1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Trio zog 19-Jährigen ab/Kartoffeldieb erwischt!/Diebe zerstörten Elektrolokomotive

Verantwortlich: Maria Braunsdorf, Michael Fengler
Stand: 04.09.2018, 14:39 Uhr

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Auf Parkplatz ausgeraubt                                           

Ort:      Leipzig (Connewitz), Bornaische Straße, Parkplatz Netto
Zeit:     03.09.2018, 06:50 Uhr

Eine 36-Jährige wählte am 03.09.2018, gegen 07:00 Uhr den Notruf, nachdem sie kurz zuvor von einem Mann überfallen worden war. Er hatte ihr die Geldbörse geraubt und sie durch Schläge verletzt. Die Frau war an dem Morgen auf dem Weg zur Arbeit gewesen und hatte ihr Auto auf einem Parkplatz in der Bornaischen Straße abgestellt. In dem Moment, als sie noch einmal in das Auto hineingriff, um das Portmonee aus ihre Tasche herauszuholen, griff der Unbekannte die Frau an. Er riss ihr das Portmonee so heftig aus der Hand, dass diese den Halt verlor und stürzte. Dabei verletzte sie sich. Der Räuber indes verschwand mit dem Portmonee und dem darin aufbewahrten niedrigen zweistelligen Geldbetrag. Sofort setzte sich die Frau in ihr Auto, fuhr zur Arbeit und rief von da aus die Polizei.

Die Polizei, die sofort die 36-Jährige auf Arbeit aufsuchte, veranlasste schließlich die ärztliche Versorgung der Frau in einer nahegelegenen Klinik, da diese über Schmerzen berichtete. Zur Täterbeschreibung befragt, konnte die Frau nur erzählen, dass es sich um einen Mann gehandelt hat.

Die Leipziger Kripo ermittelt in dem Fall nun wegen Raub und bittet Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)

 

Trio zog 19-Jährigen ab                                              

Ort:      Leipzig (Grünau-Siedlung), Krakauer Straße
Zeit:     03.09.2018, 22:00 Uhr bis 22:36 Uhr

Montagabend liefen ein 19-Jähriger und sein Kumpel von der Brackestraße Richtung Ratzelstraße und begegneten auf ihrem Weg einem Trio junger „Kerls“, welche Nahe eines Kindergartens standen. Die beiden Freunde hatten das Gefühl, von dem Trio beobachtet und schon wenig später auch verfolgt worden zu sein, weshalb sie versuchten, Richtung Lausen zu entkommen. Doch die drei folgten auf Schritt und Tritt und als sie die beiden Freunde in der Nähe von Fernwärmerohren eingeholt hatten, verlangten sie die Herausgabe des Telefons. Der 19-Jährige, der mit schlimmen Übel rechnete, übergab dieses, doch das schien den Räubern nicht genug zu sein. Unter Tritten forderten sie schließlich auch noch dessen Portmonee, welches er samt Personalausweis, Geldkarte, Krankenkassenkarte und einem zweistelligen Geldbetrag herausgab. Im Anschluss verschwand das Trio. Der 19-Jährige ging nach Hause, von wo aus seine Mutter die Polizei rief. In dem Fall wird nun wegen Raub ermittelt. (MB)

 

Ein Satz heißer Reifen                                                             

Ort:      Leipzig (Paunsdorf), Schlehenweg
Zeit:     03.09.2018, 23:00 Uhr

In der Nacht zum Dienstag brannte im Schlehenweg ein VW Golf lichterloh, was allerdings recht schnell bemerkt wurde. Daraufhin konnte schnell der Einsatz der Feuerwehr veranlasst und die Flammen gelöscht werden. Dennoch entstand an dem Auto ein Schaden von geschätzt 900 Euro. Es wurde sichergestellt, um entsprechende Ermittlungen seitens der Brandursachenermittler zu ermöglichen. Die Ermittlungen dauern noch an, Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden. (MB)

 

Nachts im Museum                                                                   

Ort:      Leipzig (Neulindenau), Saalfelder Straße
Zeit:     03.09.2018, 01:00 Uhr bis 02:40 Uhr

Einen gruseligen Arbeitseinsatz erlebte ein Mitarbeiter des privaten Kunstmuseums in der Nacht zu Montag. Mitten in der Arbeit wurde er von Geräuschen an der Außentür des Veranstaltungssaals aufgeschreckt. Bei einer Nachschau stellte er auch eine Person fest, welche sich allerdings bereits von dem Gelände entfernte. So schenkte er dem Sachverhalt keine Beachtung mehr und arbeitete weiter. Etwa eine Stunde später nahm er plötzlich wieder die Anwesenheit von unbekannten Personen wahr und zog sich zurück, um eine direkte Konfrontation mit den Einbrechern zu vermeiden. Er informierte dann die Polizei und weitere Verantwortungsträger. Gemeinsam durchsuchten sie in der Folge das Objekt und mussten feststellen, dass die unbekannten Täter zwei Geldkassetten entwendet hatten. Die genaue Höhe des Stehlschadens steht noch aus. Die Kriminalpolizei hat daraufhin die Spuren am Tatort gesichert und die Ermittlungen zum Sachverhalt aufgenommen. (MF)

