1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Lagerhalle vollständig ausgebrannt

Medieninformation: 409/2018
Verantwortlich: Jana Ulbricht
Stand: 21.08.2018, 13:20 Uhr

Chemnitz

 

OT Zentrum – 26-Jähriger von Quartett attackiert/Polizei sucht Zeugen

 

(3398) Die Polizei sucht dringend Zeugen zu einer Attacke auf einen 26-Jährigen, die sich bereits am 11. August 2018, gegen 21 Uhr, auf der Straße der Nationen im Bereich Theaterplatz ereignete.

Der später Geschädigte lief auf der Straße der Nationen in Richtung Zentralhaltestelle. Auf Höhe des Hotels an der Oper hatten vier Unbekannte den 26-Jährigen eingeholt und unvermittelt geschlagen sowie getreten. Er wurde dadurch verletzt. Dabei beschimpften sie den Geschädigten aufgrund seines Aussehens und seiner Herkunft. Die Angreifer flüchteten schließlich in unbekannte Richtung. Personenbeschreibungen zu den Tätern liegen derzeit nicht vor.

Der Geschädigte meldete sich erst nach Kontakt mit der Opferberatung bei der Polizei und konnte erst am Montag zum Vorfall gehört werden.

Die Polizei bittet Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben und weitere Angaben zu den vier Angreifern machen können, sich zu melden.

Insbesondere wird ein Paar als Zeugen gesucht, welches dem Geschädigten nach der Tat offenbar Hilfe anbot. Dies hatte der 26-Jährige aufgrund von Verständigungsproblemen nicht angenommen. Der Mann und die Frau hatten ein etwa fünfjähriges Kind bei sich.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Chemnitz unter 0371 387-3448 entgegen.(ju)

OT Kaßberg – Lagerhalle vollständig ausgebrannt

(3399) Polizei und Feuerwehr wurden am Montag, gegen 23 Uhr, in die Straße Borssenanger zu einem Lagerhallenbrand gerufen. Vor Ort stand die Lagerhalle mitsamt den darin abgestellten Fahrzeugen sowie eingelagerten Baumaterialien in Flammen. Die Löscharbeiten werden noch bis Dienstag in die Mittagsstunden andauern. Verletzt wurde bisher niemand. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich nach einer ersten Einschätzung auf etwa 500.000 Euro. Sobald die Halle begehbar ist, werden die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (sb)

OT Markersdorf – In Firma eingebrochen

(3400) Unbekannte hebelten in der Nacht zu Montag ein Fenster einer Firma in der Marie-Tilch-Straße auf und gelangten so ins Innere. Dort brachen die Täter einen Spind sowie einen Getränkeautomaten auf. Ob etwas entwendet wurde, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen ebenfalls noch nicht vor. (sb)

OT Schloßchemnitz – Fahrrad gestohlen

(3401) In der Nacht zu Montag entwendeten unbekannte Täter ein Mountainbike „Canyon“ von einem Heckfahrradträger eines Pkw VW, der in der Josephinenstraße abgestellt war. Die Diebe zerschnitten vorher noch die Seilschlösser, mit denen das Fahrrad gesichert war. Der Stehlschaden wird mit ca. 700 Euro beziffert. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 100 Euro. (sb)

OT Kappel – Einbruch in Kindertagesstätte

(3402) Am vergangenen Wochenende, zwischen Freitagabend, ab 20.30 Uhr, und Montagmorgen, bis 6 Uhr, drangen Unbekannte nach Aufhebeln eines Fensters im Erdgeschoss in das Innere der Einrichtung in der Platnerstraße ein. Die Täter durchwühlten in der Folge Dienst-, Büro- und Gruppenzimmer. Angaben zum Stehl- und Sachschaden liegen derzeit noch nicht vor. (mg)

OT Mittelbach – Kupferkabel von Firmengelände gestohlen

(3403) Am vergangenen Wochenende, in der Zeit von Freitagnachmittag, gegen 17.30 Uhr, bis Montagmorgen, gegen 7.45 Uhr, verschafften sich Unbekannte Zugang zu einem Firmengelände im Gewerbegebiet Mittelbach. Auf dem Gelände brachen die Diebe in eine Halle ein und entwendeten ca. zwei Tonnen Kupferkabel im Wert von etwa 8 000 Euro. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit nicht bekannt. (mg)

OT Gablenz – Radfahrer nach Zusammenstoß verletzt

(3404) Aus bisher unbekannter Ursache fuhr am Dienstag, gegen 9.55 Uhr, ein 78-jähriger Radfahrer nach gegenwärtigem Kenntnisstand in der Hans-Ziegler-Straße auf die Gegenfahrbahn, wobei es zum Zusammenstoß mit einem Pkw Renault (Fahrer: 78) kam. Dabei erlitt der Radfahrer leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 1 000 Euro. (Kg)

OT Hilbersdorf – Zwei Verletzte bei Auffahrunfall

(3405) Auf der Emilienstraße fuhr am Montag, gegen 17.50 Uhr, die 50-jährige Fahrerin eines Pkw Fiat auf ein verkehrsbedingt haltendes Fahrschulauto, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro entstand. Der Fahrlehrer (65) und die Fahrschülerin (16) wurden bei dem Unfall leicht verletzt. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Autos kollidierten auf Kreuzung

(3406) Von der Friedrich-Engels-Straße auf die bevorrechtigte Berthelsdorfer Straße fuhr am Montag, gegen 15.45 Uhr, der 27-jährige Fahrer eines Pkw Ford. Dabei kollidierte der Ford mit einem die Berthelsdorfer Straße landwärts fahrenden Pkw VW. Der VW-Fahrer (50) und die Beifahrerin (24) des Ford wurden bei dem Unfall leicht verletzt. An den beiden Autos entstand Sachschaden, der sich insgesamt auf ca. 10.000 Euro beziffert. (Kg)

Revierbereich Mittweida

Hainichen (Bundesautobahn 4) – Erst Rauch, dann Feuer

(3407) Der 31-jährige Fahrer eines Pkw Citroën befuhr am Montag, gegen 18.30 Uhr, die A 4 in Richtung Eisenach, als er im Bereich der Fahrzeugfront eine Rauchentwicklung bemerkte. Er verließ die Autobahn und fuhr auf den Parkplatz „Rossauer Wald“. Nach dem Anhalten entwickelte sich im Motorraum ein Brand, der auf die komplette Fahrzeugfront übergriff. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Der entstandene Schaden am Auto beziffert sich auf etwa 8 000 Euro. Verletzt wurde niemand. (Kg)

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt/Penig – Trio nach bandenmäßigem Ladendiebstahl in Haft

(3408) Nach mindestens drei Fällen von bandenmäßigen Ladendiebstahl befinden sich drei Männer (26/40/41) seit vergangenen Donnerstag in Untersuchungshaft.

Am 30. Juli 2018 wurde die Polizei zu einem Supermarkt in Burgstädt in die Chemnitzer Straße gerufen, da drei Männer gemeinschaftlich diverse Kosmetika, Arzneimittel sowie Lebensmittel in mehrere größere Taschen gepackt und das Geschäft ohne zu bezahlen verlassen hatten. Im Zuge dieser Anzeigenaufnahme wurde zudem bekannt, dass bereits am 28. Juli 2018 im selben Markt ein Diebstahl mit derselben Begehungsweise stattfand.

Am 9. August 2018 kam es zu einem weiteren Diebstahl mit nahezu identischer Begehungsweise in einem Supermarkt in Penig an der Chemnitzer Straße. Insgesamt waren bei den drei Fällen Waren im Wert von rund 1 600 Euro gestohlen worden.

Nach dem Diebstahl in Penig brachte ein Zeugenhinweis die Ermittler vom Revier Rochlitz auf die Spur der Diebe. Eine Frau hatte beobachtet, wie drei Männer auf einem benachbarten Parkplatz diverse Waren aus mehreren Einkaufstüten in einen Pkw Renault luden. Neben einer Personenbeschreibung konnte die Zeugin den Beamten auch ein Kennzeichen des Wagens mitteilen. Bei der sofortigen Prüfung war der Renault verschwunden. Polizisten entdeckten den Wagen jedoch am 11. August 2018 in Hartmannsdorf. In dem unverschlossenen Fahrzeug stellten sie mutmaßliches Diebesgut fest und sicher. Auch der Renault wurde sichergestellt.

Da davon auszugehen war, dass die Diebe erneut zuschlagen, hielten die Beamten die verschiedenen Märkte im Auge. Dies sollte sich nur vier Tage später auszahlen. Am 15. August 2018 fiel einer Streife ein Pkw Volvo auf, der augenscheinlich mit den Taten in Zusammenhang stehen könnte. Der Wagen und dessen drei Insassen wurden kurz darauf in Burgstädt kontrolliert. Bei der Personenkontrolle stellte sich heraus, dass einer der Insassen (26) der Halter des sichergestellten Renaults ist. Zudem wurden die Videoaufnahmen der Diebstähle mit den im Volvo festgestellten Männern abgeglichen. Offenbar handelt es sich bei dem festgestellten Trio um jene Männer, welche die Diebstähle in Burgstädt und Penig begangen hatten. Die drei Männer wurden vorläufig festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz wurden sie am vergangenen Donnerstag einem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Chemnitz vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehle, woraufhin die drei in Justizvollzugsanstalten gebracht wurden. (ju)

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Aue

Schneeberg – Pkw und Krad kollidierten

(3409) Über einen abgesenkten Bordstein auf die Karlsbader Straße fuhr am Montag, gegen 10.15 Uhr, der 74-jährige Fahrer eines Pkw Audi und kollidierte dabei mit einem bevorrechtigten Krad KTM. Bei dem Unfall wurde der Motorradfahrer (19) leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 4 000 Euro. (Kg)

Revierbereich Marienberg

Olbernhau – Fußgänger tödlich verunglückt

(3410) Die Gerbergasse (B 171) überquerte am heutigen Dienstagmorgen, gegen 8.40 Uhr, ein 78-jähriger Mann und wurde dabei von einem aus Richtung Töpfergasse kommenden Pkw Audi (Fahrer: 47) erfasst. Der 78-Jährige erlitt schwere Verletzungen, an denen er noch an der Unfallstelle verstarb. Am Audi entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3 000 Euro. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Die Gerbergasse war zwischen Marktstraße und Töpfergasse für ca. eine Stunde voll gesperrt. Gegen 12 Uhr war die Unfallstelle beräumt. (Kg)

Revierbereich Stollberg

Hohndorf – Brand in Mehrfamilienhaus

(3411) Auf der Unteren Angerstraße kam es in der Nacht zu Dienstag, gegen 0.20 Uhr, zum Brand in einer Hochparterrewohnung. Ein Hausbewohner bemerkte das Feuer, alarmierte die Feuerwehr und informierte die restlichen Bewohner des Mehrfamilienhauses. Die eingesetzten Kameraden der Feuerwehr löschten den Brand und konnten Schlimmeres verhindern. Zwei Bewohner kamen mit einer Rauchgasintoxikation in ein Krankenhaus. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Angaben zum Sachschaden liegen derzeit noch nicht vor. (mg)

Burkhardtsdorf/OT Meinersdorf – Sturz beim Ausweichen

(3412) In einer Kurve der Bahnhofstraße wich am Montag, gegen 11 Uhr, ein 64-jähriger Radfahrer einem entgegenkommenden Linienbus (Fahrer: 64) aus, um einem Zusammenstoß zu entgehen. Dabei stieß der Radfahrer gegen den Bordstein und stürzte, wobei er sich leichte Verletzungen zuzog. Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 50 Euro. Es gab keinen Zusammenstoß zwischen dem Bus und dem Fahrrad. (Kg)


Marginalspalte

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand