1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Übers Treppenhaus in den Laden/Pkw-Brände/Schmuck weg!/Zündler gefasst/Landmaschinen in Gefahr/Tragischer Arbeitsunfall

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Birgit Höhn, Michael Fengler
Stand: 21.08.2018, 15:48 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Zeugenaufruf nach Raubgeschehen – m. d. B. u. V.    

Ort:      Leipzig (Grünau), Ludwigsburger Straße
Zeit:     20.08.2018, gegen 04:35 Uhr

Zwei unbekannte Männer sprachen den Geschädigten (66) vor seiner Hauseingangstür an und baten um Feuer. Als der Geschädigte der Bitte nachkommen und dafür die Haustür aufschließen wollte, attackierte ihn einer der Täter und drängte ihn ins Treppenhaus. Dort entrissen ihm die Männer seine Gürteltasche, in welcher sich persönliche Dokumente und Bargeld befanden. Vor ihrer Flucht versprühten sie noch im Hausflur Pfefferspray. Einen der Täter konnte der Geschädigte wie folgt beschreiben:

  • ca. 174 cm groß,
  • schlanke Gestalt,
  • vermutlich „albanisch-kosovarischer“ Herkunft (Angabe des Geschädigten)
  • leicht gebräunte Haut
  • dunkle Haare mit Irokesenschnitt
  • unrasiert
  • gebrochenes Deutsch
  • Bekleidung: ockerfarbenes T-Shirt mit blauen Applikationen an beiden Ärmeln; an der linken Brust ein kleines blaues Emblem; blaue knielange Jeans.

Die Polizei sucht nun Zeugen, welche Angaben zum Tathergang und/oder den Tätern machen können. Insbesondere wird eine Person gesucht, die wohl gegen 03:50 Uhr in Höhe der Ludwigsburger Straße 16 in einen Pkw einstieg und davonfuhr.

Zeugen wenden sich bitte an die Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (MF)

Geschädigte erwischen fast einen Quaddieb                     

Ort:      Leipzig (Miltitz)
Zeit:     20.08.2018, gegen 05:40 Uhr

Ungewöhnliche Geräusche nahm ein Pärchen beim gemeinsamen Frühstück wahr. Außerhalb der Wohnung dröhnten die Motoren eines VW Golf und ihres Quads. Sofort begaben sie sich nach draußen und versuchten, den Dieben nachzueilen. Leider waren diese aber schneller und konnten mit dem schwarz-weißen Quad des Herstellers ACCESS (amtl. Kennzeichen: L HI 54) flüchten. Dennoch bestehen gute Ermittlungsansätze, denn die Geschädigten reagierten geistesgegenwärtig und fertigten Bildmaterial der Szenerie. (MF)                                                 

Übers Treppenhaus in den Laden                                                

Ort:      Leipzig (Zentrum), Schillerstraße
Zeit:     18.08.2018, 14:30 Uhr bis 20.08.2018, 07:45 Uhr

Ein Unbekannter verschaffte sich übers Wochenende zunächst Zutritt zum Treppenhaus und hebelte von dort aus eine Tür zum Geschäft auf. Danach durchsuchte er alle Räumlichkeiten und suchte mit diverser Heimelektronik im Wert einer mittleren dreistelligen Summe das Weite. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Eine Mitarbeiterin hatte den Einbruch entdeckt und sogleich die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einen Flachbildfernseher und …                                                 

Ort:      Leipzig (Connewitz), Koburger Straße
Zeit:     17.08.2018, 15:30 Uhr bis 20.08.2018, 09:00 Uhr

… Baugeräte – so Bohrmaschinen, Sägewerkzeuge sowie Fräsmaschinen – hatten Einbrecher im Visier, nachdem sie durch die gewaltsam geöffnete Eingangstür in das Firmengebäude eingedrungen waren. Sie durchwühlten alles und verschwanden unerkannt. Der Verkaufsleiter rief die Polizei. Die Gesamtschadenshöhe ist noch unklar. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

 

Pkw-Brände

 

1. Fall                                                                                              

Ort:      Leipzig (Lindenau), Shadowstraße

Zeit:     21.08.2018, gegen 01:00 Uhr

Zwei Zeugen bemerkten, dass die Heckstoßstange eines weißen BMW qualmte und unternahmen daraufhin eigenständige Versuche, den ursächlichen Brandherd zu löschen. Kurz darauf erschien die informierte Feuerwehr und löschte das Feuer endgültig. Durch die Hitze schmolzen und verformten sich Plastikteile der Kennzeichenhalterung, der Kofferraumklappe und der Stoßstange. Die Schadenshöhe beträgt etwa 3.000 Euro.