 

Betrüger in Innenstadt unterwegs                                       

Ort:      Leipzig (Zentrum), Katharinenstraße
Zeit:     03.09.2018, gegen 16:00 Uhr

Ein vermeintlich Taubstummer bettelte in der Leipziger Innenstadt um Spenden. Einem aufmerksamen Passanten fiel dabei allerdings auf, dass er selbst nur so tat, als wäre er taubstumm. Er wies sie auf ein Klemmbrett hin, auf welchem offensiv eine Deutschlandfahne sowie ein UN-Logo-ähnliches Zeichen dargestellt waren. Darunter stand fett markiert: "Verbund Jugendlicher Taubstummer in Deutschland möchte Vereinsheim in Leipzig eröffnen." Der Verein allerdings existiert nach seinen Recherchen gar nicht, denn es erschienen sofort zahlreiche Warnungen über die dreiste Masche im Internet. Nachdem er sein Portmonee zeigte und die gähnende Leere zur Schau stellte, verloren der Betrüger und auch sein mittlerweile erschienener Kompagnon das Interesse an ihm und entfernten sich in das Getümmel der Innenstadt. (MF)

 

Landkreis Leipzig

Kartoffeldieb erwischt!                                                

Ort:      Falkenhain
Zeit:     03.09.2018, 19:00 Uhr - 20:10 Uhr                                     

Bauern erwischten gestern auf den Feldern von Falkenhain einen 43-Jährigen. Er hatte bereits auf mehreren Quadratmetern die Kartoffeln aus der Erde geholt und diese zum Abtransport bereitgestellt. Da diese Früchte allerdings das Einkommen der Bauern sichern sollten, hielten sie den Dieb fest und nahmen die Kartoffeln im Wert von ca. 125 Euro an sich. Zudem erstatteten sie Anzeige wegen Diebstahl.

Nun scheint die Bedeutung des Diebstahls von Kartoffeln recht klein, doch noch vor zwei Jahrhunderten war diesem „Vergehen“ sonderbare Bedeutung beigemessen. Sorgte dieser doch dafür, dass diese Knolle heute bei uns so selbstverständlich auf den Äckern wächst – sollte man den Erzählungen glauben:

So musste damals wohl, vor mehr als 250 Jahren, Preußens Friedrich II. auf eine List sinnen, um das Nachtschattengewächs in der Heimat zu etablieren. Seine am 24. März 1756 erlassene Circular-Ordre hatte nicht den erwünschten Erfolg gebracht, weshalb er laut Erzählungen zu folgendem Kunstkniff griff: Er ließ seine Äcker mit der „exotischen“ Knolle bepflanzen und schließlich streng von Soldaten bewachen. Da den tapferen Recken nachts vermeintlich aber die Augen zufielen, waren die Bauern zum Stehlen der scheinbar wertvollen Pflanzen für den eigenen Anbau verleitet.

So brachten sie fortan die Kartoffeln in die heimischen Äcker, woraufhin sie reiche Ernte einfuhren und so das Leid in Zeiten der häufiger ins Haus stehenden Hungersnöte erheblich linderten. (MB)

 

Noch ein Einbruch im Gewerbepark                                    

Ort:      Borna, Am Wilhelmschacht
Zeit:     03.09.2018, 00:00 Uhr bis 06:00 Uhr

Die unbekannten Täter durchtrennten den am Zaun angebrachten Stacheldraht und drangen anschließend durch Übersteigen des Stabmattenzauns in das komplett umfriedete Firmengelände ein. In der Folge wurde die Stahlblechtür zur Werkstatt aufgehebelt und aus der Werkstatt Werkzeuge und Medientechnik entwendet. Des Weiteren wurden an zwei auf dem Hof abgestellten Transportern die Scheiben eingeworfen und die Fahrzeuge durchsucht. Der genaue Stehl- und Sachschaden konnte noch nicht benannt werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Sachverhalt aufgenommen und prüft die Zusammenhänge mit einem weiteren Sachverhalt aus der Nacht zu Dienstag im Gewerbepark, bei welchem der Täter bei der Tatbegehung durch einen Wachmann gestört wurde. (MF)

 

Landkreis Nordsachsen

Diebe zerstörten Elektrolokomotive                                    

Ort:      Delitzsch, Berliner Straße
Zeit:     24.08.2018, 14:00 Uhr - 14:15 Uhr

Aus der Abstell- und Reparaturhalle eines Eisenbahnverkehrsunternehmens stahlen Langfinger Kupferstromschienen. Ein Mitarbeiter (59) der Firma, der mittags den Einbruch gemerkt hatte, rief die Polizei. Er erklärte, dass er das aufgebrochene, straßenseitige Fenster der Abstellhalle entdeckt und sogleich mit unliebsamen Besuch gerechnet habe. Ob etwas fehle, konnte er noch nicht mit Bestimmtheit sagen. Bei der Nachschau vor Ort entdeckten schließlich die Gesetzeshüter noch die durchwühlten Spinde der Mitarbeiter. Der inzwischen eingetroffene Werksleiter (33) verschaffte sich einen Überblick und stellte schließlich fest, dass aus einer der Elektrolokomotiven die maßangefertigten Stromschienen fehlten. Diese waren aus Kupfer gefertigt. Durch den Ausbau der Kupferschienen entstand laut Angaben des Werksleiters an der Elektrolokomotive ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 80.000 Euro. Die Polizei ermittelt und bittet Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)

 

Kellergitter weggebogen                                                        

Ort:      Delitzsch, Beethovenstraße
Zeit:     30.08.2018, 15:30 Uhr bis 03.09.2018, 07:10 Uhr                                             

Zwischen Donnerstag und Montag brachen unbekannte Täter in einen Bürokomplex in Delitzsch ein. Die Täter hebelten das Gitter zum Keller auf und drangen durch diesen in mehrere Büros in der Liegenschaft ein. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und gelangten lediglich an ein Telefon älteren Baujahrs und ein Faxgerät. Beim Aufhebeln des Gitterverschlags am Keller besteht die Möglichkeit, dass die Täter Aufmerksamkeit erregten. Daher bittet die Polizei nun, dass Anwohner ihre Feststellungen an die Polizei übermitteln.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66 - 100 zu melden. (MF)

 

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Augen auf im Straßenverkehr!                                                   

Ort:      Leipzig (Plagwitz), Limburgerstraße/Erich-Zeigner-Allee
Zeit:     03.09.2018, gegen 16.30 Uhr

Der Fahrer (40) eines Volvo V 40 befuhr die Limburger Straße in Leipzig in Richtung Erich-Zeigner-Allee. An der dortigen Kreuzung stoppte der Volvo-Fahrer, schaute sich um und setzte seine Fahrt anschließend nach links in die Erich-Zeigner-Allee fort. Hierbei übersah er die ihm entgegenkommende Radfahrerin (23). Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei die Radfahrerin stürzt und sich leicht verletzte. Am Rad und am Volvo entstand Sachschaden. (MF)

                                             

Landkreis Leipzig

Umgefahren                                                                                           

Ort:      Wurzen (Kühren), Alte Bahnhofstraße
Zeit:     03.09.2018, gegen 09:10 Uhr                                       

Die 65-jährige Fahrerin fuhr mit ihrem Fahrzeug in südliche Richtung auf der Alten Bahnhofstraße. Plötzlich querte eine Fußgängerin (85) die Straße von links nach rechts. Es kam zum Zusammenstoß zwischen der 85-Jährigen und dem Pkw. Die Fußgängerin verletzte sich bei dem Unfall schwer, woraufhin sie in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen. (MF)

 

Schub auf Schub                                                                         

Ort:      Markkleeberg, Koburger Straße/Lauersche Straße
Zeit:     03.09.2018, gegen 14.55 Uhr

Der Fahrer (34) eines Ford Fiesta befuhr die Koburger Straße in südwestliche Richtung. Aus ungeklärter Ursache kam er nach links in den Gegenverkehr und stieß dort gegen den verkehrsbedingt stehenden Citroen eines 74-Jährigen, welcher wiederum auf den dahinter stehenden Mercedes eines 70-Jährigen geschoben wurde. Der 74-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand ein Sachschaden von 7.000 Euro. (MF)

 

Landkreis Nordsachsen

Vorfahrt genommen                                                                    

Ort:      Lossatal, Falkenhainer Straße          
Zeit:     03.09.2018, gegen 13:45 Uhr

Der Fahrer (28) eines Peugeot befuhr die Falkenhainer Straße westlich aus Richtung Frauwalde kommend und wollte nach links in Richtung Falkenhain abbiegen. Ein Moped-Fahrer (15) befuhr mit seiner Simson S 51 die S 23 in Richtung Schildau. Der Peugeot-Fahrer übersah dabei das Moped und erfasste den 15-Jährigen; er wurde schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus aufgenommen werden. An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 4.300 Euro. Die Fahrbahn war durch auslaufende Betriebsstoffe (Benzin und Öl) verschmutzt, sodass eine fachgerechte Reinigung notwendig war. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. (MF)


Marginalspalte

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005

Pressestelle

  • Herr Uwe Voigt
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Mobil:
    +49 173 9618481
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand