1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zwei Räuber überfallen einen Berufsschüler/Seine „Mär“ stimmte nicht!/Schmierereien am Denkmal/Transporter fährt zu Wartungszwecken Bushaltestellen an

Verantwortlich: Andreas Loepki, Michael Fengler, Birgit Höhn und Maria Braunsdorf
Stand: 22.08.2018, 16:21 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Zwei Räuber überfallen einen Berufsschüler          

Ort:      Leipzig (Wahren), Gustav-Esche-Straße     
Zeit:     21.08.2018, gegen 05:15 Uhr

Ein 31-Jähriger war auf dem Weg zu seiner Berufsschule in der Schönauer Straße, wobei er die Strecke regelmäßig zu Fuß zurücklegt. Diesmal traf er jedoch auf Höhe des Auensees auf zwei ihm unbekannte Männer. Einer der beiden sprach ihn an und forderte, er solle stehen bleiben. Daraufhin kam ein zweiter Täter aus Richtung „Haus Auensee“ hinzu. Beide entrissen dem Geschädigten hernach unter Gewaltanwendung seinen Rucksack und flüchteten. Eine anschließende Suche durch die Polizei im Bereich des Tatortes verlief ergebnislos. Der Geschädigte trug leichte Verletzungen davon – eine medizinische Behandlung machte sich nicht notwendig Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Sachverhalt aufgenommen. (MF)
 

Seine „Mär“ stimmte nicht!                                           

Ort:      Leipzig (Plagwitz), Limburger Straße
Zeit:     21.08.2018, gegen 14:30 Uhr

Am Nachmittag klingelte ein Unbekannter an der Wohnungstür einer 86-jährigen Mieterin. Die Frau öffnete und der vor ihr stehende Mann gab sich als „Techniker“ aus, der in ihren Zimmern Fenster und Heizungen auf Funktionsfähigkeit prüfen wolle. Die ältere Dame schenkte ihm Glauben, ließ ihn in die Wohnung. Der Unbekannte betrat alle Zimmer und schaute nach. Beim „Prüfen“ fiel ihm dann wohl die Handtasche ins Auge, aus welcher der unlautere Mann das Portmonee entnahm und die Inhalte im Bad in seine Taschen umfüllte: Eine dreistellige Summe im unteren Bereich wechselte so den Besitzer. Danach verschwand der angebliche Handwerker. Die 86-Jährige fand dann wenig später ihre geleerte Geldbörse vor und verständigte die Polizei. Nach ihren Angaben ist der Trickdieb 45 bis 55 Jahre alt, 1,80 m bis 1,90 groß und schlank, hat graue Haare, ist blass, sprach akzentfrei Deutsch und trug eine blaue verwaschene, zerrissene Jeans sowie ein kariertes Hemd. (Hö)


Transporter gestohlen                                                   

Ort:      Markleeberg (Wachau), Magdeborner Straße
Zeit:     20.08.2018, 20:00 Uhr bis 21.08.2018, 09:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten einen roten Transporter Citroen Jumper (amtl. Kennzeichen L UA 1111) von einem Firmengelände. Offenbar schlugen sie hierzu eine Seitenscheibe ein und fuhren dann mit dem Wagen davon. In dem Transporter befanden sich zudem Bierzeltgarnituren und eine Hüpfburg. Der Stehlschaden liegt damit bei über 50.000 Euro. Die Sonderkommission „Kfz“ des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (MF)

 

Honda eingeladen und abgehauen                                       

Ort:      Leipzig (Schönau), Am Schwalbennest
Zeit:     22.08.2018, 02:40 Uhr

In der Nacht hörte ein Hausbewohner (39) seinen Nachbarn laut rufen. Er schaute aus dem Fenster und sah zwei Männer mit einem roten Transporter vor dem Mehrfamilienhaus stehen. Sie hatten es ziemlich eilig, rannten nach dem Schließen der Schiebetür zur Fahrerkabine, sprangen hinein, brausten in Richtung Jenaer Straße davon und bogen dann nach links auf den Schönauer Ring ab. Erst dann realisierte der Mann, dass sein gesichert abgestelltes Motorrad fehlte: Die Honda (amtl. Kennzeichen L C 942) war von den Männern gestohlen worden. Er rief die Polizei. Sofort wurde nach dem roten Transporter, ein älteres Modell mit weißer Aufschrift und vermutlich polnischem Kennzeichen, an den Auffahrten der BAB 9 und BAB 38 gesucht und die Fahndung eingeleitet. Das gestohlene Motorrad im Wert von ca. 6.000 Euro wurde zur Sachfahndung ausgeschrieben. Der Geschädigte und sein Nachbar (33) beschrieben die Männer als 20 bis 30 Jahre alt und von athletischer Figur. Einer trug ein weißes T-Shirt und hatte entweder sehr kurzes Haar oder eine Glatze, während sein Komplize dunkle Bekleidung trug und einen Vollbart hatte. (Hö)

 

Toyota Auris aus der Funkenburgstraße verschwunden           

Ort:      Leipzig (Zentrum-Nordwest), Funkenburgstraße
Zeit:     20.08.2018, 15:00 Uhr bis 21.08.2018, 11:30 Uhr                                               

Einen weißen Toyota Auris aus dem Baujahr 2013 stahlen Diebe in der Nacht zum Dienstag aus der Funkenburgstraße. Der Halter (37) hatte das Auto nachmittags am Fahrbahnrand (Höhe Hausnummer 10) geparkt und verschlossen. So staunte er nicht schlecht, als er nächsten Vormittag nur noch eine Parklücke vorfand. Er informierte die Polizei, die die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall aufgenommen und das Auto (amtl. Kennzeichen L QB 3220) mit einem Zeitwert von 12.000 Euro zur Fahndung ausgeschrieben hat.

Zeugen die Angaben zur Tat machen können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19 - 21 in 04109 Leipzig, Tel. (0341) 96634 - 224  zu melden. (MB)
 

Heimsuchung innerhalb einer guten halben Stunde             

Ort:      Leipzig (Dölitz-Dösen - KGV Leinestraße)
Zeit:     21.08.2018, 09:00 Uhr - 09:30 Uhr

Während eine 49-Jährige mit ihrem Hund für eine halbe Stunde spazieren ging und dazu ihr Kleinod, einen gepflegten Garten im „KGV Leinestraße“ verließ, witterte ein Unbekannter die Gelegenheit zum Diebstahl. Er klaute schnell eine Vielzahl von Gegenständen aus der Gartenlaube der Frau zusammen, so unter anderem eine Laptoptasche samt Laptop, einen kleinen Rucksack, Tabak, Portmonee, Schlüssel, Personalausweis, Führerschein sowie Telefon und wollte anschließend verschwinden. Aber noch auf der Terrasse wurde er von der zurückgekehrten 49-Jährigen entdeckt. Sie erkannte auch sofort, dass der Unbekannte ihre Laptoptasche geschultert hatte und versuchte deshalb, den Dieb festzuhalten. Es entstand eine handfeste Auseinandersetzung, welche der Dieb mit der Drohung, ihr empfindliche Schmerzen zuzufügen, beendete. Die Frau ließ los, der Mann flüchtete mit einem Fahrrad durchs Gebüsch. Dann nahm die Frau die Laube in Augenschein und stellte fest, dass der Unbekannte die Tür aufgebrochen, die Laube durchwühlt und die o. g. Gegenstände mitgenommen hatte. Sie erstattete daraufhin Anzeige und beschrieb den Täter als 20 bis 30 Jahre alt, 1,80 bis 1,85 groß. Er hätte kurze helle Haare und blaue Augen, einen hellen Teint und wäre von schlanker Gestalt. Zudem trug er ein Basecap, eine graublaue Jeans, einen hellblauen Rucksack und wirkte routiniert.

Die Leipziger Kripo ermittelt in diesem Fall wegen räuberischem Diebstahl und bittet Zeugen, die Hinweise auf die Identität des Täters geben können, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)
 

Schmierereien am Denkmal                                                         

Ort:      Leipzig (Zentrum-West), Gottschedstraße/Zentralstraße
Zeit:     22.08.2018, 05:08 Uhr (Feststellungszeit)

Mit einem Edding-Stift beschmierte ein Unbekannter in der Nacht zum Mittwoch das Synagogendenkmal an der Ecke Gottschedstraße/Zentralstraße, welches im Jahr 2001 zur Erinnerung an die Novemberprogrome von 1938 errichtet worden war. Bis zum 9. November 1938 stand an diesem Ort die älteste und bedeutendste Leipziger Synagoge, welche in der Nacht zum 10. November 1938 in Brand gesteckt und weitestgehend zerstört wurde. Trotz dessen oder gerade deshalb hinterließ der Täter einen 5 x 16 cm messenden Schriftzug.

Die Polizei ermittelt in diesem Fall nun wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und bittet Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt und/oder auf die Täter geben können, sich bei der Kripo Leipzig, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)


Landkreis Leipzig

Glasscheibe von Parteibüro beschädigt                                    

Ort:      Borna, Grabengasse
Zeit:     18.08.2018, 13:00 Uhr bis 20.08.2018, 20:00 Uhr

Mittels eines unbekannten Gegenstandes beschädigten unbekannte Täter ein Parteibüro in Borna. Die Täter schlugen in ca. 1,70 Meter Höhe auf die Glasfront des Büros ein und verursachten einen Schaden, der noch nicht beziffert werden konnte. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Sachverhalt aufgenommen. (MF)
 

Landkreis Nordsachsen

Fahrraddieb schnell gefasst                                                    

Ort:      Eilenburg, Bahnhofstraße (Bahnhof)
Zeit:     21.08.2018, gegen 20:50 Uhr

Ein aufmerksamer Taxifahrer beobachtete gestern Abend einen Mann mit einem kleinen weißen Hund, der um die abgestellten Fahrräder herumschlich. Kurz darauf fuhr er mit einem Rad auf und davon. Der Zeuge konnte ein Foto machen und rief sogleich die Polizei. Beamte nahmen innerhalb einer halben Stunde den Gesuchten samt vermeintlichem Diebesgut vorläufig fest. Bei ihm handelte sich um einen 34-Jährigen, der bereits (u. a.) wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und Fahrraddiebstahl polizeibekannt ist. Er hat sich nun erneut strafrechtlich zu verantworten. Die Polizei bedankt sich beim Taxifahrer für seine Mithilfe und sucht nun den ursprünglichen Eigentümer des Fahrrades.

Wer sein am o. a. Ort abgestelltes Fahrrad vermisst, kann sich an das Polizeirevier Eilenburg, Dr.-Külz-Ring 17, 04838 Eilenburg, Tel. (03423) 664 - 100 wenden. (Hö)

 

Versuchter Handtaschendiebstahl                                        

Ort:      Krostitz, Dübener Straße
Zeit:     21.08.2018, gegen 18:15 Uhr

Zwei unverfrorene Diebe versuchten, die Handtasche einer 80-Jährigen zu stehlen. Die Frau war mit ihrem Fahrrad auf der Dübener Straße unterwegs und bemerkte in Höhe der Parkstraße zwei Jugendliche, welche auf sie zu rannten und dann die Handtasche an sich nehmen wollten. Da sie die Tasche allerdings verzurrt hatte, misslang der Versuch. Die beiden Jugendlichen ließen von ihrem Vorhaben ab, flüchteten in die Parkstraße und verschwanden aus dem Blickfeld. Zuvor – an einer dortigen Baustelle – drehten sich beide aber noch einmal um. Sie sollen zwischen 16 und 20 Jahre alt gewesen sein, etwa 185 cm groß und trugen beide dunkle Sweatshirts. (MF)

 

Zeugen gesucht                                                                          

Ort:      Reibitz, Ortsverbindung nach Löbnitz
Zeit:     21.08.2018, gegen 22:30 Uhr

Ein junger Mann war am Abend zu Fuß auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Reibitz und Löbnitz unterwegs. Als er an einem Unterstand für Fußgänger vorbeikam, erschien plötzlich ein Mann vor ihm und schlug unvermittelt auf ihn ein. Der junge Mann merkte, wie der Täter zudem versuchte, an sein Handy zu gelangen und wehrte sich. Dadurch ließ der Täter von ihm ab und verschwand im angrenzenden Wald. Er konnte nicht genau beschrieben werden – es wurde lediglich bekannt, dass er ca. 180 cm groß und komplett schwarz gekleidet war. Dem Geschädigten wurde nichts entwendet.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise zum Täter geben können. Insbesondere werden Insassen eines Fahrzeuges gesucht, welches den Ort während der Tathandlung passierte.

Zeugen wenden sich bitte an das Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66 - 100. (MF)

 

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

 

Motorroller kollidierte mit BMW                                      

 

Ort:      Leipzig (Mockau), Gypsbergstraße

Zeit:     21.08.2018, gegen 15:45 Uhr

Der Motorrollerfahrer (34) befuhr die Gypsbergstraße in Richtung Essener Straße. Er bog dann nach links auf ein Tankstellengelände ab. Dabei beachtete er jedoch einen entgegenkommenden BMW (Fahrerin: 58) nicht. Beide Fahrzeuge kollidierten. Während der Fahrer des Kleinkraftrades unverletzt blieb, erlitt die Frau leichte Verletzungen. Zwei Zeugen hatten das Rettungswesen und die Polizei über den Unfall informiert. Der 34-Jährige hat sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. An Auto und Motorroller entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. (Hö)

 

Von Autotür ausgebremst                                                            

Ort:      Leipzig (Connewitz), Bernhard-Göring-Straße
Zeit:     21.08.2018, 08:25 Uhr

Beim Aussteigen beachtete der Fahrer (61) eines VW Polos den Straßenverkehr nicht und öffnete die Autotür in dem Moment, als ein Radfahrer an seinem Pkw vorbeifuhr. Der Radler konnte nicht mehr ausweichen und wurde so von der Tür schmerzhaft „ausgebremst“. Er stürzte und verletzte sich dabei leicht. Durch den Aufprall entstand Schaden an der Türhalterung (250 Euro), zum Schaden am Fahrrad stehen die Angaben noch aus. (MB)

 

Pkw erfasst Radfahrer                                                                   

Ort:      Leipzig (Großzschocher), Schönauer Straße
Zeit:     21.08.2018, gegen 17:00 Uhr                                               

Der Fahrer (27) eines VW Caddy befuhr die Schönauer Straße stadtauswärts mit der Absicht, nach rechts auf das Gelände einer Tankstelle zu fahren. Beim Befahren der Zufahrt kam es zum Zusammenstoß mit dem Fahrer (70) eines Pedelec, welcher von links kommend – vorschriftswidrig – auf dem Gehweg in die entgegengesetzte Richtung fuhr. Der Fahrer des Pedelec wurde dabei so schwer verletzt, dass er in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Der Sachschaden wurde auf ca. 3.400 Euro geschätzt. (MF)

 

Landkreis Leipzig

Motorradfahrer schwer verletzt                                                      

Ort:      Großpösna (Güldengossa), Auenhainer Straße
Zeit:     21.08.2018, gegen 11:25 Uhr

Der Fahrer (60) eines VW Tiguan war auf der S 242 stadteinwärts mit der Absicht unterwegs, nach links in Richtung Göldengossa abzubiegen. Im Kreuzungsbereich stieß er aus bisher noch nicht geklärter Ursache mit einem Kradfahrer (28) zusammen. Dieser stürzte und musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein Zeuge rief das Rettungswesen und die Polizei; ein Ersthelfer kümmerte sich um den Verletzten, bis der Notarzt eintraf. Die Auto-Insassen blieben unverletzt. Gegen den 60-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. An der Suzuki und dem VW entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

 

Sonstiges

Transporter fährt zu Wartungszwecken Bushaltestellen an   

Ort:      Großbardau (nahe des Evangelischen Schulzentrums Muldental)
Zeit:     13.08.2018, 12:45 Uhr (Tag des Ereignisses)

Die Schilderungen zweier Schuljungen, die am 13. August 2018 erschrocken von der Haltestelle Großbardau, an der sie auf ihren Schulbus gewartet hatten, vor einem haltenden weißen Transporter und aussteigenden Männern wegerannt waren, führte zu besorgten Reaktionen der Anwohnerschaft und Eltern. Nun konnten Ermittler der Kriminalaußenstelle Grimma mit Unterstützung einer der Mütter den Sachverhalt um den mysteriösen Transporter und das Geschehen an jenem ersten Schultag aufhellen:

An dem besagten Montag hielten Mitarbeiter eines regionalen Busunternehmens zur Mittagszeit mit einem VW Crafter an der Bushaltestelle, um die aushängenden Fahrpläne auf Beschädigungen zu kontrollieren und um mögliche Schmierereien zu entfernen. Als sie ausstiegen, rannten die beiden Jungen (10, 11) davon. Die Männer wunderten sich, weshalb die Kinder ihren Schulranzen stehen ließen und flüchteten. Sie maßen diesem Verhalten aber nicht allzu große Bedeutung bei, weil sie davon ausgingen, die beiden bei Schmierereien ertappt zu haben. Sie sprachen die beiden Jungen aber zu keiner Zeit an oder hielten sie gar fest.

Die Jungen suchten nach ihrer Flucht die Hilfe einer Vertrauensperson aus der Schule auf, woraufhin die Schulleitung zügig und professionell reagierte. Sie informierte neben der Polizei, den Erziehungsberechtigten der beiden Jungen auch die übrige Elternschaft und erbat eine behutsame Sensibilisierung der Kinder. Dieser Wunsch bleibt bestehen, wobei dies nunmehr maßgeblich den weißen VW Crafter betrifft, der als Servicefahrzeug regelmäßig zu Wartungszwecken an Haltstellen stoppt. (MB)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand