1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Afghanisches Mädchen beleidigt - Zeugen gesucht

Medieninformation: 530/2018
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 11.09.2018, 13:54 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Afghanisches Mädchen beleidigt – Zeugen gesucht


Zeit:     10.09.2018, 14.45 Uhr
Ort:      Dresden-Tolkewitz

Ein derzeit unbekannter Mann sprach gestern Nachmittag in einer Straßenbahn der Linie 4 ein afghanisches Mädchen an. In der Folge trat er die 17-Jährige gegen den Unterschenkel und beleidigte sie durch verschiedene Gesten. Anschließend verließ er die Bahn.

Die 17-Jährige war in Tolkewitz in die Straßenbahn der Linie 4, Fahrtrichtung Stadtzentrum, gestiegen. Ermittler sicherten die Videoaufnahmen der Straßenbahn. Das Dresdner Staatsschutzdezernat hat Ermittlungen wegen Körperverletzung und Beleidigung aufgenommen.

Der Unbekannte wird als ca. 30 - 35 Jahre alter, ca. 170 - 180 cm großer Deutscher beschrieben. Er hat eine normale Statur. Seine schulterlangen blonden Haare waren zu einem Zopf gebunden. Bekleidet war er mit einer schwarzen Hose.

Die Polizei fragt:
Wer kennt den beschriebenen Mann oder kann Angaben zu seinem aktuellen Aufenthaltsort machen? Wer kann Angaben zum Tathergang machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.
(tg)

Einbruch in Bürocontainer

Zeit:     08.09.2018, 14.00 Uhr bis 10.09.2018, 06.05 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Am vergangenen Wochenende sind Unbekannte in einen Bürocontainer an der Rosenstraße eingebrochen.

Die Täter begaben sich auf das Firmengelände und hebelten die Zugangstür des Containers auf. Sie durchsuchten das Büro und stahlen mehrere hundert Euro Bargeld. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. (sg)

Hitlergruß gezeigt

Zeit:     10.09.2018, 14.55 Uhr
Ort:      Dresden-Südvorstadt

Zwei junge Männer im Alter von 16 und 22 Jahren müssen sich derzeit wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten.
Zeugen hatten gesehen, wie das Duo vor einer Berufsschule am Weberplatz den Hitlergruß zeigte. Eine Streife stellten die beiden kurz darauf an der Haltestelle Ackermannstraße fest. (tg)

26-jährigen Georgier festgenommen

Zeit:     10.09.2018, 15.50 Uhr
Ort:      Dresden-Löbtau

Dresdner Polizeibeamte haben gestern Nachmittag einen Georgier (26) in Gewahrsam genommen.

Der 26-Jährige hatte auf der Kesselsdorfer Straße sein Fahrrad gegen einen bislang unbekannten vorbeifahrenden Pkw gestoßen und es im Anschluss auf einen Kleintransporter VW T5 (Fahrerin 28) geworfen. Als die Frau bremste, flüchtete der Mann in Richtung Wernerstraße. Auf der Flucht nahm er einen Aschenbecher vom Tisch einer Bäckerei und schlug damit unvermittelt nach einer Fußgängerin (35), die dabei leicht an der Hand verletzt wurde.

Polizeibeamte konnten den 26-Jährigen schließlich in Tatortnähe stellen und in Gewahrsam nehmen. Er muss sich nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und gefährlicher Körperverletzung verantworten. (sg)

Laptop gestohlen

Zeit:     08.09.2018, 13.15 Uhr bis 10.09.2018, 07.45 Uhr
Ort:      Dresden-Leuben

Unbekannte haben am vergangenen Wochenende einen Laptop aus dem Büro einer Firma an der Breitscheidstraße gestohlen.

Die Täter hebelten die Bürotür auf und stahlen den Rechner im Wert von ca. 500 Euro aus einem Regal. Der entstandene Schaden an der Tür wurde auf rund 50 Euro geschätzt. (sg)

Sattelzugmaschine nach Rückwärtsfahrt auf der Autobahn gestoppt

Zeit:     11.09.2018, 03.30 Uhr
Ort:      Dresden; BAB 17

In der vergangenen Nacht haben Beamte des Autobahnpolizeireviers einen rückwärtsfahrenden Sattelzug Mercedes Actros (Fahrer 41) auf der BAB 17 festgestellt.

Der rumänische Fahrer war offensichtlich auf die falsche Fahrspur geraten und von der BAB 4 auf die BAB 17 aufgefahren. Um seine Fahrt in Richtung Chemnitz fortsetzen zu können, wollte er rückwärts wieder auf die BAB 4 fahren.

Die Beamten stoppten den Sattelzug und leiteten ihn auf einen Parkplatz. Dort erhoben sie eine Sicherheitsleistung von 225 Euro von dem Fahrer. Da er diese vor Ort nicht entrichten konnte, wurde ihm die Weiterfahrt untersagt. (sg)


Landkreis Meißen

In Bäckerei eingebrochen

Zeit:     08.09.2018, 20.30 Uhr bis 10.09.2018, 05.50 Uhr
Ort:      Nossen

Unbekannte sind in eine Bäckerei eines Lebensmittelmarktes am Zellsteig eingebrochen und stahlen einen Tresor mit Bargeld.

Die Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt durch die Haupteingangstür und durchwühlten im Anschluss die Umkleideräume. Den Tresor fanden sie schließlich auf einem Schrank und nahmen ihn mit. Der Stehlschaden beträgt etwa 1.500 Euro und der Sachschaden etwa 3.500 Euro. (sg)

Zwei Unfälle an einer Kreuzung

Zeit:     10.09.2018, 11.10 Uhr und 14.40 Uhr
Ort:      Großenhain

An der Kreuzung Mülbitzer Straße/Öhringer Straße kam es gestern innerhalb kurzer Zeit zu zwei ähnlichen Unfällen. Es gab jeweils Blechschäden, verletzt wurde niemand.

Der erste Unfall passierte gegen 11.10 Uhr als ein Audi-Fahrer (69) nach links von der Öhringer Straße auf die Mülbitzer Straße einbiegen wollte und mit einem Nissan (Fahrer 78) zusammenstieß, der von der Mülbitzer Straße nach links in die Öhringer Straße einbiegen wollte.

Der zweite Unfall ereignete sich gegen 14.40 Uhr. Dabei wollte ein Hyundai-Fahrer (62) ebenfalls nach links von der Öhringer Straße auf die Mülbitzer Straße einbiegen und stieß mit einem auf der Mülbitzer Straße fahrenden Mercedes Vito (Fahrer 46) zusammen. (sg)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Auffahrunfall

Zeit:     10.09.2018, 16.05 Uhr
Ort:      Sebnitz

Gestern Nachmittag ist es auf der Dr.-Steudner-Straße zu einem Unfall zwischen einem Renault Twingo (Fahrer 42) und einem Mitsubishi Outlander (Fahrer 61) gekommen.

Der 61-Jährige war in Richtung Schandauer Straße unterwegs. An der Einmündung fuhr er auf dem am Stoppschild haltenden Renault auf. Verletzt wurde niemand. An den Autos entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. (sg)

Marginalspalte

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Martin Gebhardt (mg)

 

Pressestelle

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281