1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Sexualstraftat und Raubdelikt – Tatverdächtiger in Haft u.a. Meldungen

Medieninformation: 474/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 17.08.2018, 13:01 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Vierter Einsatz in der Äußeren Neustadt


Zeit:     16.08.2018, 16.00 Uhr bis 22.15 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Den vierten Tag in der Folge führte die Polizeidirektion Dresden einen Einsatz zur Bekämpfung der Straßenkriminalität im Bereich der Äußeren Neustadt durch.

Die Beamten stellten insgesamt 131 Personalien fest und fertigten 14 Strafanzeigen. Darunter befanden sich Anzeigen gegen sieben Deutsche (18 bis 42) und einen guineischen (19) Staatsangehörigen wegen des Besitzes von Marihuana oder Haschisch. Der 19-Jährige widersetzte sich den Maßnahmen der Kontrolle und muss sich deshalb zusätzlich wegen eines Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. Bei einem griechischen Staatsangehörigen (16) fanden die Beamten ein kleine Menge Kokain.

Im Alaunpark entdeckten Rauschgiftspürhunde drei Drogendepots mit kleineren Mengen Marihuana und etwa sechs Gramm Haschisch. Ein 31-jähriger Deutscher führte ein Messer mit sich, weswegen gegen ihn eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstatte wurde.

Insgesamt kamen 85 Beamte der Polizeidirektion Dresden und der sächsischen Bereitschaftspolizei zum Einsatz. (sg)

Mädchen sexuell belästigt - Zeugenaufruf

Zeit:     04.08.2018, 23.30 Uhr
Ort:      Dresden-Wiener Platz

Wie diese Woche der Polizei bekannt wurde, ist in der Nacht zum 5. August eine Jugendliche (16) auf dem Wieder Platz sexuell bedrängt worden.

Die 16-Jährige war auf dem Weg zur Straßenbahnhaltestelle, als sie von einem Unbekannten festgehalten wurde. Kurz darauf erschienen weitere unbekannte Männer und berührten sie unsittlich. Erst als eine Straßenbahn in den Haltestellenbereich einfuhr, ließen die Täter von ihr ab und sie konnte in die Bahn flüchten.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Angaben zu den Tatverdächtigen machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der (0351) 483 22 33 entgegen. (sg)

Einbruch in Firma – Tatverdächtiger festgenommen

Zeit:     16.08.2018, 23.20 Uhr
Ort:      Dresden-Gorbitz

Gestern Abend haben Dresdner Polizeibeamte einen Dresdner (32) festgenommen, der in Verdacht steht, zuvor in eine Firma an der Kesselsdorfer Straße eingebrochen zu sein.

Offensichtlich hatte er sich durch ein Loch im Maschendrahtzaun Zutritt zum Gelände verschafft und eine Fensterscheibe des Objektes eingeschlagen.

Ein Passant hatte Einbruchsgeräusche wahrgenommen und die Polizei informiert. Die Beamten umstellten das Objekt und konnten schließlich den 32-Jährigen festnehmen, der sich in einem Gebüsch versteckt hatte. In unmittelbarer Nähe fanden die Beamten diverses Diebesgut aus der Firma.

Da gegen den Dresdner bereits ein Haftbefehl vorlag, wurde er in die JVA gebracht. (sg)

Versuchter Raub

Zeit:     16.08.2018, gegen 09.00 Uhr
Ort:      Dresden-Löbtau

Gestern Vormittag hat ein Unbekannter versucht, eine 68-Jährige auf der Deubener Straße zu berauben. Der Mann wollte der älteren Dame einen Einkaufsrolli entreißen, scheiterte jedoch an der vehementen Gegenwehr der Seniorin. Die 68-Jährige stürzte bei dem Gerangel und zog sich leichte Verletzungen zu. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen versuchten Raubes aufgenommen. (ml)


Landkreis Meißen

Sexualstraftat und Raubdelikt – Tatverdächtiger in Haft

Im Zusammenhang mit der Sexualstraftat sowie dem Raubdelikt Ende Juli in Riesa haben die Beamten der Kriminalaußenstelle Meißen einen Tatverdächtigen (23) ermittelt (siehe Medieninformation der Polizeidirektion Dresden Nr. 425/18 vom 29.07.2018). Der 23-Jährige befindet sich zwischenzeitlich in Haft.

Am Abend des 28. Juli wurde eine Frau (40) in der Nähe der Leutewitzer Straße vergewaltigt und ihres Handys beraubt. Kurz darauf nahm die Polizei einen 34-jährigen fest, gegen den sich der Tatverdacht jedoch nicht erhärtete.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen geriet ein 23-jähriger Mann aus Riesa in das Visier der Kriminalisten. In der Folge wurden von der Staatsanwaltschaft ein Haftbefehl gegen den Mann sowie die Durchsuchung seiner Wohnung beantragt.

Gestern nahmen Polizeibeamte den Verdächtigen in seiner Riesaer Wohnung schließlich fest. Dabei stellten die Beamten auch das geraubte Handy der Frau fest. Gleichzeitig wurde ein Fahrrad aufgefunden, mit dem der Mann am Tattag offenbar unterwegs war.

Der 23-Jährige wurde gestern einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser setzte den Haftbefehl gegen den Mann ihn in Vollzug. Der Tatverdächtige befindet sich nunmehr in der JVA Dresden. (ml)

Alkoholisierter Fordfahrer schwer verletzt

Zeit:     16.08.2018, 22.50 Uhr
Ort:      Stauchitz, OT Seerhausen

Gestern Abend ist ein Fordfahrer (37) bei einem Verkehrsunfall auf der Auffahrt zur B 169 schwer verletzt worden. 
Der 37-Jährige fuhr von der B 6 auf die B 169 in Richtung Riesa. In einer Rechtskurve kam er nach links von der Fahrbahn ab, fuhr einen Abhang herunter und stieß gegen einen Kanalschacht sowie einen Hang.

Der Fahrer wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Sachschaden von rund 25.000 Euro.

Bei den Rettungsmaßnahmen wurde ein deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Alkoholschnelltest ergab einen Wert von fast 1,7 Promille, weshalb die Beamten den Führerschein des Schwerverletzten sicherstellten. (sg)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Radfahrerin verletzt - Zeugenaufruf

Zeit:     15.08.2018, 17.00 Uhr
Ort:      Neustadt i.Sa., OT Polenz

Am Mittwoch war eine Fahrradfahrerin (57) auf der Cunnersdorfer Straße in Richtung Mittelweg unterwegs. Dabei wurde sie von einem unbekannten Fahrzeug überholt und von dessen Außenspiegel gestreift. Die 57-Jährige stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Autofahrer fuhr ohne Anzuhalten davon.

Die Polizei fragt: Wer hat den Verkehrsunfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem Unfallwagen oder dessen Fahrer machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Sebnitz entgegen. (ml)

 


Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281