2. Fall                                                                                                    

Ort:      Leipzig (Zentrum), Telemannstraße
Zeit:     21.08.2018, gegen 01:20 Uhr

Die Eigentümerin eines BMW der 1er-Reihe wurde in der Nacht von Brandgeruch und Feuerschein geweckt. Sie informierte die Feuerwehr und begab sich vor ihr Wohnhaus. Dort stellte sie mit Entsetzen fest, dass es sich bei dem brennenden Fahrzeug um ihren eigenen Pkw handelte. Die Flammen griffen ferner auf zwei benachbarte parkende Fahrzeuge (Opel und Toyota) über. Sie wurden erheblich beschädigt; der BMW erlitt sogar einen Totalschaden.

In beiden Fällen hat die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (MF)

Studentenclub heimgesucht                                       

Ort:      Leipzig (Zentrum), Philipp-Rosenthal-Straße
Zeit:     18.08.2018, 01:00 Uhr bis 20.08.2018, 11:00 Uhr

Über ein Fenster, das er zuvor gewaltsam geöffnet hatte, stieg ein Unbekannter in den Club ein. Dort brach er die Tür zum Lager auf, hebelte einen Tresor auf und stahl daraus Bargeld im mittleren dreistelligen Bereich. Einen zweiten Tresor wollte er ebenfalls aufbrechen, scheiterte jedoch und flüchtete. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 500 Euro beziffert. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Schmuck weg!                                                                 

Ort:      Leipzig (Möckern)
Zeit:     20.08.2018, zwischen 10:20 Uhr und 12:40 Uhr

Die Eigentümerin verließ morgens gegen 07:00 Uhr ihr Haus und erfuhr um die Mittagszeit, dass bei ihr eingebrochen worden war. Ein Zeuge – ein Handwerker war ab 08:00 Uhr mit Dachdeckerarbeiten auf dem Garagendach beschäftigt, musste allerdings für zwei Stunden das Grundstück verlassen – stellte bei seiner Rückkehr Einbruchsspuren an einem Fenster fest. Zugleich bemerkte er eine Person, die sich im Haus bewegte und offensichtlich auch ihn gesehen hatte. Während der Handwerker mit seinem Handy die Polizei rief, sprang der Einbrecher aus dem Fenster, kam mit einem Schraubendreher drohend auf den Handwerker zu und äußerte etwas in einer (vermutlich) slawischen Sprache. Dann drehte er sich um und rief in Richtung des Fensters, aus welchem prompt ein Komplize kletterte. Beide flüchteten hernach durch das Gartentor und über ein Nachbargrundstück. Wenig später erschienen neben der Geschädigten auch Polizeibeamte. Die Einbrecher hatten im Haus etliche Schränke durchwühlt und bereits diverse Schmuckstücke an sich gebracht. Der Umfang des Diebstahls konnte aber noch nicht abschließend erhoben werden. Die Geschädigte bezifferte aber allein den Sachschaden auf etwa 900 Euro. Nach Angaben des Handwerkers liegen folgende Personenbeschreibungen vor:

  1. Person (mit Schraubendreher mit sechskantigem Metallschaft):
  • ca. 40 bis 45 Jahre alt,
  • ca. 1,75 m groß,
  • sehr kräftig,
  • Glatze,
  • osteuropäisches Erscheinungsbild,
  • trug graues T-Shirt
  1. Person:
  • 30 bis 40 Jahre alt,
  • etwa 1,85 m groß,
  • schlank,
  • dunkle Kurzhaarfrisur und Kinnbart,
  • osteuropäisches Erscheinungsbild

Kripobeamte haben Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Einbruch in Tischlerei                                                                      

Ort:      Oschatz, Hermann-Scheibe-Straße
Zeit:     19.08.2018, 19:00 Uhr bis 20.08.2018, 06:30 Uhr

Der Einbrecher schlug eine Fensterscheibe ein und gelangte auf diese Art und Weise in eine Tischlerei. Anschließend hebelte er eine verschlossene Tür auf und drang in mehrere Büroräume ein. Nachdem er alles durchsucht hatte, konnte er mit  Bargeld und einer Spiegelreflexkamera unerkannt verschwinden. Während der Stehlschaden mit einer mittleren dreistelligen Summe beziffert wurde, beträgt der Sachschaden ca. 2.500 Euro. Der Geschädigte (40) erstattete Anzeige. (Hö)

Feuerwehrzufahrt blockiert                                                           

Ort:      Taucha, Rudolf-Breitscheid-Straße
Zeit:     20.08.2018, gegen 07:45 Uhr

Während der Streifenfahrt bemerkten die Beamten eine ihnen bereits bekannte Frau, welche hinter dem Steuer eines Mercedes saß, obwohl die Dame nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die 34-Jährige fuhr auf der Rudolf-Breitscheid-Straße, stellte den Pkw dann einfach vor einer Feuerwehrzufahrt ab und brachte ihre Kinder zur Schule. Offenbar bemerkte sie dann die auf sie wartenden Polizeibeamten, denn sie kam nicht wieder aus dem Haupteingang heraus, sondern zog es lieber vor, durch einen Hinterausgang zu verschwinden. Weil somit das Auto weiterhin die Zufahrt blockierte, wurde es abgeschleppt und der Mieter (49) des Pkw hierüber informiert. Trotz ihres Fernbleibens konnte die 34-Jährige im Übrigen die Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nicht verhindern. (Hö)

Zündler gefasst                                       

Ort:      Eilenburg, B 87 (Ortsumfahrung)

Zeit:     21.08.2018, 01:40 Uhr bis 03:55 Uhr

Gleich drei Brände hielten die Kameraden der Feuerwehr und die Polizei in Eilenburg am Dienstagmorgen in Atem. Gegen 01:40 Uhr wurde am Ende der Weinbergstraße kurz vor der B 87 ein Brand der Böschung festgestellt und gelöscht. Bei diesem Brand wurde lediglich der Bewuchs in Mitleidenschaft gezogen. Um 03:15 Uhr ereilte die Feuerwehr ein Notruf, da es zu einem weiteren Brand gekommen war. Dieses Mal brannte wiederum die Böschung der B 87 – linksseitig in Fahrtrichtung Torgau. Bei diesem Brand wurde eine Wasserleitung beschädigt. Schließlich folgte gegen 03:55 Uhr eine dritte Meldung. Wiederum brannte trockenes Gras der Böschung an der B 87 (nahe der Unterführung zur Ortslage Wedelwitz). Dabei wurde zudem ein Fernmeldekasten der Deutschen Bahn AG beschädigt, wodurch es bis in die Morgenstunden zu erheblichen Auswirkungen auf den Zugverkehr kam.

Bei der Anfahrt zum dritten Brandort wurde ein junger Mann (18) festgestellt, welcher auch schon in der Nähe des ersten Brandorts anwesend gewesen war. Dieser Umstand und die Tatsache, dass ein Fährtenhund seine Spur zu allen drei Brandorten verfolgte, verdichteten den Verdacht gegen ihn. Er sieht sich nun strafrechtlichen Ermittlungen wegen Sachbeschädigung durch Feuer in zwei Fällen und eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr gegenüber. Darüber hinaus werden eventuell auch zivilrechtliche Ansprüche der Deutschen Bahn AG auf ihn zukommen. Die Kriminalpolizei in Torgau hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (MF)

Landmaschinen in Gefahr                                                               

Ort:      Oschatz; Paul-Schuster-Straße
Zeit:     20.08.2018, 08:30 Uhr - 09:45 Uhr

Unbekannte zündelten am Holzpfeiler einer Oschatzer Scheune und beschädigten sowohl diesen als auch einen der Torflügel. Die in der Scheune parkenden Traktoren und Anbaugeräte blieben unversehrt, da die Kameraden der Oschatzer Feuerwehr aufgrund sofortiger Löschmaßnahmen ein Ausbreiten der Flammen verhinderten. Sowohl zur Identität der unbekannten Zündler als auch zu deren Motivlage dauern die Ermittlungen (wegen Brandstiftung) an. (MB)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Von Transporter-Tür ausgebremst                                 

Ort:      Leipzig (Zentrum-Nord), Kurt-Schumacher-Straße
Zeit:     20.08.2018, gegen 09:25 Uhr

Ein Radfahrer (20), der gestern Vormittag auf der Kurt-Schumacher-Straße entlang fuhr, wurde plötzlich von einer sich öffnenden Transportertür „ausgebremst“. Ein Paketbote (27) hatte in der Absicht eine Postsendung zuzustellen, mit seinem Mercedes Sprinter auf dem rechten Radweg angehalten und die Fahrertür zum Aussteigen geöffnet. Dabei erfasste er den Radfahrer, der links am auf dem Radweg haltenden Transporter vorbeigeradelt war. Der Radfahrer stürzte und verletzte sich zum Glück nur leicht. (MB)

Landkreis Leipzig

Einfach abgehauen …                                                                       

Ort:      Wurzen, Geschwister-Scholl-Straße
Zeit:     20.08.2018, gegen 10:20 Uhr

… war eine Autofahrerin. Die Frau befuhr mit einem VW Golf die Geschwister-Scholl-Straße und musste aufgrund von Gegenverkehr an den rechten Fahrbahnrand ausweichen. Dabei touchierte sie einen ordnungsgemäß abgestellten BMW. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Nach dem Crash verließ die Frau pflichtwidrig die Unfallstelle. Sie wurde jedoch ermittelt; gegen die Golffahrerin (61) läuft jetzt eine Anzeige wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Mann verletzt, Krad brannte, Reh tot                         

Ort:      Schkeuditz, K 7433

Zeit:     21.08.2018, gegen 03:45 Uhr

Der Fahrer (57) einer Suzuki war auf der Kreisstraße von Glesien nach Werlitzsch unterwegs. Plötzlich kreuzte „Bambi“ seinen Weg, rannte von einer Seite zur anderen. Der Motorradfahrer stieß mit dem Tier zusammen und stürzte. Zum Glück wurde der Endfünfziger nur leicht verletzt und in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Allerdings geriet sein Krad in Brand: Schaden ca. 5.000 Euro. Das Reh verendete im Straßengraben. (Hö)

Dringend Zeugen gesucht! Ein Unfall und zwei Szenarien     

Ort:      S 4, zwischen Delitzsch und Mocherwitz
Zeit:     20.04.2018, 06:00 Uhr – 06:10 Uhr

Auf der Staatsstraße 4, zwischen Delitzsch und Mocherwitz, touchierten sich gestern Morgen zwei Autofahrer, als sie aneinander vorbeifahren wollten. Derzeit liegen verschiedene Aussagen zum Unfallhergang vor. So erklärte der Fahrer des Opel Sportstourer, dass der Transporter plötzlich hinter einem weißen Lkw ausscherte und ihn deshalb berührte. Der Transporterfahrer indes gab folgenden Unfallhergang zu Protokoll: Der
Opelfahrer sei in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn geraten und hätte ihn dabei berührt. Letztlich entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden.

Die Polizei ermittelt und bittet Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können, sich beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58, in 04509 Delitzsch oder unter der Telefonnummer (034202) 66 - 100 zu melden. Insbesondere wird der Lkw-Fahrer gebeten, sich zu melden. Er könnte ggf. entscheidende Informationen, die im Zusammenhang zu dem Unfall stehen, geben. (MB)

Sonstiges

Tragischer Arbeitsunfall                                                                                                         

Ort:      Pegau (Werben), Mittelstraße
Zeit:     20.08.2018, 14:55 Uhr

Mit zum Teil starken Verbrennungen mussten gestern Nachmittag zwei Arbeiter in Krankenhäuser gebracht werden. Ein 57-Jähriger war mit Bauarbeiten beschäftigt, bohrte dabei in das Hauptanschlusskabel des Wohnhauses. Es kam zu einem kugelförmigen Blitz, wobei sich der Mann an Kopf, Gesicht, Oberkörper und Armen verletzte. Der 17-jährige Lehrling stand unmittelbar daneben, konnte sich jedoch reaktionsschnell zur Seite drehen. Dennoch erlitt der Jugendliche Verbrennungen an einem Arm und an den Haaren. Ein Kollege (34) eilte beiden sofort zur Hilfe und verständigte das Rettungswesen sowie die Polizei. Die Beamten informierten auch Mitarbeiter der Landesdirektion. Die Ermittlungen dauern noch an. (Hö)

 


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand