1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mit einem Trick Zutritt zur Wohnung erschlichen | Einbrüche und Brände | Mitarbeiter für die Sächsische Sicherheitswacht gesucht

Verantwortlich: Andreas Loepki
Stand: 15.08.2018, 15:19 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig


Einbruch in zwei Fahrzeuge


Ort:      Leipzig (Zentrum-West), Elsterstraße
Zeit:     13.08.2018, 17:30 Uhr bis 14.08.2018, 06:45 Uhr

Nachdem unbekannte Täter auf ein umzäuntes Grundstück vorgedrungen waren, welches als Parkplatz dient, schlugen sie jeweils die hintere rechte Dreiecksscheibe zweier BMW (Halter: m 33 und m 50) ein. In der Folge gelangten sie in die Fahrzeuge. Während sie aus einem BMW das Lenkrad samt Airbagmodul entwendeten, fehlt aus dem zweiten Pkw das fest installierte Navigationssystem mit dem zugehörigen Multimedia-Steuerungselement sowie die gesamte Tachometereinheit. Die Höhe des Gesamtschadens steht noch aus.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19-21 in 04109 Leipzig, Tel. (0341) 96634-224 zu melden. (Vo)

Mit einem Trick Zutritt zur Wohnung erschlichen

Ort:      Leipzig (Eutritzsch)
Zeit:     14.08.2018, 10:15 Uhr - 13:10 Uhr

Auf der Straße, vor seinem Wohnhaus, fingen zwei Männer einen 81-Jährigen ab und gaben vor, den Herrn zu kennen. Einer half sogar, den Rollator, welchen der Angesprochene für die täglichen Wege benötigte, bis zur Wohnungstür zu tragen. Doch statt anschließend wieder seiner Weg zu gehen, trat der Unbekannte mit dem 81-Jährigen in dessen Wohnung ein. Nichts Schlimmes ahnend ließ jener den unerwarteten Gast gewähren und akzeptierte auch, dass wenig später der zweite Unbekannte hinzukam. Nun bot das Duo dem älteren Herrn ein Messerset als Geschenk an, welches er jedoch ablehnte. So packten es die Herren wieder ein und begaben sich anschließend für Telefonate sowie unter dem Vorwand eines schlechten Empfangs in verschiedene Räume. Dann verließen sie die Wohnung. Zu späterer Zeit bemerkte der Senior, dass sie ihm eine vierstellige Bargeldsumme aus einem seiner Schränkchen gestohlen hatten. Er erstattete Anzeige und beschrieb das Duo folgendermaßen:

1. Person
  • 175 bis 180 cm groß
  • schwarze Haare
  • kräftige Gestalt
  • volles, kurzes Haar
  • 30 bis 40 Jahre alt
  • bräunliche Hautfarbe („leicht südländisch“)
  • glattes gepflegtes Gesicht, gepflegte Erscheinung
  • sprach mit Akzent
  • trug eine schwarze lange Hose, ein schwarzes Jackett und ein weißes Hemd

2. Person

  • ca. 180 cm groß
  • Oberlippenbart
  • helles Gesicht
  • sprach akzentfrei deutsch
  • blondes, am Oberkopf lichtes Haar
  • gepflegte Erscheinung
  • trug ein kurzärmliges weißes Hemd und eine lange helle Hose

Zeugen, die Hinweise zu den beiden Männern geben oder sonst sachdienliche Angaben machen können, wenden sich bitte an das Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0. (MB)

Geldkassette geplündert

Ort:      Leipzig (Connewitz), Kochstraße
Zeit:     13.08.2018, 18:30 Uhr bis 14.08.2018, 08:45 Uhr

Um den hart erarbeiteten Lohn brachten unbekannte Diebe die Angestellten eines Unternehmens in der Kochstraße. Die Täter drangen über ein im Obergeschoss gelegenes Fenster in das Gebäude ein und durchsuchten die Räumlichkeiten. Dabei entdeckten sie eine Blechkassette und erlangten so einen vierstelligen Betrag als Beute. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Sachverhalt aufgenommen. (MF)

In Tankstelle eingebrochen

Ort:      Leipzig (Gohlis), Landsberger Straße
Zeit:     15.08.2018, gegen 03:10 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch stahlen unbekannte Täter Tabakwaren in bislang unbekannter Menge aus einer Tankstelle. Die Täter hatten die Eingangstür zuvor mittels eines Gullydeckels zerstört und sich so Zutritt zum Verkaufsraum verschafft. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Sachverhalt aufgenommen, wobei auch ein Fährtenhund zum Einsatz kam. (MF)

Einbruch in Versandhandel

Ort:      Leipzig (Wiederitzsch)
Zeit:     13.08.2018, 19:00 Uhr bis 14.08.2018, 11:00 Uhr

Aus den Lagerräumen eines Versandhandels stahlen Diebe in der Nacht zum Dienstag verschiedene Waren und Betriebsequipment. Eine Mitarbeiterin entdeckte morgens die offen stehenden Türen zu den Lagerräumen und stellte wenig später auch das Fehlen von Computertechnik fest. Daraufhin informierte sie den Firmeninhaber (44) und dieser wiederum die Polizei, die nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall ermittelt. Immerhin fehlen laut Inhaber zwei Computer, zwei externe Festplatten, eine Kamera mit Stativ und verschiedenen Objektiven sowie ein Dutzend Plastikfläschchen mit Liquid-Öl. Die Gesamtsumme des Stehlschadens bezifferte der 44-Jährige vorläufig mit 8.000 Euro. (MB)


Landkreis Leipzig

Laubenbrand


Ort:      Oschatz, Cunnersdorfer Weg
Zeit:     14.08.2018, gegen 18:30 Uhr

Gestern Abend betrat ein Unbekannter ein leer stehendes Gartengrundstück. Dort zündete er Papier und Holz zwischen einer mit Unrat zugestellten Holzlaube und einer Buschgruppe an. Das Feuer griff sowohl auf die Laube als auch auf das Buschwerk über und es kam zu einer starken Rauchentwicklung. Dies bemerkten mehrere Anwohner, welche die Rettungsleitstelle verständigten. Die Freiwillige Feuerwehr Oschatz rückte mit 16 Kameraden und vier Fahrzeugen aus, hatte die Flammen schnell unter Kontrolle und verhinderte ein Übergreifen des Feuers auf nahe gelegene Garagen und ein Waldstück. Derzeit können zur Schadenshöhe noch keine Angaben gemacht werden. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (Hö)

Strohballen in Brand gesetzt

Ort:      Großpösna (OT Seifertshain), K 7923
Zeit:     15.08.2018, gegen 01:10 Uhr

Aus noch nicht geklärter Ursache brannte heute Nacht ein Stapel Strohballen in voller Ausdehnung. Ein Zeuge war gerade auf der BAB 38 unterwegs, sah den brennenden Haufen und informierte die Rettungsleitstelle. Im Einsatz waren hernach die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Großpösna, Störmthal, Güldengossa und Naunhof. Die Feuerwehrleute versuchten zunächst, den gesamten Stapel von 15 m x 20 m x 12 m Größe zu löschen, mussten dann jedoch die etwa 300 Strohballen auseinanderziehen, um die Flammen eindämmen zu können. Aufgrund des Funkenflugs bestand eine erhebliche Brandübertragungsgefahr für anliegende Felder und den Randstreifen der BAB 38. Doch auch so schränkte der starke Rauch die Sicht der Verkehrsteilnehmer ein. Die Verbindungsstraße zwischen Großpösna und Seifertshain wurde daher gesperrt. Derzeit sichern noch die Kameraden zweier Wehren (FFW Großpösna und Güldengossa) das kontrollierte Abbrennen des Strohs. Dem Geschädigten (35) entstand ein Schaden von geschätzten 4.500 Euro. (Hö)

Laubhaufen angezündet

Ort:      Neukieritzsch (OT Lobstädt), B 176
Zeit:     15.08.2018, gegen 01:05 Uhr

Ein Zündler hatte neben dem Radweg der B 176 in Lobstädt, nahe einer Bahnlinie, einen Laubhaufen in Brand gesetzt, wodurch noch eine Hecke in Brand geriet. Zeugen meldeten dies der Feuerwehr und der Polizei. Beamte waren ebenso wie die Kameraden schnell am Brandort. Als die Polizisten in der Nähe einen jungen Mann entdeckten und als potentiellen Zeugen ansprechen wollten, bekam jener flinke Füße und rannte durch den Ort in Richtung Pleiße. Dies nützte ihm jedoch nichts, denn die Gesetzeshüter waren schneller und bekamen ihn, versteckt am Rand eines Gartengrundstücks, zu fassen. Nun wird geprüft, ob er für die Tat in Frage kommt. Eine vorliegende Personenbeschreibung wies zumindest deutliche Übereinstimmungen auf. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der Jugendliche (16) seiner Mutter übergeben. Zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Kleine Ursache, große Wirkung

Ort:      Markranstädt (Kulkwitz), Gewerbeviertel
Zeit:     13.08.2018, 20:00 Uhr bis 14.08.2018, 06:45 Uhr

