

Ort:      Leipzig (Zentrum), Markt
Zeit:     13.08.2018, gegen 12:00 Uhr

Mit mehreren Bekleidungsstücken bepackt, ging ein Kunde in eine Umkleidekabine. Dort probierte er nicht etwa alles an, sondern entfernte die Diebstahlsicherungen von Poloshirts, Hosen und Jacken. Mit etwa drei Sachen kam er wieder heraus, legte diese zurück und verließ das Geschäft. Den wachen Augen eines Ladendetektivs war dies nicht entgangen. So suchte er die soeben verlassene Umkleidekabine auf und sah dort mehrere Bekleidungsstücke liegen. Bereits kurz darauf erschien ein Komplize des verschwundenen Kunden. Dieser hatte offenbar schon „auf dem Sprung“ gestanden, betrat die Kabine und verstaute das Diebesgut im Wert von ca. 750 Euro in einem mitgebrachten Rucksack. Als er türmen wollte, griff der Ladendetektiv (35) zu: Er nahm den Langfinger vorläufig fest und setzte die Polizei in Kenntnis. Die Beamten stellten die gestohlene Oberbekleidung sicher und nahmen den Mann, einen 49-jährigen Georgier, der arbeitsteilig mit einem noch derzeit Unbekannten – vermutlich ein Landsmann – gehandelt hatte, vorläufig fest. Gegen ihn wird wegen Diebstahl ermittelt. (Hö)

Fall 3                                                                                                     

Ort:      Leipzig (Zentrum), Markt
Zeit:     13.08.2018, 18:07 Uhr

Eine Jeans im Wert von 120 Euro hatte ein Mann im Visier, als er das Bekleidungsgeschäft betrat. Er nahm die Hose aus der Auslage und steckte sie in seine Umhängetasche. Dies beobachtete zwar bereits ein Ladendetektiv (35), aber dennoch konnte der Langfinger das Geschäft zunächst – unter Auslösung eines akustischen Alarms – durch eine Seitentür verlassen. Doch bevor sich der Dieb auf den Sattel eines Fahrrades schwingen konnte, hatte ihn der Detektiv eingeholt und wollte ihn festhalten. Bei diesem Zugriff kamen beide zu Fall, woraufhin der ertappte Ladendieb sogleich über Schmerzen klagte. So kam neben der Polizei auch ein Rettungswagen vor Ort. Nach einer ambulanten Behandlung wurde dann die sichergestellte Tasche des bereits polizeibekannten und betäubungsmittelabhängigen Mannes (37), welcher bereits mehrfach in Haft saß, durchsucht. Im Seitenfach fanden sich ein griffbereit mitgeführtes Taschenmesser, eine Zange und Spritzen. Der 37-Jährige muss sich nun wegen Diebstahl mit Waffen verantworten, wobei die Staatsanwaltschaft Leipzig bereits eine neuerliche Haftprüfung anging. (Hö)

Einbrecher in Schule                                                          

Ort:      Leipzig (Grünau), Stuttgarter Allee
Zeit:     10.08.2018, 11:30 Uhr bis 13.08.2018, 06:00 Uhr

Über das Wochenende drangen unbekannte Täter nach Aufhebeln einer Tür in die Grundschule ein. In einem Büro brachen sie einen Schrank auf und stahlen daraus eine Kassette mit einem niedrigen Bargeldbetrag. Anschließend gingen die Täter in den Keller, in welchem sie aus einer der Räumlichkeiten eine Bohrmaschine, einen Akkuschrauber und einen Bohrhammer entwendeten. Zudem stahlen sie noch eine Mikrowelle und rissen einen Kühlschrank aus seiner Verankerung. Mit dem Diebesgut verschwanden sie. Die Höhe des Stehlschadens liegt in einem mittleren dreistelligen Bereich. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. (Hö)

„Heißes Häuschen“                                                                      

Ort:      Leipzig (Grünau), Alte Salzstraße
Zeit:     14.08.2018, gegen 02:30 Uhr

Kameraden der Feuerwehr Grünau mussten heute Nacht zu einem Brand ausrücken: Unbekannte hatten eine vor einem Mehrfamilienhaus stehende mobile Toilettenkabine angezündet. Das „stille Örtchen“ wurde trotz zügigen Löschens zerstört. Ein Anwohner (50) hatte nachts das Feuer bemerkt, lief zum Brandort und versuchte, dieses zu löschen. Zuvor hatte er den Notruf abgesetzt. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Klammheimlich Handtasche gestohlen                                

Ort:      Leipzig (Leutzsch), Franz-Flemming-Straße
Zeit:     13.08.2018, gegen 17:00 Uhr

Mit der Handtasche einer Frau konnte ein Dieb entkommen, allerdings nicht gänzlich unerkannt. Der Mann muss sich in dem Kundenbetrieb dienende Geschäftsräume geschlichen haben und hernach ungehindert in die Frauenumkleidekabine gelangt sein. Dort sah er die Tasche auf einer Bank, nahm sie und verschwand in dem Augenblick, als eine Verwandte des Geschäftsinhabers eintrat. Eben jener befand sich gerade mit einer Angestellten (60) – der Bestohlenen – im Büro. Obwohl die Zeugin sie sofort in Kenntnis setzte und auch die Polizei umgehend informiert wurde, reichten dem Dieb offensichtlich wenige Sekunden, um zu entkommen. Der Geschädigten fehlen nun neben einer dreistelligen Summe im mittleren Bereich noch der Fahrzeugschein zu ihrem Skoda sowie der Führerschein, die EC-Karte und diverse persönliche Papiere. Nach Angaben der Zeugin ist der Handtaschendieb 20 bis 25 Jahre alt, 1,60 m bis 1,70 m groß und hager, hat eine blasse Haut, trug kurze blaue Jeans, einen weißen Pullover, ein graues Basecap, rote Turnschuhe und hatte einen schwarz-gelben Rucksack mit gelber Schrift dabei. Polizeibeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Immenser Schaden                                                                          

Ort:      Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf)
Zeit:     11.08.2018, 16:15 Uhr bis 13.08.2018, 08:55 Uhr

Hochwertige Fahrräder waren das auserkorene Ziel von Einbrechern in Burghausen-Rückmarsdorf. Die unbekannten Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt zu den Räumlichkeiten eines Fachgeschäftes und entwendeten dort mehrere Fahrräder und E-Bikes. Der Stehlschaden bewegt sich im fünfstelligen Bereich; der Sachschaden wurde auf mindestens 5.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Sachverhalt aufgenommen. (MF)

Ohne Fahrerlaubnis gefahren                                                    

Ort:      Plaußig, Tauchaer Straße
Zeit:     13.08.2018, gegen 10:10 Uhr

Eine Verkehrskontrolle offenbarte, dass ein 43-Jähriger einen Hyundai ohne die notwendige Fahrerlaubnis führte. Der Umstand einer rechtskräftig entzogenen Fahrerlaubnis hielt den Mann offensichtlich nicht davon ab, sich wieder hinter das Steuer zu setzen. Doch damit nicht genug, denn ein Drogenschnelltest schlug positiv an. Auf Grund dessen wurde mit dem Fahrer eine Blutentnahme durchgeführt. Nach erfolgter Belehrung bleibt zu hoffen, dass die neuerliche Feststellung fruchtet und der 43-Jährige in Zukunft auf das erlaubnispflichtige Führen von Kraftfahrzeugen verzichtet. (MF)


Landkreis Leipzig

Beschmiert!                                                                                       

Ort:      Taucha, Auenweg/Sommerfelder Straße    
Zeit:     13.08.2018, gegen 08:40 Uhr

Wohl über Nacht beschmierten unbekannte Täter das Denkmal für die Opfer des Faschismus mit einem in roter Farbe gehaltenen Schriftzug. Nachdem hierzu die zur Denkmalspflege zuständige Behörde der Stadt Taucha unterrichtet wurde, erfolgten bereits Schritte zu Bereinigung.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341)
5935 - 0 zu melden.
(Vo)

„Alte Mühle“ brannte                                                                       

Ort:      Grimma (Göttwitz)
Zeit:     14.08.2018, 04:00 Uhr

In der Nacht brannte im Ortsteil Göttwitz ein leer- und freistehendes Haus, im Volksmund auch als "Alte Mühle" bekannt. Sehr wahrscheinlich hatte ein Zündler den zahlreich im Haus lagernden Unrat angefacht und war anschließend verschwunden. Ein Mann entdeckte das Feuer und informierte sofort die Mitarbeiter der Rettungsleitstelle. Diese wiederum beauftragten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Mutzschen, Zschopach und Nerchau mit den Löschmaßnahmen, welche damit auch unverzüglich begannen. Als dann eine Besatzung mit ihrem Tanklöschfahrzeug zum Nachtanken Richtung Neu-Wetterritz fuhr, um am nächsten Hydranten Wasser aufzufüllen, entdeckte sie direkt an der Kreuzung vor Neu-Wetteritz einen 33-Jährigen. Er stand mit seinem Fahrrad wartend, ca. 500 Meter vom Brandort entfernt, am Oberflur-Hydranten und schaute den Kameraden beim Anschließen des Tankschlauches „über die Schultern“. Dann erst radelte er in Richtung Neu-Wetteritz davon. Nun ermittelt die Polizei wegen Verdacht der Brandstiftung und prüft auch, ob gegen den 33-Jährigen ein Anfangsverdacht begründet werden kann. (MB)

Volles Programm                                                                             

Ort:      Böhlen, Am Häuerbad
Zeit:     13.08.2018, gegen 15:40 Uhr

Entstempelte Kennzeichen führten zur Kontrolle eines Ford Mondeo. Die Polizeibeamten stellten im Rahmen der Kontrolle fest, dass der Fahrer ein polizeibekannter 29-Jähriger war, keine gültige Fahrerlaubnis besaß und die Kennzeichen ursprünglich für ein anderes Auto ausgegeben worden waren. Aber die Kontrolle brachte noch mehr Delikte zum Vorschein, denn der Mann führte nicht nur Betäubungsmittel mit, sondern stand offensichtlich auch unter deren Einfluss und musste sich daher einer Blutentnahme unterziehen. Er muss sich nun wegen der verkehrsrechtlichen Delikte und wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln verantworten. (MF)

Wer hat den Müll abgelegt? – Dringend Zeugen gesucht!      

Ort:      Grimma, Platz der Einheit 8
Zeit:     06.07.2018, 14:00 Uhr - 09.07.2018, 09:00 Uhr

Zwei blaue 200 Kilo-Fässer mit Rückständen einer unbekannten Chemikalie und ca. zwei Kubikmeter Styropor „fanden“ über ein Wochenende Anfang Juli den Weg auf eine umfriedete Baustelle am Platz der Einheit. Der Bauleiter zeigte die illegale Müllablagerung bei der Polizei an, die nun wegen unerlaubtem Umgang mit Abfällen und Hausfriedensbruch ermittelt. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zum Tathergang und zu den Personen machen können, welche die Abfälle dort unberechtigt abgelegt haben.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Grimma unter der Telefonnummer (03437) 708925 - 100 entgegen. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Kurz vor der Katastrophe gestoppt                                           

Ort:      Doberschütz, Bahnhofstraße in Richtung Mölbitz
Zeit:     13.08.2018, 14:50 Uhr bis 15:10 Uhr

Gut 1.000 qm Stoppelfeld, welches an die Bahnhofstraße angrenzt, brannte gestern Nachmittag lichterloh und das Feuer drohte, auf den nahegelegenen Wald überzugreifen. Doch Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr und einem Bauern gelang es, die Flammen kurz vor Erreichen des Waldesrandes zu stoppen und einzudämmen. Letztlich konnte das Feuer gänzlich gelöscht werden. Schaden entstand laut Angaben des Eigentümers nicht. Zudem ist noch nicht abschließend geklärt, wie das Feuer hatte ausbrechen können. Nicht auszuschließen ist jedoch, dass ein glimmender, weggeworfener Zigarettenrest die Ursache gewesen war. Die Polizei ermittelt deshalb wegen fahrlässiger Brandstiftung. (MB)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Pkw gegen Pkw                                                               

Ort:      Leipzig, (Altlindenau), Erich-Köhn-Straße/Rietschelstraße 
Zeit:     13.08.2018, 12:10 Uhr

Ein 82-jähriger Fahrer eines Opel Vectra fuhr auf der Rietschelstraße und hatte die Absicht, die Erich-Köhn-Straße zu queren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem auf der Erich-Köhn-Straße fahrenden VW Golf einer 39-jährigen Fahrerin. Diese sowie ihr Beifahrer (41) wurden verletzt und zu weiteren medizinischen Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. Der 82-Jährige und seine 79-jährige Beifahrerin blieben unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. (Vo)

Zwei Unfälle mit vier Verletzten                                                    

 

Ort:      Leipzig (Grünau), Dahlienstraße/Brünner Straße
Zeit:     13.08.2018, gegen 12:30 Uhr

Der Fahrer (43) eines Opels Adam war auf der Brünner Straße in Richtung Lützner Straße unterwegs. Beim Linksabbiegen auf die Dahlienstraße missachtete er den im rechten Fahrstreifen entgegenkommenden Toyota Auris (Fahrer: 67). Beide Fahrzeuge kollidierten. Der Toyota-Fahrer und seine gleichaltrige Beifahrerin erlitten schwere Verletzungen und mussten stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der 43-Jährige verletzte sich leicht, wurde am Unfallort medizinisch versorgt und muss sich wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten.

Kurz darauf ereignete sich ein weiterer Unfall: Eine auf der Brünner Straße in der linken Fahrspur fahrende Opel-Astra-Fahrerin (19) bemerkte das Geschehen und wollte zum Helfen anhalten. Dazu wechselte die junge Frau in die rechte Fahrspur, beachtete jedoch den unmittelbar neben ihr fahrenden Lkw (Fahrer: 37) nicht, stieß mit ihm zusammen und erlitt leichte Verletzung. Auch sie wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gefahren.

An den vier beteiligten Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 15.000 Euro. (Hö)

„Bei Rot bleibe stehen, bei Grün darfst Du gehen!“ […]  

Ort:      Leipzig (Plagwitz), Antonienstraße/Zschochersche Straße
Zeit:     13.08.2018, gegen 08:10 Uhr

… ist eine Kinderweisheit, die eine 32-Jährige nicht beachtete und deshalb gestern Morgen schmerzhaft an sie erinnert wurde. Die Frau war bei Lichtzeichen Rot über die Antonienstraße in südwestliche Richtung gerannt und von einem Nissan Qashqai erfasst worden. Der Fahrer (65) versuchte zwar, sofort zu stoppen, konnte aber den Zusammenprall nicht mehr verhindern. So blieb ihm nur noch, Erste Hilfe zu leisten und einen Rettungswagen zu rufen, mit dem die Fußgängerin zur Behandlung in ein Leipziger Krankenhaus gefahren wurde. Dieses konnte die 32-Jährige nach der ambulanten Behandlung wieder verlassen. Am Nissan entstand in Folge des Unfalls ein Schaden von ca. 1.300 Euro. (MB)

Unfallfahrer flüchtet                                                                   

Ort:      Leipzig (Zentrum), Telemannstraße/Schwägerichenstraße
Zeit:     13.08.2018, gegen 11:00 Uhr

Ein 23-Jähriger fuhr mit seinem Fahrrad die Telemannstraße entlang. In Höhe der Schwägerichenstraße wollte er nach links abbiegen und zeigte dies auch so an. Plötzlich hörte er einen Motor aufheulen und spürte eine Kollision mit dem nachfolgenden Fahrzeug. Durch die Berührung kam der Radfahrer ins Trudeln und stürzte. Anschließend fuhr der Pkw davon, ohne sich um den verunfallten Radfahrer zu kümmern. Der Radfahrer verletzte sich bei dem Sturz leicht, des Weiteren wurden sein Rad und sein Handy beschädigt. Der Geschädigte und umstehende Zeugen gaben an, dass es sich um einen dunklen Skoda Yeti gehandelt haben soll. Der Wagen müsste jetzt vorn rechts Beschädigungen aufweisen. Die Polizei sucht nun Zeugen, welche Angaben zum Unfallhergang und zum Tatfahrzeug machen können.

Zeugen die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19 - 21 in 04109 Leipzig, Tel. (0341) 96634 - 224 zu melden. (MF)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand