1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz

Medieninformation: 472/2018
Verantwortlich: Marko Laske
Stand: 16.08.2018, 20:42 Uhr

Im Zusammenhang mit dem Besuch der Bundeskanzlerin, Frau Dr. Angela Merkel in Dresden führte die Polizei heute einen Einsatz durch.

Im Fokus des Einsatzes standen die Absicherung ihres Besuches im Sächsischen Landtag sowie des Mediensommerfestes, die Gewährleistung des Versammlungsrechtes sowie die Sicherstellung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung.

Im Vorfeld gab es zunächst drei Versammlungsanzeigen, allesamt im näheren Umfeld des Landtages. Letztlich fanden sich gegen 16.00 Uhr mehrere Personen am Bernhard-von-Lindenau-Platz ein und protestierten dort.

Gegen 16.30 Uhr warfen Unbekannte, die auf der Devrientstraße unterwegs waren, zwei Ampullen mit einer übel riechenden Flüssigkeit gegen das Organisationsbüro des Dresdner Stadtfestes auf dem Bernhard-von-Lindenau-Platz. Verletzt wurde niemand. Einsatzkräfte der Feuerwehr beseitigten die Geruchsbelästigung. Die Polizei stellte die Ampullen sicher und leitete ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter Körperverletzung ein.

Zwischen 18.00 und 19.00 Uhr fand noch eine Spontanversammlung im Bereich der Schlachthofstraße am Messegelände statt.

Am Nachmittag zog der Einsatzleiter, Polizeidirektor Stefan Dörner (40) ein erstes Resümee: „Wir haben unsere Einsatzziele erreicht. Die öffentliche Sicherheit und Ordnung wurde gewährleistet.“

Insgesamt waren rund 230 Polizeibeamte im Einsatz. (ml)

 

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281