Unbemerkt entzündete sich in der Nacht ein Feuer, welches als Schwelbrand das Innere einer Werkstatt erheblich verrußte und dazu führte, dass die Ummantelung von Elektrokabeln schmolz. Ursprungsort des Übels war ersten Ermittlungen zufolge ein mit gebrauchten Putzlappen gefüllter Behälter. Am nächsten Morgen entdeckte ein Mitarbeiter das Dilemma, als er im Firmenbüro feststellte, dass kein Strom anlag. Daraufhin schaute er in der Werkstatt nach, die unter einer dicken „Nebeldecke“ lag und entdeckte noch glimmende Stoffreste in einer „Putzlappen-Tonne“. Er löschte sie ab und informierte den Geschäftsführer, welcher wiederum die Polizei rief. Nach ersten Erkenntnissen ist wohl von einer Selbstentzündung auszugehen. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. (MB)


Landkreis Nordsachsen

Wegen gefährlicher Körperverletzung …

Ort:      Mügeln, Volksgutweg
Zeit:     14.08.2018, gegen 17:45 Uhr

… hat sich nun ein 72-jähriger Mann zu verantworten. Der ältere Herr war gestern Abend auf seinem Fahrrad unterwegs, fuhr von der Schloßstraße in Richtung Volksgutweg. Er nutzte dafür einen Rad-/Fußweg, der ihn über eine kleine Steinbrücke, im Volksmund „Verlobungsbrücke“ genannt, führte. Jene wird gern als Treffpunkt von Kindern und Jugendlichen genutzt – so auch an diesem Abend. Dies passte dem 72-Jährigen offensichtlich gar nicht, denn sofort brüllte er die Anwesenden an. Wahrscheinlich wollte er erreichen, dass ihm Platz gemacht wird. Als eines der Kinder nicht sofort reagierte, schob er erst einmal sein Rad über die Brücke, stellte es ab, ging zurück und schlug dem Kind mit der flachen Hand ins Gesicht. Es geriet ins Straucheln und wäre fast in die Döllnitz gefallen. Einem anderen Kind warf er aus kurzer Distanz eine Bluetooth-Box, an welcher ein Schaden von ca. 80 Euro entstand, an den Hinterkopf. Der Junge wurde verletzt und musste ambulant behandelt werden. Der 12-Jährige informierte seinen Vater, der umgehend Anzeige bei der Polizei erstattete. Die Beamten suchten den Tatverdächtigen auf, unterzogen ihn einer Vernehmung und haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)



Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig


Auffahrunfall mit Verletzten


Ort:      Leipzig (Gohlis), Lützowstraße/Blochmannstraße
Zeit:     14.08.2018, gegen 11:15 Uhr

Der 74-jährige Fahrer eines Ford Fiesta übersah anscheinend zwei vor ihm an einer Ampel wartende Fahrzeuge. So fuhr er auf den Audi A 4 eines 55-jährigen Fahrers auf und schob diesen wiederum auf einen Toyota (Fahrerin: 34) auf. Während die Frau hierdurch leicht verletzt wurde, trug die 70-jährige Beifahrerin des Unfallverursachers schwere Verletzungen davon und wurde durch das Rettungswesen in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden an den drei Fahrzeugen beträgt ca. 20.000 Euro. (Vo)

Fußgänger von Bus erfasst

Ort:      Leipzig (Zentrum-Süd), Karl-Tauchnitz-Straße/Harkortstraße
Zeit:     14.08.2018, gegen 19:15 Uhr

Am Dienstagabend ereignete sich im Stadtzentrum ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Fußgänger kam von der Haltestelleninsel in der Karl-Tauchnitz-Straße und wollte die Fahrbahn in Richtung Bundesverwaltungsgericht queren. Dabei übersah er nicht nur das rote Lichtzeichen der Fußgängerampel, sondern auch einen Reisebus, welcher in Richtung Wilhelm-Leuschner-Platz unterwegs war. Der Fahrer konnten einen Zusammenprall und die daraus resultierenden Verletzungen des Fußgängers nicht mehr verhüten. Dessen Identität blieb zunächst unklar, da er keinerlei Dokumente bei sich trug und nicht mehr ansprechbar war. Erst nach Stunden war er in der Lage, Angaben zu seiner Person machen zu können. Es handelt sich um einen 49-jährigen Chemnitzer. Die Verkehrspolizeiinspektion hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen. (MF)

E-Bike-Fahrer übersehen

Ort:      Leipzig (Leutzsch), Paul-Michael-Straße/Hans-Driesch-Straße
Zeit:     14.08.2018, gegen 17:20 Uhr

Der Fahrer (29) eines Seat befuhr die Paul-Michael-Straße in Richtung Hans-Driesch-Straße. Im Kreuzungsbereich hielt er zwar an, bevor er auf die Hans-Driesch-Straße einbog, übersah dann aber einen 18-jährigen Radler. Dieser war mit einem E-Bike auf dem Fahrradweg der Hans-Driesch-Straße unterwegs gewesen. Durch die seitlich Berührung erlitt der junge Mann aber zum Glück nur leichte Verletzungen. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von ca. 700 Euro. (MF)

Autofahrer verschwanden vom Unfallort

1. Fall


Ort:      Leipzig (Volkmarsdorf), Hermann-Liebmann-Straße/Konradstraße
Zeit:     14.08.2018, gegen 09:45 Uhr

Ein Fahrradfahrer (28), der gestern Vormittag auf der Hermann-Liebmann-Straße in südliche Richtung fuhr, wurde an der Kreuzung Konradstraße von einem Auto erfasst. Der unbekannte Fahrer hatte die Vorfahrt des Fahrradfahrers nicht beachtet und war in der Absicht, die Hermann-Liebmann-Straße zu überqueren, zügig in den Kreuzungsbereich gefahren. Durch eine Notbremsung konnte der Fahrradfahrer zwar einen Zusammenprall verhindern, stürzte aber und verletzte sich leicht. Der Autofahrer setzte indes seine Fahrt, nachdem er ein paar entschuldigende Worte durchs geöffnete Fenster gemurmelt hatte und ohne sich namentlich bekannt zu machen, fort. Nun ermittelt die Polizei wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und sucht nach einem ca. 30 Jahre alten Fahrer mit kurzen dunklen Haaren, der ein silberfarbenes Auto der Kompaktklasse fuhr.

2. Fall

Ort:      Leipzig, Coppiplatz/Heinrich-Budde-Straße
Zeit:     14.08.2018, gegen 17:10 Uhr

Gestern, am frühen Abend, erfasste ein Audifahrer einen Radler (58), als er von der Coppistraße in die Heinrich-Budde-Straße abbiegen wollte. Der Fahrradfahrer war mit seinem E-Bike in gleiche Richtung gefahren und querte just in dem Moment den Kreuzungsbereich. In Folge des Zusammenstoßes stürzte der Biker und verletzte sich leicht, so dass er in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden musste. Der Fahrer des A 4 fuhr weiter, ohne seine Identität bekannt zu machen. Deshalb ermittelt die Polizei auch in diesem Fall wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort.

Wer kann Angaben zum Hergang der Unfälle, den Unfallautos und/oder deren Fahrer machen? Hinweise nimmt die VPI Leipzig in der Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig oder unter den Telefonnummern (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 – 2910 entgegen. (MB)


Landkreis Nordsachsen

Crash beim Abbiegen


Ort:      Arzberg (OT Nichtewitz), B 183
Zeit:     14.08.2018, 16:15 Uhr

Die Fahrerin (56) eines VW Polo befuhr die B 183 in Richtung Torgau. Beim Linksabbiegen auf die K 8913 in Richtung Nichtewitz beachtete sie offenbar einen VW Golf nicht, dessen Fahrer (18) ihr Auto gerade überholte. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Während der junge Mann unverletzt blieb, erlitt die Frau leichte Verletzungen und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. An Polo und Golf entstand ein Schaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. (Hö)



Sonstiges

Mitarbeiter für die Sächsische Sicherheitswacht gesucht


Die Polizeidirektion Leipzig sucht zuverlässige und engagierte Bürgerinnen und Bürger, welche als Angehörige der Sächsischen Sicherheitswacht ehrenamtlich tätig werden wollen. Die Sächsische Sicherheitswacht ist ein bewährtes Beispiel der Kooperation zwischen couragierten Bürgern und der Polizei. Sie ermöglicht es zuverlässigen Frauen und Männern, die Polizei bei der Wahrung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung aktiv zu unterstützen und zum Nutzen aller Verantwortung für die Innere Sicherheit zu übernehmen.

Für die Sächsische Sicherheitswacht sollten sich Interessenten bewerben, die

  • mindestens 18 Jahre alt sind, das 60. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und einen guten Leumund besitzen,
  • über eine abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung verfügen,
  • zuverlässig sind und die Gewähr bieten, jederzeit für die freiheitlich-demokratische Grundordnung einzutreten und
  • den Anforderungen des Außendienstes gesundheitlich gewachsen sind.

Die Bewerber absolvieren nach einem Eignungsgespräch eine aus 50 Unterrichtseinheiten bestehende Ausbildung mit einer abschließenden Prüfung. Nach erfolgreichem Bestehen dieser Prüfung werden sie zu Angehörigen der Sächsischen Sicherheitswacht bestellt und einem Polizeirevier der Polizeidirektion Leipzig zugewiesen.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit einem tabellarischen Lebenslauf und Zeugniskopien aller Bildungsabschlüsse bis 28. September 2018 an die Polizeidirektion Leipzig, Referat 1, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig.


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand