1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz

Medieninformation: 513/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 03.09.2018, 21:56 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizeieinsatz

Zeit:     03.09.2018, 17.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Ort:      Dresden-Altstadt

Am Abend sicherte die Dresdner Polizei erneute mehrere Versammlungen in der Innenstadt ab. Alle Versammlungen verliefen friedlich. Zwei Besonderheiten gab es dennoch zu verzeichnen.

Gegen 19.30 Uhr sprach ein Journalist auf dem Neumarkt Einsatzkräfte an. Er hatte innerhalb der Versammlung von Pegida e. V. einen Mann wiedererkannt, der ihn am vergangenen Samstag (01.09.2018) in Chemnitz mit einer Krücke attackiert hatte. Da ein Video des Angriffes bereits Teil der Berichterstattung am Wochenende war, hatten zeitgleich auch Einsatzkräfte den Tatverdächtigen als Versammlungsteilnehmer erkannt und den Zugriff vorbereitet.

Einsatzkräfte nahmen den Mann schließlich noch auf dem Neumarkt vorläufig fest. Bei dem identifizierten Tatverdächtigen handelt es sich um einen 65-jährigen Dresdner. Die Polizei ermittelt wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Wegen des Anfangsverdachts der Volksverhetzung muss sich zudem eine
50-jährige Freiburgerin verantworten. Sie hatte gegen 20.40 Uhr in unmittelbarer Nähe von Einsatzkräften sinngemäß gerufen, dass „alle Linken vergast gehören“. Polizisten stellten daraufhin die Identität der Frau fest.
 
245 Einsatzkräfte der Polizeidirektion Dresden sowie der Bereitschaftspolizei sicherten das heutige Versammlungsgeschehen ab. (tg)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281